Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pachelbel-Gehag, Johann Christoph von: Ausführliche Beschreibung Des Fichtel-Berges, Jn Norgau liegend. Leipzig, 1716.

Bild:
<< vorherige Seite

Kunst-Griffe bey Schmeltzung derer Ertze.
stein/ Seiffen/ Antimonium crude oder beßer regul. Antimonium
Martiale,
jedes halb so viel als des Alauns und Sal am Gewicht
gewesen/ laße es zusammen fließen/ trage auf ein Pfund dieser
Massae 2. Untzen pulverisirten Schwefel im Fluß/ rühre es wohl
umb/ laß erkalten/ pulverisirs.

Sehr gute
Teste die
nicht rau-ben.
Sehr gute Teste zu machen/ die nicht
rauben.

Rec. Reinen Spat/ subtil pulverisirt/ imbibire ihn mit So-
lutione Vitrioli;
oder pulverisire rein calcinirte Rinds- und Pfer-
de-Knochen/ imbibire sie mit solutione Nitri, laße sie wohl trocknen/
so kan man sie ohne alles abäthmen gleich gebrauchen/ und hat
man sich keines Raubens/ noch Springens zu besorgen/ man darff
auch das Wasser nicht sonderlich regieren/ dann man kans nicht
zu starck machen. Oder: Rec. Halb Bein- und halb Holtz-Aschen/
machet mit Laimen ein Wasser an/ damit imbibirt sie/ so rau-
ben sie nicht. Von guten Tiegeln siehe oben
pag. 319.

ENDE.



Regi-

Kunſt-Griffe bey Schmeltzung derer Ertze.
ſtein/ Seiffen/ Antimonium crude oder beßer regul. Antimonium
Martiale,
jedes halb ſo viel als des Alauns und Sal am Gewicht
geweſen/ laße es zuſammen fließen/ trage auf ein Pfund dieſer
Maſſæ 2. Untzen pulveriſirten Schwefel im Fluß/ ruͤhre es wohl
umb/ laß erkalten/ pulveriſirs.

Sehr gute
Teſte die
nicht rau-ben.
Sehr gute Teſte zu machen/ die nicht
rauben.

Rec. Reinen Spat/ ſubtil pulveriſirt/ imbibire ihn mit So-
lutione Vitrioli;
oder pulveriſire rein calcinirte Rinds- und Pfer-
de-Knochen/ imbibire ſie mit ſolutione Nitri, laße ſie wohl trocknen/
ſo kan man ſie ohne alles abaͤthmen gleich gebrauchen/ und hat
man ſich keines Raubens/ noch Springens zu beſorgen/ man darff
auch das Waſſer nicht ſonderlich regieren/ dann man kans nicht
zu ſtarck machen. Oder: Rec. Halb Bein- und halb Holtz-Aſchen/
machet mit Laimen ein Waſſer an/ damit imbibirt ſie/ ſo rau-
ben ſie nicht. Von guten Tiegeln ſiehe oben
pag. 319.

ENDE.



Regi-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0363" n="328"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kun&#x017F;t-Griffe bey Schmeltzung derer Ertze.</hi></fw><lb/>
&#x017F;tein/ Seiffen/ <hi rendition="#aq">Antimonium crude</hi> oder beßer <hi rendition="#aq">regul. Antimonium<lb/>
Martiale,</hi> jedes halb &#x017F;o viel als des Alauns und <hi rendition="#aq">Sal</hi> am Gewicht<lb/>
gewe&#x017F;en/ laße es zu&#x017F;ammen fließen/ trage auf ein Pfund die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Ma&#x017F;&#x017F;æ</hi> 2. Untzen pulveri&#x017F;irten Schwefel im Fluß/ ru&#x0364;hre es wohl<lb/>
umb/ laß erkalten/ pulveri&#x017F;irs.</p><lb/>
            <note place="left">Sehr gute<lb/>
Te&#x017F;te die<lb/>
nicht rau-ben.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Sehr gute Te&#x017F;te zu machen/ die nicht<lb/>
rauben.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Rec.</hi> Reinen Spat/ <hi rendition="#aq">&#x017F;ubtil</hi> pulveri&#x017F;irt/ <hi rendition="#aq">imbib</hi>ire ihn mit <hi rendition="#aq">So-<lb/>
lutione Vitrioli;</hi> oder pulveri&#x017F;ire rein <hi rendition="#aq">calcin</hi>irte Rinds- und Pfer-<lb/>
de-Knochen/ <hi rendition="#aq">imbib</hi>ire &#x017F;ie mit <hi rendition="#aq">&#x017F;olutione Nitri,</hi> laße &#x017F;ie wohl trocknen/<lb/>
&#x017F;o kan man &#x017F;ie ohne alles aba&#x0364;thmen gleich gebrauchen/ und hat<lb/>
man &#x017F;ich keines Raubens/ noch Springens zu be&#x017F;orgen/ man darff<lb/>
auch das Wa&#x017F;&#x017F;er nicht &#x017F;onderlich regieren/ dann man kans nicht<lb/>
zu &#x017F;tarck machen. Oder: <hi rendition="#aq">Rec.</hi> Halb Bein- und halb Holtz-A&#x017F;chen/<lb/><hi rendition="#c">machet mit Laimen ein Wa&#x017F;&#x017F;er an/ damit <hi rendition="#aq">imbib</hi>irt &#x017F;ie/ &#x017F;o rau-<lb/>
ben &#x017F;ie nicht. Von guten Tiegeln &#x017F;iehe oben<lb/><hi rendition="#aq">pag.</hi> 319.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">ENDE</hi>.</hi> </p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Regi-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[328/0363] Kunſt-Griffe bey Schmeltzung derer Ertze. ſtein/ Seiffen/ Antimonium crude oder beßer regul. Antimonium Martiale, jedes halb ſo viel als des Alauns und Sal am Gewicht geweſen/ laße es zuſammen fließen/ trage auf ein Pfund dieſer Maſſæ 2. Untzen pulveriſirten Schwefel im Fluß/ ruͤhre es wohl umb/ laß erkalten/ pulveriſirs. Sehr gute Teſte zu machen/ die nicht rauben. Rec. Reinen Spat/ ſubtil pulveriſirt/ imbibire ihn mit So- lutione Vitrioli; oder pulveriſire rein calcinirte Rinds- und Pfer- de-Knochen/ imbibire ſie mit ſolutione Nitri, laße ſie wohl trocknen/ ſo kan man ſie ohne alles abaͤthmen gleich gebrauchen/ und hat man ſich keines Raubens/ noch Springens zu beſorgen/ man darff auch das Waſſer nicht ſonderlich regieren/ dann man kans nicht zu ſtarck machen. Oder: Rec. Halb Bein- und halb Holtz-Aſchen/ machet mit Laimen ein Waſſer an/ damit imbibirt ſie/ ſo rau- ben ſie nicht. Von guten Tiegeln ſiehe oben pag. 319. ENDE. Regi-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716/363
Zitationshilfe: Pachelbel-Gehag, Johann Christoph von: Ausführliche Beschreibung Des Fichtel-Berges, Jn Norgau liegend. Leipzig, 1716, S. 328. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716/363>, abgerufen am 07.07.2020.