Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

verrichten/ was jhr vorgeschrieben Ampt/ in allen sieben San-
ctionibus
außweisset/ dardurch dann so wol der Gemein: als der
privat Nutz/ in viel Weg kan gemehrt vnd befürdert werden.

Daher ist zum fünfften offenbar/ daß in Churfürstlicher18
Pfaltz/ vnnd im Hertzogthumb Würtenberg die Deputati gar
wol zufinden/ vnnd auch nicht vnschwer zubesolden seyen. Die-19
weil sie zum theil schon etwas Dienstgelt haben/ vnd zum theil
auß den starcken Jährlichen Einkommen/ welche auß der offt-
gedachten Policey Ordnung zuempfahen seind/ jhnen etwas
weiters/ ohn einigen Abgang der Cammer Gefäll/ gar wol kan
assignirt/ vnd gereichtwerden.

TITULUS III.

DAmit aber mein Gemüt vnd Jntent/ in allen sieben San-20
ctionibus,
vnd auch dieselbige/ sampt vnnd sonders für
sich/ desto besser mögen verstanden/ vnd vollzogen werden/
so wird zum dritten nicht vnbillich weiters gefragt/ Ob dann21
Census, vnnd Censura in keinen Policeyen allbereit an-
gericht/ sonder erst durch die new verfaste Policey
Ordnung/ anzustellen seyen/ vnd wovon/ auch wo-
hin in allen sieben
Sanctionibus gehandelt/ vnd gese-
hen werde?

RESOLVTIO HVIVS
Quaestionis.

AN Resolution, vnd Erklärung dieser Frag/ ist mercklich22
viel gelegen/ wie numero praecedente angedeut/ vnnd her-
nach Sonnenklar erscheinen wird/ vnd halt ich gäntzlich darfür/
wann nicht auch zu vnseren Zeiten/ in allen Policeyen/ sie seyen

groß

verrichten/ was jhr vorgeſchrieben Ampt/ in allen ſieben San-
ctionibus
außweiſſet/ dardurch dann ſo wol der Gemein: als der
privat Nutz/ in viel Weg kan gemehrt vnd befuͤrdert werden.

Daher iſt zum fuͤnfften offenbar/ daß in Churfuͤrſtlicher18
Pfaltz/ vnnd im Hertzogthumb Wuͤrtenberg die Deputati gar
wol zufinden/ vnnd auch nicht vnſchwer zubeſolden ſeyen. Die-19
weil ſie zum theil ſchon etwas Dienſtgelt haben/ vnd zum theil
auß den ſtarcken Jaͤhrlichen Einkommen/ welche auß der offt-
gedachten Policey Ordnung zuempfahen ſeind/ jhnen etwas
weiters/ ohn einigen Abgang der Cammer Gefaͤll/ gar wol kan
aſſignirt/ vnd gereichtwerden.

TITULUS III.

DAmit aber mein Gemuͤt vnd Jntent/ in allen ſieben San-20
ctionibus,
vnd auch dieſelbige/ ſampt vnnd ſonders fuͤr
ſich/ deſto beſſer moͤgen verſtanden/ vnd vollzogen werden/
ſo wird zum dritten nicht vnbillich weiters gefragt/ Ob dann21
Cenſus, vnnd Cenſura in keinen Policeyen allbereit an-
gericht/ ſonder erſt durch die new verfaſte Policey
Ordnung/ anzuſtellen ſeyen/ vnd wovon/ auch wo-
hin in allen ſieben
Sanctionibus gehandelt/ vnd geſe-
hen werde?

RESOLVTIO HVIVS
Quæſtionis.

AN Reſolution, vnd Erklaͤrung dieſer Frag/ iſt mercklich22
viel gelegen/ wie numero præcedente angedeut/ vnnd her-
nach Sonnenklar erſcheinen wird/ vnd halt ich gaͤntzlich darfuͤr/
wann nicht auch zu vnſeren Zeiten/ in allen Policeyen/ ſie ſeyen

groß
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0317" n="259[239]"/>
verrichten/ was jhr vorge&#x017F;chrieben Ampt/ in allen &#x017F;ieben <hi rendition="#aq">San-<lb/>
ctionibus</hi> außwei&#x017F;&#x017F;et/ dardurch dann &#x017F;o wol der Gemein: als der<lb/>
privat Nutz/ in viel Weg kan gemehrt vnd befu&#x0364;rdert werden.</p><lb/>
              <p>Daher i&#x017F;t zum fu&#x0364;nfften offenbar/ daß in Churfu&#x0364;r&#x017F;tlicher<note place="right">18</note><lb/>
Pfaltz/ vnnd im Hertzogthumb Wu&#x0364;rtenberg die <hi rendition="#aq">Deputati</hi> gar<lb/>
wol zufinden/ vnnd auch nicht vn&#x017F;chwer zube&#x017F;olden &#x017F;eyen. Die-<note place="right">19</note><lb/>
weil &#x017F;ie zum theil &#x017F;chon etwas Dien&#x017F;tgelt haben/ vnd zum theil<lb/>
auß den &#x017F;tarcken Ja&#x0364;hrlichen Einkommen/ welche auß der offt-<lb/>
gedachten Policey Ordnung zuempfahen &#x017F;eind/ jhnen etwas<lb/>
weiters/ ohn einigen Abgang der Cammer Gefa&#x0364;ll/ gar wol kan<lb/>
a&#x017F;&#x017F;ignirt/ vnd gereichtwerden.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TITULUS III.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Amit aber mein Gemu&#x0364;t vnd Jntent/ in allen &#x017F;ieben <hi rendition="#aq">San-<note place="right">20</note><lb/>
ctionibus,</hi> vnd auch die&#x017F;elbige/ &#x017F;ampt vnnd &#x017F;onders fu&#x0364;r<lb/>
&#x017F;ich/ de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er mo&#x0364;gen ver&#x017F;tanden/ vnd vollzogen werden/<lb/>
&#x017F;o wird zum dritten nicht vnbillich weiters gefragt/ <hi rendition="#fr">Ob dann</hi><note place="right">21</note><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cen&#x017F;us,</hi></hi> <hi rendition="#fr">vnnd</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cen&#x017F;ura</hi></hi> <hi rendition="#fr">in keinen Policeyen allbereit an-<lb/>
gericht/ &#x017F;onder er&#x017F;t durch die new verfa&#x017F;te Policey<lb/>
Ordnung/ anzu&#x017F;tellen &#x017F;eyen/ vnd wovon/ auch wo-<lb/>
hin in allen &#x017F;ieben</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Sanctionibus</hi></hi> <hi rendition="#fr">gehandelt/ vnd ge&#x017F;e-<lb/>
hen werde?</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">RESOLVTIO HVIVS</hi><lb/>
Quæ&#x017F;tionis.</hi> </hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">A</hi>N <hi rendition="#aq">Re&#x017F;olution,</hi> vnd Erkla&#x0364;rung die&#x017F;er Frag/ i&#x017F;t mercklich<note place="right">22</note><lb/>
viel gelegen/ wie <hi rendition="#aq">numero præcedente</hi> angedeut/ vnnd her-<lb/>
nach Sonnenklar er&#x017F;cheinen wird/ vnd halt ich ga&#x0364;ntzlich darfu&#x0364;r/<lb/>
wann nicht auch zu vn&#x017F;eren Zeiten/ in allen Policeyen/ &#x017F;ie &#x017F;eyen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">groß</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[259[239]/0317] verrichten/ was jhr vorgeſchrieben Ampt/ in allen ſieben San- ctionibus außweiſſet/ dardurch dann ſo wol der Gemein: als der privat Nutz/ in viel Weg kan gemehrt vnd befuͤrdert werden. Daher iſt zum fuͤnfften offenbar/ daß in Churfuͤrſtlicher Pfaltz/ vnnd im Hertzogthumb Wuͤrtenberg die Deputati gar wol zufinden/ vnnd auch nicht vnſchwer zubeſolden ſeyen. Die- weil ſie zum theil ſchon etwas Dienſtgelt haben/ vnd zum theil auß den ſtarcken Jaͤhrlichen Einkommen/ welche auß der offt- gedachten Policey Ordnung zuempfahen ſeind/ jhnen etwas weiters/ ohn einigen Abgang der Cammer Gefaͤll/ gar wol kan aſſignirt/ vnd gereichtwerden. 18 19 TITULUS III. DAmit aber mein Gemuͤt vnd Jntent/ in allen ſieben San- ctionibus, vnd auch dieſelbige/ ſampt vnnd ſonders fuͤr ſich/ deſto beſſer moͤgen verſtanden/ vnd vollzogen werden/ ſo wird zum dritten nicht vnbillich weiters gefragt/ Ob dann Cenſus, vnnd Cenſura in keinen Policeyen allbereit an- gericht/ ſonder erſt durch die new verfaſte Policey Ordnung/ anzuſtellen ſeyen/ vnd wovon/ auch wo- hin in allen ſieben Sanctionibus gehandelt/ vnd geſe- hen werde? 21 RESOLVTIO HVIVS Quæſtionis. AN Reſolution, vnd Erklaͤrung dieſer Frag/ iſt mercklich viel gelegen/ wie numero præcedente angedeut/ vnnd her- nach Sonnenklar erſcheinen wird/ vnd halt ich gaͤntzlich darfuͤr/ wann nicht auch zu vnſeren Zeiten/ in allen Policeyen/ ſie ſeyen groß 22

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/317
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 259[239]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/317>, abgerufen am 23.04.2019.