Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

Stall auch nicht anders, als sein UrUrgrosvater in der Arche Noäh!" -

XIV.

Wir sezten uns wieder ein, und fuhren voll bittern Unwillens immer weiter, bis uns die Dämmerung und die Bemerkungen unsres Kutschers über die Müdigkeit seiner Pferdte, an die Nachtherberge erinnerten. Wir traten in dem Gasthofe des nächsten Dorfes ab.

Kaum hatten wir uns auf unserm Zimmer ein wenig umgesehen, als ein äuserst sonderbar gekleideter Kerl, - denn sein Rok war aus Fleken von allen nur möglichen Farben zusammengesezt - an der Schenke vorüber ritt, und den Bewohnern des Dorfes verkündigte, daß nach Verfluß einer Stunde, sich ein groser Künstler in allerhand Leibesübungen auf dem Gemeindehaus sehen lassen, und zugleich eine Komödie gespielt werden würde, deren ärmlichen Innhalt er mit wenigen Worten erzählte.

Stall auch nicht anders, als sein UrUrgrosvater in der Arche Noäh!“ –

XIV.

Wir sezten uns wieder ein, und fuhren voll bittern Unwillens immer weiter, bis uns die Dämmerung und die Bemerkungen unsres Kutschers über die Müdigkeit seiner Pferdte, an die Nachtherberge erinnerten. Wir traten in dem Gasthofe des nächsten Dorfes ab.

Kaum hatten wir uns auf unserm Zimmer ein wenig umgesehen, als ein äuserst sonderbar gekleideter Kerl, – denn sein Rok war aus Fleken von allen nur möglichen Farben zusammengesezt – an der Schenke vorüber ritt, und den Bewohnern des Dorfes verkündigte, daß nach Verfluß einer Stunde, sich ein groser Künstler in allerhand Leibesübungen auf dem Gemeindehaus sehen lassen, und zugleich eine Komödie gespielt werden würde, deren ärmlichen Innhalt er mit wenigen Worten erzählte.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0128" n="124"/>
Stall auch nicht anders, als sein UrUrgrosvater in der Arche <hi rendition="#g">Noäh</hi>!&#x201C; &#x2013;</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>XIV.</head><lb/>
        <p>Wir sezten uns wieder ein, und fuhren voll bittern Unwillens immer weiter, bis uns die Dämmerung und die Bemerkungen unsres Kutschers über die Müdigkeit seiner Pferdte, an die Nachtherberge erinnerten. Wir traten in dem Gasthofe des nächsten Dorfes ab.</p>
        <p>Kaum hatten wir uns auf unserm Zimmer ein wenig umgesehen, als ein äuserst sonderbar gekleideter Kerl, &#x2013; denn sein Rok war aus Fleken von allen nur möglichen Farben zusammengesezt &#x2013; an der Schenke vorüber ritt, und den Bewohnern des Dorfes verkündigte, daß nach Verfluß einer Stunde, sich ein groser Künstler in allerhand Leibesübungen auf dem Gemeindehaus sehen lassen, und zugleich eine Komödie gespielt werden würde, deren ärmlichen Innhalt er mit wenigen Worten erzählte.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[124/0128] Stall auch nicht anders, als sein UrUrgrosvater in der Arche Noäh!“ – XIV. Wir sezten uns wieder ein, und fuhren voll bittern Unwillens immer weiter, bis uns die Dämmerung und die Bemerkungen unsres Kutschers über die Müdigkeit seiner Pferdte, an die Nachtherberge erinnerten. Wir traten in dem Gasthofe des nächsten Dorfes ab. Kaum hatten wir uns auf unserm Zimmer ein wenig umgesehen, als ein äuserst sonderbar gekleideter Kerl, – denn sein Rok war aus Fleken von allen nur möglichen Farben zusammengesezt – an der Schenke vorüber ritt, und den Bewohnern des Dorfes verkündigte, daß nach Verfluß einer Stunde, sich ein groser Künstler in allerhand Leibesübungen auf dem Gemeindehaus sehen lassen, und zugleich eine Komödie gespielt werden würde, deren ärmlichen Innhalt er mit wenigen Worten erzählte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Göttinger Digitalisierungszentrum: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/128
Zitationshilfe: [Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796, S. 124. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/128>, abgerufen am 25.04.2019.