Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

worden/ jnnerthalb hieoben n. 37. angeregten 16. vnd respective
20. Jahren/ jhr Leben geändet/ daß derselben gantz angelegt
Hauptgut/ sampt allen außständigen Zinsen/ dem AErario Li-
43berorum,
alsbald ohn einige suspension heimfallen sollen. Die-
weil von den Deputierten Einnemmeren/ gleich anfangs/ nicht
allein den Bastart Kinderen zu gutem/ sondern auch zur Straff
der Vnzucht das Hauptgut ist bestimpt/ vnd hat von den vnzüch-
tigen Elteren/ in das AErarium Liberorum müssen gelegt wer-
den/ darinn es billich/ sampt den verfallenen Zinsen bleiben/ vnd
sonst niemand derselben geniessen soll/ dieweil dieser letzte finis,
die Straff der Elteren noch besteht/ vnd nicht expirirt ist.

44

Woferr auch in dem 17. vnd respective 21. Jahr/ die vberle-
bende Töchter vnd Söhn/ jhre von dem ersten Jahr außständi-
ge Anlagen/ vnd davon 6. per Cento Zinß entpfangen/ vnd
wann die andere Töchter vnd Söhn/ von derenwegen man auch
vnderschiedliche Geltsummen/ in das AErarium Liberorum
angelegt/ jnnerthalb deß 17. vnd respective 21. Jahrs/ auß die-
sem Leben/ ohn hinderlassung einiger Geschwister/ durch Göttli-
che verhängnuß seind abgescheiden/ welche so es Gott dem All-
mächtigen gefallen/ wol biß zu den bestimpten Jahren hetten le-
ben/ vnnd die angelegte Hauptgüter/ sampt verfallenen Zinsen
45selbs einnemmen können. So setzen vnd ordnen wir/ daß sol-
cher Kinder nachgelassene Hauptgüter/ sampt außständigen
Zinsen/ dem Kinder AErario heimfallen sollen/ dieweil es dem
allein weisen GOttim Himmel also beliebt/ alle die jenige auß
dieser Welt abzuforderen/ welchen solche angelegte Geltposten
46seind verfangen gewesen/ Vnd dieweil hiedurch die noch lebende
Elteren/ als Naarhaffte Personen nicht beschwert werden/ Die-
weil auch die Kinder Anlagen/ nicht anders seind zu anfang in
das AErarium Liberorum kommen/ als daß sie in casum defi-
cientium Liberorum
oberklärter massen/ demselbigen zugehö-

rig

worden/ jnnerthalb hieoben n. 37. angeregten 16. vnd reſpectivè
20. Jahren/ jhr Leben geaͤndet/ daß derſelben gantz angelegt
Hauptgut/ ſampt allen außſtaͤndigen Zinſen/ dem Ærario Li-
43berorum,
alsbald ohn einige ſuſpenſion heimfallen ſollen. Die-
weil von den Deputierten Einnemmeren/ gleich anfangs/ nicht
allein den Baſtart Kinderen zu gutem/ ſondern auch zur Straff
der Vnzucht das Hauptgut iſt beſtimpt/ vnd hat von den vnzüch-
tigen Elteren/ in das Ærarium Liberorum muͤſſen gelegt wer-
den/ darinn es billich/ ſampt den verfallenen Zinſen bleiben/ vnd
ſonſt niemand derſelben genieſſen ſoll/ dieweil dieſer letzte finis,
die Straff der Elteren noch beſteht/ vnd nicht expirirt iſt.

44

Woferꝛ auch in dem 17. vnd reſpectivè 21. Jahr/ die vberle-
bende Toͤchter vnd Soͤhn/ jhre von dem erſten Jahr außſtaͤndi-
ge Anlagen/ vnd davon 6. per Cento Zinß entpfangen/ vnd
wann die andere Toͤchter vnd Soͤhn/ von derenwegen man auch
vnderſchiedliche Geltſummen/ in das Ærarium Liberorum
angelegt/ jnnerthalb deß 17. vnd reſpectivè 21. Jahrs/ auß die-
ſem Leben/ ohn hinderlaſſung einiger Geſchwiſter/ durch Goͤttli-
che verhaͤngnuß ſeind abgeſcheiden/ welche ſo es Gott dem All-
maͤchtigen gefallen/ wol biß zu den beſtimpten Jahren hetten le-
ben/ vnnd die angelegte Hauptguͤter/ ſampt verfallenen Zinſen
45ſelbs einnemmen koͤnnen. So ſetzen vnd ordnen wir/ daß ſol-
cher Kinder nachgelaſſene Hauptguͤter/ ſampt außſtaͤndigen
Zinſen/ dem Kinder Ærario heimfallen ſollen/ dieweil es dem
allein weiſen GOttim Himmel alſo beliebt/ alle die jenige auß
dieſer Welt abzuforderen/ welchen ſolche angelegte Geltpoſten
46ſeind verfangen geweſen/ Vnd dieweil hiedurch die noch lebende
Elteren/ als Naarhaffte Perſonen nicht beſchwert werden/ Die-
weil auch die Kinder Anlagen/ nicht anders ſeind zu anfang in
das Ærarium Liberorum kommen/ als daß ſie in caſum defi-
cientium Liberorum
oberklaͤrter maſſen/ demſelbigen zugehoͤ-

rig
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0366" n="308[288]"/>
worden/ jnnerthalb hieoben <hi rendition="#aq">n.</hi> 37. angeregten 16. vnd <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi><lb/>
20. Jahren/ jhr Leben gea&#x0364;ndet/ daß der&#x017F;elben gantz angelegt<lb/>
Hauptgut/ &#x017F;ampt allen auß&#x017F;ta&#x0364;ndigen Zin&#x017F;en/ dem <hi rendition="#aq">Ærario Li-<lb/><note place="left">43</note>berorum,</hi> alsbald ohn einige &#x017F;u&#x017F;pen&#x017F;ion heimfallen &#x017F;ollen. Die-<lb/>
weil von den Deputierten Einnemmeren/ gleich anfangs/ nicht<lb/>
allein den Ba&#x017F;tart Kinderen zu gutem/ &#x017F;ondern auch zur Straff<lb/>
der Vnzucht das Hauptgut i&#x017F;t be&#x017F;timpt/ vnd hat von den vnzüch-<lb/>
tigen Elteren/ in das <hi rendition="#aq">Ærarium Liberorum</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en gelegt wer-<lb/>
den/ darinn es billich/ &#x017F;ampt den verfallenen Zin&#x017F;en bleiben/ vnd<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t niemand der&#x017F;elben genie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;oll/ dieweil die&#x017F;er letzte <hi rendition="#aq">finis,</hi><lb/>
die Straff der Elteren noch be&#x017F;teht/ vnd nicht expirirt i&#x017F;t.</p><lb/>
          <note place="left">44</note>
          <p>Wofer&#xA75B; auch in dem 17. vnd <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi> 21. Jahr/ die vberle-<lb/>
bende To&#x0364;chter vnd So&#x0364;hn/ jhre von dem er&#x017F;ten Jahr auß&#x017F;ta&#x0364;ndi-<lb/>
ge Anlagen/ vnd davon 6. <hi rendition="#aq">per Cento</hi> Zinß entpfangen/ vnd<lb/>
wann die andere To&#x0364;chter vnd So&#x0364;hn/ von derenwegen man auch<lb/>
vnder&#x017F;chiedliche Gelt&#x017F;ummen/ in das <hi rendition="#aq">Ærarium Liberorum</hi><lb/>
angelegt/ jnnerthalb deß 17. vnd <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi> 21. Jahrs/ auß die-<lb/>
&#x017F;em Leben/ ohn hinderla&#x017F;&#x017F;ung einiger Ge&#x017F;chwi&#x017F;ter/ durch Go&#x0364;ttli-<lb/>
che verha&#x0364;ngnuß &#x017F;eind abge&#x017F;cheiden/ welche &#x017F;o es Gott dem All-<lb/>
ma&#x0364;chtigen gefallen/ wol biß zu den be&#x017F;timpten Jahren hetten le-<lb/>
ben/ vnnd die angelegte Hauptgu&#x0364;ter/ &#x017F;ampt verfallenen Zin&#x017F;en<lb/><note place="left">45</note>&#x017F;elbs einnemmen ko&#x0364;nnen. So &#x017F;etzen vnd ordnen wir/ daß &#x017F;ol-<lb/>
cher Kinder nachgela&#x017F;&#x017F;ene Hauptgu&#x0364;ter/ &#x017F;ampt auß&#x017F;ta&#x0364;ndigen<lb/>
Zin&#x017F;en/ dem Kinder <hi rendition="#aq">Ærario</hi> heimfallen &#x017F;ollen/ dieweil es dem<lb/>
allein wei&#x017F;en GOttim Himmel al&#x017F;o beliebt/ alle die jenige auß<lb/>
die&#x017F;er Welt abzuforderen/ welchen &#x017F;olche angelegte Geltpo&#x017F;ten<lb/><note place="left">46</note>&#x017F;eind verfangen gewe&#x017F;en/ Vnd dieweil hiedurch die noch lebende<lb/>
Elteren/ als Naarhaffte Per&#x017F;onen nicht be&#x017F;chwert werden/ Die-<lb/>
weil auch die Kinder Anlagen/ nicht anders &#x017F;eind zu anfang in<lb/>
das <hi rendition="#aq">Ærarium Liberorum</hi> kommen/ als daß &#x017F;ie <hi rendition="#aq">in ca&#x017F;um defi-<lb/>
cientium Liberorum</hi> oberkla&#x0364;rter ma&#x017F;&#x017F;en/ dem&#x017F;elbigen zugeho&#x0364;-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">rig</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[308[288]/0366] worden/ jnnerthalb hieoben n. 37. angeregten 16. vnd reſpectivè 20. Jahren/ jhr Leben geaͤndet/ daß derſelben gantz angelegt Hauptgut/ ſampt allen außſtaͤndigen Zinſen/ dem Ærario Li- berorum, alsbald ohn einige ſuſpenſion heimfallen ſollen. Die- weil von den Deputierten Einnemmeren/ gleich anfangs/ nicht allein den Baſtart Kinderen zu gutem/ ſondern auch zur Straff der Vnzucht das Hauptgut iſt beſtimpt/ vnd hat von den vnzüch- tigen Elteren/ in das Ærarium Liberorum muͤſſen gelegt wer- den/ darinn es billich/ ſampt den verfallenen Zinſen bleiben/ vnd ſonſt niemand derſelben genieſſen ſoll/ dieweil dieſer letzte finis, die Straff der Elteren noch beſteht/ vnd nicht expirirt iſt. Woferꝛ auch in dem 17. vnd reſpectivè 21. Jahr/ die vberle- bende Toͤchter vnd Soͤhn/ jhre von dem erſten Jahr außſtaͤndi- ge Anlagen/ vnd davon 6. per Cento Zinß entpfangen/ vnd wann die andere Toͤchter vnd Soͤhn/ von derenwegen man auch vnderſchiedliche Geltſummen/ in das Ærarium Liberorum angelegt/ jnnerthalb deß 17. vnd reſpectivè 21. Jahrs/ auß die- ſem Leben/ ohn hinderlaſſung einiger Geſchwiſter/ durch Goͤttli- che verhaͤngnuß ſeind abgeſcheiden/ welche ſo es Gott dem All- maͤchtigen gefallen/ wol biß zu den beſtimpten Jahren hetten le- ben/ vnnd die angelegte Hauptguͤter/ ſampt verfallenen Zinſen ſelbs einnemmen koͤnnen. So ſetzen vnd ordnen wir/ daß ſol- cher Kinder nachgelaſſene Hauptguͤter/ ſampt außſtaͤndigen Zinſen/ dem Kinder Ærario heimfallen ſollen/ dieweil es dem allein weiſen GOttim Himmel alſo beliebt/ alle die jenige auß dieſer Welt abzuforderen/ welchen ſolche angelegte Geltpoſten ſeind verfangen geweſen/ Vnd dieweil hiedurch die noch lebende Elteren/ als Naarhaffte Perſonen nicht beſchwert werden/ Die- weil auch die Kinder Anlagen/ nicht anders ſeind zu anfang in das Ærarium Liberorum kommen/ als daß ſie in caſum defi- cientium Liberorum oberklaͤrter maſſen/ demſelbigen zugehoͤ- rig 45 46

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/366
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 308[288]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/366>, abgerufen am 21.10.2020.