Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite


Dritter Theil
Der Newen Persianischen
Reise Beschreibung.

NAch dem wir vns zur Rückreise geschickt/ nam
der Wol Edle Johann Albrecht von Mandelslo seinenMandelslo
begibt sich
vom Comi-
tat.

Abtritt vom Comitat/ jhm vorgesetzt/ entweder an dem
Königl: Persischen Hoffe/ woselbst Er wolgelitten/ sich
noch eine Zeitlang auffzuhalten/ vnd darnach seinen Weg
durch Babilon nach Jerusalem zum H. Grabe/ vnd über Jtalien zu-
nehmen/ oder mit den Engelischen Kauffleuten auff Ormus vnd Ost-
Jndien/ selbiges Königreich auch zubesehen/ vnd über den Oceanum
wider herauß zuziehen. Die Gesandten/ welche gerne gesehen/ daß Er
beym Comitat geblieben/ hielten jhm vor die mancherley Gefahr/ so
jhm bey fürgenommener weitaußsehenden Reise zuhanden stossen möchte;
Aber die Liebe fernere Länder zubesehen/ vnd darauff folgende Ehre/ satzte
alle jhm fürgemahlte Gefahr auß den Augen/ vnd machte/ daß Er mit
freudigem Muthe von vns seinen Abscheid nam.

Als der König vnsern Mehemandar Abasculibek anbefohlen/
daß Er vns in der Rückreise durch die Landschafft Kilan führen solte/
gieng vnter etlichen in Jspahan eine Rede/ das/ weil der Ges: Br. den
König etliche mahl zum Zorn bewegt/ wir nicht den vorigen Weg/ son-
dern durch Kilan/ welches eine freche verwegene Nation were/ zu vn-
serm Vntergang solten geführet werden/ war aber wegen des herrlichen
fruchtbaren Landes zu vnserm Besten gemeinet. Durch solch Geschrey
geriehten etliche der vnserigen in ziemliche Furcht/ welche vermehret
wurde/ wenn sie bedachten/ wie Br. den Chan vnd Calenter zu Scha-
machie/ vnd andere Herrn/ die wir vorbey Passiren musten/ so höchlich
beleidiget hatte/ Lieffen derwegen jhrer 5. als nemblich Hans Wein-5. Personen
lauffen vom
Comitat.

meister/ Feldscher/ der Schiffer Michel Cordes mit einem Jungen/
Jürgen Steffens der Haupt-Botsman/ vnd Gerhard Westerberg/
Trabante heimlich vom Comitat/ begaben sich zu Lyon Ber nulli in
die Alla Capi oder Freyhauß/ vnd blieben zurücke.

Den 21. Decemb. gegen der Sonnen Vntergang zogen wir imAuffbruch
auß Jsfahan.

Namen Gottes wider auß der Stadt Jsfahan/ im Geleite der Enge-
lischen Kauffleute/ welche bey einer guten Meile mit vns ritten/ vnd

vns
M m m


Dritter Theil
Der Newen Perſianiſchen
Reiſe Beſchreibung.

NAch dem wir vns zur Ruͤckreiſe geſchickt/ nam
der Wol Edle Johann Albrecht von Mandelslo ſeinenMandelslo
begibt ſich
vom Comi-
tat.

Abtritt vom Comitat/ jhm vorgeſetzt/ entweder an dem
Koͤnigl: Perſiſchen Hoffe/ woſelbſt Er wolgelitten/ ſich
noch eine Zeitlang auffzuhalten/ vnd darnach ſeinen Weg
durch Babilon nach Jeruſalem zum H. Grabe/ vnd uͤber Jtalien zu-
nehmen/ oder mit den Engeliſchen Kauffleuten auff Ormus vnd Oſt-
Jndien/ ſelbiges Koͤnigreich auch zubeſehen/ vnd uͤber den Oceanum
wider herauß zuziehen. Die Geſandten/ welche gerne geſehen/ daß Er
beym Comitat geblieben/ hielten jhm vor die mancherley Gefahr/ ſo
jhm bey fuͤrgenom̃ener weitaußſehenden Reiſe zuhanden ſtoſſen moͤchte;
Aber die Liebe fernere Laͤnder zubeſehẽ/ vnd darauff folgende Ehre/ ſatzte
alle jhm fuͤrgemahlte Gefahr auß den Augen/ vnd machte/ daß Er mit
freudigem Muthe von vns ſeinen Abſcheid nam.

Als der Koͤnig vnſern Mehemandar Abasculibek anbefohlen/
daß Er vns in der Ruͤckreiſe durch die Landſchafft Kilan fuͤhren ſolte/
gieng vnter etlichen in Jſpahan eine Rede/ das/ weil der Geſ: Br. den
Koͤnig etliche mahl zum Zorn bewegt/ wir nicht den vorigen Weg/ ſon-
dern durch Kilan/ welches eine freche verwegene Nation were/ zu vn-
ſerm Vntergang ſolten gefuͤhret werden/ waꝛ aber wegen des herꝛlichen
fruchtbaren Landes zu vnſerm Beſten gemeinet. Durch ſolch Geſchrey
geriehten etliche der vnſerigen in ziemliche Furcht/ welche vermehret
wurde/ wenn ſie bedachten/ wie Br. den Chan vnd Calenter zu Scha-
machie/ vnd andere Herꝛn/ die wir vorbey Paſſiren muſten/ ſo hoͤchlich
beleidiget hatte/ Lieffen derwegen jhrer 5. als nemblich Hans Wein-5. Perſonen
lauffen vom
Comitat.

meiſter/ Feldſcher/ der Schiffer Michel Cordes mit einem Jungen/
Juͤrgen Steffens der Haupt-Botsman/ vnd Gerhard Weſterberg/
Trabante heimlich vom Comitat/ begaben ſich zu Lyon Ber nulli in
die Alla Capi oder Freyhauß/ vnd blieben zuruͤcke.

Den 21. Decemb. gegen der Sonnen Vntergang zogen wir imAuffbruch
auß Jsfahan.

Namen Gottes wider auß der Stadt Jsfahan/ im Geleite der Enge-
liſchen Kauffleute/ welche bey einer guten Meile mit vns ritten/ vnd

vns
M m m
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0505" n="467[457]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="1">
          <head> <hi rendition="#fr">Dritter Theil<lb/>
Der Newen Per&#x017F;iani&#x017F;chen<lb/>
Rei&#x017F;e Be&#x017F;chreibung.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi><hi rendition="#fr">Ach dem wir vns zur Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e ge&#x017F;chickt/ nam</hi><lb/>
der Wol Edle Johann Albrecht von Mandelslo &#x017F;einen<note place="right">Mandelslo<lb/>
begibt &#x017F;ich<lb/>
vom Comi-<lb/>
tat.</note><lb/>
Abtritt vom Comitat/ jhm vorge&#x017F;etzt/ entweder an dem<lb/>
Ko&#x0364;nigl: Per&#x017F;i&#x017F;chen Hoffe/ wo&#x017F;elb&#x017F;t Er wolgelitten/ &#x017F;ich<lb/>
noch eine Zeitlang auffzuhalten/ vnd darnach &#x017F;einen Weg<lb/>
durch Babilon nach Jeru&#x017F;alem zum H. Grabe/ vnd u&#x0364;ber Jtalien zu-<lb/>
nehmen/ oder mit den Engeli&#x017F;chen Kauffleuten auff <hi rendition="#aq">Ormus</hi> vnd O&#x017F;t-<lb/>
Jndien/ &#x017F;elbiges Ko&#x0364;nigreich auch zube&#x017F;ehen/ vnd u&#x0364;ber den <hi rendition="#aq">Oceanum</hi><lb/>
wider herauß zuziehen. Die Ge&#x017F;andten/ welche gerne ge&#x017F;ehen/ daß Er<lb/>
beym Comitat geblieben/ hielten jhm vor die mancherley Gefahr/ &#x017F;o<lb/>
jhm bey fu&#x0364;rgenom&#x0303;ener weitauß&#x017F;ehenden Rei&#x017F;e zuhanden &#x017F;to&#x017F;&#x017F;en mo&#x0364;chte;<lb/>
Aber die Liebe fernere La&#x0364;nder zube&#x017F;ehe&#x0303;/ vnd darauff folgende Ehre/ &#x017F;atzte<lb/>
alle jhm fu&#x0364;rgemahlte Gefahr auß den Augen/ vnd machte/ daß Er mit<lb/>
freudigem Muthe von vns &#x017F;einen Ab&#x017F;cheid nam.</p><lb/>
          <p>Als der Ko&#x0364;nig vn&#x017F;ern Mehemandar <hi rendition="#aq">Abasculibek</hi> anbefohlen/<lb/>
daß Er vns in der Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e durch die Land&#x017F;chafft Kilan fu&#x0364;hren &#x017F;olte/<lb/>
gieng vnter etlichen in J&#x017F;pahan eine Rede/ das/ weil der Ge&#x017F;: Br. den<lb/>
Ko&#x0364;nig etliche mahl zum Zorn bewegt/ wir nicht den vorigen Weg/ &#x017F;on-<lb/>
dern durch Kilan/ welches eine freche verwegene Nation were/ zu vn-<lb/>
&#x017F;erm Vntergang &#x017F;olten gefu&#x0364;hret werden/ wa&#xA75B; aber wegen des her&#xA75B;lichen<lb/>
fruchtbaren Landes zu vn&#x017F;erm Be&#x017F;ten gemeinet. Durch &#x017F;olch Ge&#x017F;chrey<lb/>
geriehten etliche der vn&#x017F;erigen in ziemliche Furcht/ welche vermehret<lb/>
wurde/ wenn &#x017F;ie bedachten/ wie Br. den Chan vnd Calenter zu Scha-<lb/>
machie/ vnd andere Her&#xA75B;n/ die wir vorbey Pa&#x017F;&#x017F;iren mu&#x017F;ten/ &#x017F;o ho&#x0364;chlich<lb/>
beleidiget hatte/ Lieffen derwegen jhrer 5. als nemblich Hans Wein-<note place="right">5. Per&#x017F;onen<lb/>
lauffen vom<lb/>
Comitat.</note><lb/>
mei&#x017F;ter/ Feld&#x017F;cher/ der Schiffer Michel Cordes mit einem Jungen/<lb/>
Ju&#x0364;rgen Steffens der Haupt-Botsman/ vnd Gerhard We&#x017F;terberg/<lb/>
Trabante heimlich vom Comitat/ begaben &#x017F;ich zu Lyon <hi rendition="#aq">Ber nulli</hi> in<lb/>
die <hi rendition="#aq">Alla Capi</hi> oder Freyhauß/ vnd blieben zuru&#x0364;cke.</p><lb/>
          <p>Den 21. <hi rendition="#aq">Decemb.</hi> gegen der Sonnen Vntergang zogen wir im<note place="right">Auffbruch<lb/>
auß Jsfahan.</note><lb/>
Namen Gottes wider auß der Stadt Jsfahan/ im Geleite der Enge-<lb/>
li&#x017F;chen Kauffleute/ welche bey einer guten Meile mit vns ritten/ vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M m m</fw><fw place="bottom" type="catch">vns</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[467[457]/0505] Dritter Theil Der Newen Perſianiſchen Reiſe Beſchreibung. NAch dem wir vns zur Ruͤckreiſe geſchickt/ nam der Wol Edle Johann Albrecht von Mandelslo ſeinen Abtritt vom Comitat/ jhm vorgeſetzt/ entweder an dem Koͤnigl: Perſiſchen Hoffe/ woſelbſt Er wolgelitten/ ſich noch eine Zeitlang auffzuhalten/ vnd darnach ſeinen Weg durch Babilon nach Jeruſalem zum H. Grabe/ vnd uͤber Jtalien zu- nehmen/ oder mit den Engeliſchen Kauffleuten auff Ormus vnd Oſt- Jndien/ ſelbiges Koͤnigreich auch zubeſehen/ vnd uͤber den Oceanum wider herauß zuziehen. Die Geſandten/ welche gerne geſehen/ daß Er beym Comitat geblieben/ hielten jhm vor die mancherley Gefahr/ ſo jhm bey fuͤrgenom̃ener weitaußſehenden Reiſe zuhanden ſtoſſen moͤchte; Aber die Liebe fernere Laͤnder zubeſehẽ/ vnd darauff folgende Ehre/ ſatzte alle jhm fuͤrgemahlte Gefahr auß den Augen/ vnd machte/ daß Er mit freudigem Muthe von vns ſeinen Abſcheid nam. Mandelslo begibt ſich vom Comi- tat. Als der Koͤnig vnſern Mehemandar Abasculibek anbefohlen/ daß Er vns in der Ruͤckreiſe durch die Landſchafft Kilan fuͤhren ſolte/ gieng vnter etlichen in Jſpahan eine Rede/ das/ weil der Geſ: Br. den Koͤnig etliche mahl zum Zorn bewegt/ wir nicht den vorigen Weg/ ſon- dern durch Kilan/ welches eine freche verwegene Nation were/ zu vn- ſerm Vntergang ſolten gefuͤhret werden/ waꝛ aber wegen des herꝛlichen fruchtbaren Landes zu vnſerm Beſten gemeinet. Durch ſolch Geſchrey geriehten etliche der vnſerigen in ziemliche Furcht/ welche vermehret wurde/ wenn ſie bedachten/ wie Br. den Chan vnd Calenter zu Scha- machie/ vnd andere Herꝛn/ die wir vorbey Paſſiren muſten/ ſo hoͤchlich beleidiget hatte/ Lieffen derwegen jhrer 5. als nemblich Hans Wein- meiſter/ Feldſcher/ der Schiffer Michel Cordes mit einem Jungen/ Juͤrgen Steffens der Haupt-Botsman/ vnd Gerhard Weſterberg/ Trabante heimlich vom Comitat/ begaben ſich zu Lyon Ber nulli in die Alla Capi oder Freyhauß/ vnd blieben zuruͤcke. 5. Perſonen lauffen vom Comitat. Den 21. Decemb. gegen der Sonnen Vntergang zogen wir im Namen Gottes wider auß der Stadt Jsfahan/ im Geleite der Enge- liſchen Kauffleute/ welche bey einer guten Meile mit vns ritten/ vnd vns Auffbruch auß Jsfahan. M m m

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/505
Zitationshilfe: Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647. , S. 467[457]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/505>, abgerufen am 15.10.2019.