Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
III. Grundfigur.
Ellipse -- Schwere (Verbrennen) -- Wasser.

Ueber das lezte ist es unnöthig ein
Wort zu sagen; jedermann wird es als die
Indifferenz der Erde und der Luft ansehen;
wie jene die Pole der ersten Stuffe sind, auf
und in denen alles Uebrige der Erde ruht,
so gehört auch das Wasser zur ersten Pro-
duction der Natur, und zwar, da es Synthe-
se ist, zu derjenigen, die alle andere Thä-
tigkeit vermittelt, selbst die obgleich pri-
mare Erde kann nicht einen einzigen Pro-
cess ohne Wasser beginnen, in ihre eignen
Krystalle muss sie es aufnehmen, eben so
wohnt es der Luft als Wassersäure (Saur-
stoffgas) bei, um dadurch ihren Processen
Leben einzuhauchen. Daher ist der Saur-
stoff das Allesvermittelnde der Natur, da-
her steht er dem Verbrennen, dem Ath-
men, dem Verkalken vor, welches alles
bei weitem keine Lichtprocesse, sondern
wahre Processe dieser Grundfigur, der
Schwere, des Wassers sind.

Wird die Linie als Weltfunction be-
trachtet, so sind alle Weltkörper nur nach

Ei-
III. Grundfigur.
Ellipse — Schwere (Verbrennen) — Wasser.

Ueber das lezte iſt es unnöthig ein
Wort zu sagen; jedermann wird es als die
Indifferenz der Erde und der Luft ansehen;
wie jene die Pole der erſten Stuffe sind, auf
und in denen alles Uebrige der Erde ruht,
so gehört auch das Wasser zur erſten Pro-
duction der Natur, und zwar, da es Synthe-
se iſt, zu derjenigen, die alle andere Thä-
tigkeit vermittelt, selbſt die obgleich pri-
mare Erde kann nicht einen einzigen Pro-
ceſs ohne Wasser beginnen, in ihre eignen
Kryſtalle muſs sie es aufnehmen, eben so
wohnt es der Luft als Wassersäure (Saur-
ſtoffgas) bei, um dadurch ihren Processen
Leben einzuhauchen. Daher iſt der Saur-
ſtoff das Allesvermittelnde der Natur, da-
her ſteht er dem Verbrennen, dem Ath-
men, dem Verkalken vor, welches alles
bei weitem keine Lichtprocesse, sondern
wahre Processe dieser Grundfigur, der
Schwere, des Wassers sind.

Wird die Linie als Weltfunction be-
trachtet, so sind alle Weltkörper nur nach

Ei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0046" n="28"/>
        <div n="2">
          <head>III. Grundfigur.<lb/>
Ellipse &#x2014; Schwere (Verbrennen) &#x2014; Wasser.</head><lb/>
          <p>Ueber das lezte i&#x017F;t es unnöthig ein<lb/>
Wort zu sagen; jedermann wird es als die<lb/>
Indifferenz der Erde und der Luft ansehen;<lb/>
wie jene die Pole der er&#x017F;ten Stuffe sind, auf<lb/>
und in denen alles Uebrige der Erde ruht,<lb/>
so gehört auch das Wasser zur er&#x017F;ten Pro-<lb/>
duction der Natur, und zwar, da es Synthe-<lb/>
se i&#x017F;t, zu derjenigen, die alle andere Thä-<lb/>
tigkeit vermittelt, selb&#x017F;t die obgleich pri-<lb/>
mare Erde kann nicht einen einzigen Pro-<lb/>
ce&#x017F;s ohne Wasser beginnen, in ihre eignen<lb/>
Kry&#x017F;talle mu&#x017F;s sie es aufnehmen, eben so<lb/>
wohnt es der Luft als Wassersäure (Saur-<lb/>
&#x017F;toffgas) bei, um dadurch ihren Processen<lb/>
Leben einzuhauchen. Daher i&#x017F;t der Saur-<lb/>
&#x017F;toff das Allesvermittelnde der Natur, da-<lb/>
her &#x017F;teht er dem Verbrennen, dem Ath-<lb/>
men, dem Verkalken vor, welches alles<lb/>
bei weitem keine Lichtprocesse, sondern<lb/>
wahre Processe dieser Grundfigur, der<lb/>
Schwere, des Wassers sind.</p><lb/>
          <p>Wird die Linie als Weltfunction be-<lb/>
trachtet, so sind alle Weltkörper nur nach<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ei-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0046] III. Grundfigur. Ellipse — Schwere (Verbrennen) — Wasser. Ueber das lezte iſt es unnöthig ein Wort zu sagen; jedermann wird es als die Indifferenz der Erde und der Luft ansehen; wie jene die Pole der erſten Stuffe sind, auf und in denen alles Uebrige der Erde ruht, so gehört auch das Wasser zur erſten Pro- duction der Natur, und zwar, da es Synthe- se iſt, zu derjenigen, die alle andere Thä- tigkeit vermittelt, selbſt die obgleich pri- mare Erde kann nicht einen einzigen Pro- ceſs ohne Wasser beginnen, in ihre eignen Kryſtalle muſs sie es aufnehmen, eben so wohnt es der Luft als Wassersäure (Saur- ſtoffgas) bei, um dadurch ihren Processen Leben einzuhauchen. Daher iſt der Saur- ſtoff das Allesvermittelnde der Natur, da- her ſteht er dem Verbrennen, dem Ath- men, dem Verkalken vor, welches alles bei weitem keine Lichtprocesse, sondern wahre Processe dieser Grundfigur, der Schwere, des Wassers sind. Wird die Linie als Weltfunction be- trachtet, so sind alle Weltkörper nur nach Ei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/46
Zitationshilfe: Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/46>, abgerufen am 20.03.2019.