Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Güthner, Nina]

Güthner, Nina. Das Henkerstöchterlein v. Ulm. Erzählg. 8. (284) Berlin 1884, Parrisius. n 4.-

- Das Lied des Löwen. - Er hat abgefärbt. 2 Nov. 8. (29 m. Bildnis) Lübeck 1897, Verlag der Novellen-Bibliothek. n -.50

- Die Schwanenjungfrauen. Erzählg. f. d. reif, weibl. Jugend. 2. Aufl. 8. (160 m. Text-Abbildgn.) 1885, 1893. Leipzig, O. Spamer. n 2.-; geb. n 3.-

- Die Wahl. Dramat. Kleinigkeit. 16. (30) Leipzig 1879, Reclam jr. -.20

- Im Schatten des Todes. Nov. 8. (44) Lübeck 1895, Verlag der Novellen-Bibliothek. -.25

- Überwunden. Rom. 2 Tle. in 1 Bd. 8. (330) Berlin 1891, O. Janke. n 5.-; wohlf. Ausg. 2.-

[Gutmann, Dora]

Gutmann, Dora. Gottesdienste. Ein Festcyklus zur Weihnacht. In Gedichten. 16. (96) Zürich 1864, Höhr. n 1.10

[Guttmann, Emma]

*Guttmann, Emma, Charlottenburg, Kantstrasse 148, geboren am 11. Oktober 1856 in Berlin als die Tochter eines Lehrers, hat da selbst die Dierbachsche höhere Töchterschule besucht und 1875 das Lehrerinnen-Examen abgelegt. Nachdem sie einige Jahre ihrem Beruf als Lehrerin nachging, hatte sie das Unglück, durch einen Sturz vom Fahrdamm sehr leidend zu werden und lebt dadurch von ihren Angehörigen und Freunden jetzt etwas zurückgezogen. Sie hat unten angeführtes Werk veröffentlicht.

- Frühlingsbeichte. Gedichte. 16. (78) Berlin 1897, Concordia, Deutsche Verlags-Anstalt, n 2.-; geb. n 3.-

[Gutwit, Anna]

Gutwit, Anna. Gaben und Aufgaben. Ein Erzählg. 8. (162) Hannover 1881, Feesche. n 1.60; geb. n 2.40

- Gustchens Lebensschule. Erzählg. f. das Volk. 8. (57) Herborn 1887, Buchhandlung des Nassauischen Kolportagevereins. n -.30

[Guzkowski, Elisabeth]

Guzkowski, Elisabeth.

- Gedichte. 16. (134) Berlin 1869, Ebeling & Plahn. n 3.-; geb. n 4.-

[Gyarmathy, Etelka v.]

Gyarmathy, Etelka v. Der verhasste Schwiegersohn. 8. (167) Stuttgart 1894, Deutsche Verlags-Anstalt. n 1.-; geb. n 1.50

[Gysel-Hallauer, Frau Bertha]

Gysel-Hallauer, Frau Bertha, Schaffhausen, Schweiz, geboren den 12. Februar 1863 in Wilchingen, schreibt Gedichte.

Werke s. Bertha Hallauer.

[Haag, Ella, Frau]

*Haag, Ella, Frau, Wien, wurde in Tarnow, Galizien, als die Tochter eines Hofrats geboren, gehörte als Naive der Bühne an, welcher sie nach ihrer Verheiratung mit einem Fabrikanten entsagte. Durch sehr unglückliche Erfahrungen in ihrer Ehe wurde sie zur Abfassung ihrer vielbemerkten, das Verhältnis der Frau zum Manne behandelnden Broschüren veranlasst, denen später Novellen, Märchen und kleinere, für Kinderbühnen berechnete Theaterstücke in W. Düms. (Wesel) "Der Jugend Wunderborn" folgten. Eine Arbeit spiritistischen Inhalts wird demnächst bei Oskar Mutze in Leipzig erscheinen.

- Das Sängerfest. Dresden 1897, Herm. Dietrich.

- Der arme Niklas. Ebda. 1896.

- Der Jugend Wunderborn. 6 Erzählgn. u. 2 Theaterstücke für Kinder. Wesel 1896, Carl Düms.

[Güthner, Nina]

Güthner, Nina. Das Henkerstöchterlein v. Ulm. Erzählg. 8. (284) Berlin 1884, Parrisius. n 4.–

‒ Das Lied des Löwen. – Er hat abgefärbt. 2 Nov. 8. (29 m. Bildnis) Lübeck 1897, Verlag der Novellen-Bibliothek. n –.50

‒ Die Schwanenjungfrauen. Erzählg. f. d. reif, weibl. Jugend. 2. Aufl. 8. (160 m. Text-Abbildgn.) 1885, 1893. Leipzig, O. Spamer. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Die Wahl. Dramat. Kleinigkeit. 16. (30) Leipzig 1879, Reclam jr. –.20

‒ Im Schatten des Todes. Nov. 8. (44) Lübeck 1895, Verlag der Novellen-Bibliothek. –.25

‒ Überwunden. Rom. 2 Tle. in 1 Bd. 8. (330) Berlin 1891, O. Janke. n 5.–; wohlf. Ausg. 2.–

[Gutmann, Dora]

Gutmann, Dora. Gottesdienste. Ein Festcyklus zur Weihnacht. In Gedichten. 16. (96) Zürich 1864, Höhr. n 1.10

[Guttmann, Emma]

*Guttmann, Emma, Charlottenburg, Kantstrasse 148, geboren am 11. Oktober 1856 in Berlin als die Tochter eines Lehrers, hat da selbst die Dierbachsche höhere Töchterschule besucht und 1875 das Lehrerinnen-Examen abgelegt. Nachdem sie einige Jahre ihrem Beruf als Lehrerin nachging, hatte sie das Unglück, durch einen Sturz vom Fahrdamm sehr leidend zu werden und lebt dadurch von ihren Angehörigen und Freunden jetzt etwas zurückgezogen. Sie hat unten angeführtes Werk veröffentlicht.

‒ Frühlingsbeichte. Gedichte. 16. (78) Berlin 1897, Concordia, Deutsche Verlags-Anstalt, n 2.–; geb. n 3.–

[Gutwit, Anna]

Gutwit, Anna. Gaben und Aufgaben. Ein Erzählg. 8. (162) Hannover 1881, Feesche. n 1.60; geb. n 2.40

‒ Gustchens Lebensschule. Erzählg. f. das Volk. 8. (57) Herborn 1887, Buchhandlung des Nassauischen Kolportagevereins. n –.30

[Guźkowski, Elisabeth]

Guźkowski, Elisabeth.

‒ Gedichte. 16. (134) Berlin 1869, Ebeling & Plahn. n 3.–; geb. n 4.–

[Gyarmathy, Etelka v.]

Gyarmathy, Etelka v. Der verhasste Schwiegersohn. 8. (167) Stuttgart 1894, Deutsche Verlags-Anstalt. n 1.–; geb. n 1.50

[Gysel-Hallauer, Frau Bertha]

Gysel-Hallauer, Frau Bertha, Schaffhausen, Schweiz, geboren den 12. Februar 1863 in Wilchingen, schreibt Gedichte.

Werke s. Bertha Hallauer.

[Haag, Ella, Frau]

*Haag, Ella, Frau, Wien, wurde in Tarnow, Galizien, als die Tochter eines Hofrats geboren, gehörte als Naive der Bühne an, welcher sie nach ihrer Verheiratung mit einem Fabrikanten entsagte. Durch sehr unglückliche Erfahrungen in ihrer Ehe wurde sie zur Abfassung ihrer vielbemerkten, das Verhältnis der Frau zum Manne behandelnden Broschüren veranlasst, denen später Novellen, Märchen und kleinere, für Kinderbühnen berechnete Theaterstücke in W. Düms. (Wesel) »Der Jugend Wunderborn« folgten. Eine Arbeit spiritistischen Inhalts wird demnächst bei Oskar Mutze in Leipzig erscheinen.

‒ Das Sängerfest. Dresden 1897, Herm. Dietrich.

‒ Der arme Niklas. Ebda. 1896.

‒ Der Jugend Wunderborn. 6 Erzählgn. u. 2 Theaterstücke für Kinder. Wesel 1896, Carl Düms.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0317"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Güthner, Nina</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Güthner,</hi> Nina. Das Henkerstöchterlein v. Ulm. Erzählg. 8. (284) Berlin 1884, Parrisius. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Lied des Löwen. &#x2013; Er hat abgefärbt. 2 Nov. 8. (29 m. Bildnis) Lübeck 1897, Verlag der Novellen-Bibliothek. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Schwanenjungfrauen. Erzählg. f. d. reif, weibl. Jugend. 2. Aufl. 8. (160 m. Text-Abbildgn.) 1885, 1893. Leipzig, O. Spamer. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Wahl. Dramat. Kleinigkeit. 16. (30) Leipzig 1879, Reclam jr. &#x2013;.20</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Schatten des Todes. Nov. 8. (44) Lübeck 1895, Verlag der Novellen-Bibliothek. &#x2013;.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Überwunden. Rom. 2 Tle. in 1 Bd. 8. (330) Berlin 1891, O. Janke. n 5.&#x2013;; wohlf. Ausg. 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gutmann, Dora</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gutmann,</hi> Dora. Gottesdienste. Ein Festcyklus zur Weihnacht. In Gedichten. 16. (96) Zürich 1864, Höhr. n 1.10</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Guttmann, Emma</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Guttmann,</hi> Emma, Charlottenburg, Kantstrasse 148, geboren am 11. Oktober 1856 in Berlin als die Tochter eines Lehrers, hat da selbst die Dierbachsche höhere Töchterschule besucht und 1875 das Lehrerinnen-Examen abgelegt. Nachdem sie einige Jahre ihrem Beruf als Lehrerin nachging, hatte sie das Unglück, durch einen Sturz vom Fahrdamm sehr leidend zu werden und lebt dadurch von ihren Angehörigen und Freunden jetzt etwas zurückgezogen. Sie hat unten angeführtes Werk veröffentlicht.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Frühlingsbeichte. Gedichte. 16. (78) Berlin 1897, Concordia, Deutsche Verlags-Anstalt, n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gutwit, Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gutwit,</hi> Anna. Gaben und Aufgaben. Ein Erzählg. 8. (162) Hannover 1881, Feesche. n 1.60; geb. n 2.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gustchens Lebensschule. Erzählg. f. das Volk. 8. (57) Herborn 1887, Buchhandlung des Nassauischen Kolportagevereins. n &#x2013;.30</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gu&#x017A;kowski, Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gu&#x017A;kowski,</hi> Elisabeth.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 16. (134) Berlin 1869, Ebeling &amp; Plahn. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gyarmathy, Etelka v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gyarmathy,</hi> Etelka v. Der verhasste Schwiegersohn. 8. (167) Stuttgart 1894, Deutsche Verlags-Anstalt. n 1.&#x2013;; geb. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Gysel-Hallauer, Frau Bertha</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Gysel-Hallauer,</hi> Frau Bertha, Schaffhausen, Schweiz, geboren den 12. Februar 1863 in Wilchingen, schreibt Gedichte.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Bertha Hallauer</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Haag, Ella, Frau</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Haag,</hi> Ella, Frau, Wien, wurde in Tarnow, Galizien, als die Tochter eines Hofrats geboren, gehörte als Naive der Bühne an, welcher sie nach ihrer Verheiratung mit einem Fabrikanten entsagte. Durch sehr unglückliche Erfahrungen in ihrer Ehe wurde sie zur Abfassung ihrer vielbemerkten, das Verhältnis der Frau zum Manne behandelnden Broschüren veranlasst, denen später Novellen, Märchen und kleinere, für Kinderbühnen berechnete Theaterstücke in W. Düms. (Wesel) »Der Jugend Wunderborn« folgten. Eine Arbeit spiritistischen Inhalts wird demnächst bei Oskar Mutze in Leipzig erscheinen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Das Sängerfest. Dresden 1897, Herm. Dietrich.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der arme Niklas. Ebda. 1896.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Jugend Wunderborn. 6 Erzählgn. u. 2 Theaterstücke für Kinder. Wesel 1896, Carl Düms.  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0317] Güthner, Nina Güthner, Nina. Das Henkerstöchterlein v. Ulm. Erzählg. 8. (284) Berlin 1884, Parrisius. n 4.– ‒ Das Lied des Löwen. – Er hat abgefärbt. 2 Nov. 8. (29 m. Bildnis) Lübeck 1897, Verlag der Novellen-Bibliothek. n –.50 ‒ Die Schwanenjungfrauen. Erzählg. f. d. reif, weibl. Jugend. 2. Aufl. 8. (160 m. Text-Abbildgn.) 1885, 1893. Leipzig, O. Spamer. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Die Wahl. Dramat. Kleinigkeit. 16. (30) Leipzig 1879, Reclam jr. –.20 ‒ Im Schatten des Todes. Nov. 8. (44) Lübeck 1895, Verlag der Novellen-Bibliothek. –.25 ‒ Überwunden. Rom. 2 Tle. in 1 Bd. 8. (330) Berlin 1891, O. Janke. n 5.–; wohlf. Ausg. 2.– Gutmann, Dora Gutmann, Dora. Gottesdienste. Ein Festcyklus zur Weihnacht. In Gedichten. 16. (96) Zürich 1864, Höhr. n 1.10 Guttmann, Emma *Guttmann, Emma, Charlottenburg, Kantstrasse 148, geboren am 11. Oktober 1856 in Berlin als die Tochter eines Lehrers, hat da selbst die Dierbachsche höhere Töchterschule besucht und 1875 das Lehrerinnen-Examen abgelegt. Nachdem sie einige Jahre ihrem Beruf als Lehrerin nachging, hatte sie das Unglück, durch einen Sturz vom Fahrdamm sehr leidend zu werden und lebt dadurch von ihren Angehörigen und Freunden jetzt etwas zurückgezogen. Sie hat unten angeführtes Werk veröffentlicht. ‒ Frühlingsbeichte. Gedichte. 16. (78) Berlin 1897, Concordia, Deutsche Verlags-Anstalt, n 2.–; geb. n 3.– Gutwit, Anna Gutwit, Anna. Gaben und Aufgaben. Ein Erzählg. 8. (162) Hannover 1881, Feesche. n 1.60; geb. n 2.40 ‒ Gustchens Lebensschule. Erzählg. f. das Volk. 8. (57) Herborn 1887, Buchhandlung des Nassauischen Kolportagevereins. n –.30 Guźkowski, Elisabeth Guźkowski, Elisabeth. ‒ Gedichte. 16. (134) Berlin 1869, Ebeling & Plahn. n 3.–; geb. n 4.– Gyarmathy, Etelka v. Gyarmathy, Etelka v. Der verhasste Schwiegersohn. 8. (167) Stuttgart 1894, Deutsche Verlags-Anstalt. n 1.–; geb. n 1.50 Gysel-Hallauer, Frau Bertha Gysel-Hallauer, Frau Bertha, Schaffhausen, Schweiz, geboren den 12. Februar 1863 in Wilchingen, schreibt Gedichte. Werke s. Bertha Hallauer. Haag, Ella, Frau *Haag, Ella, Frau, Wien, wurde in Tarnow, Galizien, als die Tochter eines Hofrats geboren, gehörte als Naive der Bühne an, welcher sie nach ihrer Verheiratung mit einem Fabrikanten entsagte. Durch sehr unglückliche Erfahrungen in ihrer Ehe wurde sie zur Abfassung ihrer vielbemerkten, das Verhältnis der Frau zum Manne behandelnden Broschüren veranlasst, denen später Novellen, Märchen und kleinere, für Kinderbühnen berechnete Theaterstücke in W. Düms. (Wesel) »Der Jugend Wunderborn« folgten. Eine Arbeit spiritistischen Inhalts wird demnächst bei Oskar Mutze in Leipzig erscheinen. ‒ Das Sängerfest. Dresden 1897, Herm. Dietrich. ‒ Der arme Niklas. Ebda. 1896. ‒ Der Jugend Wunderborn. 6 Erzählgn. u. 2 Theaterstücke für Kinder. Wesel 1896, Carl Düms.

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/317
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/317>, abgerufen am 10.07.2020.