Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Geometria est Historia.
Pythagoras.

Es giebt nur Eine Gewissheit, und diese
ist die Mathematische. Die Mathesis selbst
aber ist nur der geistige Ausdruk dessen,
was sich in der Natur material darbietet.
Wüssten wir daher alle Modificationen
der Mathesis, so wüssten wir alle Sym-
bole der Natur und mit ihnen die Modi-
ficationen dieser selbst. Die Modificatio-
nen beider sind endlos, aber in diesem
Wechsel der mathematischen Formen grün.
den sich doch gewisse Hauptfiguren, die
unbeweglich stehen bleiben, und um die
sich alle andern Formen, nur als Abkömm-
linge von ihnen, sammeln.

Wenn
A

Geometria est Hiſtoria.
Pythagoras.

Es giebt nur Eine Gewiſsheit, und diese
iſt die Mathematische. Die Mathesis selbſt
aber iſt nur der geiſtige Ausdruk deſſen,
was ſich in der Natur material darbietet.
Wüſsten wir daher alle Modificationen
der Matheſis, so wüſsten wir alle Sym-
bole der Natur und mit ihnen die Modi-
ficationen dieser selbſt. Die Modificatio-
nen beider sind endlos, aber in diesem
Wechsel der mathematischen Formen grün.
den ſich doch gewiſſe Hauptfiguren, die
unbeweglich ſtehen bleiben, und um die
ſich alle andern Formen, nur als Abkömm-
linge von ihnen, sammeln.

Wenn
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0019" n="[1]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> </head>
        <cit>
          <quote><hi rendition="#g">Geometria est Hi&#x017F;toria</hi>.</quote><lb/>
          <bibl> <hi rendition="#et"><hi rendition="#k">Pythagoras</hi>.</hi> </bibl>
        </cit><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>s giebt nur Eine Gewi&#x017F;sheit, und diese<lb/>
i&#x017F;t die Mathematische. Die Mathesis selb&#x017F;t<lb/>
aber i&#x017F;t nur der gei&#x017F;tige Ausdruk de&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
was &#x017F;ich in der Natur material darbietet.<lb/>&#x017F;sten wir daher alle Modificationen<lb/>
der Mathe&#x017F;is, so wü&#x017F;sten wir alle Sym-<lb/>
bole der Natur und mit ihnen die Modi-<lb/>
ficationen dieser selb&#x017F;t. Die Modificatio-<lb/>
nen beider sind endlos, aber in diesem<lb/>
Wechsel der mathematischen Formen grün.<lb/>
den &#x017F;ich doch gewi&#x017F;&#x017F;e Hauptfiguren, die<lb/>
unbeweglich &#x017F;tehen bleiben, und um die<lb/>
&#x017F;ich alle andern Formen, nur als Abkömm-<lb/>
linge von ihnen, sammeln.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">A</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Wenn</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0019] Geometria est Hiſtoria. Pythagoras. Es giebt nur Eine Gewiſsheit, und diese iſt die Mathematische. Die Mathesis selbſt aber iſt nur der geiſtige Ausdruk deſſen, was ſich in der Natur material darbietet. Wüſsten wir daher alle Modificationen der Matheſis, so wüſsten wir alle Sym- bole der Natur und mit ihnen die Modi- ficationen dieser selbſt. Die Modificatio- nen beider sind endlos, aber in diesem Wechsel der mathematischen Formen grün. den ſich doch gewiſſe Hauptfiguren, die unbeweglich ſtehen bleiben, und um die ſich alle andern Formen, nur als Abkömm- linge von ihnen, sammeln. Wenn A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/19
Zitationshilfe: Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/19>, abgerufen am 21.03.2019.