Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

N. weyland Meister Vlrichs N. deß Brodtbecken/ vnd Anne
N. nachgelassener Sohn/ vnd vermeldt/ daß er sich mit N. wey-
land Meister Hansen N. deß Schneiders hinderlassenen Wit-
wen/ Ehelichen verheurath/ vnd begert sich/ vnd seine Hochzeite-
rin/ in den Hochzeiter Album einzuschreiben/ sie in vnsere Ge-
neralem Curam
auffzunemmen/ vnd dessen Schein zuertheilen.
33Nach dem wir dann in gehabter Erkundigung/ glaubwürdig er-
fahren/ daß obgenandte beede künfftige Eheleut/ sich allbereit/
verbottener weiß/ Fleischlich miteinander vermischt/ so haben
wir nach ernstlichem zusprechen/ vnd vermahnen/ sie gleichwol
in vnsere Generalem Curam auffgenommen/ sie eingeschrie-
ben/ vnd diesen Schein mit vnserer Subscription, vnd Ampts
Secret verwahrt/ mitgetheilt aber sie von den Persönlichen
Frondiensten nicht befreyt/ So geschehen den/ etc.

DOCVMENTA
Sexte Sanctionis.
I.
Documentum Inscriptionis,
eines Fremb-
den Vnderthanen.
34

etc. Wir die Verordnete Deputaten, bezeugen
mit diesem Documento, daß auff dato vor vns erschienen seye/
N. seines Handwercks ein Kantengiesser/ vnd vermeldt/ daß er
zu vor Burger zu N. gewesen/ vnd sich aber nunmehr mit Weib
vnd Kindin diese Statt begeben/ vnd allbereit das Burgrecht er-
langt/ vnnd die Huldigung pr[a] stirt habe/ darauff begert/ Wir
wollen jhnen/ vnd die seinigen/ in vnsere Generale Curam auff-
nemmen/ jhnen für sein Person/ in der newen Vnderthanen Al-
bum,
vnd das ehrliche Manns Register/ nach seinem alter im 46.

Jahr/

N. weyland Meiſter Vlrichs N. deß Brodtbecken/ vnd Annè
N. nachgelaſſener Sohn/ vnd vermeldt/ daß er ſich mit N. wey-
land Meiſter Hanſen N. deß Schneiders hinderlaſſenen Wit-
wen/ Ehelichen verheurath/ vnd begert ſich/ vnd ſeine Hochzeite-
rin/ in den Hochzeiter Album einzuſchreiben/ ſie in vnſere Ge-
neralem Curam
auffzunem̃en/ vnd deſſen Schein zuertheilen.
33Nach dem wir dann in gehabter Erkundigung/ glaubwuͤrdig er-
fahren/ daß obgenandte beede kuͤnfftige Eheleut/ ſich allbereit/
verbottener weiß/ Fleiſchlich miteinander vermiſcht/ ſo haben
wir nach ernſtlichem zuſprechen/ vnd vermahnen/ ſie gleichwol
in vnſere Generalem Curam auffgenommen/ ſie eingeſchrie-
ben/ vnd dieſen Schein mit vnſerer Subſcription, vnd Ampts
Secret verwahrt/ mitgetheilt aber ſie von den Perſoͤnlichen
Frondienſten nicht befreyt/ So geſchehen den/ ꝛc.

DOCVMENTA
Sextè Sanctionis.
I.
Documentum Inſcriptionis,
eines Fremb-
den Vnderthanen.
34

ꝛc. Wir die Verordnete Deputaten, bezeugen
mit dieſem Documento, daß auff dato vor vns erſchienen ſeye/
N. ſeines Handwercks ein Kantengieſſer/ vnd vermeldt/ daß er
zu vor Burger zu N. geweſen/ vnd ſich aber nunmehr mit Weib
vnd Kindin dieſe Statt begeben/ vnd allbereit das Burgrecht er-
langt/ vnnd die Huldigung pr[a] ſtirt habe/ darauff begert/ Wir
wollen jhnen/ vnd die ſeinigen/ in vnſere Generalē Curam auff-
nemmen/ jhnen fuͤr ſein Perſon/ in der newen Vnderthanen Al-
bum,
vñ das ehrliche Manns Regiſter/ nach ſeinem alter im 46.

Jahr/
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0298" n="240[220]"/>
N. weyland Mei&#x017F;ter Vlrichs N. deß Brodtbecken/ vnd Annè<lb/>
N. nachgela&#x017F;&#x017F;ener Sohn/ vnd vermeldt/ daß er &#x017F;ich mit N. wey-<lb/>
land Mei&#x017F;ter Han&#x017F;en N. deß Schneiders hinderla&#x017F;&#x017F;enen Wit-<lb/>
wen/ Ehelichen verheurath/ vnd begert &#x017F;ich/ vnd &#x017F;eine Hochzeite-<lb/>
rin/ in den Hochzeiter <hi rendition="#aq">Album</hi> einzu&#x017F;chreiben/ &#x017F;ie in vn&#x017F;ere <hi rendition="#aq">Ge-<lb/>
neralem Curam</hi> auffzunem&#x0303;en/ vnd de&#x017F;&#x017F;en Schein zuertheilen.<lb/><note place="left">33</note>Nach dem wir dann in gehabter Erkundigung/ glaubwu&#x0364;rdig er-<lb/>
fahren/ daß obgenandte beede ku&#x0364;nfftige Eheleut/ &#x017F;ich allbereit/<lb/>
verbottener weiß/ Flei&#x017F;chlich miteinander vermi&#x017F;cht/ &#x017F;o haben<lb/>
wir nach ern&#x017F;tlichem zu&#x017F;prechen/ vnd vermahnen/ &#x017F;ie gleichwol<lb/>
in vn&#x017F;ere <hi rendition="#aq">Generalem Curam</hi> auffgenommen/ &#x017F;ie einge&#x017F;chrie-<lb/>
ben/ vnd die&#x017F;en Schein mit vn&#x017F;erer <hi rendition="#aq">Sub&#x017F;cription,</hi> vnd Ampts<lb/>
Secret verwahrt/ mitgetheilt aber &#x017F;ie von den Per&#x017F;o&#x0364;nlichen<lb/>
Frondien&#x017F;ten nicht befreyt/ So ge&#x017F;chehen den/ &#xA75B;c.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">DOCVMENTA</hi><lb/>
Sextè Sanctionis.</hi> </hi> </head><lb/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#aq">I.<lb/><hi rendition="#i">Documentum In&#x017F;criptionis,</hi></hi> eines Fremb-<lb/>
den Vnderthanen.</head><lb/>
                <note place="left">34</note>
                <p>&#xA75B;c. Wir die Verordnete <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deputaten,</hi></hi></hi> bezeugen<lb/>
mit die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Documento,</hi> daß auff dato vor vns er&#x017F;chienen &#x017F;eye/<lb/>
N. &#x017F;eines Handwercks ein Kantengie&#x017F;&#x017F;er/ vnd vermeldt/ daß er<lb/>
zu vor Burger zu N. gewe&#x017F;en/ vnd &#x017F;ich aber nunmehr mit Weib<lb/>
vnd Kindin die&#x017F;e Statt begeben/ vnd allbereit das Burgrecht er-<lb/>
langt/ vnnd die Huldigung pr<supplied>a</supplied> &#x017F;tirt habe/ darauff begert/ Wir<lb/>
wollen jhnen/ vnd die &#x017F;einigen/ in vn&#x017F;ere <hi rendition="#aq">General&#x0113; Curam</hi> auff-<lb/>
nemmen/ jhnen fu&#x0364;r &#x017F;ein Per&#x017F;on/ in der newen Vnderthanen <hi rendition="#aq">Al-<lb/>
bum,</hi> vn&#x0303; das ehrliche Manns Regi&#x017F;ter/ nach &#x017F;einem alter im 46.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Jahr/</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[240[220]/0298] N. weyland Meiſter Vlrichs N. deß Brodtbecken/ vnd Annè N. nachgelaſſener Sohn/ vnd vermeldt/ daß er ſich mit N. wey- land Meiſter Hanſen N. deß Schneiders hinderlaſſenen Wit- wen/ Ehelichen verheurath/ vnd begert ſich/ vnd ſeine Hochzeite- rin/ in den Hochzeiter Album einzuſchreiben/ ſie in vnſere Ge- neralem Curam auffzunem̃en/ vnd deſſen Schein zuertheilen. Nach dem wir dann in gehabter Erkundigung/ glaubwuͤrdig er- fahren/ daß obgenandte beede kuͤnfftige Eheleut/ ſich allbereit/ verbottener weiß/ Fleiſchlich miteinander vermiſcht/ ſo haben wir nach ernſtlichem zuſprechen/ vnd vermahnen/ ſie gleichwol in vnſere Generalem Curam auffgenommen/ ſie eingeſchrie- ben/ vnd dieſen Schein mit vnſerer Subſcription, vnd Ampts Secret verwahrt/ mitgetheilt aber ſie von den Perſoͤnlichen Frondienſten nicht befreyt/ So geſchehen den/ ꝛc. 33 DOCVMENTA Sextè Sanctionis. I. Documentum Inſcriptionis, eines Fremb- den Vnderthanen. ꝛc. Wir die Verordnete Deputaten, bezeugen mit dieſem Documento, daß auff dato vor vns erſchienen ſeye/ N. ſeines Handwercks ein Kantengieſſer/ vnd vermeldt/ daß er zu vor Burger zu N. geweſen/ vnd ſich aber nunmehr mit Weib vnd Kindin dieſe Statt begeben/ vnd allbereit das Burgrecht er- langt/ vnnd die Huldigung pra ſtirt habe/ darauff begert/ Wir wollen jhnen/ vnd die ſeinigen/ in vnſere Generalē Curam auff- nemmen/ jhnen fuͤr ſein Perſon/ in der newen Vnderthanen Al- bum, vñ das ehrliche Manns Regiſter/ nach ſeinem alter im 46. Jahr/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/298
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 240[220]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/298>, abgerufen am 25.04.2019.