Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

"Wir haben nun genug gehört, erwiederte Elafu; Schweigen Sie, und machen Sie unsern Unwillen über die Schwäche Ihres Fürsten, und über die Arglist seiner treulosen Diener nicht noch mehr aufbrausen. Hätte nie geglaubt, daß sich der trugvollste Eigennuz, wenn ihm auch die gröste Gewalt eingeräumt würde, bis auf diesen Grad von Unvernunft und Ungerechtigkeit verirren könnte."

"Ein neuer Beweis, sezte Atabu hinzu, für zwo bekannte Bemerkungen, an die man auch zuweilen auf dem Uranus erinnert wird, nämlich: ein sehr guter Privatmann ist oft ein sehr schlechter Fürst, und - Stolz und Haß im Priesterroke, sind drückender und unversöhnlicher, als Stolz und Haß unter einer Krone."

XVII.

In dem nämlichen Gasthofe, in dem wir Herberge genommen hatten, hielt sich ein junger Rechtsgelehrter aus einem Landstädtchen auf, der in die Residenz gekommen war,

„Wir haben nun genug gehört, erwiederte Elafu; Schweigen Sie, und machen Sie unsern Unwillen über die Schwäche Ihres Fürsten, und über die Arglist seiner treulosen Diener nicht noch mehr aufbrausen. Hätte nie geglaubt, daß sich der trugvollste Eigennuz, wenn ihm auch die gröste Gewalt eingeräumt würde, bis auf diesen Grad von Unvernunft und Ungerechtigkeit verirren könnte.“

„Ein neuer Beweis, sezte Atabu hinzu, für zwo bekannte Bemerkungen, an die man auch zuweilen auf dem Uranus erinnert wird, nämlich: ein sehr guter Privatmann ist oft ein sehr schlechter Fürst, und – Stolz und Haß im Priesterroke, sind drückender und unversöhnlicher, als Stolz und Haß unter einer Krone.“

XVII.

In dem nämlichen Gasthofe, in dem wir Herberge genommen hatten, hielt sich ein junger Rechtsgelehrter aus einem Landstädtchen auf, der in die Residenz gekommen war,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0157" n="153"/>
        <p>&#x201E;Wir haben nun genug gehört, erwiederte <hi rendition="#g">Elafu</hi>; Schweigen Sie, und machen Sie unsern Unwillen über die Schwäche Ihres Fürsten, und über die Arglist seiner treulosen Diener nicht noch mehr aufbrausen. Hätte nie geglaubt, daß sich der trugvollste Eigennuz, wenn ihm auch die gröste Gewalt eingeräumt würde, bis auf diesen Grad von Unvernunft und Ungerechtigkeit verirren könnte.&#x201C;</p>
        <p>&#x201E;Ein neuer Beweis, sezte <hi rendition="#g">Atabu</hi> hinzu, für zwo bekannte Bemerkungen, an die man auch zuweilen auf dem <hi rendition="#g">Uranus</hi> erinnert wird, nämlich: ein sehr guter Privatmann ist oft ein sehr schlechter Fürst, und &#x2013; Stolz und Haß im Priesterroke, sind drückender und unversöhnlicher, als Stolz und Haß unter einer Krone.&#x201C;</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>XVII.</head><lb/>
        <p>In dem nämlichen Gasthofe, in dem wir Herberge genommen hatten, hielt sich ein junger Rechtsgelehrter aus einem Landstädtchen auf, der in die Residenz gekommen war,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0157] „Wir haben nun genug gehört, erwiederte Elafu; Schweigen Sie, und machen Sie unsern Unwillen über die Schwäche Ihres Fürsten, und über die Arglist seiner treulosen Diener nicht noch mehr aufbrausen. Hätte nie geglaubt, daß sich der trugvollste Eigennuz, wenn ihm auch die gröste Gewalt eingeräumt würde, bis auf diesen Grad von Unvernunft und Ungerechtigkeit verirren könnte.“ „Ein neuer Beweis, sezte Atabu hinzu, für zwo bekannte Bemerkungen, an die man auch zuweilen auf dem Uranus erinnert wird, nämlich: ein sehr guter Privatmann ist oft ein sehr schlechter Fürst, und – Stolz und Haß im Priesterroke, sind drückender und unversöhnlicher, als Stolz und Haß unter einer Krone.“ XVII. In dem nämlichen Gasthofe, in dem wir Herberge genommen hatten, hielt sich ein junger Rechtsgelehrter aus einem Landstädtchen auf, der in die Residenz gekommen war,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Göttinger Digitalisierungszentrum: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/157
Zitationshilfe: [Pahl, Johann Gottfried]: Die Philosophen aus dem Uranus. Konstantinopel, 1796, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pahl_philosophen_1796/157>, abgerufen am 18.04.2019.