Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

als der halbe theil/ nemblich 1503. nach Verfliessung 20. Jahr/
im Leben sein werden/ vnnd denselben mehr nicht/ als der halbe
theil von gesetzter Summ zuzahlen/ wie num. 41. dessen Vr-
sachzufinden ist/ so nimbt das AErarium von beiden num. 79.
gesetzten Summen den halben theil ein/ nemblich 27. T. G.
vnd 55280. fl.

Der ersten Kinder Rechnung/ vierdter
Theil/ Von Bezahlung der Söhn.
TITULUS V.
82

NAch dem auß jetztgesetzter Einnam erscheint/ das nach
20. Jahren von den 3006. Söhnen allein der halbe
theil/ nemblich 1503. im Leben seyn werden/ so ist auch
den Söhnen von num. 80 obgesetzten beiden Summen/ so die
gantze Schuld in sich begreifft/ mehr nicht/ als der halbe theil zu-
zahlen/ nemblich ---- 27. T. G. vnd ---- 55280. fl.

83

Diese Summ kan/ vnd muß allein auß der num. 79. gesetz-
ten Einnam der 48. T. G. vnd 82650. fl. gezahlt werden/ wegen
Vrsachen/ die ich num. 59. gesetzt hab.

Wieviel den Söhnen von gesetzter Summ der 27.
T. G. vnnd 55280. fl. von dem 1630. biß auff das
1650. Jahr/ Jährlichs an Hauptgut/ vnd
interesse zuzahlen ist.

84

VOn dieser jetztgesetzten Summ/ so man den Söhnen we-
gen der 20. järigen Anlag schuldig/ ist von dem 1630. Jar/
da die Lifferung angeht/ biß auff das 1650. Jar/ in welchem

sie sich

als der halbe theil/ nemblich 1503. nach Verflieſſung 20. Jahr/
im Leben ſein werden/ vnnd denſelben mehr nicht/ als der halbe
theil von geſetzter Summ zuzahlen/ wie num. 41. deſſen Vr-
ſachzufinden iſt/ ſo nimbt das Ærarium von beiden num. 79.
geſetzten Summen den halben theil ein/ nemblich 27. T. G.
vnd 55280. fl.

Der erſten Kinder Rechnung/ vierdter
Theil/ Von Bezahlung der Soͤhn.
TITULUS V.
82

NAch dem auß jetztgeſetzter Einnam erſcheint/ das nach
20. Jahren von den 3006. Soͤhnen allein der halbe
theil/ nemblich 1503. im Leben ſeyn werden/ ſo iſt auch
den Soͤhnen von num. 80 obgeſetzten beiden Summen/ ſo die
gantze Schuld in ſich begreifft/ mehr nicht/ als der halbe theil zu-
zahlen/ nemblich —— 27. T. G. vnd —— 55280. fl.

83

Dieſe Summ kan/ vnd muß allein auß der num. 79. geſetz-
ten Einnam der 48. T. G. vnd 82650. fl. gezahlt werden/ wegen
Vrſachen/ die ich num. 59. geſetzt hab.

Wieviel den Soͤhnen von geſetzter Summ der 27.
T. G. vnnd 55280. fl. von dem 1630. biß auff das
1650. Jahr/ Jaͤhrlichs an Hauptgut/ vnd
intereſſe zuzahlen iſt.

84

VOn dieſer jetztgeſetzten Summ/ ſo man den Soͤhnen we-
gen der 20. jaͤrigen Anlag ſchuldig/ iſt von dem 1630. Jar/
da die Lifferung angeht/ biß auff das 1650. Jar/ in welchem

ſie ſich
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0388" n="330[310]"/>
als der halbe theil/ nemblich 1503. nach Verflie&#x017F;&#x017F;ung 20. Jahr/<lb/>
im Leben &#x017F;ein werden/ vnnd den&#x017F;elben mehr nicht/ als der halbe<lb/>
theil von ge&#x017F;etzter Summ zuzahlen/ wie <hi rendition="#aq">num.</hi> 41. de&#x017F;&#x017F;en Vr-<lb/>
&#x017F;achzufinden i&#x017F;t/ &#x017F;o nimbt das <hi rendition="#aq">Ærarium</hi> von beiden <hi rendition="#aq">num.</hi> 79.<lb/>
ge&#x017F;etzten Summen den halben theil ein/ nemblich 27. T. G.<lb/>
vnd 55280. fl.</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der er&#x017F;ten Kinder Rechnung/ vierdter<lb/>
Theil/ Von Bezahlung der So&#x0364;hn.</hi> </head><lb/>
              <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS V</hi>.</hi> </head><lb/>
              <note place="left">82</note>
              <p><hi rendition="#in">N</hi>Ach dem auß jetztge&#x017F;etzter Einnam er&#x017F;cheint/ das nach<lb/>
20. Jahren von den 3006. So&#x0364;hnen allein der halbe<lb/>
theil/ nemblich 1503. im Leben &#x017F;eyn werden/ &#x017F;o i&#x017F;t auch<lb/>
den So&#x0364;hnen von <hi rendition="#aq">num.</hi> 80 obge&#x017F;etzten beiden Summen/ &#x017F;o die<lb/>
gantze Schuld in &#x017F;ich begreifft/ mehr nicht/ als der halbe theil zu-<lb/>
zahlen/ nemblich &#x2014;&#x2014; 27. T. G. vnd &#x2014;&#x2014; 55280. fl.</p><lb/>
              <note place="left">83</note>
              <p>Die&#x017F;e Summ kan/ vnd muß allein auß der <hi rendition="#aq">num.</hi> 79. ge&#x017F;etz-<lb/>
ten Einnam der 48. T. G. vnd 82650. fl. gezahlt werden/ wegen<lb/>
Vr&#x017F;achen/ die ich <hi rendition="#aq">num.</hi> 59. ge&#x017F;etzt hab.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#fr">Wieviel den So&#x0364;hnen von ge&#x017F;etzter Summ der</hi> 27.<lb/><hi rendition="#c">T. G. vnnd 55280. fl. von dem 1630. biß auff das<lb/>
1650. Jahr/ Ja&#x0364;hrlichs an Hauptgut/ vnd<lb/><hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e</hi> zuzahlen i&#x017F;t.</hi></p><lb/>
              <note place="left">84</note>
              <p><hi rendition="#in">V</hi>On die&#x017F;er jetztge&#x017F;etzten Summ/ &#x017F;o man den So&#x0364;hnen we-<lb/>
gen der 20. ja&#x0364;rigen Anlag &#x017F;chuldig/ i&#x017F;t von dem 1630. Jar/<lb/>
da die Lifferung angeht/ biß auff das 1650. Jar/ in welchem<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ie &#x017F;ich</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[330[310]/0388] als der halbe theil/ nemblich 1503. nach Verflieſſung 20. Jahr/ im Leben ſein werden/ vnnd denſelben mehr nicht/ als der halbe theil von geſetzter Summ zuzahlen/ wie num. 41. deſſen Vr- ſachzufinden iſt/ ſo nimbt das Ærarium von beiden num. 79. geſetzten Summen den halben theil ein/ nemblich 27. T. G. vnd 55280. fl. Der erſten Kinder Rechnung/ vierdter Theil/ Von Bezahlung der Soͤhn. TITULUS V. NAch dem auß jetztgeſetzter Einnam erſcheint/ das nach 20. Jahren von den 3006. Soͤhnen allein der halbe theil/ nemblich 1503. im Leben ſeyn werden/ ſo iſt auch den Soͤhnen von num. 80 obgeſetzten beiden Summen/ ſo die gantze Schuld in ſich begreifft/ mehr nicht/ als der halbe theil zu- zahlen/ nemblich —— 27. T. G. vnd —— 55280. fl. Dieſe Summ kan/ vnd muß allein auß der num. 79. geſetz- ten Einnam der 48. T. G. vnd 82650. fl. gezahlt werden/ wegen Vrſachen/ die ich num. 59. geſetzt hab. Wieviel den Soͤhnen von geſetzter Summ der 27. T. G. vnnd 55280. fl. von dem 1630. biß auff das 1650. Jahr/ Jaͤhrlichs an Hauptgut/ vnd intereſſe zuzahlen iſt. VOn dieſer jetztgeſetzten Summ/ ſo man den Soͤhnen we- gen der 20. jaͤrigen Anlag ſchuldig/ iſt von dem 1630. Jar/ da die Lifferung angeht/ biß auff das 1650. Jar/ in welchem ſie ſich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/388
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 330[310]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/388>, abgerufen am 22.04.2019.