Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
APPENDIX.
Welcher massen die Jährliche Gefäll/
deß AErarij Liberorum, noch weiters mö-
gen erhöhet werden.
TITULUS XII.
147

NAch dem ich hieoben deduciert hab/ daß ein Regene
der vil Land vnd Leut hat/ bey voriger ersten Kinder-
Rechnung von gedachtem AErario an barem Gelt
mehr/ als 26. T. G. in residuo zum besten haben
möge/ so ist billich die Constitutio von diesem AErario wol
148in Achtung zunemmen/ vnd nicht vnangericht zulassen. Nun
ist nicht ohn/ wann man obbenant residuum, vnd deß AErarij
Liberorum
Jährliche Gefäll vmb ein namhaffts wolte erhö-
hen/ daß sich darzu zwey Mittel erzeigen/ durch welche dasselb
gar wol zuerlangen ist.

149

Dann erstlich hab ich bey einer jeden Anlag/ so wol der Döch-
ter/ als der Söhn für das erste Jahr kein Zinß gerechnet/ auß
Vrsach/ die ich num. 33. exprimirt. Nun können die Deputati
leicht die Anstellung machen/ daß sie auch von deß ersten Jahrs
Hauptgut interesse einnemmen mögen/ durch die Mittel so ich
num. 186. erzehlt hab/ Welches erste Jahr sich bey allen Anla-
gen auff 100000. fl. erstrecken mag.

150

Zum anderen/ hab ich beides von der Döchter num. 36. vnd
der Söhn num. 78. eingenommenem interesse 5. per Cento,
kein weiter interesse gerechnet: sonderen allein gesetzt/ als wann
solches interesse in AErario Liberoru biß zur Zeit der Lifferung

still
APPENDIX.
Welcher maſſen die Jaͤhrliche Gefaͤll/
deß Ærarij Liberorum, noch weiters moͤ-
gen erhoͤhet werden.
TITULUS XII.
147

NAch dem ich hieoben deduciert hab/ daß ein Regene
der vil Land vnd Leut hat/ bey voriger erſten Kinder-
Rechnung von gedachtem Ærario an barem Gelt
mehr/ als 26. T. G. in reſiduo zum beſten haben
moͤge/ ſo iſt billich die Conſtitutio von dieſem Ærario wol
148in Achtung zunemmen/ vnd nicht vnangericht zulaſſen. Nun
iſt nicht ohn/ wann man obbenant reſiduum, vnd deß Ærarij
Liberorum
Jaͤhrliche Gefaͤll vmb ein namhaffts wolte erhoͤ-
hen/ daß ſich darzu zwey Mittel erzeigen/ durch welche daſſelb
gar wol zuerlangen iſt.

149

Dann erſtlich hab ich bey einer jeden Anlag/ ſo wol der Doͤch-
ter/ als der Soͤhn fuͤr das erſte Jahr kein Zinß gerechnet/ auß
Vrſach/ die ich num. 33. exprimirt. Nun koͤnnen die Deputati
leicht die Anſtellung machen/ daß ſie auch von deß erſten Jahrs
Hauptgut intereſſe einnemmen moͤgen/ durch die Mittel ſo ich
num. 186. erzehlt hab/ Welches erſte Jahr ſich bey allen Anla-
gen auff 100000. fl. erſtrecken mag.

150

Zum anderen/ hab ich beides von der Doͤchter num. 36. vnd
der Soͤhn num. 78. eingenommenem intereſſe 5. per Cento,
kein weiter intereſſe gerechnet: ſonderen allein geſetzt/ als wann
ſolches intereſſe in Ærario Liberorũ biß zur Zeit der Lifferung

ſtill
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0400" n="342[322]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">APPENDIX</hi>.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Welcher ma&#x017F;&#x017F;en die Ja&#x0364;hrliche Gefa&#x0364;ll/</hi><lb/>
deß <hi rendition="#aq">Ærarij Liberorum,</hi> noch weiters mo&#x0364;-<lb/>
gen erho&#x0364;het werden.</head><lb/>
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TITULUS XII</hi>.</hi> </head><lb/>
            <note place="left">147</note>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Ach dem ich hieoben deduciert hab/ daß ein Regene<lb/>
der vil Land vnd Leut hat/ bey voriger er&#x017F;ten Kinder-<lb/>
Rechnung von gedachtem <hi rendition="#aq">Ærario</hi> an barem Gelt<lb/>
mehr/ als 26. T. G. <hi rendition="#aq">in re&#x017F;iduo</hi> zum be&#x017F;ten haben<lb/>
mo&#x0364;ge/ &#x017F;o i&#x017F;t billich die <hi rendition="#aq">Con&#x017F;titutio</hi> von die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Ærario</hi> wol<lb/><note place="left">148</note>in Achtung zunemmen/ vnd nicht vnangericht zula&#x017F;&#x017F;en. Nun<lb/>
i&#x017F;t nicht ohn/ wann man obbenant <hi rendition="#aq">re&#x017F;iduum,</hi> vnd deß <hi rendition="#aq">Ærarij<lb/>
Liberorum</hi> Ja&#x0364;hrliche Gefa&#x0364;ll vmb ein namhaffts wolte erho&#x0364;-<lb/>
hen/ daß &#x017F;ich darzu zwey Mittel erzeigen/ durch welche da&#x017F;&#x017F;elb<lb/>
gar wol zuerlangen i&#x017F;t.</p><lb/>
            <note place="left">149</note>
            <p>Dann er&#x017F;tlich hab ich bey einer jeden Anlag/ &#x017F;o wol der Do&#x0364;ch-<lb/>
ter/ als der So&#x0364;hn fu&#x0364;r das er&#x017F;te Jahr kein Zinß gerechnet/ auß<lb/>
Vr&#x017F;ach/ die ich <hi rendition="#aq">num. 33. exprimirt.</hi> Nun ko&#x0364;nnen die <hi rendition="#aq">Deputati</hi><lb/>
leicht die An&#x017F;tellung machen/ daß &#x017F;ie auch von deß er&#x017F;ten Jahrs<lb/>
Hauptgut <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e</hi> einnemmen mo&#x0364;gen/ durch die Mittel &#x017F;o ich<lb/><hi rendition="#aq">num.</hi> 186. erzehlt hab/ Welches er&#x017F;te Jahr &#x017F;ich bey allen Anla-<lb/>
gen auff 100000. fl. er&#x017F;trecken mag.</p><lb/>
            <note place="left">150</note>
            <p>Zum anderen/ hab ich beides von der Do&#x0364;chter <hi rendition="#aq">num.</hi> 36. vnd<lb/>
der So&#x0364;hn <hi rendition="#aq">num.</hi> 78. eingenommenem <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e 5. per Cento,</hi><lb/>
kein weiter <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e</hi> gerechnet: &#x017F;onderen allein ge&#x017F;etzt/ als wann<lb/>
&#x017F;olches <hi rendition="#aq">intere&#x017F;&#x017F;e in Ærario Liberor&#x0169;</hi> biß zur Zeit der Lifferung<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;till</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[342[322]/0400] APPENDIX. Welcher maſſen die Jaͤhrliche Gefaͤll/ deß Ærarij Liberorum, noch weiters moͤ- gen erhoͤhet werden. TITULUS XII. NAch dem ich hieoben deduciert hab/ daß ein Regene der vil Land vnd Leut hat/ bey voriger erſten Kinder- Rechnung von gedachtem Ærario an barem Gelt mehr/ als 26. T. G. in reſiduo zum beſten haben moͤge/ ſo iſt billich die Conſtitutio von dieſem Ærario wol in Achtung zunemmen/ vnd nicht vnangericht zulaſſen. Nun iſt nicht ohn/ wann man obbenant reſiduum, vnd deß Ærarij Liberorum Jaͤhrliche Gefaͤll vmb ein namhaffts wolte erhoͤ- hen/ daß ſich darzu zwey Mittel erzeigen/ durch welche daſſelb gar wol zuerlangen iſt. 148 Dann erſtlich hab ich bey einer jeden Anlag/ ſo wol der Doͤch- ter/ als der Soͤhn fuͤr das erſte Jahr kein Zinß gerechnet/ auß Vrſach/ die ich num. 33. exprimirt. Nun koͤnnen die Deputati leicht die Anſtellung machen/ daß ſie auch von deß erſten Jahrs Hauptgut intereſſe einnemmen moͤgen/ durch die Mittel ſo ich num. 186. erzehlt hab/ Welches erſte Jahr ſich bey allen Anla- gen auff 100000. fl. erſtrecken mag. Zum anderen/ hab ich beides von der Doͤchter num. 36. vnd der Soͤhn num. 78. eingenommenem intereſſe 5. per Cento, kein weiter intereſſe gerechnet: ſonderen allein geſetzt/ als wann ſolches intereſſe in Ærario Liberorũ biß zur Zeit der Lifferung ſtill

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/400
Zitationshilfe: Obrecht, Georg: Fünff Vnderschiedliche Secreta Politica. Straßburg, 1617, S. 342[322]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/obrecht_secreta_1617/400>, abgerufen am 25.04.2019.