Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

wieder im Begriff, nach Österreich zurückzukehren, da ihre Kinder in österreichischen Schulen erzogen werden. Sie schreibt Novellen und Romane für katholische Zeitschriften und für das Feuilleton des Wiener Neuigkeits-Weltblattes. Ihre drei Romane "Ilona", "Getrennt und wieder vereint" und "Leonie" sollen von Ronai in Mannheim in Buchform herausgegeben werden.

[Bodin, Camilla]

Bodin, Camilla. Laura. Übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (616) (1842) 1843. Leipzig, Kollmann. 6.75

- Marcelline. Ins Deutsche übertragen von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (592) Ebda. 1843. 7.15

- Melchior. Aus dem Franz. übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Bde. 8. (692) Ebda. 1840. 8.25

[Bodisco, Frau Theophila v.]

#Bodisco, Frau Theophila v., Ps. Magda Kaassen, Reval, Pferdekopfstrasse, Haus Delingshausen, verfasste Skizzen.

[Böck, J.]

Böck, J., Biographie s. Jenny Dirnböck-Schulz.

[Böckel, Marie]

*Böckel, Marie, Ps. Max Laun, Berlin W., Sigismundstrasse 7II, geboren den 19. Dezember 1867, schreibt Reisebeschreibungen und Novellen. Sie ist Mitarbeiterin der "Deutschen Warte" und anderer Blätter. Im Jahre 1867 erschien von ihr "der Heimatlose" in Buchform im Verlag des Reichsherold und des Hessischen Sonntagsboten. Die Auflage ist vergriffen. M. Böckel beabsichtigt das Buch in neuer Auflage herauszugeben.

[Böhlau, Helene]

*Böhlau, Helene, Biographie s. Madame Al Raschid Bey.

- Altweimarische Liebes- und Ehegeschichten. Stuttgart 1897, J. Engelhorn. -.50 geb. -.75

- Das Recht der Mutter. Rom. 8. (377 m. Bildnis) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 6.-.

- Der Rangierbahnhof. Rom. 2. Aufl. 8. (318) Ebda. n 4.-; geb. 5.-

- Der schöne Valentin. Die alten Leutchen. 2 Nov. 8. (286) Berlin 1886, Paetel. n 5.-; geb. nn 6.50

- Herzenswahn. Rom. 8. (180) Minden 1888, Bruns n 3.60

- Im Trosse der Kunst u. andere Nov. 8. (240) Ebda. 1889. n 3.60; geb. n 4.60

- In frischem Wasser. Rom. in 2 Bdn. 8. (286) Stuttgart 1891, J. Engelhorn. a n -.50; geb. a n -.75

- Novellen. (Im Banne des Todes. Salin Kaliske. Maleen.) 8. (309) Berlin 1882, Hertz. n 5.-; geb. n 6.-

- Ratsmädelgeschichten. 4. Aufl. 8. (VIII, 260 m. 1 Bildnis) Minden 1897, J. C. C. Bruns n 3.60; geb. n 4.60

- Ratsmädel u. Altweimarische Geschichten. 8. (159) Stuttgart 1897, J. Engelhorn. -.50; geb. -.75

- Reines Herzens schuldig. Rom. 8. (378) Minden 1888, J. C. C. Bruns. n 6.-

[Böhm, Frl. Antonie]

*Böhm, Frl. Antonie, Wien VII. Neubaug. 54, Ps. Alma Friedland, ist in Wien als Tochter eines Magistratsbeamten geboren, besuchte die Volksschule und erhielt ihre weitere Bildung durch ihren Bruder. Auf Reisen, die sie mit ihrem Vater machte, lernte sie ihre poetische Ader kennen und begann ihre ersten Lieder zu singen. Der Liebe Glück und Schmerz war es, was sie am meisten zum Dichten anregte, aber auch die Freundschaft blieb nicht ohne Einfluss auf ihre geistige Entwickelung. Einzelne Gedichte, sowie kleine Erzählungen sind im Laufe der Jahre in verschiedenen Blättern Österreichs und Deutschlands erschienen, und in einer derselben, in "Jung-Deutschland" und Jung-Elsass" erhielt Neujahr 1886 ihr Gedicht zum Lobe einer deutschen Stadt, "Lob der Vaterstadt" den ersten Preis. Sie hofft noch auf die Herausgabe

wieder im Begriff, nach Österreich zurückzukehren, da ihre Kinder in österreichischen Schulen erzogen werden. Sie schreibt Novellen und Romane für katholische Zeitschriften und für das Feuilleton des Wiener Neuigkeits-Weltblattes. Ihre drei Romane »Ilona«, »Getrennt und wieder vereint« und »Leonie« sollen von Ronai in Mannheim in Buchform herausgegeben werden.

[Bodin, Camilla]

Bodin, Camilla. Laura. Übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (616) (1842) 1843. Leipzig, Kollmann. 6.75

‒ Marcelline. Ins Deutsche übertragen von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (592) Ebda. 1843. 7.15

‒ Melchior. Aus dem Franz. übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Bde. 8. (692) Ebda. 1840. 8.25

[Bodisco, Frau Theophila v.]

□Bodisco, Frau Theophila v., Ps. Magda Kaassen, Reval, Pferdekopfstrasse, Haus Delingshausen, verfasste Skizzen.

[Böck, J.]

Böck, J., Biographie s. Jenny Dirnböck-Schulz.

[Böckel, Marie]

*Böckel, Marie, Ps. Max Laun, Berlin W., Sigismundstrasse 7II, geboren den 19. Dezember 1867, schreibt Reisebeschreibungen und Novellen. Sie ist Mitarbeiterin der »Deutschen Warte« und anderer Blätter. Im Jahre 1867 erschien von ihr »der Heimatlose« in Buchform im Verlag des Reichsherold und des Hessischen Sonntagsboten. Die Auflage ist vergriffen. M. Böckel beabsichtigt das Buch in neuer Auflage herauszugeben.

[Böhlau, Helene]

*Böhlau, Helene, Biographie s. Madame Al Raschid Bey.

‒ Altweimarische Liebes- und Ehegeschichten. Stuttgart 1897, J. Engelhorn. –.50 geb. –.75

‒ Das Recht der Mutter. Rom. 8. (377 m. Bildnis) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 6.–.

‒ Der Rangierbahnhof. Rom. 2. Aufl. 8. (318) Ebda. n 4.–; geb. 5.–

‒ Der schöne Valentin. Die alten Leutchen. 2 Nov. 8. (286) Berlin 1886, Paetel. n 5.–; geb. nn 6.50

‒ Herzenswahn. Rom. 8. (180) Minden 1888, Bruns n 3.60

‒ Im Trosse der Kunst u. andere Nov. 8. (240) Ebda. 1889. n 3.60; geb. n 4.60

‒ In frischem Wasser. Rom. in 2 Bdn. 8. (286) Stuttgart 1891, J. Engelhorn. à n –.50; geb. à n –.75

‒ Novellen. (Im Banne des Todes. Salin Kaliske. Maleen.) 8. (309) Berlin 1882, Hertz. n 5.–; geb. n 6.–

‒ Ratsmädelgeschichten. 4. Aufl. 8. (VIII, 260 m. 1 Bildnis) Minden 1897, J. C. C. Bruns n 3.60; geb. n 4.60

‒ Ratsmädel u. Altweimarische Geschichten. 8. (159) Stuttgart 1897, J. Engelhorn. –.50; geb. –.75

‒ Reines Herzens schuldig. Rom. 8. (378) Minden 1888, J. C. C. Bruns. n 6.–

[Böhm, Frl. Antonie]

*Böhm, Frl. Antonie, Wien VII. Neubaug. 54, Ps. Alma Friedland, ist in Wien als Tochter eines Magistratsbeamten geboren, besuchte die Volksschule und erhielt ihre weitere Bildung durch ihren Bruder. Auf Reisen, die sie mit ihrem Vater machte, lernte sie ihre poetische Ader kennen und begann ihre ersten Lieder zu singen. Der Liebe Glück und Schmerz war es, was sie am meisten zum Dichten anregte, aber auch die Freundschaft blieb nicht ohne Einfluss auf ihre geistige Entwickelung. Einzelne Gedichte, sowie kleine Erzählungen sind im Laufe der Jahre in verschiedenen Blättern Österreichs und Deutschlands erschienen, und in einer derselben, in »Jung-Deutschland« und Jung-Elsass« erhielt Neujahr 1886 ihr Gedicht zum Lobe einer deutschen Stadt, »Lob der Vaterstadt« den ersten Preis. Sie hofft noch auf die Herausgabe

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0100"/>
wieder im Begriff, nach Österreich zurückzukehren, da ihre Kinder in österreichischen Schulen erzogen werden. Sie schreibt Novellen und Romane für katholische Zeitschriften und für das Feuilleton des Wiener Neuigkeits-Weltblattes. Ihre drei Romane »Ilona«, »Getrennt und wieder vereint« und »Leonie« sollen von Ronai in Mannheim in Buchform herausgegeben werden.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bodin, Camilla</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bodin,</hi> Camilla. Laura. Übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (616) (1842) 1843. Leipzig, Kollmann. 6.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Marcelline. Ins Deutsche übertragen von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (592) Ebda. 1843. 7.15</p><lb/>
        <p>&#x2012; Melchior. Aus dem Franz. übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Bde. 8. (692) Ebda. 1840. 8.25</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bodisco, Frau Theophila v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Bodisco,</hi> Frau Theophila v., Ps. Magda Kaassen, Reval, Pferdekopfstrasse, Haus Delingshausen, verfasste Skizzen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Böck, J.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Böck,</hi> J., <hi rendition="#g">Biographie</hi> s. <hi rendition="#g">Jenny Dirnböck-Schulz</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Böckel, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Böckel,</hi> Marie, Ps. Max Laun, Berlin W., Sigismundstrasse 7<hi rendition="#sup">II</hi>, geboren den 19. Dezember 1867, schreibt Reisebeschreibungen und Novellen. Sie ist Mitarbeiterin der »Deutschen Warte« und anderer Blätter. Im Jahre 1867 erschien von ihr »der Heimatlose« in Buchform im Verlag des Reichsherold und des Hessischen Sonntagsboten. Die Auflage ist vergriffen. M. Böckel beabsichtigt das Buch in neuer Auflage herauszugeben.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Böhlau, Helene</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Böhlau,</hi> Helene, <hi rendition="#g">Biographie</hi> s. <hi rendition="#g">Madame Al Raschid Bey</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Altweimarische Liebes- und Ehegeschichten. Stuttgart 1897, J. Engelhorn. &#x2013;.50 geb. &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Recht der Mutter. Rom. 8. (377 m. Bildnis) Berlin 1896, F. Fontane &amp; Co. n 6.&#x2013;.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Rangierbahnhof. Rom. 2. Aufl. 8. (318) Ebda. n 4.&#x2013;; geb. 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der schöne Valentin. Die alten Leutchen. 2 Nov. 8. (286) Berlin 1886, Paetel. n 5.&#x2013;; geb. nn 6.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Herzenswahn. Rom. 8. (180) Minden 1888, Bruns n 3.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Trosse der Kunst u. andere Nov. 8. (240) Ebda. 1889. n 3.60; geb. n 4.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; In frischem Wasser. Rom. in 2 Bdn. 8. (286) Stuttgart 1891, J. Engelhorn. à n &#x2013;.50; geb. à n &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Novellen. (Im Banne des Todes. Salin Kaliske. Maleen.) 8. (309) Berlin 1882, Hertz. n 5.&#x2013;; geb. n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ratsmädelgeschichten. 4. Aufl. 8. (VIII, 260 m. 1 Bildnis) Minden 1897, J. C. C. Bruns n 3.60; geb. n 4.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ratsmädel u. Altweimarische Geschichten. 8. (159) Stuttgart 1897, J. Engelhorn. &#x2013;.50; geb. &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reines Herzens schuldig. Rom. 8. (378) Minden 1888, J. C. C. Bruns. n 6.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Böhm, Frl. Antonie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Böhm,</hi> Frl. Antonie, Wien VII. Neubaug. 54, Ps. Alma Friedland, ist in Wien als Tochter eines Magistratsbeamten geboren, besuchte die Volksschule und erhielt ihre weitere Bildung durch ihren Bruder. Auf Reisen, die sie mit ihrem Vater machte, lernte sie ihre poetische Ader kennen und begann ihre ersten Lieder zu singen. Der Liebe Glück und Schmerz war es, was sie am meisten zum Dichten anregte, aber auch die Freundschaft blieb nicht ohne Einfluss auf ihre geistige Entwickelung. Einzelne Gedichte, sowie kleine Erzählungen sind im Laufe der Jahre in verschiedenen Blättern Österreichs und Deutschlands erschienen, und in einer derselben, in »Jung-Deutschland« und Jung-Elsass« erhielt Neujahr 1886 ihr Gedicht zum Lobe einer deutschen Stadt, »Lob der Vaterstadt« den ersten Preis. Sie hofft noch auf die Herausgabe
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0100] wieder im Begriff, nach Österreich zurückzukehren, da ihre Kinder in österreichischen Schulen erzogen werden. Sie schreibt Novellen und Romane für katholische Zeitschriften und für das Feuilleton des Wiener Neuigkeits-Weltblattes. Ihre drei Romane »Ilona«, »Getrennt und wieder vereint« und »Leonie« sollen von Ronai in Mannheim in Buchform herausgegeben werden. Bodin, Camilla Bodin, Camilla. Laura. Übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (616) (1842) 1843. Leipzig, Kollmann. 6.75 ‒ Marcelline. Ins Deutsche übertragen von Fanny Tarnow. 2 Tle. 8. (592) Ebda. 1843. 7.15 ‒ Melchior. Aus dem Franz. übersetzt von Fanny Tarnow. 2 Bde. 8. (692) Ebda. 1840. 8.25 Bodisco, Frau Theophila v. □Bodisco, Frau Theophila v., Ps. Magda Kaassen, Reval, Pferdekopfstrasse, Haus Delingshausen, verfasste Skizzen. Böck, J. Böck, J., Biographie s. Jenny Dirnböck-Schulz. Böckel, Marie *Böckel, Marie, Ps. Max Laun, Berlin W., Sigismundstrasse 7II, geboren den 19. Dezember 1867, schreibt Reisebeschreibungen und Novellen. Sie ist Mitarbeiterin der »Deutschen Warte« und anderer Blätter. Im Jahre 1867 erschien von ihr »der Heimatlose« in Buchform im Verlag des Reichsherold und des Hessischen Sonntagsboten. Die Auflage ist vergriffen. M. Böckel beabsichtigt das Buch in neuer Auflage herauszugeben. Böhlau, Helene *Böhlau, Helene, Biographie s. Madame Al Raschid Bey. ‒ Altweimarische Liebes- und Ehegeschichten. Stuttgart 1897, J. Engelhorn. –.50 geb. –.75 ‒ Das Recht der Mutter. Rom. 8. (377 m. Bildnis) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 6.–. ‒ Der Rangierbahnhof. Rom. 2. Aufl. 8. (318) Ebda. n 4.–; geb. 5.– ‒ Der schöne Valentin. Die alten Leutchen. 2 Nov. 8. (286) Berlin 1886, Paetel. n 5.–; geb. nn 6.50 ‒ Herzenswahn. Rom. 8. (180) Minden 1888, Bruns n 3.60 ‒ Im Trosse der Kunst u. andere Nov. 8. (240) Ebda. 1889. n 3.60; geb. n 4.60 ‒ In frischem Wasser. Rom. in 2 Bdn. 8. (286) Stuttgart 1891, J. Engelhorn. à n –.50; geb. à n –.75 ‒ Novellen. (Im Banne des Todes. Salin Kaliske. Maleen.) 8. (309) Berlin 1882, Hertz. n 5.–; geb. n 6.– ‒ Ratsmädelgeschichten. 4. Aufl. 8. (VIII, 260 m. 1 Bildnis) Minden 1897, J. C. C. Bruns n 3.60; geb. n 4.60 ‒ Ratsmädel u. Altweimarische Geschichten. 8. (159) Stuttgart 1897, J. Engelhorn. –.50; geb. –.75 ‒ Reines Herzens schuldig. Rom. 8. (378) Minden 1888, J. C. C. Bruns. n 6.– Böhm, Frl. Antonie *Böhm, Frl. Antonie, Wien VII. Neubaug. 54, Ps. Alma Friedland, ist in Wien als Tochter eines Magistratsbeamten geboren, besuchte die Volksschule und erhielt ihre weitere Bildung durch ihren Bruder. Auf Reisen, die sie mit ihrem Vater machte, lernte sie ihre poetische Ader kennen und begann ihre ersten Lieder zu singen. Der Liebe Glück und Schmerz war es, was sie am meisten zum Dichten anregte, aber auch die Freundschaft blieb nicht ohne Einfluss auf ihre geistige Entwickelung. Einzelne Gedichte, sowie kleine Erzählungen sind im Laufe der Jahre in verschiedenen Blättern Österreichs und Deutschlands erschienen, und in einer derselben, in »Jung-Deutschland« und Jung-Elsass« erhielt Neujahr 1886 ihr Gedicht zum Lobe einer deutschen Stadt, »Lob der Vaterstadt« den ersten Preis. Sie hofft noch auf die Herausgabe

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/100
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/100>, abgerufen am 10.07.2020.