Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Dahnow, M.]

Dahnow, M. Ein Sonntagsschulfest u. s. Folgen. 16. (16) Stuttgart 1889, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n -.04

- Freue dich, Israel, seiner Gnaden. Erzähl g. 8. (30) Köthen 1893, Schriften-Niederlage d. Ev. Vereinshauses. nn -.10

- Geben ist seliger denn nehmen. - Eine Weihnachtgeschichte. - Gertruds erster Brief. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n -.05

- Im Schnee. 2 Erzählg. 16 (24) Stuttgart 1895, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. -.10

- In der Dachkammer. 12. (24) Ebda. 1890. n -.10

- Lenchen Ungeschickt. - Thut Gott noch Wunder? 12. (24) Ebda. 1889. n -.10

- Liddys grosse Ferienreise. - Das Vierblatt. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n -.05

- O du fröhliche! - Ein Stücklein v. d. Königin Luise. Von A. Stein. 12. (24) Stuttgart 1888, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n -.10

- Tante Hannas Sommerfreude. Erzählg. f. Mädchen von 10-14 Jahren. 8. (112 m. 4 Farbendr.) Rathenow 1889, Babenzien. geb. 2.-

- Über allem die Liebe. Erzählgn. 8. (104) Stavenhagen 1893, Beholtz. -.75; geb. 1.-

- Weihnachtsklänge. Erzählgn. 12. (32) Basel 1887, Spittler. n -.20

- Wer nur den lieben Gott lässt walten. Weihnachtserzählg. 8. (24) Strassburg 1895, C. A. Vomhoff. -.20

[Daisenberger, Maria Katharina]

Daisenberger, Maria Katharina. Unentbehrliches Haus- u. Kunstbuch. 17. Aufl. 8. (142) Nürnberg 1851, Lotzbeck. -.90

- Vollständiges bayrisches Kochbuch. 18. (606) Ebda. 1861. 2.70

[Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v.]

Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v., geb. Freiin v. Mülmann. Aus dem Leben einer deutschen Fürstin. (Auguste Amalie, Prinzessin zu Nassau-Ufingen.) Mit 3 Stahlst. 8. (278) Karlsruhe 1847, Nöldeke. 6.-

- Aus der Zeit 1649 bis 1680. Histor. Rom. 2 Tle. 12. (440) Frankfurt a. M. 1845, Sauerländer. 8.25

- Ein Phantasieleben u. seine Folgen. Rom. 2 Tle. 12. (296) Ebda. 1843. 7.50

[Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v.]

Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v. Ein Vergissmeinnicht an ihre Leiden u. ihre Lieder 8. (112 m. 2 Bildn.) Wien 1884, Mayer & Co. n 1.-

[Dalfon]

Dalfon, Biographie s. Aloisia Strejcek.

[Dallwitz, Frau Wanda v.]

*Dallwitz, Frau Wanda v., Ps. Walther Schwarz, Berlin, Am Karlsbade 15II, wurde als die Schwester des berühmten Augenarztes von Graefe zu Berlin geboren und hat sich mit dem Rittergutsbesitzer von Dallwitz vermählt. Ihre Novellen, 5 Bände "Aus Sommertagen", erschienen bei Rudolph Hoffmann, Berlin. Ihre kulturhistorischen Aufsätze in Westermanns Monatsheften, in der Gartenlaube, im Sammler, in der Kölnischen Volkszeitung, in der Töpferzeitung, Keramischen Rundschau, im Berliner Bär u.s.w.

Werke s. Walther Schwarz.

[Dalmer, Frau Rittmeister, Helene]

*Dalmer, Frau Rittmeister, Helene geb. Grützmacher, Blankenburg a. H., Helenenstrasse, wurde am 19. April 1860 zu Carwitz in Pommern auf dem väterlichen Gute geboren und verheiratete sich 1879 mit dem damaligen Dragonerlieutenant Dalmer. Erst spät erwachte in ihr der Drang zu schreiben, und hat sie, wenn auch durch häufiges Kränkeln viel abgehalten, schnell nacheinander, ausser einigen Novellen und kleineren Erzählungen, folgende Bücher veröffentlicht:

- Aus den Bergen. Erzählgn. f. Kinder u. deren Freunde. 8. (250 m. 5 Bildern) Altenburg 1895, St. Geibel. geb. n 3.-

- Die Berghäusler. Eine Tiroler Geschichte für die Jugend. (5 farb. Bildern.) Stuttgart 1897, Süddeutsches Verlagsinstitut. geb. n 3.-

- Geteilte Lose oder: Die Waise u. das Kind des Glücks. Eine Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (254 m. 2 Bildern) Altenburg 1896, St. Geibel. geb. n 3.-

- Heimat u. Fremde. Erzählg. aus dem Volke. 8. (144) Berlin 1897, Verlag der Stadtmission. 1.20; geb. 2.-

[Dahnow, M.]

Dahnow, M. Ein Sonntagsschulfest u. s. Folgen. 16. (16) Stuttgart 1889, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n –.04

‒ Freue dich, Israel, seiner Gnaden. Erzähl g. 8. (30) Köthen 1893, Schriften-Niederlage d. Ev. Vereinshauses. nn –.10

‒ Geben ist seliger denn nehmen. – Eine Weihnachtgeschichte. – Gertruds erster Brief. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n –.05

‒ Im Schnee. 2 Erzählg. 16 (24) Stuttgart 1895, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. –.10

‒ In der Dachkammer. 12. (24) Ebda. 1890. n –.10

‒ Lenchen Ungeschickt. – Thut Gott noch Wunder? 12. (24) Ebda. 1889. n –.10

‒ Liddys grosse Ferienreise. – Das Vierblatt. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n –.05

‒ O du fröhliche! – Ein Stücklein v. d. Königin Luise. Von A. Stein. 12. (24) Stuttgart 1888, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n –.10

‒ Tante Hannas Sommerfreude. Erzählg. f. Mädchen von 10–14 Jahren. 8. (112 m. 4 Farbendr.) Rathenow 1889, Babenzien. geb. 2.–

‒ Über allem die Liebe. Erzählgn. 8. (104) Stavenhagen 1893, Beholtz. –.75; geb. 1.–

‒ Weihnachtsklänge. Erzählgn. 12. (32) Basel 1887, Spittler. n –.20

‒ Wer nur den lieben Gott lässt walten. Weihnachtserzählg. 8. (24) Strassburg 1895, C. A. Vomhoff. –.20

[Daisenberger, Maria Katharina]

Daisenberger, Maria Katharina. Unentbehrliches Haus- u. Kunstbuch. 17. Aufl. 8. (142) Nürnberg 1851, Lotzbeck. –.90

‒ Vollständiges bayrisches Kochbuch. 18. (606) Ebda. 1861. 2.70

[Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v.]

Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v., geb. Freiin v. Mülmann. Aus dem Leben einer deutschen Fürstin. (Auguste Amalie, Prinzessin zu Nassau-Ufingen.) Mit 3 Stahlst. 8. (278) Karlsruhe 1847, Nöldeke. 6.–

‒ Aus der Zeit 1649 bis 1680. Histor. Rom. 2 Tle. 12. (440) Frankfurt a. M. 1845, Sauerländer. 8.25

‒ Ein Phantasieleben u. seine Folgen. Rom. 2 Tle. 12. (296) Ebda. 1843. 7.50

[Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v.]

Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v. Ein Vergissmeinnicht an ihre Leiden u. ihre Lieder 8. (112 m. 2 Bildn.) Wien 1884, Mayer & Co. n 1.–

[Dalfon]

Dalfon, Biographie s. Aloisia Strejček.

[Dallwitz, Frau Wanda v.]

*Dallwitz, Frau Wanda v., Ps. Walther Schwarz, Berlin, Am Karlsbade 15II, wurde als die Schwester des berühmten Augenarztes von Graefe zu Berlin geboren und hat sich mit dem Rittergutsbesitzer von Dallwitz vermählt. Ihre Novellen, 5 Bände »Aus Sommertagen«, erschienen bei Rudolph Hoffmann, Berlin. Ihre kulturhistorischen Aufsätze in Westermanns Monatsheften, in der Gartenlaube, im Sammler, in der Kölnischen Volkszeitung, in der Töpferzeitung, Keramischen Rundschau, im Berliner Bär u.s.w.

Werke s. Walther Schwarz.

[Dalmer, Frau Rittmeister, Helene]

*Dalmer, Frau Rittmeister, Helene geb. Grützmacher, Blankenburg a. H., Helenenstrasse, wurde am 19. April 1860 zu Carwitz in Pommern auf dem väterlichen Gute geboren und verheiratete sich 1879 mit dem damaligen Dragonerlieutenant Dalmer. Erst spät erwachte in ihr der Drang zu schreiben, und hat sie, wenn auch durch häufiges Kränkeln viel abgehalten, schnell nacheinander, ausser einigen Novellen und kleineren Erzählungen, folgende Bücher veröffentlicht:

‒ Aus den Bergen. Erzählgn. f. Kinder u. deren Freunde. 8. (250 m. 5 Bildern) Altenburg 1895, St. Geibel. geb. n 3.–

‒ Die Berghäusler. Eine Tiroler Geschichte für die Jugend. (5 farb. Bildern.) Stuttgart 1897, Süddeutsches Verlagsinstitut. geb. n 3.–

‒ Geteilte Lose oder: Die Waise u. das Kind des Glücks. Eine Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (254 m. 2 Bildern) Altenburg 1896, St. Geibel. geb. n 3.–

‒ Heimat u. Fremde. Erzählg. aus dem Volke. 8. (144) Berlin 1897, Verlag der Stadtmission. 1.20; geb. 2.–

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0161"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dahnow, M.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dahnow,</hi> M. Ein Sonntagsschulfest u. s. Folgen. 16. (16) Stuttgart 1889, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n &#x2013;.04</p><lb/>
        <p>&#x2012; Freue dich, Israel, seiner Gnaden. Erzähl g. 8. (30) Köthen 1893, Schriften-Niederlage d. Ev. Vereinshauses. nn &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geben ist seliger denn nehmen. &#x2013; Eine Weihnachtgeschichte. &#x2013; Gertruds erster Brief. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n &#x2013;.05</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Schnee. 2 Erzählg. 16 (24) Stuttgart 1895, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; In der Dachkammer. 12. (24) Ebda. 1890. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lenchen Ungeschickt. &#x2013; Thut Gott noch Wunder? 12. (24) Ebda. 1889. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Liddys grosse Ferienreise. &#x2013; Das Vierblatt. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n &#x2013;.05</p><lb/>
        <p>&#x2012; O du fröhliche! &#x2013; Ein Stücklein v. d. Königin Luise. Von A. Stein. 12. (24) Stuttgart 1888, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tante Hannas Sommerfreude. Erzählg. f. Mädchen von 10&#x2013;14 Jahren. 8. (112 m. 4 Farbendr.) Rathenow 1889, Babenzien. geb. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Über allem die Liebe. Erzählgn. 8. (104) Stavenhagen 1893, Beholtz. &#x2013;.75; geb. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Weihnachtsklänge. Erzählgn. 12. (32) Basel 1887, Spittler. n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wer nur den lieben Gott lässt walten. Weihnachtserzählg. 8. (24) Strassburg 1895, C. A. Vomhoff. &#x2013;.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Daisenberger, Maria Katharina</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Daisenberger,</hi> Maria Katharina. Unentbehrliches Haus- u. Kunstbuch. 17. Aufl. 8. (142) Nürnberg 1851, Lotzbeck. &#x2013;.90</p><lb/>
        <p>&#x2012; Vollständiges bayrisches Kochbuch. 18. (606) Ebda. 1861. 2.70</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dalberg,</hi> Maria Feodora, Freifrau v., geb. Freiin v. Mülmann. Aus dem Leben einer deutschen Fürstin. (Auguste Amalie, Prinzessin zu Nassau-Ufingen.) Mit 3 Stahlst. 8. (278) Karlsruhe 1847, Nöldeke. 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus der Zeit 1649 bis 1680. Histor. Rom. 2 Tle. 12. (440) Frankfurt a. M. 1845, Sauerländer. 8.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Phantasieleben u. seine Folgen. Rom. 2 Tle. 12. (296) Ebda. 1843. 7.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dalberg,</hi> Theresia Maria, Reichsfreiin v. Ein Vergissmeinnicht an ihre Leiden u. ihre Lieder 8. (112 m. 2 Bildn.) Wien 1884, Mayer &amp; Co. n 1.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dalfon</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dalfon,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Aloisia Strej&#x010D;ek</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dallwitz, Frau Wanda v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Dallwitz,</hi> Frau Wanda v., Ps. Walther Schwarz, Berlin, Am Karlsbade 15<hi rendition="#sup">II</hi>, wurde als die Schwester des berühmten Augenarztes von Graefe zu Berlin geboren und hat sich mit dem Rittergutsbesitzer von Dallwitz vermählt. Ihre Novellen, 5 Bände »Aus Sommertagen«, erschienen bei Rudolph Hoffmann, Berlin. Ihre kulturhistorischen Aufsätze in Westermanns Monatsheften, in der Gartenlaube, im Sammler, in der Kölnischen Volkszeitung, in der Töpferzeitung, Keramischen Rundschau, im Berliner Bär u.s.w.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Walther Schwarz</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dalmer, Frau Rittmeister, Helene</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Dalmer,</hi> Frau Rittmeister, Helene geb. Grützmacher, Blankenburg a. H., Helenenstrasse, wurde am 19. April 1860 zu Carwitz in Pommern auf dem väterlichen Gute geboren und verheiratete sich 1879 mit dem damaligen Dragonerlieutenant Dalmer. Erst spät erwachte in ihr der Drang zu schreiben, und hat sie, wenn auch durch häufiges Kränkeln viel abgehalten, schnell nacheinander, ausser einigen Novellen und kleineren Erzählungen, folgende Bücher veröffentlicht:</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus den Bergen. Erzählgn. f. Kinder u. deren Freunde. 8. (250 m. 5 Bildern) Altenburg 1895, St. Geibel. geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Berghäusler. Eine Tiroler Geschichte für die Jugend. (5 farb. Bildern.) Stuttgart 1897, Süddeutsches Verlagsinstitut. geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geteilte Lose oder: Die Waise u. das Kind des Glücks. Eine Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (254 m. 2 Bildern) Altenburg 1896, St. Geibel. geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Heimat u. Fremde. Erzählg. aus dem Volke. 8. (144) Berlin 1897, Verlag der Stadtmission. 1.20; geb. 2.&#x2013;  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0161] Dahnow, M. Dahnow, M. Ein Sonntagsschulfest u. s. Folgen. 16. (16) Stuttgart 1889, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n –.04 ‒ Freue dich, Israel, seiner Gnaden. Erzähl g. 8. (30) Köthen 1893, Schriften-Niederlage d. Ev. Vereinshauses. nn –.10 ‒ Geben ist seliger denn nehmen. – Eine Weihnachtgeschichte. – Gertruds erster Brief. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n –.05 ‒ Im Schnee. 2 Erzählg. 16 (24) Stuttgart 1895, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. –.10 ‒ In der Dachkammer. 12. (24) Ebda. 1890. n –.10 ‒ Lenchen Ungeschickt. – Thut Gott noch Wunder? 12. (24) Ebda. 1889. n –.10 ‒ Liddys grosse Ferienreise. – Das Vierblatt. 12. (16) Anklam 1896, A. Schmidt. n –.05 ‒ O du fröhliche! – Ein Stücklein v. d. Königin Luise. Von A. Stein. 12. (24) Stuttgart 1888, Buchhdlg. d. Ev. Gesellsch. n –.10 ‒ Tante Hannas Sommerfreude. Erzählg. f. Mädchen von 10–14 Jahren. 8. (112 m. 4 Farbendr.) Rathenow 1889, Babenzien. geb. 2.– ‒ Über allem die Liebe. Erzählgn. 8. (104) Stavenhagen 1893, Beholtz. –.75; geb. 1.– ‒ Weihnachtsklänge. Erzählgn. 12. (32) Basel 1887, Spittler. n –.20 ‒ Wer nur den lieben Gott lässt walten. Weihnachtserzählg. 8. (24) Strassburg 1895, C. A. Vomhoff. –.20 Daisenberger, Maria Katharina Daisenberger, Maria Katharina. Unentbehrliches Haus- u. Kunstbuch. 17. Aufl. 8. (142) Nürnberg 1851, Lotzbeck. –.90 ‒ Vollständiges bayrisches Kochbuch. 18. (606) Ebda. 1861. 2.70 Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v. Dalberg, Maria Feodora, Freifrau v., geb. Freiin v. Mülmann. Aus dem Leben einer deutschen Fürstin. (Auguste Amalie, Prinzessin zu Nassau-Ufingen.) Mit 3 Stahlst. 8. (278) Karlsruhe 1847, Nöldeke. 6.– ‒ Aus der Zeit 1649 bis 1680. Histor. Rom. 2 Tle. 12. (440) Frankfurt a. M. 1845, Sauerländer. 8.25 ‒ Ein Phantasieleben u. seine Folgen. Rom. 2 Tle. 12. (296) Ebda. 1843. 7.50 Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v. Dalberg, Theresia Maria, Reichsfreiin v. Ein Vergissmeinnicht an ihre Leiden u. ihre Lieder 8. (112 m. 2 Bildn.) Wien 1884, Mayer & Co. n 1.– Dalfon Dalfon, Biographie s. Aloisia Strejček. Dallwitz, Frau Wanda v. *Dallwitz, Frau Wanda v., Ps. Walther Schwarz, Berlin, Am Karlsbade 15II, wurde als die Schwester des berühmten Augenarztes von Graefe zu Berlin geboren und hat sich mit dem Rittergutsbesitzer von Dallwitz vermählt. Ihre Novellen, 5 Bände »Aus Sommertagen«, erschienen bei Rudolph Hoffmann, Berlin. Ihre kulturhistorischen Aufsätze in Westermanns Monatsheften, in der Gartenlaube, im Sammler, in der Kölnischen Volkszeitung, in der Töpferzeitung, Keramischen Rundschau, im Berliner Bär u.s.w. Werke s. Walther Schwarz. Dalmer, Frau Rittmeister, Helene *Dalmer, Frau Rittmeister, Helene geb. Grützmacher, Blankenburg a. H., Helenenstrasse, wurde am 19. April 1860 zu Carwitz in Pommern auf dem väterlichen Gute geboren und verheiratete sich 1879 mit dem damaligen Dragonerlieutenant Dalmer. Erst spät erwachte in ihr der Drang zu schreiben, und hat sie, wenn auch durch häufiges Kränkeln viel abgehalten, schnell nacheinander, ausser einigen Novellen und kleineren Erzählungen, folgende Bücher veröffentlicht: ‒ Aus den Bergen. Erzählgn. f. Kinder u. deren Freunde. 8. (250 m. 5 Bildern) Altenburg 1895, St. Geibel. geb. n 3.– ‒ Die Berghäusler. Eine Tiroler Geschichte für die Jugend. (5 farb. Bildern.) Stuttgart 1897, Süddeutsches Verlagsinstitut. geb. n 3.– ‒ Geteilte Lose oder: Die Waise u. das Kind des Glücks. Eine Erzählg. f. junge Mädchen. 8. (254 m. 2 Bildern) Altenburg 1896, St. Geibel. geb. n 3.– ‒ Heimat u. Fremde. Erzählg. aus dem Volke. 8. (144) Berlin 1897, Verlag der Stadtmission. 1.20; geb. 2.–

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/161
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/161>, abgerufen am 10.07.2020.