Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

sonderen auch alles anderen wol mangeln kan. So ist auch den39
hinderlassenen Geschwisteren das angelegt Hauptgut nicht ver-
fangen gewesen: auch wo jhr abgestorbene Geschwister weren bey
Leben geblieben/ sie so wol dieses angelegten Guts (davon sie
doch ein particul entpfangen) als noch eines theils von jhrem
Vätterlichem vnnd Mütterlichem Erbgut hetten mangeln
müssen.

Nicht weniger aber ist dieses auch den anlegenden Elteren vn-40
beschwerlich/ dieweil dieses allein die Naarhaffte Elteren berürt/
die einer so geringen Summ ohn jr beschwerd wol mangeln kön-
nen: Vnd dieweil sie auch durch absterben jhres Kinds von allem
fernerem Vnkosten vnd Beschwerden/ die sie auff solch Kind/
wo es bey Leben blieben/ anwenden müssen/ allerdings erledigt.
Zum letzten fallt dieses Gut keinem Frembden/ sonderen dem41
AErario Liberorum heim/ auß welchem dasselb zur Erhaltung
Gemeiner Wolfahrt wider zuverwenden ist.

Jn welchen Fällen die
Kinder Anlagen/ sampt außständi-

gen Zinsen dem AErario Liberorum, gantz
heimfallen sollen.
TITULUS IV.

VNd damit dem AErario Liberorum, auch durch42
noch andere Einnahmen vnd Einkommen besser ge-
holffen werde/ so setzen vnd ordnen wir/ wann ein Vn-
ehrlich gezeugte Person/ welche nicht ist legitimiert

worden/
Y y 2

ſonderen auch alles anderen wol mangeln kan. So iſt auch den39
hinderlaſſenen Geſchwiſteren das angelegt Hauptgut nicht ver-
fangen geweſen: auch wo jhr abgeſtorbene Geſchwiſter weren bey
Leben geblieben/ ſie ſo wol dieſes angelegten Guts (davon ſie
doch ein particul entpfangen) als noch eines theils von jhrem
Vaͤtterlichem vnnd Mütterlichem Erbgut hetten mangeln
muͤſſen.

Nicht weniger aber iſt dieſes auch den anlegenden Elteren vn-40
beſchwerlich/ dieweil dieſes allein die Naarhaffte Elteren beruͤrt/
die einer ſo geringen Summ ohn jr beſchwerd wol mangeln koͤn-
nen: Vnd dieweil ſie auch durch abſterben jhres Kinds von allem
fernerem Vnkoſten vnd Beſchwerden/ die ſie auff ſolch Kind/
wo es bey Leben blieben/ anwenden muͤſſen/ allerdings erledigt.
Zum letzten fallt dieſes Gut keinem Frembden/ ſonderen dem41
Ærario Liberorum heim/ auß welchem daſſelb zur Erhaltung
Gemeiner Wolfahrt wider zuverwenden iſt.

Jn welchen Faͤllen die
Kinder Anlagen/ ſampt auſzſtaͤndi-

gen Zinſen dem Ærario Liberorum, gantz
heimfallen ſollen.
TITULUS IV.

VNd damit dem Ærario Liberorum, auch durch42
noch andere Einnahmen vnd Einkommen beſſer ge-
holffen werde/ ſo ſetzen vnd ordnen wir/ wann ein Vn-
ehrlich gezeugte Perſon/ welche nicht iſt legitimiert

worden/
Y y 2
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0365" n="307[287]"/>
&#x017F;onderen auch alles anderen wol mangeln kan. So i&#x017F;t auch den<note place="right">39</note><lb/>
hinderla&#x017F;&#x017F;enen Ge&#x017F;chwi&#x017F;teren das angelegt Hauptgut nicht ver-<lb/>
fangen gewe&#x017F;en: auch wo jhr abge&#x017F;torbene Ge&#x017F;chwi&#x017F;ter weren bey<lb/>
Leben geblieben/ &#x017F;ie &#x017F;o wol die&#x017F;es angelegten Guts (davon &#x017F;ie<lb/>
doch ein particul entpfangen) als noch eines theils von jhrem<lb/>
Va&#x0364;tterlichem vnnd Mütterlichem Erbgut hetten mangeln<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Nicht weniger aber i&#x017F;t die&#x017F;es auch den anlegenden Elteren vn-<note place="right">40</note><lb/>
be&#x017F;chwerlich/ dieweil die&#x017F;es allein die Naarhaffte Elteren beru&#x0364;rt/<lb/>
die einer &#x017F;o geringen Summ ohn jr be&#x017F;chwerd wol mangeln ko&#x0364;n-<lb/>
nen: Vnd dieweil &#x017F;ie auch durch ab&#x017F;terben jhres Kinds von allem<lb/>
fernerem Vnko&#x017F;ten vnd Be&#x017F;chwerden/ die &#x017F;ie auff &#x017F;olch Kind/<lb/>
wo es bey Leben blieben/ anwenden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ allerdings erledigt.<lb/>
Zum letzten fallt die&#x017F;es Gut keinem Frembden/ &#x017F;onderen dem<note place="right">41</note><lb/><hi rendition="#aq">Ærario Liberorum</hi> heim/ auß welchem da&#x017F;&#x017F;elb zur Erhaltung<lb/>
Gemeiner Wolfahrt wider zuverwenden i&#x017F;t.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Jn welchen Fa&#x0364;llen die<lb/>
Kinder Anlagen/ &#x017F;ampt au&#x017F;z&#x017F;ta&#x0364;ndi-</hi><lb/>
gen Zin&#x017F;en dem <hi rendition="#aq">Ærario Liberorum,</hi> gantz<lb/>
heimfallen &#x017F;ollen.</head><lb/>
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS IV</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>Nd damit dem <hi rendition="#aq">Ærario Liberorum,</hi> auch durch<note place="right">42</note><lb/>
noch andere Einnahmen vnd Einkommen be&#x017F;&#x017F;er ge-<lb/>
holffen werde/ &#x017F;o &#x017F;etzen vnd ordnen wir/ wann ein Vn-<lb/>
ehrlich gezeugte Per&#x017F;on/ welche nicht i&#x017F;t legitimiert<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Y y 2</fw><fw place="bottom" type="catch">worden/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[307[287]/0365] ſonderen auch alles anderen wol mangeln kan. So iſt auch den hinderlaſſenen Geſchwiſteren das angelegt Hauptgut nicht ver- fangen geweſen: auch wo jhr abgeſtorbene Geſchwiſter weren bey Leben geblieben/ ſie ſo wol dieſes angelegten Guts (davon ſie doch ein particul entpfangen) als noch eines theils von jhrem Vaͤtterlichem vnnd Mütterlichem Erbgut hetten mangeln muͤſſen. 39 Nicht weniger aber iſt dieſes auch den anlegenden Elteren vn- beſchwerlich/ dieweil dieſes allein die Naarhaffte Elteren beruͤrt/ die einer ſo geringen Summ ohn jr beſchwerd wol mangeln koͤn- nen: Vnd dieweil ſie auch durch abſterben jhres Kinds von allem fernerem Vnkoſten vnd Beſchwerden/ die ſie auff ſolch Kind/ wo es bey Leben blieben/ anwenden muͤſſen/ allerdings erledigt. Zum letzten fallt dieſes Gut keinem Frembden/ ſonderen dem Ærario Liberorum heim/ auß welchem daſſelb zur Erhaltung Gemeiner Wolfahrt wider zuverwenden iſt. 40 41 Jn welchen Faͤllen die Kinder Anlagen/ ſampt auſzſtaͤndi- gen Zinſen dem Ærario Liberorum, gantz heimfallen ſollen. TITULUS IV. VNd damit dem Ærario Liberorum, auch durch noch andere Einnahmen vnd Einkommen beſſer ge- holffen werde/ ſo ſetzen vnd ordnen wir/ wann ein Vn- ehrlich gezeugte Perſon/ welche nicht iſt legitimiert worden/ 42 Y y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/365
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 307[287]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/365>, abgerufen am 26.04.2019.