Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Gericke, Auguste]

Gericke, Auguste. Praktisches Haushaltungs- u. Kochbuch. 4. Aufl. 8. (560) Hannover 1847, Hahn. 4.50

[Gerlach, Frl. Clara]

*Gerlach, Frl. Clara, Ps. C. Gerhard, Tilsit, Wasserstrasse 10. Am 3. September 1856 in Tilsit (Ostpreussen) geboren, verlor sie früh den Vater, der als Prediger an der dortigen evangelischen Kirche wirkte. Sie besuchte darauf das Seminar, bestand das Lehrerinnenexamen und liess später ihre Stimme im Sternschen Konservatorium in Berlin durch Jenny Meyer ausbilden. In die Heimat zurückgekehrt, gab sie vielfach Unterricht, beschäftigte sich aber auch bereits schriftstellerisch, speziell im Gebiete der Jugend- und Musiklitteratur, bis sie vor einigen Jahren diese Thätigkeit als einzigen Lebensberuf erwählte. Als Kind schon hatte sie ihre ersten Novellen geschrieben, und die Lust zum Fabulieren ist ihr treu geblieben, trotz grosser körperlicher Leiden, denen sie in letzter Zeit unterworfen ist. Zahlreiche Novellen erschienen von ihr in Zeitschriften und in Buch- resp. Broschürenform.

u. A. Godin. Aus der Jugendzeit. 8. (135) Glogau 1892, C. Flemming. geb. 3.-

- Gelöste Dissonanzen. Gesammelte Novellen. (201) Dresden u. Leipzig 1892, E. Pierson. 3.-

- Im Banne der Musik. Erzählgn. für die musikalische Jugend. (235) Münster 1894, Adolph Russell. 4.-

- Ludwig van Beethoven in seinen Beziehungen zu berühmten Musikern u. Dichtern. (30) Dresden 1892, Oscar Damm. geb. -.80

[Gerlach, Josephine Henriette]

Gerlach, Josephine Henriette, geb. Sedelmeyer, geboren zu Dresden den 4. März 1772, gestorben den 11. April 1809.

[Germanis]

Germanis, Biographie s. Gertrud v. Stokmans.

- Der Sternburger Kreis. Rom. 8. (564) Bielefeld 1889, Velhagen & Klasing. n 3.-

- Geheime Magie. 8. (130) Im Druck. Anklam 1897, Herm. Wolter, geb. ca. 2.-

- St. Georg. Rom. 1. Bd. Berlin 1897, O. Janke.

- Um jeden Preis. Nov. 2. Aufl. 8. (272) Bielefeld 1891, Velhagen & Klasing. 2.-

[Gerner, Frau Marie]

Gerner, Frau Marie, Zürich I., Gerechtigkeitsgasse, geboren den 2. April 1845 in Schweinfurt, Bayern, lebt seit 50 Jahren in Zürich und ist dortige Bürgerin. Ihr Fach ist die Novellistik und Jugendlitteratur.

- Amor in den Bergen. Aus dem schweizer. Kurleben. 2. Aufl. 8. (149) Zürich 1888, Schröter & Meyer. n 2.-

- Annelis Gärtlein. Erzählg. 2. Aufl. 16. (70 m. Bildern.) Basel 1893, Jaeger & Kober. -.40

- Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott. Eine Kindergeschichte aus den Bergen. 16. (143 m. Abbildgn.) Zürich 1893, Depot der evangelischen Gesellschaft. n -.75; geb. n 1.40

- Das Leben kein Traum. Erzählg. 8. (84) Zürich 1889, Schröter & Meyer. n 1.20

- Eine gesegnete Kur. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der evangelischen Gesellschaft. -.10

- Fünf Erzählungen. 12. (32) Basel 1891, Jaeger & Kober. n -.20

- Rösli im Hinterhause. Erzählg. 12. (94 m. Bildern.) Basel 1890, Spittler. n -.50

- Vom lieben Gott geschickt. Erzählg. nach dem Leben. 16. (86 m. 2 Bildern.) Basel 1891, Jaeger & Kober. -.50

[Gerold-Humeberg, Rosa v.]

#Gerold-Humeberg, Rosa v., Wien XVII, Geroldsgasse 7, geboren in Thüringen, vermählt mit dem Verlagsbuchhändler Moritz Ritter von Gerold in Wien, hat nebst den umseitig verzeichneten Werken

[Gericke, Auguste]

Gericke, Auguste. Praktisches Haushaltungs- u. Kochbuch. 4. Aufl. 8. (560) Hannover 1847, Hahn. 4.50

[Gerlach, Frl. Clara]

*Gerlach, Frl. Clara, Ps. C. Gerhard, Tilsit, Wasserstrasse 10. Am 3. September 1856 in Tilsit (Ostpreussen) geboren, verlor sie früh den Vater, der als Prediger an der dortigen evangelischen Kirche wirkte. Sie besuchte darauf das Seminar, bestand das Lehrerinnenexamen und liess später ihre Stimme im Sternschen Konservatorium in Berlin durch Jenny Meyer ausbilden. In die Heimat zurückgekehrt, gab sie vielfach Unterricht, beschäftigte sich aber auch bereits schriftstellerisch, speziell im Gebiete der Jugend- und Musiklitteratur, bis sie vor einigen Jahren diese Thätigkeit als einzigen Lebensberuf erwählte. Als Kind schon hatte sie ihre ersten Novellen geschrieben, und die Lust zum Fabulieren ist ihr treu geblieben, trotz grosser körperlicher Leiden, denen sie in letzter Zeit unterworfen ist. Zahlreiche Novellen erschienen von ihr in Zeitschriften und in Buch- resp. Broschürenform.

u. A. Godin. Aus der Jugendzeit. 8. (135) Glogau 1892, C. Flemming. geb. 3.–

‒ Gelöste Dissonanzen. Gesammelte Novellen. (201) Dresden u. Leipzig 1892, E. Pierson. 3.–

‒ Im Banne der Musik. Erzählgn. für die musikalische Jugend. (235) Münster 1894, Adolph Russell. 4.–

‒ Ludwig van Beethoven in seinen Beziehungen zu berühmten Musikern u. Dichtern. (30) Dresden 1892, Oscar Damm. geb. –.80

[Gerlach, Josephine Henriette]

Gerlach, Josephine Henriette, geb. Sedelmeyer, geboren zu Dresden den 4. März 1772, gestorben den 11. April 1809.

[Germanis]

Germanis, Biographie s. Gertrud v. Stokmans.

‒ Der Sternburger Kreis. Rom. 8. (564) Bielefeld 1889, Velhagen & Klasing. n 3.–

‒ Geheime Magie. 8. (130) Im Druck. Anklam 1897, Herm. Wolter, geb. ca. 2.–

‒ St. Georg. Rom. 1. Bd. Berlin 1897, O. Janke.

‒ Um jeden Preis. Nov. 2. Aufl. 8. (272) Bielefeld 1891, Velhagen & Klasing. 2.–

[Gerner, Frau Marie]

Gerner, Frau Marie, Zürich I., Gerechtigkeitsgasse, geboren den 2. April 1845 in Schweinfurt, Bayern, lebt seit 50 Jahren in Zürich und ist dortige Bürgerin. Ihr Fach ist die Novellistik und Jugendlitteratur.

‒ Amor in den Bergen. Aus dem schweizer. Kurleben. 2. Aufl. 8. (149) Zürich 1888, Schröter & Meyer. n 2.–

‒ Annelis Gärtlein. Erzählg. 2. Aufl. 16. (70 m. Bildern.) Basel 1893, Jaeger & Kober. –.40

‒ Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott. Eine Kindergeschichte aus den Bergen. 16. (143 m. Abbildgn.) Zürich 1893, Depot der evangelischen Gesellschaft. n –.75; geb. n 1.40

‒ Das Leben kein Traum. Erzählg. 8. (84) Zürich 1889, Schröter & Meyer. n 1.20

‒ Eine gesegnete Kur. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der evangelischen Gesellschaft. –.10

‒ Fünf Erzählungen. 12. (32) Basel 1891, Jaeger & Kober. n –.20

‒ Rösli im Hinterhause. Erzählg. 12. (94 m. Bildern.) Basel 1890, Spittler. n –.50

‒ Vom lieben Gott geschickt. Erzählg. nach dem Leben. 16. (86 m. 2 Bildern.) Basel 1891, Jaeger & Kober. –.50

[Gerold-Humeberg, Rosa v.]

□Gerold-Humeberg, Rosa v., Wien XVII, Geroldsgasse 7, geboren in Thüringen, vermählt mit dem Verlagsbuchhändler Moritz Ritter von Gerold in Wien, hat nebst den umseitig verzeichneten Werken

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0272"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gericke, Auguste</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gericke,</hi> Auguste. Praktisches Haushaltungs- u. Kochbuch. 4. Aufl. 8. (560) Hannover 1847, Hahn. 4.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gerlach, Frl. Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Gerlach,</hi> Frl. Clara, Ps. C. Gerhard, Tilsit, Wasserstrasse 10. Am 3. September 1856 in Tilsit (Ostpreussen) geboren, verlor sie früh den Vater, der als Prediger an der dortigen evangelischen Kirche wirkte. Sie besuchte darauf das Seminar, bestand das Lehrerinnenexamen und liess später ihre Stimme im Sternschen Konservatorium in Berlin durch Jenny Meyer ausbilden. In die Heimat zurückgekehrt, gab sie vielfach Unterricht, beschäftigte sich aber auch bereits schriftstellerisch, speziell im Gebiete der Jugend- und Musiklitteratur, bis sie vor einigen Jahren diese Thätigkeit als einzigen Lebensberuf erwählte. Als Kind schon hatte sie ihre ersten Novellen geschrieben, und die Lust zum Fabulieren ist ihr treu geblieben, trotz grosser körperlicher Leiden, denen sie in letzter Zeit unterworfen ist. Zahlreiche Novellen erschienen von ihr in Zeitschriften und in Buch- resp. Broschürenform.</p><lb/>
        <p> u. A. Godin. Aus der Jugendzeit. 8. (135) Glogau 1892, C. Flemming. geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gelöste Dissonanzen. Gesammelte Novellen. (201) Dresden u. Leipzig 1892, E. Pierson. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Banne der Musik. Erzählgn. für die musikalische Jugend. (235) Münster 1894, Adolph Russell. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ludwig van Beethoven in seinen Beziehungen zu berühmten Musikern u. Dichtern. (30) Dresden 1892, Oscar Damm. geb. &#x2013;.80</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gerlach, Josephine Henriette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gerlach,</hi> Josephine Henriette, geb. Sedelmeyer, geboren zu Dresden den 4. März 1772, gestorben den 11. April 1809.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Germanis</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Germanis,</hi><hi rendition="#g">Biographie s. Gertrud v. Stokmans</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Sternburger Kreis. Rom. 8. (564) Bielefeld 1889, Velhagen &amp; Klasing. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geheime Magie. 8. (130) Im Druck. Anklam 1897, Herm. Wolter, geb. ca. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; St. Georg. Rom. 1. Bd. Berlin 1897, O. Janke.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Um jeden Preis. Nov. 2. Aufl. 8. (272) Bielefeld 1891, Velhagen &amp; Klasing. 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gerner, Frau Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gerner,</hi> Frau Marie, Zürich I., Gerechtigkeitsgasse, geboren den 2. April 1845 in Schweinfurt, Bayern, lebt seit 50 Jahren in Zürich und ist dortige Bürgerin. Ihr Fach ist die Novellistik und Jugendlitteratur.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Amor in den Bergen. Aus dem schweizer. Kurleben. 2. Aufl. 8. (149) Zürich 1888, Schröter &amp; Meyer. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Annelis Gärtlein. Erzählg. 2. Aufl. 16. (70 m. Bildern.) Basel 1893, Jaeger &amp; Kober. &#x2013;.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott. Eine Kindergeschichte aus den Bergen. 16. (143 m. Abbildgn.) Zürich 1893, Depot der evangelischen Gesellschaft. n &#x2013;.75; geb. n 1.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Leben kein Traum. Erzählg. 8. (84) Zürich 1889, Schröter &amp; Meyer. n 1.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine gesegnete Kur. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der evangelischen Gesellschaft. &#x2013;.10</p><lb/>
        <p>&#x2012; Fünf Erzählungen. 12. (32) Basel 1891, Jaeger &amp; Kober. n &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Rösli im Hinterhause. Erzählg. 12. (94 m. Bildern.) Basel 1890, Spittler. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Vom lieben Gott geschickt. Erzählg. nach dem Leben. 16. (86 m. 2 Bildern.) Basel 1891, Jaeger &amp; Kober. &#x2013;.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gerold-Humeberg, Rosa v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Gerold-Humeberg,</hi> Rosa v., Wien XVII, Geroldsgasse 7, geboren in Thüringen, vermählt mit dem Verlagsbuchhändler Moritz Ritter von Gerold in Wien, hat nebst den umseitig verzeichneten Werken
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0272] Gericke, Auguste Gericke, Auguste. Praktisches Haushaltungs- u. Kochbuch. 4. Aufl. 8. (560) Hannover 1847, Hahn. 4.50 Gerlach, Frl. Clara *Gerlach, Frl. Clara, Ps. C. Gerhard, Tilsit, Wasserstrasse 10. Am 3. September 1856 in Tilsit (Ostpreussen) geboren, verlor sie früh den Vater, der als Prediger an der dortigen evangelischen Kirche wirkte. Sie besuchte darauf das Seminar, bestand das Lehrerinnenexamen und liess später ihre Stimme im Sternschen Konservatorium in Berlin durch Jenny Meyer ausbilden. In die Heimat zurückgekehrt, gab sie vielfach Unterricht, beschäftigte sich aber auch bereits schriftstellerisch, speziell im Gebiete der Jugend- und Musiklitteratur, bis sie vor einigen Jahren diese Thätigkeit als einzigen Lebensberuf erwählte. Als Kind schon hatte sie ihre ersten Novellen geschrieben, und die Lust zum Fabulieren ist ihr treu geblieben, trotz grosser körperlicher Leiden, denen sie in letzter Zeit unterworfen ist. Zahlreiche Novellen erschienen von ihr in Zeitschriften und in Buch- resp. Broschürenform. u. A. Godin. Aus der Jugendzeit. 8. (135) Glogau 1892, C. Flemming. geb. 3.– ‒ Gelöste Dissonanzen. Gesammelte Novellen. (201) Dresden u. Leipzig 1892, E. Pierson. 3.– ‒ Im Banne der Musik. Erzählgn. für die musikalische Jugend. (235) Münster 1894, Adolph Russell. 4.– ‒ Ludwig van Beethoven in seinen Beziehungen zu berühmten Musikern u. Dichtern. (30) Dresden 1892, Oscar Damm. geb. –.80 Gerlach, Josephine Henriette Gerlach, Josephine Henriette, geb. Sedelmeyer, geboren zu Dresden den 4. März 1772, gestorben den 11. April 1809. Germanis Germanis, Biographie s. Gertrud v. Stokmans. ‒ Der Sternburger Kreis. Rom. 8. (564) Bielefeld 1889, Velhagen & Klasing. n 3.– ‒ Geheime Magie. 8. (130) Im Druck. Anklam 1897, Herm. Wolter, geb. ca. 2.– ‒ St. Georg. Rom. 1. Bd. Berlin 1897, O. Janke. ‒ Um jeden Preis. Nov. 2. Aufl. 8. (272) Bielefeld 1891, Velhagen & Klasing. 2.– Gerner, Frau Marie Gerner, Frau Marie, Zürich I., Gerechtigkeitsgasse, geboren den 2. April 1845 in Schweinfurt, Bayern, lebt seit 50 Jahren in Zürich und ist dortige Bürgerin. Ihr Fach ist die Novellistik und Jugendlitteratur. ‒ Amor in den Bergen. Aus dem schweizer. Kurleben. 2. Aufl. 8. (149) Zürich 1888, Schröter & Meyer. n 2.– ‒ Annelis Gärtlein. Erzählg. 2. Aufl. 16. (70 m. Bildern.) Basel 1893, Jaeger & Kober. –.40 ‒ Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott. Eine Kindergeschichte aus den Bergen. 16. (143 m. Abbildgn.) Zürich 1893, Depot der evangelischen Gesellschaft. n –.75; geb. n 1.40 ‒ Das Leben kein Traum. Erzählg. 8. (84) Zürich 1889, Schröter & Meyer. n 1.20 ‒ Eine gesegnete Kur. 16. (24) Stuttgart 1894, Buchhandlung der evangelischen Gesellschaft. –.10 ‒ Fünf Erzählungen. 12. (32) Basel 1891, Jaeger & Kober. n –.20 ‒ Rösli im Hinterhause. Erzählg. 12. (94 m. Bildern.) Basel 1890, Spittler. n –.50 ‒ Vom lieben Gott geschickt. Erzählg. nach dem Leben. 16. (86 m. 2 Bildern.) Basel 1891, Jaeger & Kober. –.50 Gerold-Humeberg, Rosa v. □Gerold-Humeberg, Rosa v., Wien XVII, Geroldsgasse 7, geboren in Thüringen, vermählt mit dem Verlagsbuchhändler Moritz Ritter von Gerold in Wien, hat nebst den umseitig verzeichneten Werken

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/272
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/272>, abgerufen am 04.07.2020.