Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Holzmann-Forrer, Frau Clara]

*Holzmann-Forrer, Frau Clara, Ps. Clara Forrer, Zürich V, Gloriastrasse 60, geboren den 19. April 1868 in Meilen bei Zürich, Tochter eines Kaufmanns, übernahm sie nach Absolvierung der Schulen die Führung des Haushaltes. Durch ein ernstes Schicksal früh gereift, lebte sie, nach aussen still und verschlossen, ein reiches Gedankenleben. Was sie sah und fühlte, ward ihr zum Gedicht. Der Pfarrer, der sie konfirmierte, förderte diese Begabung und bewirkte 1886 die Herausgabe eines Bändchens Gedichte. Nach wenigen Monaten war die Auflage vergriffen; doch Hessen Familienereignisse alles dichterische Schaffen in den Hintergrund treten. Erst 1893 erschien die zweite vermehrte Auflage. 1889 trat Clara Forrer in die Ehe mit Adolf Holzmann, Musikalienhändler in Zürich und lebt nun als Mutter dreier Kinder inmitten der anspruchsvollen Prosa einer vielbeschäftigten Hausfrau, die es nicht lassen kann, in den Kranz der Pflichten die holden Blüten der Poesie zu flechten.

Werke s. Clara Forrer.

[Holzmärker-Gerbode, Josephine]

Holzmärker-Gerbode, Josephine. Lyrische Gedichte. 4 Hefte. 8. (271) (1849) 1850, Worbis, Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 2.-

[Homberg, Tinette]

Homberg, Tinette, geboren den 16. September 1797 in Eupen bei Aachen, gestorben 1877 in Emmerich.

- Auch noch e. Beitrag zur heutigen Frauenfrage. 8. (100) Leipzig 1872, O. Wigand. n 1.50

- Biographieen berühmter Griechen etc. In 2 Bdn. 1. Bd. Jonier. 8. (572) Crefeld 1840, Funcke. 5.-

- Der Eid. Eine Heldengeschichte. Nach alten span. Romanzen f. Jung u. Alt. 8. (184) Barmen 1850, Langewiesche. n 1.60

- Gedanken üb. das wahre Glück. 8. (179) Berlin 1869, Grote. n 2.50

- Gedanken üb. Erziehung u. Unterricht. 2. Aufl. 8. (296) Berlin 1861, Th. Enslin. 3.75

- Geschichte der schönen Litteratur der Deutschen für Frauen. 8. (618) Düsseldorf 1853, Scheller. 6.-

- Griechische Heroensagen. Für d. Jugend erzählt. 8. (203) Leipzig 1847, Hinrichs. 2.50

u. Rankin. Helene Cameron. 1847.

[Hompesch, Jeanette, Gräfin v.]

Hompesch, Jeanette, Gräfin v., geb. v. Overschie-Wisbecq.

- Mein Schwur b. d. Leiche meines teuren Gatten. 8. (151) Aachen 1854, Benrath & Vogelgesang. n 2.-

[Hommer, Sophie Charlotte]

Hommer, Sophie Charlotte. Grosses Hamburger Kochbuch f. alle Stände. 13. Aufl. 8. (825) Hamburg 1887, W. Jowiens Verlag. n 5.-; geb. n 6.-

- Küchen-Album. 3. Aufl. 8. (268) (1858) 1862, Hamburg, Jowien. n 1.80

- Praktisches Haushaltungsbuch. 3. Aufl. 8. (323) (1854) 1862, Ebda. n 3.60

- Was kochen wir heute? Eine reiche Auswahl der neuesten Küchenzettel nach den Jahreszeiten geordnet. 16. (114) Hamburg 1872, B. S. Berendsohn. -.75

[Honau, Elise von]

Honau, Elise von, s. Wilhelmine Christine Charlotte Gensel.

[Honegger, Frau Elise Dr. phil.]

#Honegger, Frau Elise Dr. phil., St. Gallen, Schweiz, geboren am 28. November 1839 in Dürnten, ist sie Redactrice der Schweizerischen Frauen-Zeitung in St. Gallen, welche sie im Jahre 1879 gründete.

[Hoof, Minna]

Hoof, Minna. Martha. Eine zuverlässige Ratgeberin in der Kochkunst u. in den meisten anderen Zweigen der Hauswirtschaft. 9. Aufl. 8. (350) Thorn 1895, E. Lambeck. geb. bar 3.-

[Holzmann-Forrer, Frau Clara]

*Holzmann-Forrer, Frau Clara, Ps. Clara Forrer, Zürich V, Gloriastrasse 60, geboren den 19. April 1868 in Meilen bei Zürich, Tochter eines Kaufmanns, übernahm sie nach Absolvierung der Schulen die Führung des Haushaltes. Durch ein ernstes Schicksal früh gereift, lebte sie, nach aussen still und verschlossen, ein reiches Gedankenleben. Was sie sah und fühlte, ward ihr zum Gedicht. Der Pfarrer, der sie konfirmierte, förderte diese Begabung und bewirkte 1886 die Herausgabe eines Bändchens Gedichte. Nach wenigen Monaten war die Auflage vergriffen; doch Hessen Familienereignisse alles dichterische Schaffen in den Hintergrund treten. Erst 1893 erschien die zweite vermehrte Auflage. 1889 trat Clara Forrer in die Ehe mit Adolf Holzmann, Musikalienhändler in Zürich und lebt nun als Mutter dreier Kinder inmitten der anspruchsvollen Prosa einer vielbeschäftigten Hausfrau, die es nicht lassen kann, in den Kranz der Pflichten die holden Blüten der Poesie zu flechten.

Werke s. Clara Forrer.

[Holzmärker-Gerbode, Josephine]

Holzmärker-Gerbode, Josephine. Lyrische Gedichte. 4 Hefte. 8. (271) (1849) 1850, Worbis, Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 2.–

[Homberg, Tinette]

Homberg, Tinette, geboren den 16. September 1797 in Eupen bei Aachen, gestorben 1877 in Emmerich.

‒ Auch noch e. Beitrag zur heutigen Frauenfrage. 8. (100) Leipzig 1872, O. Wigand. n 1.50

‒ Biographieen berühmter Griechen etc. In 2 Bdn. 1. Bd. Jonier. 8. (572) Crefeld 1840, Funcke. 5.–

‒ Der Eid. Eine Heldengeschichte. Nach alten span. Romanzen f. Jung u. Alt. 8. (184) Barmen 1850, Langewiesche. n 1.60

‒ Gedanken üb. das wahre Glück. 8. (179) Berlin 1869, Grote. n 2.50

‒ Gedanken üb. Erziehung u. Unterricht. 2. Aufl. 8. (296) Berlin 1861, Th. Enslin. 3.75

‒ Geschichte der schönen Litteratur der Deutschen für Frauen. 8. (618) Düsseldorf 1853, Scheller. 6.–

‒ Griechische Heroensagen. Für d. Jugend erzählt. 8. (203) Leipzig 1847, Hinrichs. 2.50

u. Rankin. Helene Cameron. 1847.

[Hompesch, Jeanette, Gräfin v.]

Hompesch, Jeanette, Gräfin v., geb. v. Overschie-Wisbecq.

‒ Mein Schwur b. d. Leiche meines teuren Gatten. 8. (151) Aachen 1854, Benrath & Vogelgesang. n 2.–

[Hommer, Sophie Charlotte]

Hommer, Sophie Charlotte. Grosses Hamburger Kochbuch f. alle Stände. 13. Aufl. 8. (825) Hamburg 1887, W. Jowiens Verlag. n 5.–; geb. n 6.–

‒ Küchen-Album. 3. Aufl. 8. (268) (1858) 1862, Hamburg, Jowien. n 1.80

‒ Praktisches Haushaltungsbuch. 3. Aufl. 8. (323) (1854) 1862, Ebda. n 3.60

‒ Was kochen wir heute? Eine reiche Auswahl der neuesten Küchenzettel nach den Jahreszeiten geordnet. 16. (114) Hamburg 1872, B. S. Berendsohn. –.75

[Honau, Elise von]

Honau, Elise von, s. Wilhelmine Christine Charlotte Gensel.

[Honegger, Frau Elise Dr. phil.]

□Honegger, Frau Elise Dr. phil., St. Gallen, Schweiz, geboren am 28. November 1839 in Dürnten, ist sie Redactrice der Schweizerischen Frauen-Zeitung in St. Gallen, welche sie im Jahre 1879 gründete.

[Hoof, Minna]

Hoof, Minna. Martha. Eine zuverlässige Ratgeberin in der Kochkunst u. in den meisten anderen Zweigen der Hauswirtschaft. 9. Aufl. 8. (350) Thorn 1895, E. Lambeck. geb. bar 3.–

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0394"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Holzmann-Forrer, Frau Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Holzmann-Forrer,</hi> Frau Clara, Ps. Clara Forrer, Zürich V, Gloriastrasse 60, geboren den 19. April 1868 in Meilen bei Zürich, Tochter eines Kaufmanns, übernahm sie nach Absolvierung der Schulen die Führung des Haushaltes. Durch ein ernstes Schicksal früh gereift, lebte sie, nach aussen still und verschlossen, ein reiches Gedankenleben. Was sie sah und fühlte, ward ihr zum Gedicht. Der Pfarrer, der sie konfirmierte, förderte diese Begabung und bewirkte 1886 die Herausgabe eines Bändchens Gedichte. Nach wenigen Monaten war die Auflage vergriffen; doch Hessen Familienereignisse alles dichterische Schaffen in den Hintergrund treten. Erst 1893 erschien die zweite vermehrte Auflage. 1889 trat Clara Forrer in die Ehe mit Adolf Holzmann, Musikalienhändler in Zürich und lebt nun als Mutter dreier Kinder inmitten der anspruchsvollen Prosa einer vielbeschäftigten Hausfrau, die es nicht lassen kann, in den Kranz der Pflichten die holden Blüten der Poesie zu flechten.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Clara Forrer</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Holzmärker-Gerbode, Josephine</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Holzmärker-Gerbode,</hi> Josephine. Lyrische Gedichte. 4 Hefte. 8. (271) (1849) 1850, Worbis, Göttingen, Vandenhoeck &amp; Ruprecht. 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Homberg, Tinette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Homberg,</hi> Tinette, geboren den 16. September 1797 in Eupen bei Aachen, gestorben 1877 in Emmerich.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Auch noch e. Beitrag zur heutigen Frauenfrage. 8. (100) Leipzig 1872, O. Wigand. n 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Biographieen berühmter Griechen etc. In 2 Bdn. 1. Bd. Jonier. 8. (572) Crefeld 1840, Funcke. 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Eid. Eine Heldengeschichte. Nach alten span. Romanzen f. Jung u. Alt. 8. (184) Barmen 1850, Langewiesche. n 1.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedanken üb. das wahre Glück. 8. (179) Berlin 1869, Grote. n 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedanken üb. Erziehung u. Unterricht. 2. Aufl. 8. (296) Berlin 1861, Th. Enslin. 3.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Geschichte der schönen Litteratur der Deutschen für Frauen. 8. (618) Düsseldorf 1853, Scheller. 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Griechische Heroensagen. Für d. Jugend erzählt. 8. (203) Leipzig 1847, Hinrichs. 2.50</p><lb/>
        <p> u. Rankin. Helene Cameron. 1847.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hompesch, Jeanette, Gräfin v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hompesch,</hi> Jeanette, Gräfin v., geb. v. Overschie-Wisbecq.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Mein Schwur b. d. Leiche meines teuren Gatten. 8. (151) Aachen 1854, Benrath &amp; Vogelgesang. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hommer, Sophie Charlotte</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hommer,</hi> Sophie Charlotte. Grosses Hamburger Kochbuch f. alle Stände. 13. Aufl. 8. (825) Hamburg 1887, W. Jowiens Verlag. n 5.&#x2013;; geb. n 6.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Küchen-Album. 3. Aufl. 8. (268) (1858) 1862, Hamburg, Jowien. n 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Praktisches Haushaltungsbuch. 3. Aufl. 8. (323) (1854) 1862, Ebda. n 3.60</p><lb/>
        <p>&#x2012; Was kochen wir heute? Eine reiche Auswahl der neuesten Küchenzettel nach den Jahreszeiten geordnet. 16. (114) Hamburg 1872, B. S. Berendsohn. &#x2013;.75</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Honau, Elise von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Honau,</hi> Elise von, s. <hi rendition="#g">Wilhelmine Christine Charlotte Gensel</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Honegger, Frau Elise Dr. phil.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">&#x25A1;Honegger,</hi> Frau Elise Dr. phil., St. Gallen, Schweiz, geboren am 28. November 1839 in Dürnten, ist sie Redactrice der Schweizerischen Frauen-Zeitung in St. Gallen, welche sie im Jahre 1879 gründete.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Hoof, Minna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Hoof,</hi> Minna. Martha. Eine zuverlässige Ratgeberin in der Kochkunst u. in den meisten anderen Zweigen der Hauswirtschaft. 9. Aufl. 8. (350) Thorn 1895, E. Lambeck. geb. bar 3.&#x2013;  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0394] Holzmann-Forrer, Frau Clara *Holzmann-Forrer, Frau Clara, Ps. Clara Forrer, Zürich V, Gloriastrasse 60, geboren den 19. April 1868 in Meilen bei Zürich, Tochter eines Kaufmanns, übernahm sie nach Absolvierung der Schulen die Führung des Haushaltes. Durch ein ernstes Schicksal früh gereift, lebte sie, nach aussen still und verschlossen, ein reiches Gedankenleben. Was sie sah und fühlte, ward ihr zum Gedicht. Der Pfarrer, der sie konfirmierte, förderte diese Begabung und bewirkte 1886 die Herausgabe eines Bändchens Gedichte. Nach wenigen Monaten war die Auflage vergriffen; doch Hessen Familienereignisse alles dichterische Schaffen in den Hintergrund treten. Erst 1893 erschien die zweite vermehrte Auflage. 1889 trat Clara Forrer in die Ehe mit Adolf Holzmann, Musikalienhändler in Zürich und lebt nun als Mutter dreier Kinder inmitten der anspruchsvollen Prosa einer vielbeschäftigten Hausfrau, die es nicht lassen kann, in den Kranz der Pflichten die holden Blüten der Poesie zu flechten. Werke s. Clara Forrer. Holzmärker-Gerbode, Josephine Holzmärker-Gerbode, Josephine. Lyrische Gedichte. 4 Hefte. 8. (271) (1849) 1850, Worbis, Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 2.– Homberg, Tinette Homberg, Tinette, geboren den 16. September 1797 in Eupen bei Aachen, gestorben 1877 in Emmerich. ‒ Auch noch e. Beitrag zur heutigen Frauenfrage. 8. (100) Leipzig 1872, O. Wigand. n 1.50 ‒ Biographieen berühmter Griechen etc. In 2 Bdn. 1. Bd. Jonier. 8. (572) Crefeld 1840, Funcke. 5.– ‒ Der Eid. Eine Heldengeschichte. Nach alten span. Romanzen f. Jung u. Alt. 8. (184) Barmen 1850, Langewiesche. n 1.60 ‒ Gedanken üb. das wahre Glück. 8. (179) Berlin 1869, Grote. n 2.50 ‒ Gedanken üb. Erziehung u. Unterricht. 2. Aufl. 8. (296) Berlin 1861, Th. Enslin. 3.75 ‒ Geschichte der schönen Litteratur der Deutschen für Frauen. 8. (618) Düsseldorf 1853, Scheller. 6.– ‒ Griechische Heroensagen. Für d. Jugend erzählt. 8. (203) Leipzig 1847, Hinrichs. 2.50 u. Rankin. Helene Cameron. 1847. Hompesch, Jeanette, Gräfin v. Hompesch, Jeanette, Gräfin v., geb. v. Overschie-Wisbecq. ‒ Mein Schwur b. d. Leiche meines teuren Gatten. 8. (151) Aachen 1854, Benrath & Vogelgesang. n 2.– Hommer, Sophie Charlotte Hommer, Sophie Charlotte. Grosses Hamburger Kochbuch f. alle Stände. 13. Aufl. 8. (825) Hamburg 1887, W. Jowiens Verlag. n 5.–; geb. n 6.– ‒ Küchen-Album. 3. Aufl. 8. (268) (1858) 1862, Hamburg, Jowien. n 1.80 ‒ Praktisches Haushaltungsbuch. 3. Aufl. 8. (323) (1854) 1862, Ebda. n 3.60 ‒ Was kochen wir heute? Eine reiche Auswahl der neuesten Küchenzettel nach den Jahreszeiten geordnet. 16. (114) Hamburg 1872, B. S. Berendsohn. –.75 Honau, Elise von Honau, Elise von, s. Wilhelmine Christine Charlotte Gensel. Honegger, Frau Elise Dr. phil. □Honegger, Frau Elise Dr. phil., St. Gallen, Schweiz, geboren am 28. November 1839 in Dürnten, ist sie Redactrice der Schweizerischen Frauen-Zeitung in St. Gallen, welche sie im Jahre 1879 gründete. Hoof, Minna Hoof, Minna. Martha. Eine zuverlässige Ratgeberin in der Kochkunst u. in den meisten anderen Zweigen der Hauswirtschaft. 9. Aufl. 8. (350) Thorn 1895, E. Lambeck. geb. bar 3.–

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/394
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/394>, abgerufen am 10.07.2020.