Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

rig seyn sollen. Nun möchte sich jemandt allhie verwunderen/47
warumb dem AErario Liberorum, so starcke Einkommen hie-
oben seyen angericht worden. Aber wann er allein etlich noth-48
wendige Außgaben dieses AErarij betracht/ so wird er bald con-
tent vnd zufrieden seyn.

Dann erstlich seind auß diesem AErario den Deputierten49
Einnemmeren/ jhr Besoldung vnd Dienstgelt zuliefferen. Zum
anderen/ muß den Kinderen von dem ersten Jahr an/ biß auff
daß 16. vnd respective 20. Jahr/ von jhrem angelegten Gelt 6.
per Cento gelieffert werden/ da doch die Deputierten Einnem-
mer nicht gleich die gelegenheit haben/ daß sie alsbald das Haupt-
gut an sichere Orthanlegen/ vnnd davon stracks das erste Jahr
Zinß entpfahen können. Fürs dritte wird das angelegte Haupt-50
gut in den 16. vnd 20. Jahren sehr groß seyn/ also daß dasselbige
die Deputierten Einnemmer/ nicht alles wegen seiner mänge
vmb 6. sonderen auch ein theil zu 5. vnnd 4. per Cento werden
außleihen müssen: da doch nicht desto weniger von aller Summ
das AErarium Liberorum den Kinderen 6. per Cento lief-
feren muß. Zum vierdten/ kan sich offt zutragen/ daß die51
Deputierten Einnemmer deß Hauptguts vnd Jnteresse mitein-
ander/ oder allein einsen durch deß Creditoris verderben können
verlustigt werden. Derenhalben wann nicht offtgemeldt AEra-52
rium Liberorum
nach Notturfft versehen were/ so köndte es
nicht lang bestehen/ sonder müste zu grund vnd scheuteren gehen/
welches die Vnderthanen wol behertzigen/ vnd demselben
damit begegnen sollen/ daß sie sich der Constitu-
tion gemäß in allem verhalten.

Von
Y y 3

rig ſeyn ſollen. Nun moͤchte ſich jemandt allhie verwunderen/47
warumb dem Ærario Liberorum, ſo ſtarcke Einkommen hie-
oben ſeyen angericht worden. Aber wann er allein etlich noth-48
wendige Außgaben dieſes Ærarij betracht/ ſo wird er bald con-
tent vnd zufrieden ſeyn.

Dann erſtlich ſeind auß dieſem Ærario den Deputierten49
Einnemmeren/ jhr Beſoldung vnd Dienſtgelt zuliefferen. Zum
anderen/ muß den Kinderen von dem erſten Jahr an/ biß auff
daß 16. vnd reſpectivè 20. Jahr/ von jhrem angelegten Gelt 6.
per Cento gelieffert werden/ da doch die Deputierten Einnem-
mer nicht gleich die gelegenheit haben/ daß ſie alsbald das Haupt-
gut an ſichere Orthanlegen/ vnnd davon ſtracks das erſte Jahr
Zinß entpfahen koͤnnen. Fuͤrs dritte wird das angelegte Haupt-50
gut in den 16. vnd 20. Jahren ſehr groß ſeyn/ alſo daß daſſelbige
die Deputierten Einnemmer/ nicht alles wegen ſeiner maͤnge
vmb 6. ſonderen auch ein theil zu 5. vnnd 4. per Cento werden
außleihen muͤſſen: da doch nicht deſto weniger von aller Summ
das Ærarium Liberorum den Kinderen 6. per Cento lief-
feren muß. Zum vierdten/ kan ſich offt zutragen/ daß die51
Deputierten Einnemmer deß Hauptguts vnd Jntereſſe mitein-
ander/ oder allein einſen durch deß Creditoris verderben koͤnnen
verluſtigt werden. Derenhalben wann nicht offtgemeldt Æra-52
rium Liberorum
nach Notturfft verſehen were/ ſo koͤndte es
nicht lang beſtehen/ ſonder muͤſte zu grund vnd ſcheuteren gehen/
welches die Vnderthanen wol behertzigen/ vnd demſelben
damit begegnen ſollen/ daß ſie ſich der Conſtitu-
tion gemaͤß in allem verhalten.

Von
Y y 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0367" n="309[289]"/>
rig &#x017F;eyn &#x017F;ollen. Nun mo&#x0364;chte &#x017F;ich jemandt allhie verwunderen/<note place="right">47</note><lb/>
warumb dem <hi rendition="#aq">Ærario Liberorum,</hi> &#x017F;o &#x017F;tarcke Einkommen hie-<lb/>
oben &#x017F;eyen angericht worden. Aber wann er allein etlich noth-<note place="right">48</note><lb/>
wendige Außgaben die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Ærarij</hi> betracht/ &#x017F;o wird er bald con-<lb/>
tent vnd zufrieden &#x017F;eyn.</p><lb/>
          <p>Dann <hi rendition="#fr">er&#x017F;tlich</hi> &#x017F;eind auß die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Ærario</hi> den Deputierten<note place="right">49</note><lb/>
Einnemmeren/ jhr Be&#x017F;oldung vnd Dien&#x017F;tgelt zuliefferen. Zum<lb/><hi rendition="#fr">anderen/</hi> muß den Kinderen von dem er&#x017F;ten Jahr an/ biß auff<lb/>
daß 16. vnd <hi rendition="#aq">re&#x017F;pectivè</hi> 20. Jahr/ von jhrem angelegten Gelt 6.<lb/><hi rendition="#aq">per Cento</hi> gelieffert werden/ da doch die Deputierten Einnem-<lb/>
mer nicht gleich die gelegenheit haben/ daß &#x017F;ie alsbald das Haupt-<lb/>
gut an &#x017F;ichere Orthanlegen/ vnnd davon &#x017F;tracks das er&#x017F;te Jahr<lb/>
Zinß entpfahen ko&#x0364;nnen. Fu&#x0364;rs <hi rendition="#fr">dritte</hi> wird das angelegte Haupt-<note place="right">50</note><lb/>
gut in den 16. vnd 20. Jahren &#x017F;ehr groß &#x017F;eyn/ al&#x017F;o daß da&#x017F;&#x017F;elbige<lb/>
die Deputierten Einnemmer/ nicht alles wegen &#x017F;einer ma&#x0364;nge<lb/>
vmb 6. &#x017F;onderen auch ein theil zu 5. vnnd 4. <hi rendition="#aq">per Cento</hi> werden<lb/>
außleihen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en: da doch nicht de&#x017F;to weniger von aller Summ<lb/>
das <hi rendition="#aq">Ærarium Liberorum</hi> den Kinderen 6. <hi rendition="#aq">per Cento</hi> lief-<lb/>
feren muß. Zum <hi rendition="#fr">vierdten/</hi> kan &#x017F;ich offt zutragen/ daß die<note place="right">51</note><lb/>
Deputierten Einnemmer deß Hauptguts vnd Jntere&#x017F;&#x017F;e mitein-<lb/>
ander/ oder allein ein&#x017F;en durch deß <hi rendition="#aq">Creditoris</hi> verderben ko&#x0364;nnen<lb/>
verlu&#x017F;tigt werden. Derenhalben wann nicht offtgemeldt <hi rendition="#aq">Æra-<note place="right">52</note><lb/>
rium Liberorum</hi> nach Notturfft ver&#x017F;ehen were/ &#x017F;o ko&#x0364;ndte es<lb/>
nicht lang be&#x017F;tehen/ &#x017F;onder mu&#x0364;&#x017F;te zu grund vnd &#x017F;cheuteren gehen/<lb/><hi rendition="#c">welches die Vnderthanen wol behertzigen/ vnd dem&#x017F;elben<lb/>
damit begegnen &#x017F;ollen/ daß &#x017F;ie &#x017F;ich der Con&#x017F;titu-<lb/>
tion gema&#x0364;ß in allem verhalten.</hi></p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">Y y 3</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Von</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[309[289]/0367] rig ſeyn ſollen. Nun moͤchte ſich jemandt allhie verwunderen/ warumb dem Ærario Liberorum, ſo ſtarcke Einkommen hie- oben ſeyen angericht worden. Aber wann er allein etlich noth- wendige Außgaben dieſes Ærarij betracht/ ſo wird er bald con- tent vnd zufrieden ſeyn. 47 48 Dann erſtlich ſeind auß dieſem Ærario den Deputierten Einnemmeren/ jhr Beſoldung vnd Dienſtgelt zuliefferen. Zum anderen/ muß den Kinderen von dem erſten Jahr an/ biß auff daß 16. vnd reſpectivè 20. Jahr/ von jhrem angelegten Gelt 6. per Cento gelieffert werden/ da doch die Deputierten Einnem- mer nicht gleich die gelegenheit haben/ daß ſie alsbald das Haupt- gut an ſichere Orthanlegen/ vnnd davon ſtracks das erſte Jahr Zinß entpfahen koͤnnen. Fuͤrs dritte wird das angelegte Haupt- gut in den 16. vnd 20. Jahren ſehr groß ſeyn/ alſo daß daſſelbige die Deputierten Einnemmer/ nicht alles wegen ſeiner maͤnge vmb 6. ſonderen auch ein theil zu 5. vnnd 4. per Cento werden außleihen muͤſſen: da doch nicht deſto weniger von aller Summ das Ærarium Liberorum den Kinderen 6. per Cento lief- feren muß. Zum vierdten/ kan ſich offt zutragen/ daß die Deputierten Einnemmer deß Hauptguts vnd Jntereſſe mitein- ander/ oder allein einſen durch deß Creditoris verderben koͤnnen verluſtigt werden. Derenhalben wann nicht offtgemeldt Æra- rium Liberorum nach Notturfft verſehen were/ ſo koͤndte es nicht lang beſtehen/ ſonder muͤſte zu grund vnd ſcheuteren gehen/ welches die Vnderthanen wol behertzigen/ vnd demſelben damit begegnen ſollen/ daß ſie ſich der Conſtitu- tion gemaͤß in allem verhalten. 49 50 51 Von Y y 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/367
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 309[289]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/367>, abgerufen am 30.10.2020.