Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

und Plätten bekannt gemacht, dies gab ihr die Veranlassung zur Herausgabe eines zweiten Büchelchens: "Leitfaden der Weiss- und Buntwäscherei".

- Praktische Anleitg. zur gründlichen Selbsterlernung der Plätterei aller Stoffe. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 2. Aufl. 8. (34) Langensalza 1895, Beyer & Söhne. kart. n -.60

- Dasselbe. 4. Aufl. 1897. (38) u. 4 S. Zeichngn.

- Praktische Anleitung zur gründlichen Selbsterlernung der Weiss- und Buntwäscherei. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 8. (28) 1. Aufl. 1885, 2. Aufl. 1897. Ebda. (48) u. 4 S. Zeichngn. n -.60

[Gommert, Marie]

#Gommert, Marie, Berlin-Rixdorf, Berlinerstrasse 12.

- Weihgeschenk für junge Mädchen. Briefe einer Erzieherin zur Förderg. weibl. Bildg. 2. Aufl. Neue Ausg. 8. (383) Berlin 1884, T. Hoffmann. n 3.-; geb. nn 4.-

[Gonzenbach, Laura]

Gonzenbach, Laura. Sizilianische Märchen. Aus dem Volksmund gesammelt. Mit Anmerkgn. Rhold. Köhlers u. e. Einleitg. hrsg. v. Otto Hartwig. 6.- (Mit 2 Portr. in Stahlst. 368 u. 263) 8. Leipzig 1870, Engelmann. 9.-

[Göpel, Karoline]

Göpel, Karoline, geb. Witich, Ps. Luise Mai, geboren in Cassel den 22. Oktober 1809.

- Aus dem Jugendleben Luthers. 8. (32) Eisenach 1885, Kahle. bar n -.40

- Illustrierte Kunstgeschichte. Wandergn. durch d. Reich d. bild. Künste auf d. Wegen ihrer Entwickelg. 2. Aufl. ergänzt u. neu bearb. v. P. Stein. 8. (292) Leipzig 1886, Spamer. n 3.-; geb. n 4.-

- Sempre avanti. Das Jugendleben Rafaels. Zur 400jähr. Feier seiner Geburt geschildert. Mit e. Titelbild in Lichdr. Rafael Santi im 3. u. im 9. Lebensjahre nach Giov. Santi. 8. (40) Frankfurt a. O. 1883, Trowitzsch & Sohn. bar 1.50

- Wartburgsklänge. 8. (63) Eisenach 1886, Kahle. geb. bar nn 1.-

Werke s. auch Luise Mai.

[Görde, A.]

Görde, A., s. Auguste Dröge.

[Gordon, Frau Emy]

*Gordon, Frau Emy, geb. Freiin v. Beulwitz, Würzburg, Reibeltsgasse 11/2, wurde 1843 als die Tochter des Barons Hartmund von Beulwitz zu Cannstadt geboren. Durch frühzeitige Sprachstudien und viele Lektüre angeregt und nach geistiger Bethätigung sich sehnend, versuchte sich Frau Gordon (die Gattin des lange Zeit als englischen Gesandten an verschiedenen deutschen Höfen fungierenden Mr. George Gordon) als Schriftstellerin. Die Kenntnisse, die sie sich in Belgien in dem Atelier eines alten holländischen Malers in der Malerei erworben, verwertete sie in ihrem ersten Büchlein, praktische Anleitungen für Anfänger in dieser Kunst, welches mehrere Auflagen erlebte. Es folgten ein Märchenbuch, Übersetzungen aus dem Englischen und in das Englische, nebenher Leitartikel für verschiedene Blätter, Novellen und anderes. Neun Jahre hindurch redigierte Frau Gordon ein katholisches Frauenblatt und hat soeben ein anderes, den Interessen der katholischen Frauenwelt Rechnung tragendes Blatt "Für unsere Frauen und Töchter" übernommen.

- Allerlei Malverfahren. Anleitgn. z. häusl. Kunstarbeit f. Anfänger. 2. Aufl. 8. (69) (1888) 1892 Leipzig, Haberland. n -.75

- Lose Blätter aus Märchens Sammelmappe. 1891.

- New fairy tales. 1888.

- Pflichten eines Dienstmädchens, oder das ABC des Haushaltes. 2. u. 3. Aufl. 12. (144) Donauwörth 1894, L Auer. kart. n -.75

- Praktische Anweisung zur Ölmalerei in ihren verschiedenen Arten für Anfänger u. Dilettanten. 8. (84) Leipzig 1890, Haberland. n 1.-

- Praktischer Ratgeber für Erwerb suchende Frauen u. Mädchen aus besseren Ständen. 8. (152) Leipzig 1893, P. Hobbing & B. n 1.-; geb. 1.50

- Religio viatoris. Die vier Grundsteine meines Glaubens. Von H. E. Manning. Übers. v. E. G. 8. (68) Würzburg 1889, Woerl. -.75

und Plätten bekannt gemacht, dies gab ihr die Veranlassung zur Herausgabe eines zweiten Büchelchens: »Leitfaden der Weiss- und Buntwäscherei«.

‒ Praktische Anleitg. zur gründlichen Selbsterlernung der Plätterei aller Stoffe. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 2. Aufl. 8. (34) Langensalza 1895, Beyer & Söhne. kart. n –.60

‒ Dasselbe. 4. Aufl. 1897. (38) u. 4 S. Zeichngn.

‒ Praktische Anleitung zur gründlichen Selbsterlernung der Weiss- und Buntwäscherei. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 8. (28) 1. Aufl. 1885, 2. Aufl. 1897. Ebda. (48) u. 4 S. Zeichngn. n –.60

[Gommert, Marie]

□Gommert, Marie, Berlin-Rixdorf, Berlinerstrasse 12.

‒ Weihgeschenk für junge Mädchen. Briefe einer Erzieherin zur Förderg. weibl. Bildg. 2. Aufl. Neue Ausg. 8. (383) Berlin 1884, T. Hoffmann. n 3.–; geb. nn 4.–

[Gonzenbach, Laura]

Gonzenbach, Laura. Sizilianische Märchen. Aus dem Volksmund gesammelt. Mit Anmerkgn. Rhold. Köhlers u. e. Einleitg. hrsg. v. Otto Hartwig. 6.– (Mit 2 Portr. in Stahlst. 368 u. 263) 8. Leipzig 1870, Engelmann. 9.–

[Göpel, Karoline]

Göpel, Karoline, geb. Witich, Ps. Luise Mai, geboren in Cassel den 22. Oktober 1809.

‒ Aus dem Jugendleben Luthers. 8. (32) Eisenach 1885, Kahle. bar n –.40

‒ Illustrierte Kunstgeschichte. Wandergn. durch d. Reich d. bild. Künste auf d. Wegen ihrer Entwickelg. 2. Aufl. ergänzt u. neu bearb. v. P. Stein. 8. (292) Leipzig 1886, Spamer. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Sempre avanti. Das Jugendleben Rafaels. Zur 400jähr. Feier seiner Geburt geschildert. Mit e. Titelbild in Lichdr. Rafael Santi im 3. u. im 9. Lebensjahre nach Giov. Santi. 8. (40) Frankfurt a. O. 1883, Trowitzsch & Sohn. bar 1.50

‒ Wartburgsklänge. 8. (63) Eisenach 1886, Kahle. geb. bar nn 1.–

Werke s. auch Luise Mai.

[Görde, A.]

Görde, A., s. Auguste Dröge.

[Gordon, Frau Emy]

*Gordon, Frau Emy, geb. Freiin v. Beulwitz, Würzburg, Reibeltsgasse 11/2, wurde 1843 als die Tochter des Barons Hartmund von Beulwitz zu Cannstadt geboren. Durch frühzeitige Sprachstudien und viele Lektüre angeregt und nach geistiger Bethätigung sich sehnend, versuchte sich Frau Gordon (die Gattin des lange Zeit als englischen Gesandten an verschiedenen deutschen Höfen fungierenden Mr. George Gordon) als Schriftstellerin. Die Kenntnisse, die sie sich in Belgien in dem Atelier eines alten holländischen Malers in der Malerei erworben, verwertete sie in ihrem ersten Büchlein, praktische Anleitungen für Anfänger in dieser Kunst, welches mehrere Auflagen erlebte. Es folgten ein Märchenbuch, Übersetzungen aus dem Englischen und in das Englische, nebenher Leitartikel für verschiedene Blätter, Novellen und anderes. Neun Jahre hindurch redigierte Frau Gordon ein katholisches Frauenblatt und hat soeben ein anderes, den Interessen der katholischen Frauenwelt Rechnung tragendes Blatt »Für unsere Frauen und Töchter« übernommen.

‒ Allerlei Malverfahren. Anleitgn. z. häusl. Kunstarbeit f. Anfänger. 2. Aufl. 8. (69) (1888) 1892 Leipzig, Haberland. n –.75

‒ Lose Blätter aus Märchens Sammelmappe. 1891.

‒ New fairy tales. 1888.

‒ Pflichten eines Dienstmädchens, oder das ABC des Haushaltes. 2. u. 3. Aufl. 12. (144) Donauwörth 1894, L Auer. kart. n –.75

‒ Praktische Anweisung zur Ölmalerei in ihren verschiedenen Arten für Anfänger u. Dilettanten. 8. (84) Leipzig 1890, Haberland. n 1.–

‒ Praktischer Ratgeber für Erwerb suchende Frauen u. Mädchen aus besseren Ständen. 8. (152) Leipzig 1893, P. Hobbing & B. n 1.–; geb. 1.50

‒ Religio viatoris. Die vier Grundsteine meines Glaubens. Von H. E. Manning. Übers. v. E. G. 8. (68) Würzburg 1889, Woerl. –.75

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0290"/>
und Plätten bekannt gemacht, dies gab ihr die Veranlassung zur Herausgabe eines zweiten Büchelchens: »Leitfaden der Weiss- und Buntwäscherei«.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Praktische Anleitg. zur gründlichen Selbsterlernung der Plätterei aller Stoffe. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 2. Aufl. 8. (34) Langensalza 1895, Beyer &amp; Söhne. kart. n &#x2013;.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 4. Aufl. 1897. (38) u. 4 S. Zeichngn.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Praktische Anleitung zur gründlichen Selbsterlernung der Weiss- und Buntwäscherei. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 8. (28) 1. Aufl. 1885, 2. Aufl. 1897. Ebda. (48) u. 4 S. Zeichngn. n &#x2013;.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gommert, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Gommert,</hi> Marie, Berlin-Rixdorf, Berlinerstrasse 12.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Weihgeschenk für junge Mädchen. Briefe einer Erzieherin zur Förderg. weibl. Bildg. 2. Aufl. Neue Ausg. 8. (383) Berlin 1884, T. Hoffmann. n 3.&#x2013;; geb. nn 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gonzenbach, Laura</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gonzenbach,</hi> Laura. Sizilianische Märchen. Aus dem Volksmund gesammelt. Mit Anmerkgn. Rhold. Köhlers u. e. Einleitg. hrsg. v. Otto Hartwig. 6.&#x2013; (Mit 2 Portr. in Stahlst. 368 u. 263) 8. Leipzig 1870, Engelmann. 9.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Göpel, Karoline</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Göpel,</hi> Karoline, geb. Witich, Ps. Luise Mai, geboren in Cassel den 22. Oktober 1809.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus dem Jugendleben Luthers. 8. (32) Eisenach 1885, Kahle. bar n &#x2013;.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Illustrierte Kunstgeschichte. Wandergn. durch d. Reich d. bild. Künste auf d. Wegen ihrer Entwickelg. 2. Aufl. ergänzt u. neu bearb. v. P. Stein. 8. (292) Leipzig 1886, Spamer. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sempre avanti. Das Jugendleben Rafaels. Zur 400jähr. Feier seiner Geburt geschildert. Mit e. Titelbild in Lichdr. Rafael Santi im 3. u. im 9. Lebensjahre nach Giov. Santi. 8. (40) Frankfurt a. O. 1883, Trowitzsch &amp; Sohn. bar 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wartburgsklänge. 8. (63) Eisenach 1886, Kahle. geb. bar nn 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. auch Luise Mai</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Görde, A.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Görde,</hi> A., s. <hi rendition="#g">Auguste Dröge</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gordon, Frau Emy</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Gordon,</hi> Frau Emy, geb. Freiin v. Beulwitz, Würzburg, Reibeltsgasse 1<hi rendition="#sup">1</hi>/<hi rendition="#sub">2</hi>, wurde 1843 als die Tochter des Barons Hartmund von Beulwitz zu Cannstadt geboren. Durch frühzeitige Sprachstudien und viele Lektüre angeregt und nach geistiger Bethätigung sich sehnend, versuchte sich Frau Gordon (die Gattin des lange Zeit als englischen Gesandten an verschiedenen deutschen Höfen fungierenden Mr. George Gordon) als Schriftstellerin. Die Kenntnisse, die sie sich in Belgien in dem Atelier eines alten holländischen Malers in der Malerei erworben, verwertete sie in ihrem ersten Büchlein, praktische Anleitungen für Anfänger in dieser Kunst, welches mehrere Auflagen erlebte. Es folgten ein Märchenbuch, Übersetzungen aus dem Englischen und in das Englische, nebenher Leitartikel für verschiedene Blätter, Novellen und anderes. Neun Jahre hindurch redigierte Frau Gordon ein katholisches Frauenblatt und hat soeben ein anderes, den Interessen der katholischen Frauenwelt Rechnung tragendes Blatt »Für unsere Frauen und Töchter« übernommen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Allerlei Malverfahren. Anleitgn. z. häusl. Kunstarbeit f. Anfänger. 2. Aufl. 8. (69) (1888) 1892 Leipzig, Haberland. n &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lose Blätter aus Märchens Sammelmappe. 1891.</p><lb/>
        <p>&#x2012; New fairy tales. 1888.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Pflichten eines Dienstmädchens, oder das ABC des Haushaltes. 2. u. 3. Aufl. 12. (144) Donauwörth 1894, L Auer. kart. n &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Praktische Anweisung zur Ölmalerei in ihren verschiedenen Arten für Anfänger u. Dilettanten. 8. (84) Leipzig 1890, Haberland. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Praktischer Ratgeber für Erwerb suchende Frauen u. Mädchen aus besseren Ständen. 8. (152) Leipzig 1893, P. Hobbing &amp; B. n 1.&#x2013;; geb. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Religio viatoris. Die vier Grundsteine meines Glaubens. Von H. E. Manning. Übers. v. E. G. 8. (68) Würzburg 1889, Woerl. &#x2013;.75  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0290] und Plätten bekannt gemacht, dies gab ihr die Veranlassung zur Herausgabe eines zweiten Büchelchens: »Leitfaden der Weiss- und Buntwäscherei«. ‒ Praktische Anleitg. zur gründlichen Selbsterlernung der Plätterei aller Stoffe. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 2. Aufl. 8. (34) Langensalza 1895, Beyer & Söhne. kart. n –.60 ‒ Dasselbe. 4. Aufl. 1897. (38) u. 4 S. Zeichngn. ‒ Praktische Anleitung zur gründlichen Selbsterlernung der Weiss- und Buntwäscherei. Ein nützl. Handbuch f. Hausfrauen u. solche, die es werden wollen. 8. (28) 1. Aufl. 1885, 2. Aufl. 1897. Ebda. (48) u. 4 S. Zeichngn. n –.60 Gommert, Marie □Gommert, Marie, Berlin-Rixdorf, Berlinerstrasse 12. ‒ Weihgeschenk für junge Mädchen. Briefe einer Erzieherin zur Förderg. weibl. Bildg. 2. Aufl. Neue Ausg. 8. (383) Berlin 1884, T. Hoffmann. n 3.–; geb. nn 4.– Gonzenbach, Laura Gonzenbach, Laura. Sizilianische Märchen. Aus dem Volksmund gesammelt. Mit Anmerkgn. Rhold. Köhlers u. e. Einleitg. hrsg. v. Otto Hartwig. 6.– (Mit 2 Portr. in Stahlst. 368 u. 263) 8. Leipzig 1870, Engelmann. 9.– Göpel, Karoline Göpel, Karoline, geb. Witich, Ps. Luise Mai, geboren in Cassel den 22. Oktober 1809. ‒ Aus dem Jugendleben Luthers. 8. (32) Eisenach 1885, Kahle. bar n –.40 ‒ Illustrierte Kunstgeschichte. Wandergn. durch d. Reich d. bild. Künste auf d. Wegen ihrer Entwickelg. 2. Aufl. ergänzt u. neu bearb. v. P. Stein. 8. (292) Leipzig 1886, Spamer. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Sempre avanti. Das Jugendleben Rafaels. Zur 400jähr. Feier seiner Geburt geschildert. Mit e. Titelbild in Lichdr. Rafael Santi im 3. u. im 9. Lebensjahre nach Giov. Santi. 8. (40) Frankfurt a. O. 1883, Trowitzsch & Sohn. bar 1.50 ‒ Wartburgsklänge. 8. (63) Eisenach 1886, Kahle. geb. bar nn 1.– Werke s. auch Luise Mai. Görde, A. Görde, A., s. Auguste Dröge. Gordon, Frau Emy *Gordon, Frau Emy, geb. Freiin v. Beulwitz, Würzburg, Reibeltsgasse 11/2, wurde 1843 als die Tochter des Barons Hartmund von Beulwitz zu Cannstadt geboren. Durch frühzeitige Sprachstudien und viele Lektüre angeregt und nach geistiger Bethätigung sich sehnend, versuchte sich Frau Gordon (die Gattin des lange Zeit als englischen Gesandten an verschiedenen deutschen Höfen fungierenden Mr. George Gordon) als Schriftstellerin. Die Kenntnisse, die sie sich in Belgien in dem Atelier eines alten holländischen Malers in der Malerei erworben, verwertete sie in ihrem ersten Büchlein, praktische Anleitungen für Anfänger in dieser Kunst, welches mehrere Auflagen erlebte. Es folgten ein Märchenbuch, Übersetzungen aus dem Englischen und in das Englische, nebenher Leitartikel für verschiedene Blätter, Novellen und anderes. Neun Jahre hindurch redigierte Frau Gordon ein katholisches Frauenblatt und hat soeben ein anderes, den Interessen der katholischen Frauenwelt Rechnung tragendes Blatt »Für unsere Frauen und Töchter« übernommen. ‒ Allerlei Malverfahren. Anleitgn. z. häusl. Kunstarbeit f. Anfänger. 2. Aufl. 8. (69) (1888) 1892 Leipzig, Haberland. n –.75 ‒ Lose Blätter aus Märchens Sammelmappe. 1891. ‒ New fairy tales. 1888. ‒ Pflichten eines Dienstmädchens, oder das ABC des Haushaltes. 2. u. 3. Aufl. 12. (144) Donauwörth 1894, L Auer. kart. n –.75 ‒ Praktische Anweisung zur Ölmalerei in ihren verschiedenen Arten für Anfänger u. Dilettanten. 8. (84) Leipzig 1890, Haberland. n 1.– ‒ Praktischer Ratgeber für Erwerb suchende Frauen u. Mädchen aus besseren Ständen. 8. (152) Leipzig 1893, P. Hobbing & B. n 1.–; geb. 1.50 ‒ Religio viatoris. Die vier Grundsteine meines Glaubens. Von H. E. Manning. Übers. v. E. G. 8. (68) Würzburg 1889, Woerl. –.75

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/290
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/290>, abgerufen am 04.07.2020.