Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Engel, Agnes]

Engel, Agnes. Das Tier u. sein Recht im Lichte der Religion, der Philosophie n. Litteratur der Völker. Ein ungelehrter Beitr. z. Frage des Verhältnisses zw. Mensch u. Tier. 8. (100) Strassburg 1894, Basel, G. L. Kattentidt. n 1.80

- Der Trovatore vom Posilippo. Das Bild der Madonna. Barbarossa. Drei Nov. 8 (122) Wiesbaden 1893, Moritz & Münzel. n 2.-

[Engel v. Langwiaes]

Engel v. Langwiaes, geb. Egli, geboren 1761.

[Engelbrecht, Frl. Erna]

#Engelbrecht, Frl. Erna, Bremen, Kepplerstrasse 44, hat Verschiedenes in Versen und Prosa in Zeitschriften veröffentlicht.

[Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v.]

Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v., geboren den 23. Juni 1775 in Kassel.

[Engelhard, Magdalene Philippine]

Engelhard, Magdalene Philippine geb. Gatterer, geboren den 21. Oktober 1756 zu Nürnberg.

[Engelhardt, Frau Eugenie]

Engelhardt, Frau Eugenie, Ps. E. Heiden, wurde am 15. Dezember 1852 in Fürth, als die Tochter eines Arztes im bayerischen Ries geboren, vermählt mit dem Fabriksbesitzer Engelhardt in Fürth, schreibt Gedichte, historische Erzählungen und Lustspiele.

Werke s. E. Heiden.

[Engelhardt, L. v.]

Engelhardt, L. v. Ein warmes Hans im Norden. Eine Kindergeschichte a. d. balt. Landen. 8. (196) Gera 1886, Griesbach. n 1.-

- Ferdinand von Wrangel u. seine Reise längs der Nordküste von Sibirien u. auf dem Eismeer. 8. (212 m. 1 Karte) Leipzig 1885, Duncker & H. n 5.-

- Kinderandachten für alle Sonn- und Festtage des Jahres. 8. (410) Bielefeld 1888, Velhagen & Klasing. n 3.50; geb. n 4 -

- Lieschens grosse Reise. 2. Aufl. 12. (64) Basel 1884, Spittler. n -.25

- Lieschen u. ihre Mutter. Zwei Geschichten f. Kinder. 2. Aufl. 8. (201) (1884) 1893, Gotha, F. A. Perthes. n 2.-; geb. n 3.20

- Tägliche Andachten für Kinder zum Gebrauch in Schule u. Haus. 8. (268) Reval 1888, Kluge. n 3.-; geb. n 4.-

[Engelhardt, Frau Maria Elisabeth]

*Engelhardt, Frau Maria Elisabeth, geb. Helferich, München, Arcisstrasse 33, wurde am 23. Mai 1840 geboren und nach dem frühen Verluste beider Eltern von ihrer Tante erzogen, welche sie eine vortreffliche Erziehung geniessen liess. Die in deren Hause verkehrenden bedeutenden Gelehrten und Künstler, unter denen sich auch der Kirchenhistoriker Neander befand, übten auf ihren Geist und ihr Gemüt einen nachhaltigen Einfluss aus. 1861 heiratete sie den Pfarrer Engelhardt, mit dem sie 25 Jahre verbunden blieb. Nach dessen im Jahre 1886 erfolgtem Tode zog sie nach München und folgte ihrer Lieblingsneigung, der Schriftstellerei. Die ernsten Führungen ihres Lebens drücken den zahlreichen Erzählungen, die meistens christlichen Inhaltes sind, auch das ihnen eigene ernste Gepräge auf. Die meisten sind in verschiedenen Frauenzeitungen, dem bayerischen Sonntagsblatt, der Deutschen Reichspost in Stuttgart u.a. Blättern erschienen.

- Gefunden. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft. n -.10

- Gottes Walten. 16. (24) Ebda. 1896. n -.10

- Jetta. 16. (24) Ebda. 1893. n -.10

- Mit Gott u. eigner Kraft. - Der arme Johannes. 16. (24) Ebda. 1893. n -.10

[Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse]

Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse, Biographie s. Helene Papst.

- Eine Hochzeitsreise u. Gedichte vermischten Inhalts. 8. (169) Stuttgart 1882, Metzlers Verlag. geb. n 3.20

- Im Windesrauschen. Epische Dichtgn. 8. (137) Grossenhain 1890, Baumert & Ronge. n 1.50; geb. n 2.50

[Engel, Agnes]

Engel, Agnes. Das Tier u. sein Recht im Lichte der Religion, der Philosophie n. Litteratur der Völker. Ein ungelehrter Beitr. z. Frage des Verhältnisses zw. Mensch u. Tier. 8. (100) Strassburg 1894, Basel, G. L. Kattentidt. n 1.80

‒ Der Trovatore vom Posilippo. Das Bild der Madonna. Barbarossa. Drei Nov. 8 (122) Wiesbaden 1893, Moritz & Münzel. n 2.–

[Engel v. Langwiaes]

Engel v. Langwiaes, geb. Egli, geboren 1761.

[Engelbrecht, Frl. Erna]

□Engelbrecht, Frl. Erna, Bremen, Kepplerstrasse 44, hat Verschiedenes in Versen und Prosa in Zeitschriften veröffentlicht.

[Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v.]

Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v., geboren den 23. Juni 1775 in Kassel.

[Engelhard, Magdalene Philippine]

Engelhard, Magdalene Philippine geb. Gatterer, geboren den 21. Oktober 1756 zu Nürnberg.

[Engelhardt, Frau Eugenie]

Engelhardt, Frau Eugenie, Ps. E. Heiden, wurde am 15. Dezember 1852 in Fürth, als die Tochter eines Arztes im bayerischen Ries geboren, vermählt mit dem Fabriksbesitzer Engelhardt in Fürth, schreibt Gedichte, historische Erzählungen und Lustspiele.

Werke s. E. Heiden.

[Engelhardt, L. v.]

Engelhardt, L. v. Ein warmes Hans im Norden. Eine Kindergeschichte a. d. balt. Landen. 8. (196) Gera 1886, Griesbach. n 1.–

‒ Ferdinand von Wrangel u. seine Reise längs der Nordküste von Sibirien u. auf dem Eismeer. 8. (212 m. 1 Karte) Leipzig 1885, Duncker & H. n 5.–

‒ Kinderandachten für alle Sonn- und Festtage des Jahres. 8. (410) Bielefeld 1888, Velhagen & Klasing. n 3.50; geb. n 4 –

‒ Lieschens grosse Reise. 2. Aufl. 12. (64) Basel 1884, Spittler. n –.25

‒ Lieschen u. ihre Mutter. Zwei Geschichten f. Kinder. 2. Aufl. 8. (201) (1884) 1893, Gotha, F. A. Perthes. n 2.–; geb. n 3.20

‒ Tägliche Andachten für Kinder zum Gebrauch in Schule u. Haus. 8. (268) Reval 1888, Kluge. n 3.–; geb. n 4.–

[Engelhardt, Frau Maria Elisabeth]

*Engelhardt, Frau Maria Elisabeth, geb. Helferich, München, Arcisstrasse 33, wurde am 23. Mai 1840 geboren und nach dem frühen Verluste beider Eltern von ihrer Tante erzogen, welche sie eine vortreffliche Erziehung geniessen liess. Die in deren Hause verkehrenden bedeutenden Gelehrten und Künstler, unter denen sich auch der Kirchenhistoriker Neander befand, übten auf ihren Geist und ihr Gemüt einen nachhaltigen Einfluss aus. 1861 heiratete sie den Pfarrer Engelhardt, mit dem sie 25 Jahre verbunden blieb. Nach dessen im Jahre 1886 erfolgtem Tode zog sie nach München und folgte ihrer Lieblingsneigung, der Schriftstellerei. Die ernsten Führungen ihres Lebens drücken den zahlreichen Erzählungen, die meistens christlichen Inhaltes sind, auch das ihnen eigene ernste Gepräge auf. Die meisten sind in verschiedenen Frauenzeitungen, dem bayerischen Sonntagsblatt, der Deutschen Reichspost in Stuttgart u.a. Blättern erschienen.

‒ Gefunden. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft. n –.10

‒ Gottes Walten. 16. (24) Ebda. 1896. n –.10

‒ Jetta. 16. (24) Ebda. 1893. n –.10

‒ Mit Gott u. eigner Kraft. – Der arme Johannes. 16. (24) Ebda. 1893. n –.10

[Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse]

Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse, Biographie s. Helene Papst.

‒ Eine Hochzeitsreise u. Gedichte vermischten Inhalts. 8. (169) Stuttgart 1882, Metzlers Verlag. geb. n 3.20

‒ Im Windesrauschen. Epische Dichtgn. 8. (137) Grossenhain 1890, Baumert & Ronge. n 1.50; geb. n 2.50

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0210"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engel, Agnes</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engel,</hi> Agnes. Das Tier u. sein Recht im Lichte der Religion, der Philosophie n. Litteratur der Völker. Ein ungelehrter Beitr. z. Frage des Verhältnisses zw. Mensch u. Tier. 8. (100) Strassburg 1894, Basel, G. L. Kattentidt. n 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Trovatore vom Posilippo. Das Bild der Madonna. Barbarossa. Drei Nov. 8 (122) Wiesbaden 1893, Moritz &amp; Münzel. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engel v. Langwiaes</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engel</hi> v. Langwiaes, geb. Egli, geboren 1761.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelbrecht, Frl. Erna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Engelbrecht,</hi> Frl. Erna, Bremen, Kepplerstrasse 44, hat Verschiedenes in Versen und Prosa in Zeitschriften veröffentlicht.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engelbronner,</hi> Julie Charlotte d'Aubigny v., geboren den 23. Juni 1775 in Kassel.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelhard, Magdalene Philippine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engelhard,</hi> Magdalene Philippine geb. Gatterer, geboren den 21. Oktober 1756 zu Nürnberg.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelhardt, Frau Eugenie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engelhardt,</hi> Frau Eugenie, Ps. E. Heiden, wurde am 15. Dezember 1852 in Fürth, als die Tochter eines Arztes im bayerischen Ries geboren, vermählt mit dem Fabriksbesitzer Engelhardt in Fürth, schreibt Gedichte, historische Erzählungen und Lustspiele.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. E. Heiden</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelhardt, L. v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engelhardt,</hi> L. v. Ein warmes Hans im Norden. Eine Kindergeschichte a. d. balt. Landen. 8. (196) Gera 1886, Griesbach. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ferdinand von Wrangel u. seine Reise längs der Nordküste von Sibirien u. auf dem Eismeer. 8. (212 m. 1 Karte) Leipzig 1885, Duncker &amp; H. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kinderandachten für alle Sonn- und Festtage des Jahres. 8. (410) Bielefeld 1888, Velhagen &amp; Klasing. n 3.50; geb. n 4 &#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lieschens grosse Reise. 2. Aufl. 12. (64) Basel 1884, Spittler. n &#x2013;.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lieschen u. ihre Mutter. Zwei Geschichten f. Kinder. 2. Aufl. 8. (201) (1884) 1893, Gotha, F. A. Perthes. n 2.&#x2013;; geb. n 3.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tägliche Andachten für Kinder zum Gebrauch in Schule u. Haus. 8. (268) Reval 1888, Kluge. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelhardt, Frau Maria Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Engelhardt,</hi> Frau Maria Elisabeth, geb. Helferich, München, Arcisstrasse 33, wurde am 23. Mai 1840 geboren und nach dem frühen Verluste beider Eltern von ihrer Tante erzogen, welche sie eine vortreffliche Erziehung geniessen liess. Die in deren Hause verkehrenden bedeutenden Gelehrten und Künstler, unter denen sich auch der Kirchenhistoriker Neander befand, übten auf ihren Geist und ihr Gemüt einen nachhaltigen Einfluss aus. 1861 heiratete sie den Pfarrer Engelhardt, mit dem sie 25 Jahre verbunden blieb. Nach dessen im Jahre 1886 erfolgtem Tode zog sie nach München und folgte ihrer Lieblingsneigung, der Schriftstellerei. Die ernsten Führungen ihres Lebens drücken den zahlreichen Erzählungen, die meistens christlichen Inhaltes sind, auch das ihnen eigene ernste Gepräge auf. Die meisten sind in verschiedenen Frauenzeitungen, dem bayerischen Sonntagsblatt, der Deutschen Reichspost in Stuttgart u.a. Blättern erschienen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gefunden. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gottes Walten. 16. (24) Ebda. 1896. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Jetta. 16. (24) Ebda. 1893. n &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Mit Gott u. eigner Kraft. &#x2013; Der arme Johannes. 16. (24) Ebda. 1893. n &#x2013;.10</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Engelhardt-Schnellenstein,</hi> Helene Baronesse, <hi rendition="#g">Biographie s. Helene Papst</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Hochzeitsreise u. Gedichte vermischten Inhalts. 8. (169) Stuttgart 1882, Metzlers Verlag. geb. n 3.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Windesrauschen. Epische Dichtgn. 8. (137) Grossenhain 1890, Baumert &amp; Ronge. n 1.50; geb. n 2.50  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0210] Engel, Agnes Engel, Agnes. Das Tier u. sein Recht im Lichte der Religion, der Philosophie n. Litteratur der Völker. Ein ungelehrter Beitr. z. Frage des Verhältnisses zw. Mensch u. Tier. 8. (100) Strassburg 1894, Basel, G. L. Kattentidt. n 1.80 ‒ Der Trovatore vom Posilippo. Das Bild der Madonna. Barbarossa. Drei Nov. 8 (122) Wiesbaden 1893, Moritz & Münzel. n 2.– Engel v. Langwiaes Engel v. Langwiaes, geb. Egli, geboren 1761. Engelbrecht, Frl. Erna □Engelbrecht, Frl. Erna, Bremen, Kepplerstrasse 44, hat Verschiedenes in Versen und Prosa in Zeitschriften veröffentlicht. Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v. Engelbronner, Julie Charlotte d'Aubigny v., geboren den 23. Juni 1775 in Kassel. Engelhard, Magdalene Philippine Engelhard, Magdalene Philippine geb. Gatterer, geboren den 21. Oktober 1756 zu Nürnberg. Engelhardt, Frau Eugenie Engelhardt, Frau Eugenie, Ps. E. Heiden, wurde am 15. Dezember 1852 in Fürth, als die Tochter eines Arztes im bayerischen Ries geboren, vermählt mit dem Fabriksbesitzer Engelhardt in Fürth, schreibt Gedichte, historische Erzählungen und Lustspiele. Werke s. E. Heiden. Engelhardt, L. v. Engelhardt, L. v. Ein warmes Hans im Norden. Eine Kindergeschichte a. d. balt. Landen. 8. (196) Gera 1886, Griesbach. n 1.– ‒ Ferdinand von Wrangel u. seine Reise längs der Nordküste von Sibirien u. auf dem Eismeer. 8. (212 m. 1 Karte) Leipzig 1885, Duncker & H. n 5.– ‒ Kinderandachten für alle Sonn- und Festtage des Jahres. 8. (410) Bielefeld 1888, Velhagen & Klasing. n 3.50; geb. n 4 – ‒ Lieschens grosse Reise. 2. Aufl. 12. (64) Basel 1884, Spittler. n –.25 ‒ Lieschen u. ihre Mutter. Zwei Geschichten f. Kinder. 2. Aufl. 8. (201) (1884) 1893, Gotha, F. A. Perthes. n 2.–; geb. n 3.20 ‒ Tägliche Andachten für Kinder zum Gebrauch in Schule u. Haus. 8. (268) Reval 1888, Kluge. n 3.–; geb. n 4.– Engelhardt, Frau Maria Elisabeth *Engelhardt, Frau Maria Elisabeth, geb. Helferich, München, Arcisstrasse 33, wurde am 23. Mai 1840 geboren und nach dem frühen Verluste beider Eltern von ihrer Tante erzogen, welche sie eine vortreffliche Erziehung geniessen liess. Die in deren Hause verkehrenden bedeutenden Gelehrten und Künstler, unter denen sich auch der Kirchenhistoriker Neander befand, übten auf ihren Geist und ihr Gemüt einen nachhaltigen Einfluss aus. 1861 heiratete sie den Pfarrer Engelhardt, mit dem sie 25 Jahre verbunden blieb. Nach dessen im Jahre 1886 erfolgtem Tode zog sie nach München und folgte ihrer Lieblingsneigung, der Schriftstellerei. Die ernsten Führungen ihres Lebens drücken den zahlreichen Erzählungen, die meistens christlichen Inhaltes sind, auch das ihnen eigene ernste Gepräge auf. Die meisten sind in verschiedenen Frauenzeitungen, dem bayerischen Sonntagsblatt, der Deutschen Reichspost in Stuttgart u.a. Blättern erschienen. ‒ Gefunden. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft. n –.10 ‒ Gottes Walten. 16. (24) Ebda. 1896. n –.10 ‒ Jetta. 16. (24) Ebda. 1893. n –.10 ‒ Mit Gott u. eigner Kraft. – Der arme Johannes. 16. (24) Ebda. 1893. n –.10 Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse Engelhardt-Schnellenstein, Helene Baronesse, Biographie s. Helene Papst. ‒ Eine Hochzeitsreise u. Gedichte vermischten Inhalts. 8. (169) Stuttgart 1882, Metzlers Verlag. geb. n 3.20 ‒ Im Windesrauschen. Epische Dichtgn. 8. (137) Grossenhain 1890, Baumert & Ronge. n 1.50; geb. n 2.50

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/210
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/210>, abgerufen am 10.08.2020.