Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pasch, Johann Georg: Florilegium Fortificatorium Tripartitum Oder Anweisung zu der ietzigen Zeit üblichen Krieges-Bau-Kunst. Halle (Saale), 1662.

Bild:
<< vorherige Seite
FORTIFICATION

Nach dem die Generaliora und allgemeinen Sachen in vorhergehenden zur
Gnüge considerirt und in Obacht genommen/ als schreidet man numehr ad
Specialiora,
und erstlich nach unterschiedlicher Autoren Meinungen die propor-
tion
der Winckel und Lineen/ so man zu einen einfachen Grundrisse in grossen
Royal nötig/ ordentlich nach einander zu besehen/ zum andern die Proportio-
nes,
davon in genere gehandelt worden/ jede mit einem Special-Exempel zu er-
klären/ und wie nach einem jeden einfachen Grundrisse zu verfertigen. Zum
dritten die rechte Proportion des kleinen Royals und anderer kleinen Regular-
Wercke/ unter denselben anzuzeigen.

Sectio I.
Von der Proportion der Winckel und Lineen.

Die Proportion und Verenderung der Winckel betreffent/ bestehet solche ei-
nig und allein in nnterschiedlicher Anlage des Bollwercks-Winckels/ denn nach
diesem sich alle andere/ so können verendert werden/ richten müssen/ Es seynd
aber sonderlich fünfferley Maniren zu befinden in Anlage des Bollwercks-
Winckels in den Figuren so weniger als 12-Ecken haben gebräuchlich/ zu welchen
in dem eilfften modo noch eine/ als die sechste/ mit hinan gehencket.

1. Ettliche als Morßheusser und Metius nehmen 2/3 des Polygon-Winckels zum
Bollwercks- Winckel/ Als E. g r. in Füuff-Eck ist der Polygon-Winckel 108.

Grad/
FORTIFICATION

Nach dem die Generaliora und allgemeinen Sachen in vorhergehenden zur
Gnuͤge conſiderirt und in Obacht genommen/ als ſchreidet man numehr ad
Specialiora,
und erſtlich nach unterſchiedlicher Autoren Meinungen die propor-
tion
der Winckel und Lineen/ ſo man zu einen einfachen Grundriſſe in groſſen
Royal noͤtig/ ordentlich nach einander zu beſehen/ zum andern die Proportio-
nes,
davon in genere gehandelt worden/ jede mit einem Special-Exempel zu er-
klaͤren/ und wie nach einem jeden einfachen Grundriſſe zu verfertigen. Zum
dritten die rechte Proportion des kleinen Royals und anderer kleinen Regular-
Wercke/ unter denſelben anzuzeigen.

Sectio I.
Von der Proportion der Winckel und Lineen.

Die Proportion und Verenderung der Winckel betreffent/ beſtehet ſolche ei-
nig und allein in nnterſchiedlicher Anlage des Bollwercks-Winckels/ deñ nach
dieſem ſich alle andere/ ſo koͤnnen verendert werden/ richten muͤſſen/ Es ſeynd
aber ſonderlich fuͤnfferley Maniren zu befinden in Anlage des Bollwercks-
Winckels in den Figuren ſo weniger als 12-Ecken haben gebraͤuchlich/ zu welchen
in dem eilfften modo noch eine/ als die ſechſte/ mit hinan gehencket.

1. Ettliche als Morßheuſſer und Metius nehmen ⅔ des Polygon-Winckels zum
Bollwercks- Winckel/ Als E. g r. in Fuͤuff-Eck iſt der Polygon-Winckel 108.

Grad/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0120" n="108"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">FORTIFICATION</hi> </hi> </fw><lb/>
          <p>Nach dem die <hi rendition="#aq">Generaliora</hi> und allgemeinen Sachen in vorhergehenden zur<lb/>
Gnu&#x0364;ge <hi rendition="#aq">con&#x017F;iderirt</hi> und in Obacht genommen/ als &#x017F;chreidet man numehr <hi rendition="#aq">ad<lb/>
Specialiora,</hi> und er&#x017F;tlich nach unter&#x017F;chiedlicher <hi rendition="#aq">Autoren</hi> Meinungen die <hi rendition="#aq">propor-<lb/>
tion</hi> der Winckel und Lineen/ &#x017F;o man zu einen einfachen Grundri&#x017F;&#x017F;e in gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Royal no&#x0364;tig/ ordentlich nach einander zu be&#x017F;ehen/ zum andern die <hi rendition="#aq">Proportio-<lb/>
nes,</hi> davon in <hi rendition="#aq">genere</hi> gehandelt worden/ jede mit einem <hi rendition="#aq">Special-</hi>Exempel zu er-<lb/>
kla&#x0364;ren/ und wie nach einem jeden einfachen Grundri&#x017F;&#x017F;e zu verfertigen. Zum<lb/>
dritten die rechte <hi rendition="#aq">Proportion</hi> des kleinen Royals und anderer kleinen <hi rendition="#aq">Regular-</hi><lb/>
Wercke/ unter den&#x017F;elben anzuzeigen.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Sectio I.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Von der</hi> <hi rendition="#aq">Proportion</hi> <hi rendition="#b">der Winckel und Lineen.</hi> </head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#aq">Proportion</hi> und Verenderung der Winckel betreffent/ be&#x017F;tehet &#x017F;olche ei-<lb/>
nig und allein in nnter&#x017F;chiedlicher Anlage des Bollwercks-Winckels/ den&#x0303; nach<lb/>
die&#x017F;em &#x017F;ich alle andere/ &#x017F;o ko&#x0364;nnen verendert werden/ richten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ Es &#x017F;eynd<lb/>
aber &#x017F;onderlich fu&#x0364;nfferley Maniren zu befinden in Anlage des Bollwercks-<lb/>
Winckels in den Figuren &#x017F;o weniger als 12-Ecken haben gebra&#x0364;uchlich/ zu welchen<lb/>
in dem eilfften <hi rendition="#aq">modo</hi> noch eine/ als die &#x017F;ech&#x017F;te/ mit hinan gehencket.</p><lb/>
            <p>1. Ettliche als Morßheu&#x017F;&#x017F;er und <hi rendition="#aq">Metius</hi> nehmen &#x2154; des <hi rendition="#aq">Polygon-</hi>Winckels zum<lb/>
Bollwercks- Winckel/ Als <hi rendition="#aq">E. g r.</hi> in Fu&#x0364;uff-Eck i&#x017F;t der <hi rendition="#aq">Polygon-</hi>Winckel 108.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Grad/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0120] FORTIFICATION Nach dem die Generaliora und allgemeinen Sachen in vorhergehenden zur Gnuͤge conſiderirt und in Obacht genommen/ als ſchreidet man numehr ad Specialiora, und erſtlich nach unterſchiedlicher Autoren Meinungen die propor- tion der Winckel und Lineen/ ſo man zu einen einfachen Grundriſſe in groſſen Royal noͤtig/ ordentlich nach einander zu beſehen/ zum andern die Proportio- nes, davon in genere gehandelt worden/ jede mit einem Special-Exempel zu er- klaͤren/ und wie nach einem jeden einfachen Grundriſſe zu verfertigen. Zum dritten die rechte Proportion des kleinen Royals und anderer kleinen Regular- Wercke/ unter denſelben anzuzeigen. Sectio I. Von der Proportion der Winckel und Lineen. Die Proportion und Verenderung der Winckel betreffent/ beſtehet ſolche ei- nig und allein in nnterſchiedlicher Anlage des Bollwercks-Winckels/ deñ nach dieſem ſich alle andere/ ſo koͤnnen verendert werden/ richten muͤſſen/ Es ſeynd aber ſonderlich fuͤnfferley Maniren zu befinden in Anlage des Bollwercks- Winckels in den Figuren ſo weniger als 12-Ecken haben gebraͤuchlich/ zu welchen in dem eilfften modo noch eine/ als die ſechſte/ mit hinan gehencket. 1. Ettliche als Morßheuſſer und Metius nehmen ⅔ des Polygon-Winckels zum Bollwercks- Winckel/ Als E. g r. in Fuͤuff-Eck iſt der Polygon-Winckel 108. Grad/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pascha_kriegsbaukunst_1662
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pascha_kriegsbaukunst_1662/120
Zitationshilfe: Pasch, Johann Georg: Florilegium Fortificatorium Tripartitum Oder Anweisung zu der ietzigen Zeit üblichen Krieges-Bau-Kunst. Halle (Saale), 1662, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pascha_kriegsbaukunst_1662/120>, abgerufen am 06.08.2020.