Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Leben gute und böse Stunden reichlich gekostet, noch geistesfrisch und arbeitsfähig im Kreise ihrer Kinder und Enkel.

Werke s. Clara Ernst.

[Bülow, Freifrl. Frieda v.]

*Bülow, Freifrl. Frieda v., Berlin W, Zimmerstrasse 7, zur Zeit Bärenfels b. Kipsdorf im sächsischen Erzgebirge, ist in Berlin den 12. Oktober 1857 als Tochter des Legationsrates Freiherrn v. Bülow geboren und erhielt ihre Erziehung teils im Kaiserswerther Diakonissenhause in Smyrna, teils in der Brüdergemeinde in Neudietendorf i. Th. Sie gründete 1886 den Frauenverein für Krankenpflege in den Kolonieen und reiste 1887 mit ihrem Bruder Albrecht nach Deutsch-Ostafrika, um daselbst die ersten Pflegestationen einzurichten. Im nächsten Jahre wegen Erkrankung am Klimafieber nach Berlin zurückgekehrt, begann sie ihre schriftstellerische Thätigkeit mit der Veröffentlichung ihres afrikanischen Tagebuches. Juni 1893 reiste sie zum zweitenmale nach Deutsch-Ostafrika und verwaltete den von ihrem Bruder hinterlassenen Landbesitz. Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, lebt sie, fast immer auf Reisen, ihren schriftstellerischen Arbeiten.

- Am andern Ende der Welt. Rom. 8. (258) Berlin 1890, Janke. n 2.-

- Anna Stern. Rom. Dresden 1898, Carl Reissner. U. d. Presse.

- Der Konsul. Vaterländischer Rom. aus uns. Tagen. 8. (288) Ebda. 1891. n 3.-; geb. n 4.-

- Deutsch-Ostafrikanische Novellen. 8. (319) Ebda. 1892. n 3.-; geb. nn 4.-

- Einsame Frauen. Nov. 2. Aufl. 8. (247) Ebda. 1897. n 3.-

- Kara. Rom. 3 Bde. 8. (396) Stuttgart 1897, J. G. Cotta Nachf. 4.-; geb. 5.-

- Ludwig v. Rosen. Eine Erzählg. aus 2 Welten. 8. (173) Berlin 1892, F. Fontane & Co. n 2.-; geb. nn 3.-

- Margarete u. Ludwig. Rom. 2 Bde. 8. (319) Stuttgart 1894, J. Engelhorn. bar n -.50; geb. n -.75

- Reiseskizzen. Tagebuchblätter ans Deutsch-Ostafrika. 12. (196) Berlin 1889, Walther & Apolant. Nachtrag ap. gratis. n 2.-; geb. n 3.-

- Tropenkoller. Episode aus dem deutschen Kolonialleben. 2. Aufl. 8. (290) 1896, 1897, Berlin F. Fontane & Co. n 3.50

[Bülow, Gabriele v.]

Bülow, Gabriele v., Tochter Wilhelm v. Humboldts. Ein Lebensbild. Aus den Familienpapieren W. v. Humboldts u. s. Kinder 1791-1887. 5. Aufl. 8. (572 m. 3 Bildnissen u. 1 genealog. Tab.) Berlin 1895, E. S. Mittler & Sohn. n 10.-; geb. in Halbldr. nn 11.50

[Bülow, Margarethe v.]

Bülow, Margarethe v. Aus der Chronik derer v. Riffelshausen. Erzählg. 8. (444) Leipzig 1887, Grunow. n 5.-; geb. in Leinw. nn 6.25; in Halbfrz. nn 7.50

- Jonas Briccius. Erzählg. 8. (248) Ebda. 1886. n 4.-; geb. in Leinw. nn 5.25.; in Halbfrz. nn 6.50.

- Neue Novellen. 8. (307) Berlin 1890, Walther & Apolant. n 6.-; geb. n 7.-

- Novellen. 8. (287) Berlin 1885, Hertz. n 5.-; geb. n 6.20

[Bülow, Frau Marie v.]

#Bülow, Frau Marie v., Hamburg. Sie ist Herausgeberin der hier verzeichneten Briefe und Schriften ihres verstorbenen Gatten Hans v. Bülow.

- Briefe u. Schriften. Hrsg. v. M. v. Bülow. 1, 2. u. 3. Bd. 1841-1892. 8. (510, 392 u. 482) 1895/96, Leipzig Breitkopf & Härtel.

1. u. 2. 10.-, geb. in Leinw. 12.-, in Halbfrz. nn 14.-.3. n 6.-, geb. in Leinw. 7.-, in Halbfrz. nn 8.-.1-3. n 16.-; geb. in Leinw. n 19; in Halbfrz. nn 22.-

[Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v.]

*Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v., Ps. Gräfin Gisela von Streitberg, Dresden, Albrechtstrasse 5, geboren am 22. September 1844 zu Königsberg i. Pr. ist die älteste Tochter des verstorbenen Grafen Albert B. v. D., Majoratsherrn auf Grünhoff und die Enkelin des berühmten Siegers von Grossbeeren und Dennewitz. Sie verlebte

Leben gute und böse Stunden reichlich gekostet, noch geistesfrisch und arbeitsfähig im Kreise ihrer Kinder und Enkel.

Werke s. Clara Ernst.

[Bülow, Freifrl. Frieda v.]

*Bülow, Freifrl. Frieda v., Berlin W, Zimmerstrasse 7, zur Zeit Bärenfels b. Kipsdorf im sächsischen Erzgebirge, ist in Berlin den 12. Oktober 1857 als Tochter des Legationsrates Freiherrn v. Bülow geboren und erhielt ihre Erziehung teils im Kaiserswerther Diakonissenhause in Smyrna, teils in der Brüdergemeinde in Neudietendorf i. Th. Sie gründete 1886 den Frauenverein für Krankenpflege in den Kolonieen und reiste 1887 mit ihrem Bruder Albrecht nach Deutsch-Ostafrika, um daselbst die ersten Pflegestationen einzurichten. Im nächsten Jahre wegen Erkrankung am Klimafieber nach Berlin zurückgekehrt, begann sie ihre schriftstellerische Thätigkeit mit der Veröffentlichung ihres afrikanischen Tagebuches. Juni 1893 reiste sie zum zweitenmale nach Deutsch-Ostafrika und verwaltete den von ihrem Bruder hinterlassenen Landbesitz. Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, lebt sie, fast immer auf Reisen, ihren schriftstellerischen Arbeiten.

‒ Am andern Ende der Welt. Rom. 8. (258) Berlin 1890, Janke. n 2.–

‒ Anna Stern. Rom. Dresden 1898, Carl Reissner. U. d. Presse.

‒ Der Konsul. Vaterländischer Rom. aus uns. Tagen. 8. (288) Ebda. 1891. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Deutsch-Ostafrikanische Novellen. 8. (319) Ebda. 1892. n 3.–; geb. nn 4.–

‒ Einsame Frauen. Nov. 2. Aufl. 8. (247) Ebda. 1897. n 3.–

‒ Kara. Rom. 3 Bde. 8. (396) Stuttgart 1897, J. G. Cotta Nachf. 4.–; geb. 5.–

‒ Ludwig v. Rosen. Eine Erzählg. aus 2 Welten. 8. (173) Berlin 1892, F. Fontane & Co. n 2.–; geb. nn 3.–

‒ Margarete u. Ludwig. Rom. 2 Bde. 8. (319) Stuttgart 1894, J. Engelhorn. bar n –.50; geb. n –.75

‒ Reiseskizzen. Tagebuchblätter ans Deutsch-Ostafrika. 12. (196) Berlin 1889, Walther & Apolant. Nachtrag ap. gratis. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Tropenkoller. Episode aus dem deutschen Kolonialleben. 2. Aufl. 8. (290) 1896, 1897, Berlin F. Fontane & Co. n 3.50

[Bülow, Gabriele v.]

Bülow, Gabriele v., Tochter Wilhelm v. Humboldts. Ein Lebensbild. Aus den Familienpapieren W. v. Humboldts u. s. Kinder 1791–1887. 5. Aufl. 8. (572 m. 3 Bildnissen u. 1 genealog. Tab.) Berlin 1895, E. S. Mittler & Sohn. n 10.–; geb. in Halbldr. nn 11.50

[Bülow, Margarethe v.]

Bülow, Margarethe v. Aus der Chronik derer v. Riffelshausen. Erzählg. 8. (444) Leipzig 1887, Grunow. n 5.–; geb. in Leinw. nn 6.25; in Halbfrz. nn 7.50

‒ Jonas Briccius. Erzählg. 8. (248) Ebda. 1886. n 4.–; geb. in Leinw. nn 5.25.; in Halbfrz. nn 6.50.

‒ Neue Novellen. 8. (307) Berlin 1890, Walther & Apolant. n 6.–; geb. n 7.–

‒ Novellen. 8. (287) Berlin 1885, Hertz. n 5.–; geb. n 6.20

[Bülow, Frau Marie v.]

□Bülow, Frau Marie v., Hamburg. Sie ist Herausgeberin der hier verzeichneten Briefe und Schriften ihres verstorbenen Gatten Hans v. Bülow.

‒ Briefe u. Schriften. Hrsg. v. M. v. Bülow. 1, 2. u. 3. Bd. 1841–1892. 8. (510, 392 u. 482) 1895/96, Leipzig Breitkopf & Härtel.

1. u. 2. 10.–, geb. in Leinw. 12.–, in Halbfrz. nn 14.–.3. n 6.–, geb. in Leinw. 7.–, in Halbfrz. nn 8.–.1–3. n 16.–; geb. in Leinw. n 19; in Halbfrz. nn 22.–

[Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v.]

*Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v., Ps. Gräfin Gisela von Streitberg, Dresden, Albrechtstrasse 5, geboren am 22. September 1844 zu Königsberg i. Pr. ist die älteste Tochter des verstorbenen Grafen Albert B. v. D., Majoratsherrn auf Grünhoff und die Enkelin des berühmten Siegers von Grossbeeren und Dennewitz. Sie verlebte

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0131"/>
Leben gute und böse Stunden reichlich gekostet, noch geistesfrisch und arbeitsfähig im Kreise ihrer Kinder und Enkel.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Clara Ernst</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bülow, Freifrl. Frieda v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Bülow,</hi> Freifrl. Frieda v., Berlin W, Zimmerstrasse 7, zur Zeit Bärenfels b. Kipsdorf im sächsischen Erzgebirge, ist in Berlin den 12. Oktober 1857 als Tochter des Legationsrates Freiherrn v. Bülow geboren und erhielt ihre Erziehung teils im Kaiserswerther Diakonissenhause in Smyrna, teils in der Brüdergemeinde in Neudietendorf i. Th. Sie gründete 1886 den Frauenverein für Krankenpflege in den Kolonieen und reiste 1887 mit ihrem Bruder Albrecht nach Deutsch-Ostafrika, um daselbst die ersten Pflegestationen einzurichten. Im nächsten Jahre wegen Erkrankung am Klimafieber nach Berlin zurückgekehrt, begann sie ihre schriftstellerische Thätigkeit mit der Veröffentlichung ihres afrikanischen Tagebuches. Juni 1893 reiste sie zum zweitenmale nach Deutsch-Ostafrika und verwaltete den von ihrem Bruder hinterlassenen Landbesitz. Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, lebt sie, fast immer auf Reisen, ihren schriftstellerischen Arbeiten.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Am andern Ende der Welt. Rom. 8. (258) Berlin 1890, Janke. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Anna Stern. Rom. Dresden 1898, Carl Reissner. U. d. Presse.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Konsul. Vaterländischer Rom. aus uns. Tagen. 8. (288) Ebda. 1891. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Deutsch-Ostafrikanische Novellen. 8. (319) Ebda. 1892. n 3.&#x2013;; geb. nn 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Einsame Frauen. Nov. 2. Aufl. 8. (247) Ebda. 1897. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kara. Rom. 3 Bde. 8. (396) Stuttgart 1897, J. G. Cotta Nachf. 4.&#x2013;; geb. 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ludwig v. Rosen. Eine Erzählg. aus 2 Welten. 8. (173) Berlin 1892, F. Fontane &amp; Co. n 2.&#x2013;; geb. nn 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Margarete u. Ludwig. Rom. 2 Bde. 8. (319) Stuttgart 1894, J. Engelhorn. bar n &#x2013;.50; geb. n &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reiseskizzen. Tagebuchblätter ans Deutsch-Ostafrika. 12. (196) Berlin 1889, Walther &amp; Apolant. Nachtrag ap. gratis. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tropenkoller. Episode aus dem deutschen Kolonialleben. 2. Aufl. 8. (290) 1896, 1897, Berlin F. Fontane &amp; Co. n 3.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bülow, Gabriele v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bülow,</hi> Gabriele v., Tochter Wilhelm v. Humboldts. Ein Lebensbild. Aus den Familienpapieren W. v. Humboldts u. s. Kinder 1791&#x2013;1887. 5. Aufl. 8. (572 m. 3 Bildnissen u. 1 genealog. Tab.) Berlin 1895, E. S. Mittler &amp; Sohn. n 10.&#x2013;; geb. in Halbldr. nn 11.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bülow, Margarethe v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bülow,</hi> Margarethe v. Aus der Chronik derer v. Riffelshausen. Erzählg. 8. (444) Leipzig 1887, Grunow. n 5.&#x2013;; geb. in Leinw. nn 6.25; in Halbfrz. nn 7.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Jonas Briccius. Erzählg. 8. (248) Ebda. 1886. n 4.&#x2013;; geb. in Leinw. nn 5.25.; in Halbfrz. nn 6.50.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Neue Novellen. 8. (307) Berlin 1890, Walther &amp; Apolant. n 6.&#x2013;; geb. n 7.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Novellen. 8. (287) Berlin 1885, Hertz. n 5.&#x2013;; geb. n 6.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bülow, Frau Marie v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Bülow,</hi> Frau Marie v., Hamburg. Sie ist Herausgeberin der hier verzeichneten Briefe und Schriften ihres verstorbenen Gatten Hans v. Bülow.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Briefe u. Schriften. Hrsg. v. M. v. Bülow. 1, 2. u. 3. Bd. 1841&#x2013;1892. 8. (510, 392 u. 482) 1895/96, Leipzig Breitkopf &amp; Härtel.</p><lb/>
        <p>1. u. 2. 10.&#x2013;, geb. in Leinw. 12.&#x2013;, in Halbfrz. nn 14.&#x2013;.3. n 6.&#x2013;, geb. in Leinw. 7.&#x2013;, in Halbfrz. nn 8.&#x2013;.1&#x2013;3. n 16.&#x2013;; geb. in Leinw. n 19; in Halbfrz. nn 22.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Bülow,</hi> v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v., Ps. Gräfin Gisela von Streitberg, Dresden, Albrechtstrasse 5, geboren am 22. September 1844 zu Königsberg i. Pr. ist die älteste Tochter des verstorbenen Grafen Albert B. v. D., Majoratsherrn auf Grünhoff und die Enkelin des berühmten Siegers von Grossbeeren und Dennewitz. Sie verlebte
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0131] Leben gute und böse Stunden reichlich gekostet, noch geistesfrisch und arbeitsfähig im Kreise ihrer Kinder und Enkel. Werke s. Clara Ernst. Bülow, Freifrl. Frieda v. *Bülow, Freifrl. Frieda v., Berlin W, Zimmerstrasse 7, zur Zeit Bärenfels b. Kipsdorf im sächsischen Erzgebirge, ist in Berlin den 12. Oktober 1857 als Tochter des Legationsrates Freiherrn v. Bülow geboren und erhielt ihre Erziehung teils im Kaiserswerther Diakonissenhause in Smyrna, teils in der Brüdergemeinde in Neudietendorf i. Th. Sie gründete 1886 den Frauenverein für Krankenpflege in den Kolonieen und reiste 1887 mit ihrem Bruder Albrecht nach Deutsch-Ostafrika, um daselbst die ersten Pflegestationen einzurichten. Im nächsten Jahre wegen Erkrankung am Klimafieber nach Berlin zurückgekehrt, begann sie ihre schriftstellerische Thätigkeit mit der Veröffentlichung ihres afrikanischen Tagebuches. Juni 1893 reiste sie zum zweitenmale nach Deutsch-Ostafrika und verwaltete den von ihrem Bruder hinterlassenen Landbesitz. Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, lebt sie, fast immer auf Reisen, ihren schriftstellerischen Arbeiten. ‒ Am andern Ende der Welt. Rom. 8. (258) Berlin 1890, Janke. n 2.– ‒ Anna Stern. Rom. Dresden 1898, Carl Reissner. U. d. Presse. ‒ Der Konsul. Vaterländischer Rom. aus uns. Tagen. 8. (288) Ebda. 1891. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Deutsch-Ostafrikanische Novellen. 8. (319) Ebda. 1892. n 3.–; geb. nn 4.– ‒ Einsame Frauen. Nov. 2. Aufl. 8. (247) Ebda. 1897. n 3.– ‒ Kara. Rom. 3 Bde. 8. (396) Stuttgart 1897, J. G. Cotta Nachf. 4.–; geb. 5.– ‒ Ludwig v. Rosen. Eine Erzählg. aus 2 Welten. 8. (173) Berlin 1892, F. Fontane & Co. n 2.–; geb. nn 3.– ‒ Margarete u. Ludwig. Rom. 2 Bde. 8. (319) Stuttgart 1894, J. Engelhorn. bar n –.50; geb. n –.75 ‒ Reiseskizzen. Tagebuchblätter ans Deutsch-Ostafrika. 12. (196) Berlin 1889, Walther & Apolant. Nachtrag ap. gratis. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Tropenkoller. Episode aus dem deutschen Kolonialleben. 2. Aufl. 8. (290) 1896, 1897, Berlin F. Fontane & Co. n 3.50 Bülow, Gabriele v. Bülow, Gabriele v., Tochter Wilhelm v. Humboldts. Ein Lebensbild. Aus den Familienpapieren W. v. Humboldts u. s. Kinder 1791–1887. 5. Aufl. 8. (572 m. 3 Bildnissen u. 1 genealog. Tab.) Berlin 1895, E. S. Mittler & Sohn. n 10.–; geb. in Halbldr. nn 11.50 Bülow, Margarethe v. Bülow, Margarethe v. Aus der Chronik derer v. Riffelshausen. Erzählg. 8. (444) Leipzig 1887, Grunow. n 5.–; geb. in Leinw. nn 6.25; in Halbfrz. nn 7.50 ‒ Jonas Briccius. Erzählg. 8. (248) Ebda. 1886. n 4.–; geb. in Leinw. nn 5.25.; in Halbfrz. nn 6.50. ‒ Neue Novellen. 8. (307) Berlin 1890, Walther & Apolant. n 6.–; geb. n 7.– ‒ Novellen. 8. (287) Berlin 1885, Hertz. n 5.–; geb. n 6.20 Bülow, Frau Marie v. □Bülow, Frau Marie v., Hamburg. Sie ist Herausgeberin der hier verzeichneten Briefe und Schriften ihres verstorbenen Gatten Hans v. Bülow. ‒ Briefe u. Schriften. Hrsg. v. M. v. Bülow. 1, 2. u. 3. Bd. 1841–1892. 8. (510, 392 u. 482) 1895/96, Leipzig Breitkopf & Härtel. 1. u. 2. 10.–, geb. in Leinw. 12.–, in Halbfrz. nn 14.–.3. n 6.–, geb. in Leinw. 7.–, in Halbfrz. nn 8.–.1–3. n 16.–; geb. in Leinw. n 19; in Halbfrz. nn 22.– Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v. *Bülow, v. Dennewitz, Gräfin Gertrud v., Ps. Gräfin Gisela von Streitberg, Dresden, Albrechtstrasse 5, geboren am 22. September 1844 zu Königsberg i. Pr. ist die älteste Tochter des verstorbenen Grafen Albert B. v. D., Majoratsherrn auf Grünhoff und die Enkelin des berühmten Siegers von Grossbeeren und Dennewitz. Sie verlebte

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/131
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/131>, abgerufen am 04.07.2020.