Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Dembo, Fanny]

Dembo, Fanny. Über carcinomatöse Degeneration u. maligne Metastasen der Ovarialcysten. 8. (21) Bern 1892. H. Körber. n -.45

[Deneken, Anna]

Deneken, Anna, s. Anna von den Eken.

[Den Frauen]

Den Frauen. Gedichte v. der Verf. der Ernsten Stunden. 2. Aufl. 16. (224) Breslau 1854, Max & Co. geb. 4.-

[Denhardt, H.]

Denhardt, H. Arme Leute. Erzählg. von Carit Etlar. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhardt. Leipzig, Ph. Reclam jun. a n -.20

- Der Dreimaster "Zukunft" von Jonas Lie. Übers. aus dem Norweg. Erzählg. aus dem nördl. Norwegen. 2 Bdch Ebda. a n -.20

- Die Hochzeit zu Ulfosa. Von F. Hedberg. Schausp. in 4 Aufz. Aus dem Schwed. Ebda. n -.20

- Die Nachbarn. Rom. von Friederike Bremer. Aus dem Schwed. übersetzt. 4 Bdchn. Ebda. a n -.20

- Die Rose von Tistelö. Erzählg. von Emilie Flygare-Carlen. Aus dem Schwed. 5 Bdchn. Ebda. a n -.20

- Elisabeth. Von Frau Cottin. Übers. aus dem Engl. Ebda. n -.20

- Waterloo. Von Erckmann-Chatrian. Fortsetzg. der Geschichte eines anno 1813 Konskribierten. Erzählg. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhard. Ebda. a n -.20

- Wie Jakob Sten hier in der Welt in die Höhe kam. Von Mattis. Nov. Aus dem Schwed. Ebda. n -.20

[Denk, Frl. Julie]

*Denk, Frl. Julie, Regensburg, Staatsstrasse L. 17, ist am 15. September 1838 zu Regensburg geboren und wurde bei einem längeren Aufenthalt in München durch litterarische Kreise zu der Herausgabe ihrer Gedichte "Aus alter und neuer Zeit" angeregt. Ausserdem brachte das Feuilleton der "Münchener Neueste Nachrichten" und sonstiger Tagesblätter kleine Erzählungen von ihr. Seit 1891 hat sie sich mit Vorliebe der Dialektdichtung zugewandt. Ihre heiteren Gedichte haben auch im bayerischen Dichterbuche (Landesausstellung 1896) Aufnahme gefunden. "Die illustrierte Frauen-Zeitung" Berlin, "An der schönen Donau" Wien, "L. Meggendorfers humoristische Blätter" Stuttgart, u. v. a. bringen ihre heiteren Gedichte.

- Wilde Reben. Gedichte. 12. (86) München 1893, H. Lukaschik. n 1.-; geb. n 1.50

[Dennemarck, Frau Julie]

*Dennemarck, Frau Julie, Nürnberg, Albrecht-Dürer Platz 4, am 5. Mai 1868 zu Nürnberg geboren, ist mit dem Kunstmaler Friedrich Dennemarck verheiratet und Inhaberin einer Privatmusikschule für Damen. Demnächst erscheint ein zweiter Roman aus ihrer Feder.

- Neue Bahnen. Rom. 8. Berlin 1897. Bong & Co.

[Denwitz]

Denwitz, Biographie s. Klara Gradenwitz.

[Dequede, Frl. Else v.]

*Dequede, Frl. Else v., Ps. Herbert von Osten, Görlitz, Blumenstrasse 44, wurde am 28. August 1865 zu Spremberg als Tochter des Bezirkskommandeurs von Dequede geboren. Schon mit 13 Jahren besuchte sie die Selecta eines Dresdner Instituts und legte später das Lehrerinnenexamen ab. Ausser ihren Buchausgaben veröffentlichte sie in der "Post" "Das Tagebuch eines Wissmann'schen Offiziers" und im "Berliner Tageblatt": "Wie einst im Mai". - Sie ist Mitarbeiterin des "Dichterheim" und der "Romanzeitung".

Werke s. Herbert von Osten.

[Derelli, U.]

Derelli, U., Biographie und weitere Werke s. Lucie Ideler.

- Aus der Heimat. 3 Erzählgn. 8. (125) Hagen 1884, Risel & Co. n 1.80

- Dasselbe. 2. Aufl. 12. (141) Anklam 1892, A. Schmidts Verlag. n -.70; eleg. geb. n 1.25

- Im Walde. Erzählg. 8. (108) Stavenhagen 1890, Beholtz n -.75; geb. n 1.-

[Dembo, Fanny]

Dembo, Fanny. Über carcinomatöse Degeneration u. maligne Metastasen der Ovarialcysten. 8. (21) Bern 1892. H. Körber. n –.45

[Deneken, Anna]

Deneken, Anna, s. Anna von den Eken.

[Den Frauen]

Den Frauen. Gedichte v. der Verf. der Ernsten Stunden. 2. Aufl. 16. (224) Breslau 1854, Max & Co. geb. 4.–

[Denhardt, H.]

Denhardt, H. Arme Leute. Erzählg. von Carit Etlar. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhardt. Leipzig, Ph. Reclam jun. à n –.20

‒ Der Dreimaster »Zukunft« von Jonas Lie. Übers. aus dem Norweg. Erzählg. aus dem nördl. Norwegen. 2 Bdch Ebda. à n –.20

‒ Die Hochzeit zu Ulfosa. Von F. Hedberg. Schausp. in 4 Aufz. Aus dem Schwed. Ebda. n –.20

‒ Die Nachbarn. Rom. von Friederike Bremer. Aus dem Schwed. übersetzt. 4 Bdchn. Ebda. à n –.20

‒ Die Rose von Tistelö. Erzählg. von Emilie Flygare-Carlen. Aus dem Schwed. 5 Bdchn. Ebda. à n –.20

‒ Elisabeth. Von Frau Cottin. Übers. aus dem Engl. Ebda. n –.20

‒ Waterloo. Von Erckmann-Chatrian. Fortsetzg. der Geschichte eines anno 1813 Konskribierten. Erzählg. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhard. Ebda. à n –.20

‒ Wie Jakob Sten hier in der Welt in die Höhe kam. Von Mattis. Nov. Aus dem Schwed. Ebda. n –.20

[Denk, Frl. Julie]

*Denk, Frl. Julie, Regensburg, Staatsstrasse L. 17, ist am 15. September 1838 zu Regensburg geboren und wurde bei einem längeren Aufenthalt in München durch litterarische Kreise zu der Herausgabe ihrer Gedichte »Aus alter und neuer Zeit« angeregt. Ausserdem brachte das Feuilleton der »Münchener Neueste Nachrichten« und sonstiger Tagesblätter kleine Erzählungen von ihr. Seit 1891 hat sie sich mit Vorliebe der Dialektdichtung zugewandt. Ihre heiteren Gedichte haben auch im bayerischen Dichterbuche (Landesausstellung 1896) Aufnahme gefunden. »Die illustrierte Frauen-Zeitung« Berlin, »An der schönen Donau« Wien, »L. Meggendorfers humoristische Blätter« Stuttgart, u. v. a. bringen ihre heiteren Gedichte.

‒ Wilde Reben. Gedichte. 12. (86) München 1893, H. Lukaschik. n 1.–; geb. n 1.50

[Dennemarck, Frau Julie]

*Dennemarck, Frau Julie, Nürnberg, Albrecht-Dürer Platz 4, am 5. Mai 1868 zu Nürnberg geboren, ist mit dem Kunstmaler Friedrich Dennemarck verheiratet und Inhaberin einer Privatmusikschule für Damen. Demnächst erscheint ein zweiter Roman aus ihrer Feder.

‒ Neue Bahnen. Rom. 8. Berlin 1897. Bong & Co.

[Denwitz]

Denwitz, Biographie s. Klara Gradenwitz.

[Dequede, Frl. Else v.]

*Dequede, Frl. Else v., Ps. Herbert von Osten, Görlitz, Blumenstrasse 44, wurde am 28. August 1865 zu Spremberg als Tochter des Bezirkskommandeurs von Dequede geboren. Schon mit 13 Jahren besuchte sie die Selecta eines Dresdner Instituts und legte später das Lehrerinnenexamen ab. Ausser ihren Buchausgaben veröffentlichte sie in der »Post« »Das Tagebuch eines Wissmann'schen Offiziers« und im »Berliner Tageblatt«: »Wie einst im Mai«. – Sie ist Mitarbeiterin des »Dichterheim« und der »Romanzeitung«.

Werke s. Herbert von Osten.

[Derelli, U.]

Derelli, U., Biographie und weitere Werke s. Lucie Ideler.

‒ Aus der Heimat. 3 Erzählgn. 8. (125) Hagen 1884, Risel & Co. n 1.80

‒ Dasselbe. 2. Aufl. 12. (141) Anklam 1892, A. Schmidts Verlag. n –.70; eleg. geb. n 1.25

‒ Im Walde. Erzählg. 8. (108) Stavenhagen 1890, Beholtz n –.75; geb. n 1.–

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0165"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dembo, Fanny</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Dembo,</hi> Fanny. Über carcinomatöse Degeneration u. maligne Metastasen der Ovarialcysten. 8. (21) Bern 1892. H. Körber. n &#x2013;.45</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Deneken, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Deneken,</hi> Anna, s. <hi rendition="#g">Anna von den Eken</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Den Frauen</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Den Frauen.</hi> Gedichte v. der Verf. der Ernsten Stunden. 2. Aufl. 16. (224) Breslau 1854, Max &amp; Co. geb. 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Denhardt, H.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Denhardt,</hi> H. Arme Leute. Erzählg. von Carit Etlar. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhardt. Leipzig, Ph. Reclam jun. à n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Dreimaster »Zukunft« von Jonas Lie. Übers. aus dem Norweg. Erzählg. aus dem nördl. Norwegen. 2 Bdch Ebda. à n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Hochzeit zu Ulfosa. Von F. Hedberg. Schausp. in 4 Aufz. Aus dem Schwed. Ebda. n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Nachbarn. Rom. von Friederike Bremer. Aus dem Schwed. übersetzt. 4 Bdchn. Ebda. à n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Rose von Tistelö. Erzählg. von Emilie Flygare-Carlen. Aus dem Schwed. 5 Bdchn. Ebda. à n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Elisabeth. Von Frau Cottin. Übers. aus dem Engl. Ebda. n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Waterloo. Von Erckmann-Chatrian. Fortsetzg. der Geschichte eines anno 1813 Konskribierten. Erzählg. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhard. Ebda. à n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wie Jakob Sten hier in der Welt in die Höhe kam. Von Mattis. Nov. Aus dem Schwed. Ebda. n &#x2013;.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Denk, Frl. Julie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Denk,</hi> Frl. Julie, Regensburg, Staatsstrasse L. 17, ist am 15. September 1838 zu Regensburg geboren und wurde bei einem längeren Aufenthalt in München durch litterarische Kreise zu der Herausgabe ihrer Gedichte »Aus alter und neuer Zeit« angeregt. Ausserdem brachte das Feuilleton der »Münchener Neueste Nachrichten« und sonstiger Tagesblätter kleine Erzählungen von ihr. Seit 1891 hat sie sich mit Vorliebe der Dialektdichtung zugewandt. Ihre heiteren Gedichte haben auch im bayerischen Dichterbuche (Landesausstellung 1896) Aufnahme gefunden. »Die illustrierte Frauen-Zeitung« Berlin, »An der schönen Donau« Wien, »L. Meggendorfers humoristische Blätter« Stuttgart, u. v. a. bringen ihre heiteren Gedichte.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wilde Reben. Gedichte. 12. (86) München 1893, H. Lukaschik. n 1.&#x2013;; geb. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dennemarck, Frau Julie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Dennemarck,</hi> Frau Julie, Nürnberg, Albrecht-Dürer Platz 4, am 5. Mai 1868 zu Nürnberg geboren, ist mit dem Kunstmaler Friedrich Dennemarck verheiratet und Inhaberin einer Privatmusikschule für Damen. Demnächst erscheint ein zweiter Roman aus ihrer Feder.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Neue Bahnen. Rom. 8. Berlin 1897. Bong &amp; Co.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Denwitz</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Denwitz,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Klara Gradenwitz</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Dequede, Frl. Else v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Dequede,</hi> Frl. Else v., Ps. Herbert von Osten, Görlitz, Blumenstrasse 44, wurde am 28. August 1865 zu Spremberg als Tochter des Bezirkskommandeurs von Dequede geboren. Schon mit 13 Jahren besuchte sie die Selecta eines Dresdner Instituts und legte später das Lehrerinnenexamen ab. Ausser ihren Buchausgaben veröffentlichte sie in der »Post« »Das Tagebuch eines Wissmann'schen Offiziers« und im »Berliner Tageblatt«: »Wie einst im Mai«. &#x2013; Sie ist Mitarbeiterin des »Dichterheim« und der »Romanzeitung«.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Herbert von Osten</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Derelli, U.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Derelli,</hi> U., <hi rendition="#g">Biographie und weitere Werke s. Lucie Ideler</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus der Heimat. 3 Erzählgn. 8. (125) Hagen 1884, Risel &amp; Co. n 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 2. Aufl. 12. (141) Anklam 1892, A. Schmidts Verlag. n &#x2013;.70; eleg. geb. n 1.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Walde. Erzählg. 8. (108) Stavenhagen 1890, Beholtz n &#x2013;.75; geb. n 1.&#x2013;  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0165] Dembo, Fanny Dembo, Fanny. Über carcinomatöse Degeneration u. maligne Metastasen der Ovarialcysten. 8. (21) Bern 1892. H. Körber. n –.45 Deneken, Anna Deneken, Anna, s. Anna von den Eken. Den Frauen Den Frauen. Gedichte v. der Verf. der Ernsten Stunden. 2. Aufl. 16. (224) Breslau 1854, Max & Co. geb. 4.– Denhardt, H. Denhardt, H. Arme Leute. Erzählg. von Carit Etlar. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhardt. Leipzig, Ph. Reclam jun. à n –.20 ‒ Der Dreimaster »Zukunft« von Jonas Lie. Übers. aus dem Norweg. Erzählg. aus dem nördl. Norwegen. 2 Bdch Ebda. à n –.20 ‒ Die Hochzeit zu Ulfosa. Von F. Hedberg. Schausp. in 4 Aufz. Aus dem Schwed. Ebda. n –.20 ‒ Die Nachbarn. Rom. von Friederike Bremer. Aus dem Schwed. übersetzt. 4 Bdchn. Ebda. à n –.20 ‒ Die Rose von Tistelö. Erzählg. von Emilie Flygare-Carlen. Aus dem Schwed. 5 Bdchn. Ebda. à n –.20 ‒ Elisabeth. Von Frau Cottin. Übers. aus dem Engl. Ebda. n –.20 ‒ Waterloo. Von Erckmann-Chatrian. Fortsetzg. der Geschichte eines anno 1813 Konskribierten. Erzählg. 2 Bdch. Deutsch von H. Denhard. Ebda. à n –.20 ‒ Wie Jakob Sten hier in der Welt in die Höhe kam. Von Mattis. Nov. Aus dem Schwed. Ebda. n –.20 Denk, Frl. Julie *Denk, Frl. Julie, Regensburg, Staatsstrasse L. 17, ist am 15. September 1838 zu Regensburg geboren und wurde bei einem längeren Aufenthalt in München durch litterarische Kreise zu der Herausgabe ihrer Gedichte »Aus alter und neuer Zeit« angeregt. Ausserdem brachte das Feuilleton der »Münchener Neueste Nachrichten« und sonstiger Tagesblätter kleine Erzählungen von ihr. Seit 1891 hat sie sich mit Vorliebe der Dialektdichtung zugewandt. Ihre heiteren Gedichte haben auch im bayerischen Dichterbuche (Landesausstellung 1896) Aufnahme gefunden. »Die illustrierte Frauen-Zeitung« Berlin, »An der schönen Donau« Wien, »L. Meggendorfers humoristische Blätter« Stuttgart, u. v. a. bringen ihre heiteren Gedichte. ‒ Wilde Reben. Gedichte. 12. (86) München 1893, H. Lukaschik. n 1.–; geb. n 1.50 Dennemarck, Frau Julie *Dennemarck, Frau Julie, Nürnberg, Albrecht-Dürer Platz 4, am 5. Mai 1868 zu Nürnberg geboren, ist mit dem Kunstmaler Friedrich Dennemarck verheiratet und Inhaberin einer Privatmusikschule für Damen. Demnächst erscheint ein zweiter Roman aus ihrer Feder. ‒ Neue Bahnen. Rom. 8. Berlin 1897. Bong & Co. Denwitz Denwitz, Biographie s. Klara Gradenwitz. Dequede, Frl. Else v. *Dequede, Frl. Else v., Ps. Herbert von Osten, Görlitz, Blumenstrasse 44, wurde am 28. August 1865 zu Spremberg als Tochter des Bezirkskommandeurs von Dequede geboren. Schon mit 13 Jahren besuchte sie die Selecta eines Dresdner Instituts und legte später das Lehrerinnenexamen ab. Ausser ihren Buchausgaben veröffentlichte sie in der »Post« »Das Tagebuch eines Wissmann'schen Offiziers« und im »Berliner Tageblatt«: »Wie einst im Mai«. – Sie ist Mitarbeiterin des »Dichterheim« und der »Romanzeitung«. Werke s. Herbert von Osten. Derelli, U. Derelli, U., Biographie und weitere Werke s. Lucie Ideler. ‒ Aus der Heimat. 3 Erzählgn. 8. (125) Hagen 1884, Risel & Co. n 1.80 ‒ Dasselbe. 2. Aufl. 12. (141) Anklam 1892, A. Schmidts Verlag. n –.70; eleg. geb. n 1.25 ‒ Im Walde. Erzählg. 8. (108) Stavenhagen 1890, Beholtz n –.75; geb. n 1.–

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/165
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/165>, abgerufen am 10.07.2020.