Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Hesekiel, Ludovica]

Hesekiel, Ludovica. Lottchen Lindholz. Eine Berliner Geschichte a. d. 17. Jahrh. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (370) Berlin 1882, Janke. n 2.-

- Neue Häuser. Der Steinschleifer v. Golling. Zwei histor. Erzählgn. 8. (134) Leipzig-Reudnitz 1890, Osw. Schmidt. n 1.-

- Nürnberger Tand. Eine Geschichte aus d. 15. Jahrh. 2 Bde. 8. (755) Jena 1888, Costenoble. n 9.-

- Prinz Wilhelm. Vaterländische Erzählg. aus stiller Zeit. 2. Aufl. 8. (146) Berlin 1897, Otto Janke. n 1.-

- Reiche Leute. Erzählg. 8. (255) Gotha 1887, F. A. Perthes. n 3.60

- Salz u. Wein. Rom. 2 Bde. 8. (314) Leipzig 1888, Böhme, n 4.-; geb. n 5.-

- Templer u. Johanniter. Rom. 2 Bde. 8. (700) Jena 1887, Costenoble. n 9.-

- Unterm Sparrenschild. Rom. 3. Aufl. 3 Tle. in 1 Bd. 8. (353) Berlin 1893, O. Janke. n 2.-; geb. n 3.-

- Von Brandenburg zu Bismarck. Rom. 2 Bde. 8. (564) Berlin 1873, Wedekind & Schwieger. n 8.-

- Zünftig. Rom. 3 Bde. 8. (762) Berlin 1881, Janke. n 10.-

[Hesse, Alice]

*Hesse, Alice, geb. Kurs, Ps. Alice Kurs und Paul Kurth, Graudenz, 1842 in Berlin geboren, als Tochter des Dr. G. Kurs, Geheimrat im Handelsministerium in Berlin, und der bekannten Dichterin Auguste Kurs. Sie besuchte die höhere Töchterschule. Sie schreibt seit ihrem sechzehnten Jahre. Anfänglich schrieb sie für Jugendzeitungen und später sehr viel für die Frauenzeitung: "Viktoria", die auch eine Erzählung von ihr mit dem 2. Preise krönte, dann für: "Bazar", "Chronik der Zeit", "Daheim", "Bär", "Buch für Alle", "Trowitzsch-Kalender", "Kölnische Zeitung", "Kölner Nachrichten", "Berliner Sonntagsblatt" und andere Zeitschriften zahlreiche, grössere und kleinere Erzählungen. Seit 1873 ist sie mit dem jetzigen Oberst und Regimentskommandeur Hesse in Graudenz verheiratet. Sie waren über 12 Jahre in Köln in Garnison. Das dortige Leben hat besonders anregend auf A. H. gewirkt, infolgedessen sie über vieles aus der Stadt-Kölnischen Geschichte geschrieben hat. Im Verlag von Albert Ahn sind sämtliche Sagen und Legenden des Rheinlandes in Prosa herausgegeben. Im Jahre 1884 bearbeitete sie die lange vergessenen Märchen von Ernst Moritz Arndt (Reimerscher Verlag) neu. Sie sind bei Voigtländer in Kreuznach erschienen. Auch einen Operntext hat sie unter dem Namen Paul Kurth geschrieben: "Der alte Dessauer", Musik von Neitzel, welche Oper in Wiesbaden, Köln, Mainz, Leipzig aufgeführt wurde. Ferner für Privatkreise und Theater einige Festspiele, Prologe, sowie Gedichte, besonders für den Trowitzsch'schen Kalender. Werke s. Alice Kurs.

[Hesse, Katharina von]

Hesse, Katharina von, geb. Reichsfreiin von Bossi von Löwenglau, geboren den 21. August 1756 in München.

[Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von]

Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von, geboren den 17. Dezember 1638 zu Marburg, gestorben als Äbtissin in Quedlinburg, am 13. Dezember 1683.

[Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von]

Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von, geboren den 6. Mai 1637, gestorben den 1. September 1674.

[Hessling, Frau Klara]

*Hessling, Frau Klara, Schulvorsteherin, Berlin W., Schönebergerstrasse 3. Am 27. März 1855 zu Berlin geboren, erhielt sie ihre Erziehung im elterlichen Hause und in einer höheren Mädchenschule. Nach dem allzu frühen Tode ihres Vaters wurde sie in

[Hesekiel, Ludovica]

Hesekiel, Ludovica. Lottchen Lindholz. Eine Berliner Geschichte a. d. 17. Jahrh. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (370) Berlin 1882, Janke. n 2.–

‒ Neue Häuser. Der Steinschleifer v. Golling. Zwei histor. Erzählgn. 8. (134) Leipzig-Reudnitz 1890, Osw. Schmidt. n 1.–

‒ Nürnberger Tand. Eine Geschichte aus d. 15. Jahrh. 2 Bde. 8. (755) Jena 1888, Costenoble. n 9.–

‒ Prinz Wilhelm. Vaterländische Erzählg. aus stiller Zeit. 2. Aufl. 8. (146) Berlin 1897, Otto Janke. n 1.–

‒ Reiche Leute. Erzählg. 8. (255) Gotha 1887, F. A. Perthes. n 3.60

‒ Salz u. Wein. Rom. 2 Bde. 8. (314) Leipzig 1888, Böhme, n 4.–; geb. n 5.–

‒ Templer u. Johanniter. Rom. 2 Bde. 8. (700) Jena 1887, Costenoble. n 9.–

‒ Unterm Sparrenschild. Rom. 3. Aufl. 3 Tle. in 1 Bd. 8. (353) Berlin 1893, O. Janke. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Von Brandenburg zu Bismarck. Rom. 2 Bde. 8. (564) Berlin 1873, Wedekind & Schwieger. n 8.–

‒ Zünftig. Rom. 3 Bde. 8. (762) Berlin 1881, Janke. n 10.–

[Hesse, Alice]

*Hesse, Alice, geb. Kurs, Ps. Alice Kurs und Paul Kurth, Graudenz, 1842 in Berlin geboren, als Tochter des Dr. G. Kurs, Geheimrat im Handelsministerium in Berlin, und der bekannten Dichterin Auguste Kurs. Sie besuchte die höhere Töchterschule. Sie schreibt seit ihrem sechzehnten Jahre. Anfänglich schrieb sie für Jugendzeitungen und später sehr viel für die Frauenzeitung: »Viktoria«, die auch eine Erzählung von ihr mit dem 2. Preise krönte, dann für: »Bazar«, »Chronik der Zeit«, »Daheim«, »Bär«, »Buch für Alle«, »Trowitzsch-Kalender«, »Kölnische Zeitung«, »Kölner Nachrichten«, »Berliner Sonntagsblatt« und andere Zeitschriften zahlreiche, grössere und kleinere Erzählungen. Seit 1873 ist sie mit dem jetzigen Oberst und Regimentskommandeur Hesse in Graudenz verheiratet. Sie waren über 12 Jahre in Köln in Garnison. Das dortige Leben hat besonders anregend auf A. H. gewirkt, infolgedessen sie über vieles aus der Stadt-Kölnischen Geschichte geschrieben hat. Im Verlag von Albert Ahn sind sämtliche Sagen und Legenden des Rheinlandes in Prosa herausgegeben. Im Jahre 1884 bearbeitete sie die lange vergessenen Märchen von Ernst Moritz Arndt (Reimerscher Verlag) neu. Sie sind bei Voigtländer in Kreuznach erschienen. Auch einen Operntext hat sie unter dem Namen Paul Kurth geschrieben: »Der alte Dessauer«, Musik von Neitzel, welche Oper in Wiesbaden, Köln, Mainz, Leipzig aufgeführt wurde. Ferner für Privatkreise und Theater einige Festspiele, Prologe, sowie Gedichte, besonders für den Trowitzsch'schen Kalender. Werke s. Alice Kurs.

[Hesse, Katharina von]

Hesse, Katharina von, geb. Reichsfreiin von Bossi von Löwenglau, geboren den 21. August 1756 in München.

[Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von]

Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von, geboren den 17. Dezember 1638 zu Marburg, gestorben als Äbtissin in Quedlinburg, am 13. Dezember 1683.

[Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von]

Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von, geboren den 6. Mai 1637, gestorben den 1. September 1674.

[Hessling, Frau Klara]

*Hessling, Frau Klara, Schulvorsteherin, Berlin W., Schönebergerstrasse 3. Am 27. März 1855 zu Berlin geboren, erhielt sie ihre Erziehung im elterlichen Hause und in einer höheren Mädchenschule. Nach dem allzu frühen Tode ihres Vaters wurde sie in

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0365"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hesekiel, Ludovica</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hesekiel,</hi> Ludovica. Lottchen Lindholz. Eine Berliner Geschichte a. d. 17. Jahrh. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (370) Berlin 1882, Janke. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Neue Häuser. Der Steinschleifer v. Golling. Zwei histor. Erzählgn. 8. (134) Leipzig-Reudnitz 1890, Osw. Schmidt. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nürnberger Tand. Eine Geschichte aus d. 15. Jahrh. 2 Bde. 8. (755) Jena 1888, Costenoble. n 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Prinz Wilhelm. Vaterländische Erzählg. aus stiller Zeit. 2. Aufl. 8. (146) Berlin 1897, Otto Janke. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reiche Leute. Erzählg. 8. (255) Gotha 1887, F. A. Perthes. n 3.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Salz u. Wein. Rom. 2 Bde. 8. (314) Leipzig 1888, Böhme, n 4.&#x2013;; geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Templer u. Johanniter. Rom. 2 Bde. 8. (700) Jena 1887, Costenoble. n 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Unterm Sparrenschild. Rom. 3. Aufl. 3 Tle. in 1 Bd. 8. (353) Berlin 1893, O. Janke. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Von Brandenburg zu Bismarck. Rom. 2 Bde. 8. (564) Berlin 1873, Wedekind &amp; Schwieger. n 8.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zünftig. Rom. 3 Bde. 8. (762) Berlin 1881, Janke. n 10.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hesse, Alice</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Hesse,</hi> Alice, geb. Kurs, Ps. Alice Kurs und Paul Kurth, Graudenz, 1842 in Berlin geboren, als Tochter des Dr. G. Kurs, Geheimrat im Handelsministerium in Berlin, und der bekannten Dichterin Auguste Kurs. Sie besuchte die höhere Töchterschule. Sie schreibt seit ihrem sechzehnten Jahre. Anfänglich schrieb sie für Jugendzeitungen und später sehr viel für die Frauenzeitung: »Viktoria«, die auch eine Erzählung von ihr mit dem 2. Preise krönte, dann für: »Bazar«, »Chronik der Zeit«, »Daheim«, »Bär«, »Buch für Alle«, »Trowitzsch-Kalender«, »Kölnische Zeitung«, »Kölner Nachrichten«, »Berliner Sonntagsblatt« und andere Zeitschriften zahlreiche, grössere und kleinere Erzählungen. Seit 1873 ist sie mit dem jetzigen Oberst und Regimentskommandeur Hesse in Graudenz verheiratet. Sie waren über 12 Jahre in Köln in Garnison. Das dortige Leben hat besonders anregend auf A. H. gewirkt, infolgedessen sie über vieles aus der Stadt-Kölnischen Geschichte geschrieben hat. Im Verlag von Albert Ahn sind sämtliche Sagen und Legenden des Rheinlandes in Prosa herausgegeben. Im Jahre 1884 bearbeitete sie die lange vergessenen Märchen von Ernst Moritz Arndt (Reimerscher Verlag) neu. Sie sind bei Voigtländer in Kreuznach erschienen. Auch einen Operntext hat sie unter dem Namen Paul Kurth geschrieben: »Der alte Dessauer«, Musik von Neitzel, welche Oper in Wiesbaden, Köln, Mainz, Leipzig aufgeführt wurde. Ferner für Privatkreise und Theater einige Festspiele, Prologe, sowie Gedichte, besonders für den Trowitzsch'schen Kalender. <hi rendition="#g">Werke s. Alice Kurs</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hesse, Katharina von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hesse,</hi> Katharina von, geb. Reichsfreiin von Bossi von Löwenglau, geboren den 21. August 1756 in München.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hessen-Darmstadt,</hi> Anna Sophie, Landgräfin von, geboren den 17. Dezember 1638 zu Marburg, gestorben als Äbtissin in Quedlinburg, am 13. Dezember 1683.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hessen-Darmstadt,</hi> Augusta Magdalena, Landgräfin von, geboren den 6. Mai 1637, gestorben den 1. September 1674.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hessling, Frau Klara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Hessling,</hi> Frau Klara, Schulvorsteherin, Berlin W., Schönebergerstrasse 3. Am 27. März 1855 zu Berlin geboren, erhielt sie ihre Erziehung im elterlichen Hause und in einer höheren Mädchenschule. Nach dem allzu frühen Tode ihres Vaters wurde sie in
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0365] Hesekiel, Ludovica Hesekiel, Ludovica. Lottchen Lindholz. Eine Berliner Geschichte a. d. 17. Jahrh. 2 Tle. in 1 Bde. 8. (370) Berlin 1882, Janke. n 2.– ‒ Neue Häuser. Der Steinschleifer v. Golling. Zwei histor. Erzählgn. 8. (134) Leipzig-Reudnitz 1890, Osw. Schmidt. n 1.– ‒ Nürnberger Tand. Eine Geschichte aus d. 15. Jahrh. 2 Bde. 8. (755) Jena 1888, Costenoble. n 9.– ‒ Prinz Wilhelm. Vaterländische Erzählg. aus stiller Zeit. 2. Aufl. 8. (146) Berlin 1897, Otto Janke. n 1.– ‒ Reiche Leute. Erzählg. 8. (255) Gotha 1887, F. A. Perthes. n 3.60 ‒ Salz u. Wein. Rom. 2 Bde. 8. (314) Leipzig 1888, Böhme, n 4.–; geb. n 5.– ‒ Templer u. Johanniter. Rom. 2 Bde. 8. (700) Jena 1887, Costenoble. n 9.– ‒ Unterm Sparrenschild. Rom. 3. Aufl. 3 Tle. in 1 Bd. 8. (353) Berlin 1893, O. Janke. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Von Brandenburg zu Bismarck. Rom. 2 Bde. 8. (564) Berlin 1873, Wedekind & Schwieger. n 8.– ‒ Zünftig. Rom. 3 Bde. 8. (762) Berlin 1881, Janke. n 10.– Hesse, Alice *Hesse, Alice, geb. Kurs, Ps. Alice Kurs und Paul Kurth, Graudenz, 1842 in Berlin geboren, als Tochter des Dr. G. Kurs, Geheimrat im Handelsministerium in Berlin, und der bekannten Dichterin Auguste Kurs. Sie besuchte die höhere Töchterschule. Sie schreibt seit ihrem sechzehnten Jahre. Anfänglich schrieb sie für Jugendzeitungen und später sehr viel für die Frauenzeitung: »Viktoria«, die auch eine Erzählung von ihr mit dem 2. Preise krönte, dann für: »Bazar«, »Chronik der Zeit«, »Daheim«, »Bär«, »Buch für Alle«, »Trowitzsch-Kalender«, »Kölnische Zeitung«, »Kölner Nachrichten«, »Berliner Sonntagsblatt« und andere Zeitschriften zahlreiche, grössere und kleinere Erzählungen. Seit 1873 ist sie mit dem jetzigen Oberst und Regimentskommandeur Hesse in Graudenz verheiratet. Sie waren über 12 Jahre in Köln in Garnison. Das dortige Leben hat besonders anregend auf A. H. gewirkt, infolgedessen sie über vieles aus der Stadt-Kölnischen Geschichte geschrieben hat. Im Verlag von Albert Ahn sind sämtliche Sagen und Legenden des Rheinlandes in Prosa herausgegeben. Im Jahre 1884 bearbeitete sie die lange vergessenen Märchen von Ernst Moritz Arndt (Reimerscher Verlag) neu. Sie sind bei Voigtländer in Kreuznach erschienen. Auch einen Operntext hat sie unter dem Namen Paul Kurth geschrieben: »Der alte Dessauer«, Musik von Neitzel, welche Oper in Wiesbaden, Köln, Mainz, Leipzig aufgeführt wurde. Ferner für Privatkreise und Theater einige Festspiele, Prologe, sowie Gedichte, besonders für den Trowitzsch'schen Kalender. Werke s. Alice Kurs. Hesse, Katharina von Hesse, Katharina von, geb. Reichsfreiin von Bossi von Löwenglau, geboren den 21. August 1756 in München. Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von Hessen-Darmstadt, Anna Sophie, Landgräfin von, geboren den 17. Dezember 1638 zu Marburg, gestorben als Äbtissin in Quedlinburg, am 13. Dezember 1683. Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von Hessen-Darmstadt, Augusta Magdalena, Landgräfin von, geboren den 6. Mai 1637, gestorben den 1. September 1674. Hessling, Frau Klara *Hessling, Frau Klara, Schulvorsteherin, Berlin W., Schönebergerstrasse 3. Am 27. März 1855 zu Berlin geboren, erhielt sie ihre Erziehung im elterlichen Hause und in einer höheren Mädchenschule. Nach dem allzu frühen Tode ihres Vaters wurde sie in

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/365
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/365>, abgerufen am 10.07.2020.