Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Beylag B.
Welcher massen die an-
gestelte sondere Policey Ordnung

vnd Constitution, in allen hohen vnd nidern Poli-
ceyen/ schleinig vnd glücklich/ könne angeordnet
vnd publicirt werden.

AN jetzt gemeltem Stück ist sehr viel/ ja fast
alles gelegen. Dann wann es hieran erwindt/ so ist
ein jede Ordnung/ sie seye so gut/ sie jmmer wolle/
vergebens/ dieweil alsdann erst ein Ordnung für gut
zuschätzen ist/ wann sie angericht/ vnd usu confirmirt wird.

Von Anordnung der Deputaten.

ES ist aber zuvorderst mit höchstem fleiß zusehen/ das gleich
zu anfang/ Sondere vnd gewisse Deputaten (die
ein jede Oberkeit jhres gefallens nemmen mag) ange-
ordnet werden.

Vnd haben die Sachen/ so den Deputaten befohlen sind/
diese Gelegenheit/ daß sie nicht allein von Gelehrten/ sonderen
auch von anderen/ gar wol können verricht werden.

Wann die Deputaten Gottsförchtig/ Verständig/ vnd
in täglichzutragenden Sachen/ geübt vnd erfahren/ vnd nicht
Bocher seind/ sonderen die freundlich vnd sanfftmütig mit den
Vnderthanen zuverfahren wissen/ die seind zu Deputaten
tüchtig genug/ ob sie schon nicht viel/ oder auch gar nichts studirt
haben. Kan man aber Deputaten haben/ die studiert/

vnd
Beylag B.
Welcher maſſen die an-
geſtelte ſondere Policey Ordnung

vnd Conſtitution, in allen hohen vnd nidern Poli-
ceyen/ ſchleinig vnd gluͤcklich/ koͤnne angeordnet
vnd publicirt werden.

AN jetzt gemeltem Stuͤck iſt ſehr viel/ ja faſt
alles gelegen. Dann wann es hieran erwindt/ ſo iſt
ein jede Ordnung/ ſie ſeye ſo gut/ ſie jmmer wolle/
vergebens/ dieweil alsdann erſt ein Ordnung fuͤr gut
zuſchaͤtzen iſt/ wann ſie angericht/ vnd uſu confirmirt wird.

Von Anordnung der Deputaten.

ES iſt aber zuvorderſt mit hoͤchſtem fleiß zuſehen/ das gleich
zu anfang/ Sondere vnd gewiſſe Deputaten (die
ein jede Oberkeit jhres gefallens nemmen mag) ange-
ordnet werden.

Vnd haben die Sachen/ ſo den Deputaten befohlen ſind/
dieſe Gelegenheit/ daß ſie nicht allein von Gelehrten/ ſonderen
auch von anderen/ gar wol koͤnnen verricht werden.

Wann die Deputaten Gottsfoͤrchtig/ Verſtaͤndig/ vnd
in taͤglichzutragenden Sachen/ geübt vnd erfahren/ vnd nicht
Bocher ſeind/ ſonderen die freundlich vnd ſanfftmuͤtig mit den
Vnderthanen zuverfahren wiſſen/ die ſeind zu Deputaten
tüchtig genug/ ob ſie ſchon nicht viel/ oder auch gar nichts ſtudirt
haben. Kan man aber Deputaten haben/ die ſtudiert/

vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0309" n="251[231]"/>
        <div n="2">
          <head>Beylag <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B.</hi></hi><lb/><hi rendition="#b">Welcher ma&#x017F;&#x017F;en die an-<lb/>
ge&#x017F;telte &#x017F;ondere Policey Ordnung</hi><lb/>
vnd <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Con&#x017F;titution,</hi></hi> in allen hohen vnd nidern Poli-<lb/>
ceyen/ &#x017F;chleinig vnd glu&#x0364;cklich/ ko&#x0364;nne angeordnet<lb/>
vnd publicirt werden.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>N jetzt gemeltem Stu&#x0364;ck i&#x017F;t &#x017F;ehr viel/ ja fa&#x017F;t<lb/>
alles gelegen. Dann wann es hieran erwindt/ &#x017F;o i&#x017F;t<lb/>
ein jede Ordnung/ &#x017F;ie &#x017F;eye &#x017F;o gut/ &#x017F;ie jmmer wolle/<lb/>
vergebens/ dieweil alsdann er&#x017F;t ein Ordnung fu&#x0364;r gut<lb/>
zu&#x017F;cha&#x0364;tzen i&#x017F;t/ wann &#x017F;ie angericht/ vnd <hi rendition="#aq">u&#x017F;u confirmirt</hi> wird.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head>Von Anordnung der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">D</hi>eputaten</hi></hi>.</hi></head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>S i&#x017F;t aber zuvorder&#x017F;t mit ho&#x0364;ch&#x017F;tem fleiß zu&#x017F;ehen/ das gleich<lb/>
zu anfang/ Sondere vnd gewi&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Deputaten</hi></hi></hi> (die<lb/>
ein jede Oberkeit jhres gefallens nemmen mag) ange-<lb/>
ordnet werden.</p><lb/>
            <p>Vnd haben die Sachen/ &#x017F;o den <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Deputaten</hi></hi></hi> befohlen &#x017F;ind/<lb/>
die&#x017F;e Gelegenheit/ daß &#x017F;ie nicht allein von Gelehrten/ &#x017F;onderen<lb/>
auch von anderen/ gar wol ko&#x0364;nnen verricht werden.</p><lb/>
            <p>Wann die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Deputaten</hi></hi></hi> Gottsfo&#x0364;rchtig/ Ver&#x017F;ta&#x0364;ndig/ vnd<lb/>
in ta&#x0364;glichzutragenden Sachen/ geübt vnd erfahren/ vnd nicht<lb/>
Bocher &#x017F;eind/ &#x017F;onderen die freundlich vnd &#x017F;anfftmu&#x0364;tig mit den<lb/>
Vnderthanen zuverfahren wi&#x017F;&#x017F;en/ die &#x017F;eind zu <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Deputaten</hi></hi></hi><lb/>
tüchtig genug/ ob &#x017F;ie &#x017F;chon nicht viel/ oder auch gar nichts &#x017F;tudirt<lb/>
haben. Kan man aber <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Deputaten</hi></hi></hi> haben/ die &#x017F;tudiert/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[251[231]/0309] Beylag B. Welcher maſſen die an- geſtelte ſondere Policey Ordnung vnd Conſtitution, in allen hohen vnd nidern Poli- ceyen/ ſchleinig vnd gluͤcklich/ koͤnne angeordnet vnd publicirt werden. AN jetzt gemeltem Stuͤck iſt ſehr viel/ ja faſt alles gelegen. Dann wann es hieran erwindt/ ſo iſt ein jede Ordnung/ ſie ſeye ſo gut/ ſie jmmer wolle/ vergebens/ dieweil alsdann erſt ein Ordnung fuͤr gut zuſchaͤtzen iſt/ wann ſie angericht/ vnd uſu confirmirt wird. Von Anordnung der Deputaten. ES iſt aber zuvorderſt mit hoͤchſtem fleiß zuſehen/ das gleich zu anfang/ Sondere vnd gewiſſe Deputaten (die ein jede Oberkeit jhres gefallens nemmen mag) ange- ordnet werden. Vnd haben die Sachen/ ſo den Deputaten befohlen ſind/ dieſe Gelegenheit/ daß ſie nicht allein von Gelehrten/ ſonderen auch von anderen/ gar wol koͤnnen verricht werden. Wann die Deputaten Gottsfoͤrchtig/ Verſtaͤndig/ vnd in taͤglichzutragenden Sachen/ geübt vnd erfahren/ vnd nicht Bocher ſeind/ ſonderen die freundlich vnd ſanfftmuͤtig mit den Vnderthanen zuverfahren wiſſen/ die ſeind zu Deputaten tüchtig genug/ ob ſie ſchon nicht viel/ oder auch gar nichts ſtudirt haben. Kan man aber Deputaten haben/ die ſtudiert/ vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/309
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 251[231]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/309>, abgerufen am 09.08.2020.