Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Thätigkeit, neben schriftstellerischen Arbeiten, den Pflichten in der eigenen Familie und verschiedenen Vereinen.

- Führungen u. Fügungen. Köln 1897, J. P. Bachem. U. d. Presse. geb. 2.50

Werke s. auch Maria Berger.

[Foller, Frl. Marie v.]

#Foller, Frl. Marie v., im Stift Heiligengrabe bei Techow (Priegnitz).

- Glückliche Kinderzeit. Erzählgn. f. Kinder v. 7-12 Jahren. 8. (228) Gotha 1892, F. A. Perthes. geb. n 3.-

[Forinyak, Frl. Marie]

*Forinyak, Frl. Marie, Ps. M. Dory, Budapest, Csonak-utcza sz. 1, schreibt Feuilletons für Wiener und Budapester Tagesblätter und sonstige Zeitschriften, Dramen, von welchen einige in Budapest in ungarischer Übersetzung aufgeführt sind, andere noch der Entscheidung der betreffenden Theaterdirektion, bei welcher sie eingereicht sind, harren.

[Forrer, Clara]

Forrer, Clara. Biographie s. Holzmann-Forrer.

- Blütenschnee. Neue Gedichte. 12. (163) Zürich 1895, A. Raustein. geb. m. Goldschn. n 3.20.

- Gedichte. 2. Aufl. 12. (203) Zürich 1893, Fäsi & Beer. n 2.70

[Forstenheim, Anna]

Forstenheim, Anna, geb. Goldmann, verehelichte Hirschler, geboren den 21. September 1847 zu Agram, gestorben am 9. Oktober 1889 in Vöslau bei Wien.

- Caterina Cornaro. Histor. Drama. 8. (84) Wien 1875, Wallishausser. n 2.40

- Der Wauwau. Lustsp. (72) Wien 1881, Selbstverlag.

- Der Zauberring des Herzens. Rom, in 3 Bdn. 8. (976) Leipzig 1889, Friedrich. n 12.-

- Die schöne Melusine. Märchen in 12 Gesängen. (Zu M. v. Schwinds Aquarellen-Cyklus.) 16. (78) Stuttgart 1881, Neff. n 2.-; geb. 3.-

- Dasselbe 2. Aufl. 1882, 1883. n 1.-; geb. n 1.50

u. M. V. Schwind. Dasselbe. Ein Cyklus v. 11 Bildern. Neue Lichtdr.-Ausg. Fol. Mit Text v. A F. 16. (78) Ebda. 1882. in Mappe n 6.-

- Ein neues Fürstentum in alter Zeit. 1882.

- Manoli. Rumän. Volkssage, erzählt. 12. (102) Wien 1883, Konegen. n 2.-; geb. n 3.-;

- Prinz Tantalus. Erzählg. 8. (360) Berlin 1882, Janke. 4.50

[Forstenheim, Clara]

Forstenheim, Clara, Biographie s. Frau Clara Kestranek.

- Amor in Uniform. Novelletten aus Österreich-Ungarns Garnisonen. 8. (52) Berlin 1897, Vossische Buchhandlung. 1.-; geb. n 1.60

- Frauenseelen. Nov. 8. Ebda. (Im Erscheinen.)

- Gedichte. 8. (90) Dresden 1892, E. Pierson. n 1.50

- Seelenblüten. Gedichte u. Märchen. 8. (171 m. Bildnis.) Berlin 1895, Vossische Buchhandlung. n 2.25; geb. n. 3.-

[Forster, Frau Helene von]

*Forster, Frau Helene von, Nürnberg, Egydienplatz 35, geboren ebendaselbst den 27. August 1859. Der Vater, Kommerzienrat Schmidmer in Nürnberg, ist Leiter eines grossen Fabriketablissements. Seit dem Jahre 1882 ist sie verheiratet mit dem Augenarzt Dr. Siegmund von Forster in Nürnberg. Sie war auf dem Gebiete der lyrischen Poesie thätig, gab gesammelte Gedichte heraus, um das Erträgnis wohlthätigen Zwecken zuzuführen, verfasste zu einer Feier des "Peynesischen Blumenordens" eine kleine Komödie. Seit dem Jahre 1893 gehört sie der Frauenbewegung an, gründete den Verein Frauenwohl in Nürnberg, dessen Vorsitzende sie ist. Im Jahre 1894 wurde sie Vorstandsmitglied des Bundes deutscher Frauenvereine. Vorträge hielt sie in Nürnberg im Jahre 1893, gelegentlich des Frauentages, "Die Frau, die Gehilfin des Mannes"; in München bei der Generalversammlung des Bundes deutscher

Thätigkeit, neben schriftstellerischen Arbeiten, den Pflichten in der eigenen Familie und verschiedenen Vereinen.

‒ Führungen u. Fügungen. Köln 1897, J. P. Bachem. U. d. Presse. geb. 2.50

Werke s. auch Maria Berger.

[Foller, Frl. Marie v.]

□Foller, Frl. Marie v., im Stift Heiligengrabe bei Techow (Priegnitz).

‒ Glückliche Kinderzeit. Erzählgn. f. Kinder v. 7–12 Jahren. 8. (228) Gotha 1892, F. A. Perthes. geb. n 3.–

[Forinyak, Frl. Marie]

*Forinyak, Frl. Marie, Ps. M. Dory, Budapest, Csónak-utcza sz. 1, schreibt Feuilletons für Wiener und Budapester Tagesblätter und sonstige Zeitschriften, Dramen, von welchen einige in Budapest in ungarischer Übersetzung aufgeführt sind, andere noch der Entscheidung der betreffenden Theaterdirektion, bei welcher sie eingereicht sind, harren.

[Forrer, Clara]

Forrer, Clara. Biographie s. Holzmann-Forrer.

‒ Blütenschnee. Neue Gedichte. 12. (163) Zürich 1895, A. Raustein. geb. m. Goldschn. n 3.20.

‒ Gedichte. 2. Aufl. 12. (203) Zürich 1893, Fäsi & Beer. n 2.70

[Forstenheim, Anna]

Forstenheim, Anna, geb. Goldmann, verehelichte Hirschler, geboren den 21. September 1847 zu Agram, gestorben am 9. Oktober 1889 in Vöslau bei Wien.

‒ Caterina Cornaro. Histor. Drama. 8. (84) Wien 1875, Wallishausser. n 2.40

‒ Der Wauwau. Lustsp. (72) Wien 1881, Selbstverlag.

‒ Der Zauberring des Herzens. Rom, in 3 Bdn. 8. (976) Leipzig 1889, Friedrich. n 12.–

‒ Die schöne Melusine. Märchen in 12 Gesängen. (Zu M. v. Schwinds Aquarellen-Cyklus.) 16. (78) Stuttgart 1881, Neff. n 2.–; geb. 3.–

‒ Dasselbe 2. Aufl. 1882, 1883. n 1.–; geb. n 1.50

u. M. V. Schwind. Dasselbe. Ein Cyklus v. 11 Bildern. Neue Lichtdr.-Ausg. Fol. Mit Text v. A F. 16. (78) Ebda. 1882. in Mappe n 6.–

‒ Ein neues Fürstentum in alter Zeit. 1882.

‒ Manoli. Rumän. Volkssage, erzählt. 12. (102) Wien 1883, Konegen. n 2.–; geb. n 3.–;

‒ Prinz Tantalus. Erzählg. 8. (360) Berlin 1882, Janke. 4.50

[Forstenheim, Clara]

Forstenheim, Clara, Biographie s. Frau Clara Kestřanek.

‒ Amor in Uniform. Novelletten aus Österreich-Ungarns Garnisonen. 8. (52) Berlin 1897, Vossische Buchhandlung. 1.–; geb. n 1.60

‒ Frauenseelen. Nov. 8. Ebda. (Im Erscheinen.)

‒ Gedichte. 8. (90) Dresden 1892, E. Pierson. n 1.50

‒ Seelenblüten. Gedichte u. Märchen. 8. (171 m. Bildnis.) Berlin 1895, Vossische Buchhandlung. n 2.25; geb. n. 3.–

[Forster, Frau Helene von]

*Forster, Frau Helene von, Nürnberg, Egydienplatz 35, geboren ebendaselbst den 27. August 1859. Der Vater, Kommerzienrat Schmidmer in Nürnberg, ist Leiter eines grossen Fabriketablissements. Seit dem Jahre 1882 ist sie verheiratet mit dem Augenarzt Dr. Siegmund von Forster in Nürnberg. Sie war auf dem Gebiete der lyrischen Poesie thätig, gab gesammelte Gedichte heraus, um das Erträgnis wohlthätigen Zwecken zuzuführen, verfasste zu einer Feier des »Peynesischen Blumenordens« eine kleine Komödie. Seit dem Jahre 1893 gehört sie der Frauenbewegung an, gründete den Verein Frauenwohl in Nürnberg, dessen Vorsitzende sie ist. Im Jahre 1894 wurde sie Vorstandsmitglied des Bundes deutscher Frauenvereine. Vorträge hielt sie in Nürnberg im Jahre 1893, gelegentlich des Frauentages, »Die Frau, die Gehilfin des Mannes«; in München bei der Generalversammlung des Bundes deutscher

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0239"/>
Thätigkeit, neben schriftstellerischen Arbeiten, den Pflichten in der eigenen Familie und verschiedenen Vereinen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Führungen u. Fügungen. Köln 1897, J. P. Bachem. U. d. Presse. geb. 2.50</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch Maria Berger</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Foller, Frl. Marie v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Foller,</hi> Frl. Marie v., im Stift Heiligengrabe bei Techow (Priegnitz).</p><lb/>
        <p>&#x2012; Glückliche Kinderzeit. Erzählgn. f. Kinder v. 7&#x2013;12 Jahren. 8. (228) Gotha 1892, F. A. Perthes. geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Forinyak, Frl. Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Forinyak,</hi> Frl. Marie, Ps. M. Dory, Budapest, Csónak-utcza sz. 1, schreibt Feuilletons für Wiener und Budapester Tagesblätter und sonstige Zeitschriften, Dramen, von welchen einige in Budapest in ungarischer Übersetzung aufgeführt sind, andere noch der Entscheidung der betreffenden Theaterdirektion, bei welcher sie eingereicht sind, harren.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Forrer, Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Forrer,</hi> Clara. <hi rendition="#g">Biographie s. Holzmann-Forrer</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Blütenschnee. Neue Gedichte. 12. (163) Zürich 1895, A. Raustein. geb. m. Goldschn. n 3.20.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 2. Aufl. 12. (203) Zürich 1893, Fäsi &amp; Beer. n 2.70</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Forstenheim, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Forstenheim,</hi> Anna, geb. Goldmann, verehelichte Hirschler, geboren den 21. September 1847 zu Agram, gestorben am 9. Oktober 1889 in Vöslau bei Wien.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Caterina Cornaro. Histor. Drama. 8. (84) Wien 1875, Wallishausser. n 2.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Wauwau. Lustsp. (72) Wien 1881, Selbstverlag.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Zauberring des Herzens. Rom, in 3 Bdn. 8. (976) Leipzig 1889, Friedrich. n 12.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die schöne Melusine. Märchen in 12 Gesängen. (Zu M. v. Schwinds Aquarellen-Cyklus.) 16. (78) Stuttgart 1881, Neff. n 2.&#x2013;; geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe 2. Aufl. 1882, 1883. n 1.&#x2013;; geb. n 1.50</p><lb/>
        <p> u. M. V. Schwind. Dasselbe. Ein Cyklus v. 11 Bildern. Neue Lichtdr.-Ausg. Fol. Mit Text v. A F. 16. (78) Ebda. 1882. in Mappe n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein neues Fürstentum in alter Zeit. 1882.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Manoli. Rumän. Volkssage, erzählt. 12. (102) Wien 1883, Konegen. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prinz Tantalus. Erzählg. 8. (360) Berlin 1882, Janke. 4.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Forstenheim, Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Forstenheim,</hi> Clara, <hi rendition="#g">Biographie s. Frau Clara Kest&#x0159;anek</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Amor in Uniform. Novelletten aus Österreich-Ungarns Garnisonen. 8. (52) Berlin 1897, Vossische Buchhandlung. 1.&#x2013;; geb. n 1.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Frauenseelen. Nov. 8. Ebda. (Im Erscheinen.)</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 8. (90) Dresden 1892, E. Pierson. n 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Seelenblüten. Gedichte u. Märchen. 8. (171 m. Bildnis.) Berlin 1895, Vossische Buchhandlung. n 2.25; geb. n. 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Forster, Frau Helene von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Forster,</hi> Frau Helene von, Nürnberg, Egydienplatz 35, geboren ebendaselbst den 27. August 1859. Der Vater, Kommerzienrat Schmidmer in Nürnberg, ist Leiter eines grossen Fabriketablissements. Seit dem Jahre 1882 ist sie verheiratet mit dem Augenarzt Dr. Siegmund von Forster in Nürnberg. Sie war auf dem Gebiete der lyrischen Poesie thätig, gab gesammelte Gedichte heraus, um das Erträgnis wohlthätigen Zwecken zuzuführen, verfasste zu einer Feier des »Peynesischen Blumenordens« eine kleine Komödie. Seit dem Jahre 1893 gehört sie der Frauenbewegung an, gründete den Verein Frauenwohl in Nürnberg, dessen Vorsitzende sie ist. Im Jahre 1894 wurde sie Vorstandsmitglied des Bundes deutscher Frauenvereine. Vorträge hielt sie in Nürnberg im Jahre 1893, gelegentlich des Frauentages, »Die Frau, die Gehilfin des Mannes«; in München bei der Generalversammlung des Bundes deutscher
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0239] Thätigkeit, neben schriftstellerischen Arbeiten, den Pflichten in der eigenen Familie und verschiedenen Vereinen. ‒ Führungen u. Fügungen. Köln 1897, J. P. Bachem. U. d. Presse. geb. 2.50 Werke s. auch Maria Berger. Foller, Frl. Marie v. □Foller, Frl. Marie v., im Stift Heiligengrabe bei Techow (Priegnitz). ‒ Glückliche Kinderzeit. Erzählgn. f. Kinder v. 7–12 Jahren. 8. (228) Gotha 1892, F. A. Perthes. geb. n 3.– Forinyak, Frl. Marie *Forinyak, Frl. Marie, Ps. M. Dory, Budapest, Csónak-utcza sz. 1, schreibt Feuilletons für Wiener und Budapester Tagesblätter und sonstige Zeitschriften, Dramen, von welchen einige in Budapest in ungarischer Übersetzung aufgeführt sind, andere noch der Entscheidung der betreffenden Theaterdirektion, bei welcher sie eingereicht sind, harren. Forrer, Clara Forrer, Clara. Biographie s. Holzmann-Forrer. ‒ Blütenschnee. Neue Gedichte. 12. (163) Zürich 1895, A. Raustein. geb. m. Goldschn. n 3.20. ‒ Gedichte. 2. Aufl. 12. (203) Zürich 1893, Fäsi & Beer. n 2.70 Forstenheim, Anna Forstenheim, Anna, geb. Goldmann, verehelichte Hirschler, geboren den 21. September 1847 zu Agram, gestorben am 9. Oktober 1889 in Vöslau bei Wien. ‒ Caterina Cornaro. Histor. Drama. 8. (84) Wien 1875, Wallishausser. n 2.40 ‒ Der Wauwau. Lustsp. (72) Wien 1881, Selbstverlag. ‒ Der Zauberring des Herzens. Rom, in 3 Bdn. 8. (976) Leipzig 1889, Friedrich. n 12.– ‒ Die schöne Melusine. Märchen in 12 Gesängen. (Zu M. v. Schwinds Aquarellen-Cyklus.) 16. (78) Stuttgart 1881, Neff. n 2.–; geb. 3.– ‒ Dasselbe 2. Aufl. 1882, 1883. n 1.–; geb. n 1.50 u. M. V. Schwind. Dasselbe. Ein Cyklus v. 11 Bildern. Neue Lichtdr.-Ausg. Fol. Mit Text v. A F. 16. (78) Ebda. 1882. in Mappe n 6.– ‒ Ein neues Fürstentum in alter Zeit. 1882. ‒ Manoli. Rumän. Volkssage, erzählt. 12. (102) Wien 1883, Konegen. n 2.–; geb. n 3.–; ‒ Prinz Tantalus. Erzählg. 8. (360) Berlin 1882, Janke. 4.50 Forstenheim, Clara Forstenheim, Clara, Biographie s. Frau Clara Kestřanek. ‒ Amor in Uniform. Novelletten aus Österreich-Ungarns Garnisonen. 8. (52) Berlin 1897, Vossische Buchhandlung. 1.–; geb. n 1.60 ‒ Frauenseelen. Nov. 8. Ebda. (Im Erscheinen.) ‒ Gedichte. 8. (90) Dresden 1892, E. Pierson. n 1.50 ‒ Seelenblüten. Gedichte u. Märchen. 8. (171 m. Bildnis.) Berlin 1895, Vossische Buchhandlung. n 2.25; geb. n. 3.– Forster, Frau Helene von *Forster, Frau Helene von, Nürnberg, Egydienplatz 35, geboren ebendaselbst den 27. August 1859. Der Vater, Kommerzienrat Schmidmer in Nürnberg, ist Leiter eines grossen Fabriketablissements. Seit dem Jahre 1882 ist sie verheiratet mit dem Augenarzt Dr. Siegmund von Forster in Nürnberg. Sie war auf dem Gebiete der lyrischen Poesie thätig, gab gesammelte Gedichte heraus, um das Erträgnis wohlthätigen Zwecken zuzuführen, verfasste zu einer Feier des »Peynesischen Blumenordens« eine kleine Komödie. Seit dem Jahre 1893 gehört sie der Frauenbewegung an, gründete den Verein Frauenwohl in Nürnberg, dessen Vorsitzende sie ist. Im Jahre 1894 wurde sie Vorstandsmitglied des Bundes deutscher Frauenvereine. Vorträge hielt sie in Nürnberg im Jahre 1893, gelegentlich des Frauentages, »Die Frau, die Gehilfin des Mannes«; in München bei der Generalversammlung des Bundes deutscher

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/239
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/239>, abgerufen am 10.07.2020.