Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

hervor, einer Novelle "Der Arzt", welche mit einem ersten Preise gekrönt ward. Sie hat sich auf dem Gebiete der erzählenden Dichtung vielfach bethätigt und ist Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften und Tageszeitungen.

[Friedberg, Emmy]

Friedberg, Emmy. 12 Puppengeschichten f. kleine Mädchen. 4. (67 m. 6 Farbdr.-Bildern) Stuttgart 1888, F. Löwe. geb. n 2.-

[Friede, Martha]

Friede, Martha, Biographie s. Auguste Freiin v. Pechmann.

- Die 7 leiblichen Werke der Barmherzigkeit. Erzählg. für das Volk, (408) München, Carl Aug. Seyfried. 1.50

- Nutzet die Jugendzeit, Ein Wort an die Mädchenwelt. (48) Ebda. -.75

[Friedeberg, Harriet]

Friedeberg, Harriet. Erste Hilfe bei kleinen Unfällen in der Kinderstube. Aus dem Engl. umgearb. 2. Aufl. Plakat. Fol. Berlin 1892, M. Pasch. n -.60

[Friedel, Louise Beate Augustine]

Friedel, Louise Beate Augustine, geb. Utrecht, geboren zu Gollnow in Pommern am 23. November 1756.

[Friedel, L.]

Friedel, L. Die betende Unschuld. 64. (191) Saarlouis 1852, Stein. geb. -.35

[Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine]

*Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine, geb. Friedheim, Berlin, Potsdamerstrasse 118, ist am 18. April 1847 in Berlin als einziges Kind des Konsuls M. Friedheim geboren. Im Jahre 1870 heiratete sie den Konsul Julius Friedemann. Ihre litterarischen Produkte sind meist lyrischer Art. Gedichte sind vielfach in illustrierten Journalen etc. erschienen, ebenso Novellen. Nach dem Freytagschen Roman hat die Dichterin den Text zu der 1896 zuerst am Berliner Königlichen Opernhause aufgeführten Oper "Ingo" geschrieben. Verschiedene Novellen, kleine Theaterstücke und Dichtungen befinden sich noch unter Händen der Genannten.

[Frieder, Marianne]

Frieder, Marianne. Mit dem Feuer gespielt! Nov. 8. (138) Berlin 1895, K. G. Wiegandt. n 1.50

[Friederichs, Adelheid]

Friederichs, Adelheid, geboren den 30. Juli 1859.

- Hilda u. Antonius. Schausp. 8. (37) Bremen 1880, Haake. n 1.-

[Friederik, Christiane]

Friederik, Christiane, Biographie s. Christiane Breden.

Werke s. Ada Christen.

[Friederike, Königin von Schweden]

Friederike, Königin von Schweden, geb. Prinzessin von Baden. Memoiren aus ihrem Leben u. ihrer Zeit, aufgezeichnet von einer Hofdame. 8. (236 m. lith. Portr.) Frankfurt a. M. 1856, Sauerländers Verl. 4.20

[Friederike, Tante]

Friederike, Tante. Neues Puppenkochbuch. 16. (48) Berlin 1870, Winckelmann & Söhne. -.75

[Friedlaender, Regine]

Friedlaender, Regine. Drei Erzählungen. (Gefrorene Thränen. Der Brautkranz. Die arme Marie) 8. (100) Dresden 1893, E. Pierson. n 1.-; geb. n 2.-

[Friedland, Alma]

Friedland, Alma, Biographie s. Antonie Böhm.

- Gedichte. 8. (123) Wien 1892, Selbstverlag. 1.60

[Friedländer, Helene]

Friedländer, Helene. Ein Denkmal. 8. (123) Wien 1892, Frick. 3.-

[Friedländer, Frl. Jeanne]

Friedländer, Frl. Jeanne, Berlin W. 50, Tauentzienstrasse 19, geboren in Lyon 20. September 1877, genoss aber, da ihre deutschen Eltern in Jeannes drittem Lebensjahre nach Deutschland übersiedelten, eine durchaus deutsche Erziehung. Sie beschäftigte sich mit Vorliebe mit Litteratur und Sprachen, und wurde dadurch, dass eine von ihr aus Liebhaberei übersetzte Weihnachtshumoreske aus dem Englischen sogleich von dem Berliner Börsen-Courier veröffentlicht wurde, der Journalistik zugeführt. Sie übersetzt hauptsächlich aus

hervor, einer Novelle »Der Arzt«, welche mit einem ersten Preise gekrönt ward. Sie hat sich auf dem Gebiete der erzählenden Dichtung vielfach bethätigt und ist Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften und Tageszeitungen.

[Friedberg, Emmy]

Friedberg, Emmy. 12 Puppengeschichten f. kleine Mädchen. 4. (67 m. 6 Farbdr.-Bildern) Stuttgart 1888, F. Löwe. geb. n 2.–

[Friede, Martha]

Friede, Martha, Biographie s. Auguste Freiin v. Pechmann.

‒ Die 7 leiblichen Werke der Barmherzigkeit. Erzählg. für das Volk, (408) München, Carl Aug. Seyfried. 1.50

‒ Nutzet die Jugendzeit, Ein Wort an die Mädchenwelt. (48) Ebda. –.75

[Friedeberg, Harriet]

Friedeberg, Harriet. Erste Hilfe bei kleinen Unfällen in der Kinderstube. Aus dem Engl. umgearb. 2. Aufl. Plakat. Fol. Berlin 1892, M. Pasch. n –.60

[Friedel, Louise Beate Augustine]

Friedel, Louise Beate Augustine, geb. Utrecht, geboren zu Gollnow in Pommern am 23. November 1756.

[Friedel, L.]

Friedel, L. Die betende Unschuld. 64. (191) Saarlouis 1852, Stein. geb. –.35

[Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine]

*Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine, geb. Friedheim, Berlin, Potsdamerstrasse 118, ist am 18. April 1847 in Berlin als einziges Kind des Konsuls M. Friedheim geboren. Im Jahre 1870 heiratete sie den Konsul Julius Friedemann. Ihre litterarischen Produkte sind meist lyrischer Art. Gedichte sind vielfach in illustrierten Journalen etc. erschienen, ebenso Novellen. Nach dem Freytagschen Roman hat die Dichterin den Text zu der 1896 zuerst am Berliner Königlichen Opernhause aufgeführten Oper »Ingo« geschrieben. Verschiedene Novellen, kleine Theaterstücke und Dichtungen befinden sich noch unter Händen der Genannten.

[Frieder, Marianne]

Frieder, Marianne. Mit dem Feuer gespielt! Nov. 8. (138) Berlin 1895, K. G. Wiegandt. n 1.50

[Friederichs, Adelheid]

Friederichs, Adelheid, geboren den 30. Juli 1859.

‒ Hilda u. Antonius. Schausp. 8. (37) Bremen 1880, Haake. n 1.–

[Friederik, Christiane]

Friederik, Christiane, Biographie s. Christiane Breden.

Werke s. Ada Christen.

[Friederike, Königin von Schweden]

Friederike, Königin von Schweden, geb. Prinzessin von Baden. Memoiren aus ihrem Leben u. ihrer Zeit, aufgezeichnet von einer Hofdame. 8. (236 m. lith. Portr.) Frankfurt a. M. 1856, Sauerländers Verl. 4.20

[Friederike, Tante]

Friederike, Tante. Neues Puppenkochbuch. 16. (48) Berlin 1870, Winckelmann & Söhne. –.75

[Friedlaender, Regine]

Friedlaender, Regine. Drei Erzählungen. (Gefrorene Thränen. Der Brautkranz. Die arme Marie) 8. (100) Dresden 1893, E. Pierson. n 1.–; geb. n 2.–

[Friedland, Alma]

Friedland, Alma, Biographie s. Antonie Böhm.

‒ Gedichte. 8. (123) Wien 1892, Selbstverlag. 1.60

[Friedländer, Helene]

Friedländer, Helene. Ein Denkmal. 8. (123) Wien 1892, Frick. 3.–

[Friedländer, Frl. Jeanne]

Friedländer, Frl. Jeanne, Berlin W. 50, Tauentzienstrasse 19, geboren in Lyon 20. September 1877, genoss aber, da ihre deutschen Eltern in Jeannes drittem Lebensjahre nach Deutschland übersiedelten, eine durchaus deutsche Erziehung. Sie beschäftigte sich mit Vorliebe mit Litteratur und Sprachen, und wurde dadurch, dass eine von ihr aus Liebhaberei übersetzte Weihnachtshumoreske aus dem Englischen sogleich von dem Berliner Börsen-Courier veröffentlicht wurde, der Journalistik zugeführt. Sie übersetzt hauptsächlich aus

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0255"/>
hervor, einer Novelle »Der Arzt«, welche mit einem ersten Preise gekrönt ward. Sie hat sich auf dem Gebiete der erzählenden Dichtung vielfach bethätigt und ist Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften und Tageszeitungen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedberg, Emmy</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedberg,</hi> Emmy. 12 Puppengeschichten f. kleine Mädchen. 4. (67 m. 6 Farbdr.-Bildern) Stuttgart 1888, F. Löwe. geb. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friede, Martha</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friede,</hi> Martha, <hi rendition="#g">Biographie s. Auguste Freiin v. Pechmann</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die 7 leiblichen Werke der Barmherzigkeit. Erzählg. für das Volk, (408) München, Carl Aug. Seyfried. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nutzet die Jugendzeit, Ein Wort an die Mädchenwelt. (48) Ebda. &#x2013;.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedeberg, Harriet</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedeberg,</hi> Harriet. Erste Hilfe bei kleinen Unfällen in der Kinderstube. Aus dem Engl. umgearb. 2. Aufl. Plakat. Fol. Berlin 1892, M. Pasch. n &#x2013;.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedel, Louise Beate Augustine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedel,</hi> Louise Beate Augustine, geb. Utrecht, geboren zu Gollnow in Pommern am 23. November 1756.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedel, L.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedel,</hi> L. Die betende Unschuld. 64. (191) Saarlouis 1852, Stein. geb. &#x2013;.35</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Friedemann,</hi> Frau Konsul Martha Albertine, geb. Friedheim, Berlin, Potsdamerstrasse 118, ist am 18. April 1847 in Berlin als einziges Kind des Konsuls M. Friedheim geboren. Im Jahre 1870 heiratete sie den Konsul Julius Friedemann. Ihre litterarischen Produkte sind meist lyrischer Art. Gedichte sind vielfach in illustrierten Journalen etc. erschienen, ebenso Novellen. Nach dem Freytagschen Roman hat die Dichterin den Text zu der 1896 zuerst am Berliner Königlichen Opernhause aufgeführten Oper »Ingo« geschrieben. Verschiedene Novellen, kleine Theaterstücke und Dichtungen befinden sich noch unter Händen der Genannten.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Frieder, Marianne</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Frieder,</hi> Marianne. Mit dem Feuer gespielt! Nov. 8. (138) Berlin 1895, K. G. Wiegandt. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friederichs, Adelheid</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friederichs,</hi> Adelheid, geboren den 30. Juli 1859.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Hilda u. Antonius. Schausp. 8. (37) Bremen 1880, Haake. n 1.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friederik, Christiane</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friederik,</hi> Christiane, <hi rendition="#g">Biographie s. Christiane Breden</hi>.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Ada Christen</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friederike, Königin von Schweden</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friederike,</hi> Königin von Schweden, geb. Prinzessin von Baden. Memoiren aus ihrem Leben u. ihrer Zeit, aufgezeichnet von einer Hofdame. 8. (236 m. lith. Portr.) Frankfurt a. M. 1856, Sauerländers Verl. 4.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friederike, Tante</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friederike,</hi> Tante. Neues Puppenkochbuch. 16. (48) Berlin 1870, Winckelmann &amp; Söhne. &#x2013;.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedlaender, Regine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedlaender,</hi> Regine. Drei Erzählungen. (Gefrorene Thränen. Der Brautkranz. Die arme Marie) 8. (100) Dresden 1893, E. Pierson. n 1.&#x2013;; geb. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedland, Alma</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedland,</hi> Alma, <hi rendition="#g">Biographie s. Antonie Böhm</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 8. (123) Wien 1892, Selbstverlag. 1.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedländer, Helene</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedländer,</hi> Helene. Ein Denkmal. 8. (123) Wien 1892, Frick. 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Friedländer, Frl. Jeanne</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Friedländer,</hi> Frl. Jeanne, Berlin W. 50, Tauentzienstrasse 19, geboren in Lyon 20. September 1877, genoss aber, da ihre deutschen Eltern in Jeannes drittem Lebensjahre nach Deutschland übersiedelten, eine durchaus deutsche Erziehung. Sie beschäftigte sich mit Vorliebe mit Litteratur und Sprachen, und wurde dadurch, dass eine von ihr aus Liebhaberei übersetzte Weihnachtshumoreske aus dem Englischen sogleich von dem Berliner Börsen-Courier veröffentlicht wurde, der Journalistik zugeführt. Sie übersetzt hauptsächlich aus
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0255] hervor, einer Novelle »Der Arzt«, welche mit einem ersten Preise gekrönt ward. Sie hat sich auf dem Gebiete der erzählenden Dichtung vielfach bethätigt und ist Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften und Tageszeitungen. Friedberg, Emmy Friedberg, Emmy. 12 Puppengeschichten f. kleine Mädchen. 4. (67 m. 6 Farbdr.-Bildern) Stuttgart 1888, F. Löwe. geb. n 2.– Friede, Martha Friede, Martha, Biographie s. Auguste Freiin v. Pechmann. ‒ Die 7 leiblichen Werke der Barmherzigkeit. Erzählg. für das Volk, (408) München, Carl Aug. Seyfried. 1.50 ‒ Nutzet die Jugendzeit, Ein Wort an die Mädchenwelt. (48) Ebda. –.75 Friedeberg, Harriet Friedeberg, Harriet. Erste Hilfe bei kleinen Unfällen in der Kinderstube. Aus dem Engl. umgearb. 2. Aufl. Plakat. Fol. Berlin 1892, M. Pasch. n –.60 Friedel, Louise Beate Augustine Friedel, Louise Beate Augustine, geb. Utrecht, geboren zu Gollnow in Pommern am 23. November 1756. Friedel, L. Friedel, L. Die betende Unschuld. 64. (191) Saarlouis 1852, Stein. geb. –.35 Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine *Friedemann, Frau Konsul Martha Albertine, geb. Friedheim, Berlin, Potsdamerstrasse 118, ist am 18. April 1847 in Berlin als einziges Kind des Konsuls M. Friedheim geboren. Im Jahre 1870 heiratete sie den Konsul Julius Friedemann. Ihre litterarischen Produkte sind meist lyrischer Art. Gedichte sind vielfach in illustrierten Journalen etc. erschienen, ebenso Novellen. Nach dem Freytagschen Roman hat die Dichterin den Text zu der 1896 zuerst am Berliner Königlichen Opernhause aufgeführten Oper »Ingo« geschrieben. Verschiedene Novellen, kleine Theaterstücke und Dichtungen befinden sich noch unter Händen der Genannten. Frieder, Marianne Frieder, Marianne. Mit dem Feuer gespielt! Nov. 8. (138) Berlin 1895, K. G. Wiegandt. n 1.50 Friederichs, Adelheid Friederichs, Adelheid, geboren den 30. Juli 1859. ‒ Hilda u. Antonius. Schausp. 8. (37) Bremen 1880, Haake. n 1.– Friederik, Christiane Friederik, Christiane, Biographie s. Christiane Breden. Werke s. Ada Christen. Friederike, Königin von Schweden Friederike, Königin von Schweden, geb. Prinzessin von Baden. Memoiren aus ihrem Leben u. ihrer Zeit, aufgezeichnet von einer Hofdame. 8. (236 m. lith. Portr.) Frankfurt a. M. 1856, Sauerländers Verl. 4.20 Friederike, Tante Friederike, Tante. Neues Puppenkochbuch. 16. (48) Berlin 1870, Winckelmann & Söhne. –.75 Friedlaender, Regine Friedlaender, Regine. Drei Erzählungen. (Gefrorene Thränen. Der Brautkranz. Die arme Marie) 8. (100) Dresden 1893, E. Pierson. n 1.–; geb. n 2.– Friedland, Alma Friedland, Alma, Biographie s. Antonie Böhm. ‒ Gedichte. 8. (123) Wien 1892, Selbstverlag. 1.60 Friedländer, Helene Friedländer, Helene. Ein Denkmal. 8. (123) Wien 1892, Frick. 3.– Friedländer, Frl. Jeanne Friedländer, Frl. Jeanne, Berlin W. 50, Tauentzienstrasse 19, geboren in Lyon 20. September 1877, genoss aber, da ihre deutschen Eltern in Jeannes drittem Lebensjahre nach Deutschland übersiedelten, eine durchaus deutsche Erziehung. Sie beschäftigte sich mit Vorliebe mit Litteratur und Sprachen, und wurde dadurch, dass eine von ihr aus Liebhaberei übersetzte Weihnachtshumoreske aus dem Englischen sogleich von dem Berliner Börsen-Courier veröffentlicht wurde, der Journalistik zugeführt. Sie übersetzt hauptsächlich aus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/255
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/255>, abgerufen am 10.08.2020.