Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
RESOLVTIO HVIVS
Quaestionis.
3

DIese Frag betreffend/ halt ich darfür/ es seyen die Deputati,
jetzt gemeldten Personen gar nicht zuwider/ Dann Erstlich
haben die Deputati, vnderschiedene inscriptiones, allerhandt
Einnahmen/ Außgaben/ vnd Rechnungen in allen sieben San-
ctionibus
der Policey Ordnung/ vnd bey der anderen/ dritten/
vierdten/ fünfften/ vnd sechsten Sanctione, weiters Censum,
vnd auch Censuram, fürzunemmen/ vnd zuverrichten.

4

Jn der Churfürstlichen Pfältzischen Landtordnung aber tit.
12. werden alle straffbare Handlungen/ Vnthaten/ Freffel/ vnd
Rügen/ erstlich durch eines jeden Orths Schultheissen/ Vög-
ten/ vnd andere darzu Verordnete auffgemerckt/ in ein besonder
Register verzeichnet/ vnd hernach den Amptleuten/ solche Fref-
5felungen zuverthädigen zugestellt d. tit. 12. Also vermög be-
rührter Churfürstlichen Pfältzischen Landordnung/ tit. 3. num.
25. sollen die Amptleut/ Räth/ vnd Gericht/ jhr Ampt in Wäy-
sen Sachen fleissig verrichten/ vnnd ob der Vormundtschafft
Ordnung halten.

6

Deßgleichen in Fürstl. Würtenbergischer Landordnung ha-
ben die Rüg Richter/ allein Censuram, in gewissen specificirten
Fällen zu exercieren/ vnnd die Wäysen Richter/ allein vber der
publicierten Pupillen Ordnung zuhalten/ vnd dieselbige zu hand-
haben/ juxt. Fürstl. Würtenb. Landornung/ pag. 85. 86. vnd
87. vnd tit. Politisch Censur/ vnd Rügordnung/ pag. 236. 237.
vnd 238. derenhalben können die Deputati neben jetzt gemeldten
Personen/ wol bestehen/ vnd angeordnet werden.

7

Zum anderen demnach die Deputati auch Censum zu exer-
ciren/ vnd damit der Vnderthanen Beschaffenheit/ vermögen/
vnd Nahrung zuerkundigen/ vnd auffzunotiren haben/ dict. Po-

licey
RESOLVTIO HVIVS
Quæſtionis.
3

DIeſe Frag betreffend/ halt ich darfuͤr/ es ſeyen die Deputati,
jetzt gemeldten Perſonen gar nicht zuwider/ Dann Erſtlich
haben die Deputati, vnderſchiedene inſcriptiones, allerhandt
Einnahmen/ Außgaben/ vnd Rechnungen in allen ſieben San-
ctionibus
der Policey Ordnung/ vnd bey der anderen/ dritten/
vierdten/ fuͤnfften/ vnd ſechſten Sanctione, weiters Cenſum,
vnd auch Cenſuram, fuͤrzunemmen/ vnd zuverrichten.

4

Jn der Churfuͤrſtlichen Pfaͤltziſchen Landtordnung aber tit.
12. werden alle ſtraffbare Handlungen/ Vnthaten/ Freffel/ vnd
Ruͤgen/ erſtlich durch eines jeden Orths Schultheiſſen/ Voͤg-
ten/ vnd andere darzu Verordnete auffgemerckt/ in ein beſonder
Regiſter verzeichnet/ vnd hernach den Amptleuten/ ſolche Fref-
5felungen zuverthaͤdigen zugeſtellt d. tit. 12. Alſo vermoͤg be-
ruͤhrter Churfuͤrſtlichen Pfaͤltziſchen Landordnung/ tit. 3. num.
25. ſollen die Amptleut/ Raͤth/ vnd Gericht/ jhr Ampt in Waͤy-
ſen Sachen fleiſſig verrichten/ vnnd ob der Vormundtſchafft
Ordnung halten.

6

Deßgleichen in Fuͤrſtl. Wuͤrtenbergiſcher Landordnung ha-
ben die Ruͤg Richter/ allein Cenſuram, in gewiſſen ſpecificirten
Faͤllen zu exercieren/ vnnd die Waͤyſen Richter/ allein vber der
publicierten Pupillen Ordnung zuhalten/ vnd dieſelbige zu hand-
haben/ juxt. Fuͤrſtl. Wuͤrtenb. Landornung/ pag. 85. 86. vnd
87. vnd tit. Politiſch Cenſur/ vnd Ruͤgordnung/ pag. 236. 237.
vnd 238. derenhalben koͤnnen die Deputati neben jetzt gemeldten
Perſonen/ wol beſtehen/ vnd angeordnet werden.

7

Zum anderen demnach die Deputati auch Cenſum zu exer-
ciren/ vnd damit der Vnderthanen Beſchaffenheit/ vermoͤgen/
vnd Nahrung zuerkundigen/ vnd auffzunotiren haben/ dict. Po-

licey
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0314" n="256[236]"/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">RESOLVTIO HVIVS</hi><lb/>
Quæ&#x017F;tionis.</hi> </hi> </head><lb/>
              <note place="left">3</note>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie&#x017F;e Frag betreffend/ halt ich darfu&#x0364;r/ es &#x017F;eyen die <hi rendition="#aq">Deputati,</hi><lb/>
jetzt gemeldten Per&#x017F;onen gar nicht zuwider/ Dann Er&#x017F;tlich<lb/>
haben die <hi rendition="#aq">Deputati,</hi> vnder&#x017F;chiedene <hi rendition="#aq">in&#x017F;criptiones,</hi> allerhandt<lb/>
Einnahmen/ Außgaben/ vnd Rechnungen in allen &#x017F;ieben <hi rendition="#aq">San-<lb/>
ctionibus</hi> der Policey Ordnung/ vnd bey der anderen/ dritten/<lb/>
vierdten/ fu&#x0364;nfften/ vnd &#x017F;ech&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Sanctione,</hi> weiters <hi rendition="#aq">Cen&#x017F;um,</hi><lb/>
vnd auch <hi rendition="#aq">Cen&#x017F;uram,</hi> fu&#x0364;rzunemmen/ vnd zuverrichten.</p><lb/>
              <note place="left">4</note>
              <p>Jn der Churfu&#x0364;r&#x017F;tlichen Pfa&#x0364;ltzi&#x017F;chen Landtordnung aber <hi rendition="#aq">tit.</hi><lb/>
12. werden alle &#x017F;traffbare Handlungen/ Vnthaten/ Freffel/ vnd<lb/>
Ru&#x0364;gen/ er&#x017F;tlich durch eines jeden Orths Schulthei&#x017F;&#x017F;en/ Vo&#x0364;g-<lb/>
ten/ vnd andere darzu Verordnete auffgemerckt/ in ein be&#x017F;onder<lb/>
Regi&#x017F;ter verzeichnet/ vnd hernach den Amptleuten/ &#x017F;olche Fref-<lb/><note place="left">5</note>felungen zuvertha&#x0364;digen zuge&#x017F;tellt <hi rendition="#aq">d. tit.</hi> 12. Al&#x017F;o vermo&#x0364;g be-<lb/>
ru&#x0364;hrter Churfu&#x0364;r&#x017F;tlichen Pfa&#x0364;ltzi&#x017F;chen Landordnung/ <hi rendition="#aq">tit. 3. num.</hi><lb/>
25. &#x017F;ollen die Amptleut/ Ra&#x0364;th/ vnd Gericht/ jhr Ampt in Wa&#x0364;y-<lb/>
&#x017F;en Sachen flei&#x017F;&#x017F;ig verrichten/ vnnd ob der Vormundt&#x017F;chafft<lb/>
Ordnung halten.</p><lb/>
              <note place="left">6</note>
              <p>Deßgleichen in Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Wu&#x0364;rtenbergi&#x017F;cher Landordnung ha-<lb/>
ben die Ru&#x0364;g Richter/ allein <hi rendition="#aq">Cen&#x017F;uram,</hi> in gewi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;pecificirten<lb/>
Fa&#x0364;llen zu exercieren/ vnnd die Wa&#x0364;y&#x017F;en Richter/ allein vber der<lb/>
publicierten Pupillen Ordnung zuhalten/ vnd die&#x017F;elbige zu hand-<lb/>
haben/ <hi rendition="#aq">juxt.</hi> Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Wu&#x0364;rtenb. Landornung/ <hi rendition="#aq">pag.</hi> 85. 86. vnd<lb/>
87. vnd <hi rendition="#aq">tit.</hi> Politi&#x017F;ch Cen&#x017F;ur/ vnd Ru&#x0364;gordnung/ <hi rendition="#aq">pag.</hi> 236. 237.<lb/>
vnd 238. derenhalben ko&#x0364;nnen die <hi rendition="#aq">Deputati</hi> neben jetzt gemeldten<lb/>
Per&#x017F;onen/ wol be&#x017F;tehen/ vnd angeordnet werden.</p><lb/>
              <note place="left">7</note>
              <p>Zum anderen demnach die <hi rendition="#aq">Deputati</hi> auch <hi rendition="#aq">Cen&#x017F;um</hi> zu exer-<lb/>
ciren/ vnd damit der Vnderthanen Be&#x017F;chaffenheit/ vermo&#x0364;gen/<lb/>
vnd Nahrung zuerkundigen/ vnd auffzunotiren haben/ <hi rendition="#aq">dict.</hi> Po-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">licey</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[256[236]/0314] RESOLVTIO HVIVS Quæſtionis. DIeſe Frag betreffend/ halt ich darfuͤr/ es ſeyen die Deputati, jetzt gemeldten Perſonen gar nicht zuwider/ Dann Erſtlich haben die Deputati, vnderſchiedene inſcriptiones, allerhandt Einnahmen/ Außgaben/ vnd Rechnungen in allen ſieben San- ctionibus der Policey Ordnung/ vnd bey der anderen/ dritten/ vierdten/ fuͤnfften/ vnd ſechſten Sanctione, weiters Cenſum, vnd auch Cenſuram, fuͤrzunemmen/ vnd zuverrichten. Jn der Churfuͤrſtlichen Pfaͤltziſchen Landtordnung aber tit. 12. werden alle ſtraffbare Handlungen/ Vnthaten/ Freffel/ vnd Ruͤgen/ erſtlich durch eines jeden Orths Schultheiſſen/ Voͤg- ten/ vnd andere darzu Verordnete auffgemerckt/ in ein beſonder Regiſter verzeichnet/ vnd hernach den Amptleuten/ ſolche Fref- felungen zuverthaͤdigen zugeſtellt d. tit. 12. Alſo vermoͤg be- ruͤhrter Churfuͤrſtlichen Pfaͤltziſchen Landordnung/ tit. 3. num. 25. ſollen die Amptleut/ Raͤth/ vnd Gericht/ jhr Ampt in Waͤy- ſen Sachen fleiſſig verrichten/ vnnd ob der Vormundtſchafft Ordnung halten. 5 Deßgleichen in Fuͤrſtl. Wuͤrtenbergiſcher Landordnung ha- ben die Ruͤg Richter/ allein Cenſuram, in gewiſſen ſpecificirten Faͤllen zu exercieren/ vnnd die Waͤyſen Richter/ allein vber der publicierten Pupillen Ordnung zuhalten/ vnd dieſelbige zu hand- haben/ juxt. Fuͤrſtl. Wuͤrtenb. Landornung/ pag. 85. 86. vnd 87. vnd tit. Politiſch Cenſur/ vnd Ruͤgordnung/ pag. 236. 237. vnd 238. derenhalben koͤnnen die Deputati neben jetzt gemeldten Perſonen/ wol beſtehen/ vnd angeordnet werden. Zum anderen demnach die Deputati auch Cenſum zu exer- ciren/ vnd damit der Vnderthanen Beſchaffenheit/ vermoͤgen/ vnd Nahrung zuerkundigen/ vnd auffzunotiren haben/ dict. Po- licey

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/314
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 256[236]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/314>, abgerufen am 20.04.2019.