Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

103zubeschirmen. Ita enim tota Politica Ordinatio, non solum
salva persistet, sed etiam melius intelligetur, quia, ut vulgo
dicisolet, Contraria juxta se posita magis elucescunt.

Von der ersten Einred/ vnd derselben
Responsionibus.
TITULUS XII.
104

DIe erste Einred ist/ Es seind zuvor an allen Orthen/ die
Vnderthanen mit starcken Aufflagen genugsam beschwe-
ret/ vnnd so arm/ daß sie nicht wol etwas weiters geben
können/ derenhalben kan/ vnnd soll jhnen billich ein mehrers
mit offtgemeldten sieben Sanctionibus, nicht zugemuhtet wer-
den/ dieweil in denselben allen/ die Vnderthanen etwas geben
müssen.

RESPONSIONES.
105

HIerauff wird geantwortet/ was Erstlich andere der Vnder-
thanen Aufflagen belangt/ davon weiß ich keinen Bericht/
seind sie aber vnbillich/ vnd zu der Vnderthanen Trangsall/ vnd
Verderben gericht/ so seind sie billich abzuschaffen/ wo nicht/ so
können die Vnderthanen sich mit keinen fugen darab beschwe-
ren/ dieweil ohn der Vnderthanen Jährlichen geben/ keine Po-
licey kan bestehen oder erhalten werden/ dict. infr. num. 114. &
106115. Nun aber in angestellter Policey Ordnung seind alle sieben
Sanctiones auff rechtmässige/ vnd billiche Vrsachen gegrün-
det/ vnd fundirt/ wie auß allen Sanctionibus, vnd fürnemblich
auß der fünfften Frag handgreifflich zuverstehen ist. Derenhal-
ben sie nicht für vnträglich/ vnd beschwerlich sollen/ oder können
geachtet werden.

Zum

103zubeſchirmen. Ita enim tota Politica Ordinatio, non ſolum
ſalva perſiſtet, ſed etiam melius intelligetur, quia, ut vulgò
diciſolet, Contraria juxta ſe poſita magis eluceſcunt.

Von der erſten Einred/ vnd derſelben
Responſionibus.
TITULUS XII.
104

DIe erſte Einred iſt/ Es ſeind zuvor an allen Orthen/ die
Vnderthanen mit ſtarcken Aufflagen genugſam beſchwe-
ret/ vnnd ſo arm/ daß ſie nicht wol etwas weiters geben
koͤnnen/ derenhalben kan/ vnnd ſoll jhnen billich ein mehrers
mit offtgemeldten ſieben Sanctionibus, nicht zugemuhtet wer-
den/ dieweil in denſelben allen/ die Vnderthanen etwas geben
muͤſſen.

RESPONSIONES.
105

HIerauff wird geantwortet/ was Erſtlich andere der Vnder-
thanen Aufflagen belangt/ davon weiß ich keinen Bericht/
ſeind ſie aber vnbillich/ vnd zu der Vnderthanen Trangſall/ vnd
Verderben gericht/ ſo ſeind ſie billich abzuſchaffen/ wo nicht/ ſo
koͤnnen die Vnderthanen ſich mit keinen fugen darab beſchwe-
ren/ dieweil ohn der Vnderthanen Jaͤhrlichen geben/ keine Po-
licey kan beſtehen oder erhalten werden/ dict. infr. num. 114. &
106115. Nun aber in angeſtellter Policey Ordnung ſeind alle ſieben
Sanctiones auff rechtmaͤſſige/ vnd billiche Vrſachen gegruͤn-
det/ vnd fundirt/ wie auß allen Sanctionibus, vnd fuͤrnemblich
auß der fuͤnfften Frag handgreifflich zuverſtehen iſt. Derenhal-
ben ſie nicht fuͤr vntraͤglich/ vnd beſchwerlich ſollen/ oder koͤnnen
geachtet werden.

Zum
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0334" n="276[256]"/><note place="left">103</note>zube&#x017F;chirmen. <hi rendition="#aq">Ita enim tota Politica Ordinatio, non &#x017F;olum<lb/>
&#x017F;alva per&#x017F;i&#x017F;tet, &#x017F;ed etiam melius intelligetur, quia, ut vulgò<lb/>
dici&#x017F;olet, Contraria juxta &#x017F;e po&#x017F;ita magis eluce&#x017F;cunt.</hi></p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Von der er&#x017F;ten Einred/ vnd der&#x017F;elben</hi><lb/> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Respon&#x017F;ionibus.</hi> </hi> </head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TITULUS XII.</hi> </hi> </head><lb/>
            <note place="left">104</note>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie er&#x017F;te Einred i&#x017F;t/ Es &#x017F;eind zuvor an allen Orthen/ die<lb/>
Vnderthanen mit &#x017F;tarcken Aufflagen genug&#x017F;am be&#x017F;chwe-<lb/>
ret/ vnnd &#x017F;o arm/ daß &#x017F;ie nicht wol etwas weiters geben<lb/>
ko&#x0364;nnen/ derenhalben kan/ vnnd &#x017F;oll jhnen billich ein mehrers<lb/>
mit offtgemeldten &#x017F;ieben <hi rendition="#aq">Sanctionibus,</hi> nicht zugemuhtet wer-<lb/>
den/ dieweil in den&#x017F;elben allen/ die Vnderthanen etwas geben<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#g">RESPONSIONES.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
              <note place="left">105</note>
              <p><hi rendition="#in">H</hi>Ierauff wird geantwortet/ was Er&#x017F;tlich andere der Vnder-<lb/>
thanen Aufflagen belangt/ davon weiß ich keinen Bericht/<lb/>
&#x017F;eind &#x017F;ie aber vnbillich/ vnd zu der Vnderthanen Trang&#x017F;all/ vnd<lb/>
Verderben gericht/ &#x017F;o &#x017F;eind &#x017F;ie billich abzu&#x017F;chaffen/ wo nicht/ &#x017F;o<lb/>
ko&#x0364;nnen die Vnderthanen &#x017F;ich mit keinen fugen darab be&#x017F;chwe-<lb/>
ren/ dieweil ohn der Vnderthanen Ja&#x0364;hrlichen geben/ keine Po-<lb/>
licey kan be&#x017F;tehen oder erhalten werden/ <hi rendition="#aq">dict. infr. num.</hi> 114. &amp;<lb/><note place="left">106</note>115. Nun aber in ange&#x017F;tellter Policey Ordnung &#x017F;eind alle &#x017F;ieben<lb/><hi rendition="#aq">Sanctiones</hi> auff rechtma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige/ vnd billiche Vr&#x017F;achen gegru&#x0364;n-<lb/>
det/ vnd fundirt/ wie auß allen <hi rendition="#aq">Sanctionibus,</hi> vnd fu&#x0364;rnemblich<lb/>
auß der fu&#x0364;nfften Frag handgreifflich zuver&#x017F;tehen i&#x017F;t. Derenhal-<lb/>
ben &#x017F;ie nicht fu&#x0364;r vntra&#x0364;glich/ vnd be&#x017F;chwerlich &#x017F;ollen/ oder ko&#x0364;nnen<lb/>
geachtet werden.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Zum</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[276[256]/0334] zubeſchirmen. Ita enim tota Politica Ordinatio, non ſolum ſalva perſiſtet, ſed etiam melius intelligetur, quia, ut vulgò diciſolet, Contraria juxta ſe poſita magis eluceſcunt. 103 Von der erſten Einred/ vnd derſelben Responſionibus. TITULUS XII. DIe erſte Einred iſt/ Es ſeind zuvor an allen Orthen/ die Vnderthanen mit ſtarcken Aufflagen genugſam beſchwe- ret/ vnnd ſo arm/ daß ſie nicht wol etwas weiters geben koͤnnen/ derenhalben kan/ vnnd ſoll jhnen billich ein mehrers mit offtgemeldten ſieben Sanctionibus, nicht zugemuhtet wer- den/ dieweil in denſelben allen/ die Vnderthanen etwas geben muͤſſen. RESPONSIONES. HIerauff wird geantwortet/ was Erſtlich andere der Vnder- thanen Aufflagen belangt/ davon weiß ich keinen Bericht/ ſeind ſie aber vnbillich/ vnd zu der Vnderthanen Trangſall/ vnd Verderben gericht/ ſo ſeind ſie billich abzuſchaffen/ wo nicht/ ſo koͤnnen die Vnderthanen ſich mit keinen fugen darab beſchwe- ren/ dieweil ohn der Vnderthanen Jaͤhrlichen geben/ keine Po- licey kan beſtehen oder erhalten werden/ dict. infr. num. 114. & 115. Nun aber in angeſtellter Policey Ordnung ſeind alle ſieben Sanctiones auff rechtmaͤſſige/ vnd billiche Vrſachen gegruͤn- det/ vnd fundirt/ wie auß allen Sanctionibus, vnd fuͤrnemblich auß der fuͤnfften Frag handgreifflich zuverſtehen iſt. Derenhal- ben ſie nicht fuͤr vntraͤglich/ vnd beſchwerlich ſollen/ oder koͤnnen geachtet werden. 106 Zum

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/334
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 276[256]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/334>, abgerufen am 26.04.2019.