Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Verhältnisse, welche ihr zuerst die Feder in die Hand drückten. Sie ist Mitarbeiterin einiger deutscher, aber hauptsächlich der ersten schweizerischen Zeitschriften und Zeitungen. 1892 heiratete sie den Redakteur Otto Erb und gedenkt Ende 1897 die erste Sammlung "Schweizer Novellen" herauszugeben. Eigene erschütternde Lebenserfahrungen haben sie gelehrt, andere zu verstehen, nur dass gegen ihren Willen "neben dem Ernste zuweilen die Satire einfliesst." Zumeist liegt ihr die Frau und die Stellung derselben am Herzen und deckt sie gern soziale Schäden auf.

[Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu]

Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu, geb. Prinzessin zu Battenberg.

- Das Thor des Paradieses. Ein Osternachtstraum. Nach dem Engl. der Edith Jacob. 16. (27) Darmstadt 1893, J. Waitz. n -.40; in Kalbldr.-Papierbd. m. Goldschn. n -.70

- Eine Reise nach Sibirien von Miss Kate Marsden. Autoris. Übers. v. E.-Sch. Leipzig 1897, Wilhelm Friedrich. 3.-

[Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A.]

*Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A., geb. Freiin v. Arnim, Ps. Anna vom Strande, Berlin-Südende, Potsdamerstrasse 7, geboren den 18. Oktober auf Schloss Lassehne bei Colberg, schreibt humoristische und wissenschaftliche Aufsätze über Erziehung, Gedichte, Feuilletons und Novellen, und ist ständige Mitarbeiterin vieler Zeitungen.

- Mit Gott. Gedichte. 1881. 2. Aufl. 1884.

[Erhard, Emile]

Erhard, Emile, Biographie s. Emilie von Warburg.

- Aus Fortunios Erinnerungen. 8. (148) Stuttgart 1896, Deutsche Verlags-Anstalt. 3.-; geb. 4.-

- Das Meerweibchen. Nov. 8. (296) Ebda. 1886. 5.-; geb. 6.-

- Die Lehnsjungfer. Rom. 5 Bde. 8. (1581) Ebda. 1887. 20.-; geb. 25.-

- Die Rose vom Haff. Rom. 3 Bde. 3. Aufl. 8. (661) Ebda. 1893. 12.-; geb. nn 15.-

- Ein Fragezeichen. Nov. 12. (132) Ebda. 1891. 2.-; geb. 3.-

- Gräfin Ruth. Rom. 2 Bde. 3. Aufl. 8. (592) Ebda. 1891. 8.-; in 1 Bd. geb. 9.-

- Im Spiegel. Rom. 2. Aufl. 8. (240) Ebda. 1883. 4.-; geb. 5.-

- Onkel Hermann. Nov. 2. Aufl. 8. (172) Ebda. 1889. 3.-; geb. 4.-

- Sonne. Märchen. 1880.

- Turf und Parket. Zwei Nov. 2. Aufl. 8. (191) Ebda. 1887. 5.-; geb. 6.-

- Zwischen Havel u. Spree. Nov. 8. (279) Ebda. 1887. 5.-; geb. 6.-

[Erich, Adolf]

Erich, Adolf, Biographie s. Lola Erich.

- Das heilige Russland. Rom. in 2 Bdn. 8. (723) Augsburg 1889, Gebrüder Reichel. n 7.-

[Erich, Lola]

*Erich, Lola, geb. v. Kieter, Ps. Adolf Erich, Strassburg i. Els, Kalbsgasse 20, ist zu Kasan in Russland den 4. Dezember 1844 geboren und schreibt Novellen und Romane.

Werke s. Adolf Erich.

[Erichson, Amalie]

#Erichson, Amalie, Lengenfeld, schreibt für Zeitschriften.

[Erika]

Erika, Biographie s. Friederike Fricke.

- Dein Will' der ist der beste. Erzählgn. 8. (324) Stuttgart 1895, J. F. Steinkopf. n 4.-; geb. n 5.-

- Eine reiche Erbin. Erzählg. 8. (418) Ebda. 1890. n 4.-; geb. n 5.-

- Hans Markwarts Jugend. 8. (405) Ebda. 1891. n 4.-; geb. n 6.-

[Erkner, Lydia]

*Erkner, Lydia, Ps., soll die Tochter eines Volksschullehrers sein und schreibt lyrische Gedichte. In Thoms: "Dichter in Wort und Bild" erschienen mehrere ihrer Gedichte.

Verhältnisse, welche ihr zuerst die Feder in die Hand drückten. Sie ist Mitarbeiterin einiger deutscher, aber hauptsächlich der ersten schweizerischen Zeitschriften und Zeitungen. 1892 heiratete sie den Redakteur Otto Erb und gedenkt Ende 1897 die erste Sammlung »Schweizer Novellen« herauszugeben. Eigene erschütternde Lebenserfahrungen haben sie gelehrt, andere zu verstehen, nur dass gegen ihren Willen »neben dem Ernste zuweilen die Satire einfliesst.« Zumeist liegt ihr die Frau und die Stellung derselben am Herzen und deckt sie gern soziale Schäden auf.

[Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu]

Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu, geb. Prinzessin zu Battenberg.

‒ Das Thor des Paradieses. Ein Osternachtstraum. Nach dem Engl. der Edith Jacob. 16. (27) Darmstadt 1893, J. Waitz. n –.40; in Kalbldr.-Papierbd. m. Goldschn. n –.70

‒ Eine Reise nach Sibirien von Miss Kate Marsden. Autoris. Übers. v. E.-Sch. Leipzig 1897, Wilhelm Friedrich. 3.–

[Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A.]

*Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A., geb. Freiin v. Arnim, Ps. Anna vom Strande, Berlin-Südende, Potsdamerstrasse 7, geboren den 18. Oktober auf Schloss Lassehne bei Colberg, schreibt humoristische und wissenschaftliche Aufsätze über Erziehung, Gedichte, Feuilletons und Novellen, und ist ständige Mitarbeiterin vieler Zeitungen.

‒ Mit Gott. Gedichte. 1881. 2. Aufl. 1884.

[Erhard, Emile]

Erhard, Emile, Biographie s. Emilie von Warburg.

‒ Aus Fortunios Erinnerungen. 8. (148) Stuttgart 1896, Deutsche Verlags-Anstalt. 3.–; geb. 4.–

‒ Das Meerweibchen. Nov. 8. (296) Ebda. 1886. 5.–; geb. 6.–

‒ Die Lehnsjungfer. Rom. 5 Bde. 8. (1581) Ebda. 1887. 20.–; geb. 25.–

‒ Die Rose vom Haff. Rom. 3 Bde. 3. Aufl. 8. (661) Ebda. 1893. 12.–; geb. nn 15.–

‒ Ein Fragezeichen. Nov. 12. (132) Ebda. 1891. 2.–; geb. 3.–

‒ Gräfin Ruth. Rom. 2 Bde. 3. Aufl. 8. (592) Ebda. 1891. 8.–; in 1 Bd. geb. 9.–

‒ Im Spiegel. Rom. 2. Aufl. 8. (240) Ebda. 1883. 4.–; geb. 5.–

‒ Onkel Hermann. Nov. 2. Aufl. 8. (172) Ebda. 1889. 3.–; geb. 4.–

‒ Sonne. Märchen. 1880.

‒ Turf und Parket. Zwei Nov. 2. Aufl. 8. (191) Ebda. 1887. 5.–; geb. 6.–

‒ Zwischen Havel u. Spree. Nov. 8. (279) Ebda. 1887. 5.–; geb. 6.–

[Erich, Adolf]

Erich, Adolf, Biographie s. Lola Erich.

‒ Das heilige Russland. Rom. in 2 Bdn. 8. (723) Augsburg 1889, Gebrüder Reichel. n 7.–

[Erich, Lola]

*Erich, Lola, geb. v. Kieter, Ps. Adolf Erich, Strassburg i. Els, Kalbsgasse 20, ist zu Kasan in Russland den 4. Dezember 1844 geboren und schreibt Novellen und Romane.

Werke s. Adolf Erich.

[Erichson, Amalie]

□Erichson, Amalie, Lengenfeld, schreibt für Zeitschriften.

[Erika]

Erika, Biographie s. Friederike Fricke.

‒ Dein Will' der ist der beste. Erzählgn. 8. (324) Stuttgart 1895, J. F. Steinkopf. n 4.–; geb. n 5.–

‒ Eine reiche Erbin. Erzählg. 8. (418) Ebda. 1890. n 4.–; geb. n 5.–

‒ Hans Markwarts Jugend. 8. (405) Ebda. 1891. n 4.–; geb. n 6.–

[Erkner, Lydia]

*Erkner, Lydia, Ps., soll die Tochter eines Volksschullehrers sein und schreibt lyrische Gedichte. In Thoms: »Dichter in Wort und Bild« erschienen mehrere ihrer Gedichte.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0212"/>
Verhältnisse, welche ihr zuerst die Feder in die Hand drückten. Sie ist Mitarbeiterin einiger deutscher, aber hauptsächlich der ersten schweizerischen Zeitschriften und Zeitungen. 1892 heiratete sie den Redakteur Otto Erb und gedenkt Ende 1897 die erste Sammlung »Schweizer Novellen« herauszugeben. Eigene erschütternde Lebenserfahrungen haben sie gelehrt, andere zu verstehen, nur dass gegen ihren Willen »neben dem Ernste zuweilen die Satire einfliesst.« Zumeist liegt ihr die Frau und die Stellung derselben am Herzen und deckt sie gern soziale Schäden auf.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Erbach-Schönberg,</hi> Marie Gräfin zu, geb. Prinzessin zu Battenberg.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Thor des Paradieses. Ein Osternachtstraum. Nach dem Engl. der Edith Jacob. 16. (27) Darmstadt 1893, J. Waitz. n &#x2013;.40; in Kalbldr.-Papierbd. m. Goldschn. n &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Reise nach Sibirien von Miss Kate Marsden. Autoris. Übers. v. E.-Sch. Leipzig 1897, Wilhelm Friedrich. 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Erhard,</hi> Frau Sanitätsrat Dr. A., geb. Freiin v. Arnim, Ps. Anna vom Strande, Berlin-Südende, Potsdamerstrasse 7, geboren den 18. Oktober auf Schloss Lassehne bei Colberg, schreibt humoristische und wissenschaftliche Aufsätze über Erziehung, Gedichte, Feuilletons und Novellen, und ist ständige Mitarbeiterin vieler Zeitungen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Mit Gott. Gedichte. 1881. 2. Aufl. 1884.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erhard, Emile</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Erhard,</hi> Emile, <hi rendition="#g">Biographie s. Emilie von Warburg</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus Fortunios Erinnerungen. 8. (148) Stuttgart 1896, Deutsche Verlags-Anstalt. 3.&#x2013;; geb. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Meerweibchen. Nov. 8. (296) Ebda. 1886. 5.&#x2013;; geb. 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Lehnsjungfer. Rom. 5 Bde. 8. (1581) Ebda. 1887. 20.&#x2013;; geb. 25.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Rose vom Haff. Rom. 3 Bde. 3. Aufl. 8. (661) Ebda. 1893. 12.&#x2013;; geb. nn 15.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Fragezeichen. Nov. 12. (132) Ebda. 1891. 2.&#x2013;; geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gräfin Ruth. Rom. 2 Bde. 3. Aufl. 8. (592) Ebda. 1891. 8.&#x2013;; in 1 Bd. geb. 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Spiegel. Rom. 2. Aufl. 8. (240) Ebda. 1883. 4.&#x2013;; geb. 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Onkel Hermann. Nov. 2. Aufl. 8. (172) Ebda. 1889. 3.&#x2013;; geb. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sonne. Märchen. 1880.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Turf und Parket. Zwei Nov. 2. Aufl. 8. (191) Ebda. 1887. 5.&#x2013;; geb. 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zwischen Havel u. Spree. Nov. 8. (279) Ebda. 1887. 5.&#x2013;; geb. 6.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erich, Adolf</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Erich,</hi> Adolf, <hi rendition="#g">Biographie s. Lola Erich</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das heilige Russland. Rom. in 2 Bdn. 8. (723) Augsburg 1889, Gebrüder Reichel. n 7.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erich, Lola</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Erich,</hi> Lola, geb. v. Kieter, Ps. Adolf Erich, Strassburg i. Els, Kalbsgasse 20, ist zu Kasan in Russland den 4. Dezember 1844 geboren und schreibt Novellen und Romane.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Adolf Erich</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erichson, Amalie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Erichson,</hi> Amalie, Lengenfeld, schreibt für Zeitschriften.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erika</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Erika,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Friederike Fricke</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dein Will' der ist der beste. Erzählgn. 8. (324) Stuttgart 1895, J. F. Steinkopf. n 4.&#x2013;; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine reiche Erbin. Erzählg. 8. (418) Ebda. 1890. n 4.&#x2013;; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hans Markwarts Jugend. 8. (405) Ebda. 1891. n 4.&#x2013;; geb. n 6.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Erkner, Lydia</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Erkner,</hi> Lydia, Ps., soll die Tochter eines Volksschullehrers sein und schreibt lyrische Gedichte. In Thoms: »Dichter in Wort und Bild« erschienen mehrere ihrer Gedichte.  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0212] Verhältnisse, welche ihr zuerst die Feder in die Hand drückten. Sie ist Mitarbeiterin einiger deutscher, aber hauptsächlich der ersten schweizerischen Zeitschriften und Zeitungen. 1892 heiratete sie den Redakteur Otto Erb und gedenkt Ende 1897 die erste Sammlung »Schweizer Novellen« herauszugeben. Eigene erschütternde Lebenserfahrungen haben sie gelehrt, andere zu verstehen, nur dass gegen ihren Willen »neben dem Ernste zuweilen die Satire einfliesst.« Zumeist liegt ihr die Frau und die Stellung derselben am Herzen und deckt sie gern soziale Schäden auf. Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu Erbach-Schönberg, Marie Gräfin zu, geb. Prinzessin zu Battenberg. ‒ Das Thor des Paradieses. Ein Osternachtstraum. Nach dem Engl. der Edith Jacob. 16. (27) Darmstadt 1893, J. Waitz. n –.40; in Kalbldr.-Papierbd. m. Goldschn. n –.70 ‒ Eine Reise nach Sibirien von Miss Kate Marsden. Autoris. Übers. v. E.-Sch. Leipzig 1897, Wilhelm Friedrich. 3.– Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A. *Erhard, Frau Sanitätsrat Dr. A., geb. Freiin v. Arnim, Ps. Anna vom Strande, Berlin-Südende, Potsdamerstrasse 7, geboren den 18. Oktober auf Schloss Lassehne bei Colberg, schreibt humoristische und wissenschaftliche Aufsätze über Erziehung, Gedichte, Feuilletons und Novellen, und ist ständige Mitarbeiterin vieler Zeitungen. ‒ Mit Gott. Gedichte. 1881. 2. Aufl. 1884. Erhard, Emile Erhard, Emile, Biographie s. Emilie von Warburg. ‒ Aus Fortunios Erinnerungen. 8. (148) Stuttgart 1896, Deutsche Verlags-Anstalt. 3.–; geb. 4.– ‒ Das Meerweibchen. Nov. 8. (296) Ebda. 1886. 5.–; geb. 6.– ‒ Die Lehnsjungfer. Rom. 5 Bde. 8. (1581) Ebda. 1887. 20.–; geb. 25.– ‒ Die Rose vom Haff. Rom. 3 Bde. 3. Aufl. 8. (661) Ebda. 1893. 12.–; geb. nn 15.– ‒ Ein Fragezeichen. Nov. 12. (132) Ebda. 1891. 2.–; geb. 3.– ‒ Gräfin Ruth. Rom. 2 Bde. 3. Aufl. 8. (592) Ebda. 1891. 8.–; in 1 Bd. geb. 9.– ‒ Im Spiegel. Rom. 2. Aufl. 8. (240) Ebda. 1883. 4.–; geb. 5.– ‒ Onkel Hermann. Nov. 2. Aufl. 8. (172) Ebda. 1889. 3.–; geb. 4.– ‒ Sonne. Märchen. 1880. ‒ Turf und Parket. Zwei Nov. 2. Aufl. 8. (191) Ebda. 1887. 5.–; geb. 6.– ‒ Zwischen Havel u. Spree. Nov. 8. (279) Ebda. 1887. 5.–; geb. 6.– Erich, Adolf Erich, Adolf, Biographie s. Lola Erich. ‒ Das heilige Russland. Rom. in 2 Bdn. 8. (723) Augsburg 1889, Gebrüder Reichel. n 7.– Erich, Lola *Erich, Lola, geb. v. Kieter, Ps. Adolf Erich, Strassburg i. Els, Kalbsgasse 20, ist zu Kasan in Russland den 4. Dezember 1844 geboren und schreibt Novellen und Romane. Werke s. Adolf Erich. Erichson, Amalie □Erichson, Amalie, Lengenfeld, schreibt für Zeitschriften. Erika Erika, Biographie s. Friederike Fricke. ‒ Dein Will' der ist der beste. Erzählgn. 8. (324) Stuttgart 1895, J. F. Steinkopf. n 4.–; geb. n 5.– ‒ Eine reiche Erbin. Erzählg. 8. (418) Ebda. 1890. n 4.–; geb. n 5.– ‒ Hans Markwarts Jugend. 8. (405) Ebda. 1891. n 4.–; geb. n 6.– Erkner, Lydia *Erkner, Lydia, Ps., soll die Tochter eines Volksschullehrers sein und schreibt lyrische Gedichte. In Thoms: »Dichter in Wort und Bild« erschienen mehrere ihrer Gedichte.

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/212
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/212>, abgerufen am 10.07.2020.