Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Clemen, Adele]

Clemen, Adele. Feldblumen. 16. (96) Strehlen 1882, Gemeinhardt. geb. m. Goldschn. n 1.50

[Clemens, Gabriele]

Clemens, Gabriele. Röschen. Eine wahre Geschichte. 8. (172) Hamburg 1886, Agentur d. Rauhen Hauses. geb. n 2.50

[Clement, Frl. Bertha]

*Clement, Frl. Bertha, Ludwigslust i. M., Schwerinerstrasse 16, ist am 25. August 1852 in Ludwigslust i. M. geboren. Seit ihrer frühesten Jugend war es ihr grösstes Vergnügen, sich Geschichten auszudenken und dieselben mit all dem Schönen und Interessanten auszuschmücken, das sie aus den Erzählungen ihres Vaters, der als Maler lange im Süden geweilt, schöpfte. Später ist sie selbst viel gereist, um Welt und Menschen kennen zu lernen, hat sich aber erst spät entschlossen, mit ihren Arbeiten in die Öffentlichkeit zu treten. Sie hat sich fast ausschliesslich der Jugendlitteratur zugewandt, und sind ausser den herausgegebenen Büchern auch Erzählungen in verschiedenen Jugendblättern erschienen.

- Das Rebenhäusel. 8. (134 m. 1 Titelb.) Breslau 1895, E. Trewendt. n -.60, kart. n -.75, geb. in Leinw. n -.90

- Der Geigersepp u. sein Enkel. Eine wahre Geschichte. 8. (124 m. 1 Titelb.) Ebda. 1893. n -.60, kart. n -.75, geb. in Leinw. n -.90

- Für brave Kinder. Mit lust. Reimen u. Verschen. 4. (26 m z. T. farb Bildern) Nürnberg 1896, Th. Stroefer. kart. 2.-

- Hauptmanns Puck. Erzählg. f. Mädchen v. 12-14 Jahren. 2. Aufl. 8. (216 m. 4 Vollb.) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 3.-, in Celluloid bar 4.50

- Im Lande der Sonne. Rom. 8. (320) Schwerin 1896, F. Bahn, n 4.-, geb. n 5.-

- Seine kleine Frau. Erzählg für erwachsene Mädchen. 3. Aufl. 8. (302 m. 1 Autotypie) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.-

- Stranddistel. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (271 m. 1 Bild) Ebda. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.-

- Tage des Glücks. Erzählg. 8. (212 m. 4 Farbendr.) Ebda. 1893 3. Aufl. geb. in Leinw. 3.-, in Celluloid m. Goldschn. 4.50

[Clima, Marie]

Clima, Marie. Haushaltungskunde. Ein Lehr- u. Lesebuch für mit Volksschulen verbundene spezielle Lehrkurse u. für Fortbildungskurse für Mädchen. 8. verb. Aufl. 8. (140) Wien 1895, A. Pichlers Witwe & Sohn. 1.-, geb. 1.40

[Coellen, Frl. Marie]

#Coellen, Frl. Marie, Aachen, Südstrasse 7.

- Lose Blätter aus dem Leben d. hl. Franziskus v. Assisi. 12. (90) Heiligenstadt 1896, F. W. Cordier. geb. n 2.40

[Cohn, Clara]

*Cohn, Clara, geb. Viebig, Ps. C. Viebig, Schöneberg, Kaiser Friedrichstrasse 16I, ist als jüngstes Kind eines Oberregierungsrates in Trier geboren und empfing in Düsseldorf ihre Schulbildung. Charakteristisch für sie ist, von frühester Kindheit an eine grosse Liebe zur Natur, derartig, dass sie selbst meint, wir würden besser und glücklicher sein, wenn wir mehr in der Natur lebten. Nach dem Tode ihres Vaters wandte sie sich mit ihrer Mutter nach Berlin, um Gesangsstudien zu treiben. 1894 machte sie ihre ersten litterarischen Versuche in der Volkszeitung, und seitdem sind Romane, Novellen und Skizzen aus ihrer Feder durch verschiedene Blätter und Zeitschriften gegangen. In Vorbereitung für 1898 befinden sich ein Novellenband: "Vor Tau und Tag", und ein Roman: "Dilettanten des Lebens". Alle Werke erscheinen bei F. Fontane & Co. Berlin.

Werke s. C. Viebig.

[Cohn, Frl. Clementine]

Cohn, Frl. Clementine, Ps. C. Berg, Breslau, Am Nicolaistadtgraben 18III, ist am 22. April 1861 zu Breslau geboren und entstammt einem alten jüdischen Priestergeschlechte.

Werke s. C. Berg.

[Clemen, Adele]

Clemen, Adele. Feldblumen. 16. (96) Strehlen 1882, Gemeinhardt. geb. m. Goldschn. n 1.50

[Clemens, Gabriele]

Clemens, Gabriele. Röschen. Eine wahre Geschichte. 8. (172) Hamburg 1886, Agentur d. Rauhen Hauses. geb. n 2.50

[Clément, Frl. Bertha]

*Clément, Frl. Bertha, Ludwigslust i. M., Schwerinerstrasse 16, ist am 25. August 1852 in Ludwigslust i. M. geboren. Seit ihrer frühesten Jugend war es ihr grösstes Vergnügen, sich Geschichten auszudenken und dieselben mit all dem Schönen und Interessanten auszuschmücken, das sie aus den Erzählungen ihres Vaters, der als Maler lange im Süden geweilt, schöpfte. Später ist sie selbst viel gereist, um Welt und Menschen kennen zu lernen, hat sich aber erst spät entschlossen, mit ihren Arbeiten in die Öffentlichkeit zu treten. Sie hat sich fast ausschliesslich der Jugendlitteratur zugewandt, und sind ausser den herausgegebenen Büchern auch Erzählungen in verschiedenen Jugendblättern erschienen.

‒ Das Rebenhäusel. 8. (134 m. 1 Titelb.) Breslau 1895, E. Trewendt. n –.60, kart. n –.75, geb. in Leinw. n –.90

‒ Der Geigersepp u. sein Enkel. Eine wahre Geschichte. 8. (124 m. 1 Titelb.) Ebda. 1893. n –.60, kart. n –.75, geb. in Leinw. n –.90

‒ Für brave Kinder. Mit lust. Reimen u. Verschen. 4. (26 m z. T. farb Bildern) Nürnberg 1896, Th. Stroefer. kart. 2.–

‒ Hauptmanns Puck. Erzählg. f. Mädchen v. 12–14 Jahren. 2. Aufl. 8. (216 m. 4 Vollb.) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 3.–, in Celluloid bar 4.50

‒ Im Lande der Sonne. Rom. 8. (320) Schwerin 1896, F. Bahn, n 4.–, geb. n 5.–

‒ Seine kleine Frau. Erzählg für erwachsene Mädchen. 3. Aufl. 8. (302 m. 1 Autotypie) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.–

‒ Stranddistel. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (271 m. 1 Bild) Ebda. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.–

‒ Tage des Glücks. Erzählg. 8. (212 m. 4 Farbendr.) Ebda. 1893 3. Aufl. geb. in Leinw. 3.–, in Celluloid m. Goldschn. 4.50

[Clima, Marie]

Clima, Marie. Haushaltungskunde. Ein Lehr- u. Lesebuch für mit Volksschulen verbundene spezielle Lehrkurse u. für Fortbildungskurse für Mädchen. 8. verb. Aufl. 8. (140) Wien 1895, A. Pichlers Witwe & Sohn. 1.–, geb. 1.40

[Coellen, Frl. Marie]

□Coellen, Frl. Marie, Aachen, Südstrasse 7.

‒ Lose Blätter aus dem Leben d. hl. Franziskus v. Assisi. 12. (90) Heiligenstadt 1896, F. W. Cordier. geb. n 2.40

[Cohn, Clara]

*Cohn, Clara, geb. Viebig, Ps. C. Viebig, Schöneberg, Kaiser Friedrichstrasse 16I, ist als jüngstes Kind eines Oberregierungsrates in Trier geboren und empfing in Düsseldorf ihre Schulbildung. Charakteristisch für sie ist, von frühester Kindheit an eine grosse Liebe zur Natur, derartig, dass sie selbst meint, wir würden besser und glücklicher sein, wenn wir mehr in der Natur lebten. Nach dem Tode ihres Vaters wandte sie sich mit ihrer Mutter nach Berlin, um Gesangsstudien zu treiben. 1894 machte sie ihre ersten litterarischen Versuche in der Volkszeitung, und seitdem sind Romane, Novellen und Skizzen aus ihrer Feder durch verschiedene Blätter und Zeitschriften gegangen. In Vorbereitung für 1898 befinden sich ein Novellenband: »Vor Tau und Tag«, und ein Roman: »Dilettanten des Lebens«. Alle Werke erscheinen bei F. Fontane & Co. Berlin.

Werke s. C. Viebig.

[Cohn, Frl. Clementine]

Cohn, Frl. Clementine, Ps. C. Berg, Breslau, Am Nicolaistadtgraben 18III, ist am 22. April 1861 zu Breslau geboren und entstammt einem alten jüdischen Priestergeschlechte.

Werke s. C. Berg.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0150"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Clemen, Adele</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Clemen,</hi> Adele. Feldblumen. 16. (96) Strehlen 1882, Gemeinhardt. geb. m. Goldschn. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Clemens, Gabriele</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Clemens,</hi> Gabriele. Röschen. Eine wahre Geschichte. 8. (172) Hamburg 1886, Agentur d. Rauhen Hauses. geb. n 2.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Clément, Frl. Bertha</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Clément,</hi> Frl. Bertha, Ludwigslust i. M., Schwerinerstrasse 16, ist am 25. August 1852 in Ludwigslust i. M. geboren. Seit ihrer frühesten Jugend war es ihr grösstes Vergnügen, sich Geschichten auszudenken und dieselben mit all dem Schönen und Interessanten auszuschmücken, das sie aus den Erzählungen ihres Vaters, der als Maler lange im Süden geweilt, schöpfte. Später ist sie selbst viel gereist, um Welt und Menschen kennen zu lernen, hat sich aber erst spät entschlossen, mit ihren Arbeiten in die Öffentlichkeit zu treten. Sie hat sich fast ausschliesslich der Jugendlitteratur zugewandt, und sind ausser den herausgegebenen Büchern auch Erzählungen in verschiedenen Jugendblättern erschienen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Rebenhäusel. 8. (134 m. 1 Titelb.) Breslau 1895, E. Trewendt. n &#x2013;.60, kart. n &#x2013;.75, geb. in Leinw. n &#x2013;.90</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Geigersepp u. sein Enkel. Eine wahre Geschichte. 8. (124 m. 1 Titelb.) Ebda. 1893. n &#x2013;.60, kart. n &#x2013;.75, geb. in Leinw. n &#x2013;.90</p><lb/>
        <p>&#x2012; Für brave Kinder. Mit lust. Reimen u. Verschen. 4. (26 m z. T. farb Bildern) Nürnberg 1896, Th. Stroefer. kart. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hauptmanns Puck. Erzählg. f. Mädchen v. 12&#x2013;14 Jahren. 2. Aufl. 8. (216 m. 4 Vollb.) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 3.&#x2013;, in Celluloid bar 4.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Lande der Sonne. Rom. 8. (320) Schwerin 1896, F. Bahn, n 4.&#x2013;, geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Seine kleine Frau. Erzählg für erwachsene Mädchen. 3. Aufl. 8. (302 m. 1 Autotypie) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Stranddistel. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (271 m. 1 Bild) Ebda. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tage des Glücks. Erzählg. 8. (212 m. 4 Farbendr.) Ebda. 1893 3. Aufl. geb. in Leinw. 3.&#x2013;, in Celluloid m. Goldschn. 4.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Clima, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Clima,</hi> Marie. Haushaltungskunde. Ein Lehr- u. Lesebuch für mit Volksschulen verbundene spezielle Lehrkurse u. für Fortbildungskurse für Mädchen. 8. verb. Aufl. 8. (140) Wien 1895, A. Pichlers Witwe &amp; Sohn. 1.&#x2013;, geb. 1.40</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Coellen, Frl. Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Coellen,</hi> Frl. Marie, Aachen, Südstrasse 7.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lose Blätter aus dem Leben d. hl. Franziskus v. Assisi. 12. (90) Heiligenstadt 1896, F. W. Cordier. geb. n 2.40</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Cohn, Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Cohn,</hi> Clara, geb. Viebig, Ps. C. Viebig, Schöneberg, Kaiser Friedrichstrasse 16<hi rendition="#sup">I</hi>, ist als jüngstes Kind eines Oberregierungsrates in Trier geboren und empfing in Düsseldorf ihre Schulbildung. Charakteristisch für sie ist, von frühester Kindheit an eine grosse Liebe zur Natur, derartig, dass sie selbst meint, wir würden besser und glücklicher sein, wenn wir mehr in der Natur lebten. Nach dem Tode ihres Vaters wandte sie sich mit ihrer Mutter nach Berlin, um Gesangsstudien zu treiben. 1894 machte sie ihre ersten litterarischen Versuche in der Volkszeitung, und seitdem sind Romane, Novellen und Skizzen aus ihrer Feder durch verschiedene Blätter und Zeitschriften gegangen. In Vorbereitung für 1898 befinden sich ein Novellenband: »Vor Tau und Tag«, und ein Roman: »Dilettanten des Lebens«. Alle Werke erscheinen bei F. Fontane &amp; Co. Berlin.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. C. Viebig</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Cohn, Frl. Clementine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Cohn,</hi> Frl. Clementine, Ps. C. Berg, Breslau, Am Nicolaistadtgraben 18<hi rendition="#sup">III</hi>, ist am 22. April 1861 zu Breslau geboren und entstammt einem alten jüdischen Priestergeschlechte.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. C. Berg</hi>.  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0150] Clemen, Adele Clemen, Adele. Feldblumen. 16. (96) Strehlen 1882, Gemeinhardt. geb. m. Goldschn. n 1.50 Clemens, Gabriele Clemens, Gabriele. Röschen. Eine wahre Geschichte. 8. (172) Hamburg 1886, Agentur d. Rauhen Hauses. geb. n 2.50 Clément, Frl. Bertha *Clément, Frl. Bertha, Ludwigslust i. M., Schwerinerstrasse 16, ist am 25. August 1852 in Ludwigslust i. M. geboren. Seit ihrer frühesten Jugend war es ihr grösstes Vergnügen, sich Geschichten auszudenken und dieselben mit all dem Schönen und Interessanten auszuschmücken, das sie aus den Erzählungen ihres Vaters, der als Maler lange im Süden geweilt, schöpfte. Später ist sie selbst viel gereist, um Welt und Menschen kennen zu lernen, hat sich aber erst spät entschlossen, mit ihren Arbeiten in die Öffentlichkeit zu treten. Sie hat sich fast ausschliesslich der Jugendlitteratur zugewandt, und sind ausser den herausgegebenen Büchern auch Erzählungen in verschiedenen Jugendblättern erschienen. ‒ Das Rebenhäusel. 8. (134 m. 1 Titelb.) Breslau 1895, E. Trewendt. n –.60, kart. n –.75, geb. in Leinw. n –.90 ‒ Der Geigersepp u. sein Enkel. Eine wahre Geschichte. 8. (124 m. 1 Titelb.) Ebda. 1893. n –.60, kart. n –.75, geb. in Leinw. n –.90 ‒ Für brave Kinder. Mit lust. Reimen u. Verschen. 4. (26 m z. T. farb Bildern) Nürnberg 1896, Th. Stroefer. kart. 2.– ‒ Hauptmanns Puck. Erzählg. f. Mädchen v. 12–14 Jahren. 2. Aufl. 8. (216 m. 4 Vollb.) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 3.–, in Celluloid bar 4.50 ‒ Im Lande der Sonne. Rom. 8. (320) Schwerin 1896, F. Bahn, n 4.–, geb. n 5.– ‒ Seine kleine Frau. Erzählg für erwachsene Mädchen. 3. Aufl. 8. (302 m. 1 Autotypie) Stuttgart 1896, G. Weise. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.– ‒ Stranddistel. Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (271 m. 1 Bild) Ebda. geb. in Leinw. bar 4.50, in Celluloid 6.– ‒ Tage des Glücks. Erzählg. 8. (212 m. 4 Farbendr.) Ebda. 1893 3. Aufl. geb. in Leinw. 3.–, in Celluloid m. Goldschn. 4.50 Clima, Marie Clima, Marie. Haushaltungskunde. Ein Lehr- u. Lesebuch für mit Volksschulen verbundene spezielle Lehrkurse u. für Fortbildungskurse für Mädchen. 8. verb. Aufl. 8. (140) Wien 1895, A. Pichlers Witwe & Sohn. 1.–, geb. 1.40 Coellen, Frl. Marie □Coellen, Frl. Marie, Aachen, Südstrasse 7. ‒ Lose Blätter aus dem Leben d. hl. Franziskus v. Assisi. 12. (90) Heiligenstadt 1896, F. W. Cordier. geb. n 2.40 Cohn, Clara *Cohn, Clara, geb. Viebig, Ps. C. Viebig, Schöneberg, Kaiser Friedrichstrasse 16I, ist als jüngstes Kind eines Oberregierungsrates in Trier geboren und empfing in Düsseldorf ihre Schulbildung. Charakteristisch für sie ist, von frühester Kindheit an eine grosse Liebe zur Natur, derartig, dass sie selbst meint, wir würden besser und glücklicher sein, wenn wir mehr in der Natur lebten. Nach dem Tode ihres Vaters wandte sie sich mit ihrer Mutter nach Berlin, um Gesangsstudien zu treiben. 1894 machte sie ihre ersten litterarischen Versuche in der Volkszeitung, und seitdem sind Romane, Novellen und Skizzen aus ihrer Feder durch verschiedene Blätter und Zeitschriften gegangen. In Vorbereitung für 1898 befinden sich ein Novellenband: »Vor Tau und Tag«, und ein Roman: »Dilettanten des Lebens«. Alle Werke erscheinen bei F. Fontane & Co. Berlin. Werke s. C. Viebig. Cohn, Frl. Clementine Cohn, Frl. Clementine, Ps. C. Berg, Breslau, Am Nicolaistadtgraben 18III, ist am 22. April 1861 zu Breslau geboren und entstammt einem alten jüdischen Priestergeschlechte. Werke s. C. Berg.

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/150
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/150>, abgerufen am 10.07.2020.