Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

wurde geboren am 28. Dezember 1851. Es erschienen von ihr 1895 Gedichte und 1897 einige Dramen (für Pensionate, Vereine u.s.w.).

- Aus Welt und Kloster. Gedichte. 12. (384) Paderborn 1895, F. Schöningh. n 2.50, geb. n 4.-

- Die hl. Elisabeth. Ebda. 1897.

- Die Macht des Gebetes. Ebda. 1897.

- Die Seele am Scheidewege. Ebda. 1897.

- Jephtas Tochter. Ebda. 1897.

[Bergen, Leo]

Bergen, Leo. Biographie und Werke s. Irma von Troll-Borostyani.

[Berger, Adele]

*Berger, Adele, Wien, I., Zelinkagasse 10, geboren am 9. April 1868 in Wien, ist Verfasserin zweier, frei nach dem Russischen bearbeiteten Lustspiele, "Glück lacht nur einmal" und "Brennende Briefe", welche vom k. k. Hofburgtheater zur Aufführung angenommen wurden. Sie übersetzt Romane und schreibt Feuilletons für verschiedene Blätter: "Pester Lloyd", "Neue Freie Presse" u.a. In Buchform erschienen:

- Absinth. Rom. Aus d. Engl. Übersetzg. 8. (248) Berlin 1895, O. Janke. 1.50

- Die Nihilisten. Stuttgart, J. Engelhorn.

- Die Sklavin. Dresden, Minden.

- Du sollst nicht töten. Berlin, Hugo Steinitz.

- Ohne Liebe. Stuttgart, Engelhorn.

- Russische Novellen. Leipzig, Bibliographisches Institut.

[Berger, Adeline]

Berger, Adeline, Die 20jährige Arbeiterinnen-Bewegung Berlins und ihr Ergebnis. Beleuchtet von einer Arbeiterin. (54) Berlin 1889.

[Berger, E.]

Berger, E. In den Felsenbergen. Erzählg. aus Wald u. Prairie. 12. (63) Reutlingen 1890 Bardtenschlager. -.25.

- Massliebchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4-9 Jahren. 8. (72) Wien 1896. (I., Weihburgg. 7.) J. Strobach, allg. Lehrmittel-Anstalt, n -.75, geb. in Leinw. n 1.-

- Samenkörnchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4-8 Jahren f. Kindergarten, Schule u. Familie. 8. (58 m. Bildern.) Brünn. 1889. (Wien, Sallmayersche Buchh.) n 1.20

[Berger, Johanna]

Berger, Johanna. Verloren und wiedergefunden. Rom. 8. (252) Leipzig 1885. Schulze & Co. n 4.-

[Berger, Frau Ida]

*Berger, Frau Ida, Berlin, Grossbeerenstrasse 94, geboren in Berlin 1857, lebte bis zu dem Tode ihres Mannes, eines Rechtsanwalts, in Glogau und führt seitdem in Berlin ein Pensionat. Sie schreibt für die Sonntagsblätter der "Volkszeitung", des "Berliner Tageblattes" u.a.m. Ihr litterarisches Talent beschränkt sich auf kurze Novellen (Frau Melitta), Skizzen und Stimmungsbilder.

[Berger, Marie]

Berger, Marie, Biographie und Werke s. Sophie v. Follenius.

- Angelica v. Saint-Croix. Nov. 8. (250) Köln 1884. J. P. Bachem. geb. 1.-

- Drei Feste. Eine Geschichte f. Mädchen v. 11-14 Jahren. 2. Ausg. 8. (208) Darmstadt (1885) 1888. Waitz. geb. n 2.40

- Einsam u. arm. Erzählg. 8. (310) Halle 1868, Mühlmann. 3.-

Walter Schwarz, Maria Lenzen di Sebregondi u. M. Herbert. Mosaik. Nov. 8. (216) Köln 1884, Bachem. n 1.-

- Novellen. 8. (280) Ratibor 1874. Schmeer & Söhne. n 2.-

- Schloss Hartenfels. 8. (236) Köln 1888. Bachem. geb. n 1.-

- Verschiedene Wege, Erzählg, 8. (332) Halle 1869, Mühlmann. 3.-

- Weisse und rothe Rose. Erzählg. 8. (356) Ebda. 1870. 3.-

- Wie sie sich finden. Nov. Köln. J. P. Bachem. geb. 1.-

[Berger, Therese]

Berger, geb. Zerrenner, Therese u. Schulrat Dr. Zerrenner Kleine Jugendbibliothek zur belehr. u. bildenden Unterhaltg. 1 Bdchn. 12. 108 Halle 1840, Kümmel. 1.15

wurde geboren am 28. Dezember 1851. Es erschienen von ihr 1895 Gedichte und 1897 einige Dramen (für Pensionate, Vereine u.s.w.).

‒ Aus Welt und Kloster. Gedichte. 12. (384) Paderborn 1895, F. Schöningh. n 2.50, geb. n 4.–

‒ Die hl. Elisabeth. Ebda. 1897.

‒ Die Macht des Gebetes. Ebda. 1897.

‒ Die Seele am Scheidewege. Ebda. 1897.

‒ Jephtas Tochter. Ebda. 1897.

[Bergen, Leo]

Bergen, Leo. Biographie und Werke s. Irma von Troll-Borostyani.

[Berger, Adele]

*Berger, Adele, Wien, I., Zelinkagasse 10, geboren am 9. April 1868 in Wien, ist Verfasserin zweier, frei nach dem Russischen bearbeiteten Lustspiele, »Glück lacht nur einmal« und »Brennende Briefe«, welche vom k. k. Hofburgtheater zur Aufführung angenommen wurden. Sie übersetzt Romane und schreibt Feuilletons für verschiedene Blätter: »Pester Lloyd«, »Neue Freie Presse« u.a. In Buchform erschienen:

‒ Absinth. Rom. Aus d. Engl. Übersetzg. 8. (248) Berlin 1895, O. Janke. 1.50

‒ Die Nihilisten. Stuttgart, J. Engelhorn.

‒ Die Sklavin. Dresden, Minden.

‒ Du sollst nicht töten. Berlin, Hugo Steinitz.

‒ Ohne Liebe. Stuttgart, Engelhorn.

‒ Russische Novellen. Leipzig, Bibliographisches Institut.

[Berger, Adeline]

Berger, Adeline, Die 20jährige Arbeiterinnen-Bewegung Berlins und ihr Ergebnis. Beleuchtet von einer Arbeiterin. (54) Berlin 1889.

[Berger, E.]

Berger, E. In den Felsenbergen. Erzählg. aus Wald u. Prairie. 12. (63) Reutlingen 1890 Bardtenschlager. –.25.

‒ Massliebchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4–9 Jahren. 8. (72) Wien 1896. (I., Weihburgg. 7.) J. Strobach, allg. Lehrmittel-Anstalt, n –.75, geb. in Leinw. n 1.–

‒ Samenkörnchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4–8 Jahren f. Kindergarten, Schule u. Familie. 8. (58 m. Bildern.) Brünn. 1889. (Wien, Sallmayersche Buchh.) n 1.20

[Berger, Johanna]

Berger, Johanna. Verloren und wiedergefunden. Rom. 8. (252) Leipzig 1885. Schulze & Co. n 4.–

[Berger, Frau Ida]

*Berger, Frau Ida, Berlin, Grossbeerenstrasse 94, geboren in Berlin 1857, lebte bis zu dem Tode ihres Mannes, eines Rechtsanwalts, in Glogau und führt seitdem in Berlin ein Pensionat. Sie schreibt für die Sonntagsblätter der »Volkszeitung«, des »Berliner Tageblattes« u.a.m. Ihr litterarisches Talent beschränkt sich auf kurze Novellen (Frau Melitta), Skizzen und Stimmungsbilder.

[Berger, Marie]

Berger, Marie, Biographie und Werke s. Sophie v. Follenius.

‒ Angelica v. Saint-Croix. Nov. 8. (250) Köln 1884. J. P. Bachem. geb. 1.–

‒ Drei Feste. Eine Geschichte f. Mädchen v. 11–14 Jahren. 2. Ausg. 8. (208) Darmstadt (1885) 1888. Waitz. geb. n 2.40

‒ Einsam u. arm. Erzählg. 8. (310) Halle 1868, Mühlmann. 3.–

Walter Schwarz, Maria Lenzen di Sebregondi u. M. Herbert. Mosaik. Nov. 8. (216) Köln 1884, Bachem. n 1.–

‒ Novellen. 8. (280) Ratibor 1874. Schmeer & Söhne. n 2.–

‒ Schloss Hartenfels. 8. (236) Köln 1888. Bachem. geb. n 1.–

‒ Verschiedene Wege, Erzählg, 8. (332) Halle 1869, Mühlmann. 3.–

‒ Weisse und rothe Rose. Erzählg. 8. (356) Ebda. 1870. 3.–

‒ Wie sie sich finden. Nov. Köln. J. P. Bachem. geb. 1.–

[Berger, Therese]

Berger, geb. Zerrenner, Therese u. Schulrat Dr. Zerrenner Kleine Jugendbibliothek zur belehr. u. bildenden Unterhaltg. 1 Bdchn. 12. 108 Halle 1840, Kümmel. 1.15

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0073"/>
wurde geboren am 28. Dezember 1851. Es erschienen von ihr 1895 Gedichte und 1897 einige Dramen (für Pensionate, Vereine u.s.w.).</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus Welt und Kloster. Gedichte. 12. (384) Paderborn 1895, F. Schöningh. n 2.50, geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die hl. Elisabeth. Ebda. 1897.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Macht des Gebetes. Ebda. 1897.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Seele am Scheidewege. Ebda. 1897.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Jephtas Tochter. Ebda. 1897.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bergen, Leo</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bergen,</hi> Leo. <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Irma von Troll-Borostyani</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Adele</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Berger,</hi> Adele, Wien, I., Zelinkagasse 10, geboren am 9. April 1868 in Wien, ist Verfasserin zweier, frei nach dem Russischen bearbeiteten Lustspiele, »Glück lacht nur einmal« und »Brennende Briefe«, welche vom k. k. Hofburgtheater zur Aufführung angenommen wurden. Sie übersetzt Romane und schreibt Feuilletons für verschiedene Blätter: »Pester Lloyd«, »Neue Freie Presse« u.a. In Buchform erschienen:</p><lb/>
        <p>&#x2012; Absinth. Rom. Aus d. Engl. Übersetzg. 8. (248) Berlin 1895, O. Janke. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Nihilisten. Stuttgart, J. Engelhorn.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Sklavin. Dresden, Minden.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Du sollst nicht töten. Berlin, Hugo Steinitz.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ohne Liebe. Stuttgart, Engelhorn.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Russische Novellen. Leipzig, Bibliographisches Institut.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Adeline</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Berger,</hi> Adeline, Die 20jährige Arbeiterinnen-Bewegung Berlins und ihr Ergebnis. Beleuchtet von einer Arbeiterin. (54) Berlin 1889.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, E.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Berger,</hi> E. In den Felsenbergen. Erzählg. aus Wald u. Prairie. 12. (63) Reutlingen 1890 Bardtenschlager. &#x2013;.25.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Massliebchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4&#x2013;9 Jahren. 8. (72) Wien 1896. (I., Weihburgg. 7.) J. Strobach, allg. Lehrmittel-Anstalt, n &#x2013;.75, geb. in Leinw. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Samenkörnchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4&#x2013;8 Jahren f. Kindergarten, Schule u. Familie. 8. (58 m. Bildern.) Brünn. 1889. (Wien, Sallmayersche Buchh.) n 1.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Johanna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Berger,</hi> Johanna. Verloren und wiedergefunden. Rom. 8. (252) Leipzig 1885. Schulze &amp; Co. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Frau Ida</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Berger,</hi> Frau Ida, Berlin, Grossbeerenstrasse 94, geboren in Berlin 1857, lebte bis zu dem Tode ihres Mannes, eines Rechtsanwalts, in Glogau und führt seitdem in Berlin ein Pensionat. Sie schreibt für die Sonntagsblätter der »Volkszeitung«, des »Berliner Tageblattes« u.a.m. Ihr litterarisches Talent beschränkt sich auf kurze Novellen (Frau Melitta), Skizzen und Stimmungsbilder.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Berger,</hi> Marie, <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Sophie v. Follenius</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Angelica v. Saint-Croix. Nov. 8. (250) Köln 1884. J. P. Bachem. geb. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Drei Feste. Eine Geschichte f. Mädchen v. 11&#x2013;14 Jahren. 2. Ausg. 8. (208) Darmstadt (1885) 1888. Waitz. geb. n 2.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Einsam u. arm. Erzählg. 8. (310) Halle 1868, Mühlmann. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p> Walter Schwarz, Maria Lenzen di Sebregondi u. M. Herbert. Mosaik. Nov. 8. (216) Köln 1884, Bachem. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Novellen. 8. (280) Ratibor 1874. Schmeer &amp; Söhne. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Schloss Hartenfels. 8. (236) Köln 1888. Bachem. geb. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Verschiedene Wege, Erzählg, 8. (332) Halle 1869, Mühlmann. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Weisse und rothe Rose. Erzählg. 8. (356) Ebda. 1870. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wie sie sich finden. Nov. Köln. J. P. Bachem. geb. 1.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berger, Therese</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Berger,</hi> geb. Zerrenner, Therese u. Schulrat Dr. Zerrenner Kleine Jugendbibliothek zur belehr. u. bildenden Unterhaltg. 1 Bdchn. 12. 108 Halle 1840, Kümmel. 1.15  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0073] wurde geboren am 28. Dezember 1851. Es erschienen von ihr 1895 Gedichte und 1897 einige Dramen (für Pensionate, Vereine u.s.w.). ‒ Aus Welt und Kloster. Gedichte. 12. (384) Paderborn 1895, F. Schöningh. n 2.50, geb. n 4.– ‒ Die hl. Elisabeth. Ebda. 1897. ‒ Die Macht des Gebetes. Ebda. 1897. ‒ Die Seele am Scheidewege. Ebda. 1897. ‒ Jephtas Tochter. Ebda. 1897. Bergen, Leo Bergen, Leo. Biographie und Werke s. Irma von Troll-Borostyani. Berger, Adele *Berger, Adele, Wien, I., Zelinkagasse 10, geboren am 9. April 1868 in Wien, ist Verfasserin zweier, frei nach dem Russischen bearbeiteten Lustspiele, »Glück lacht nur einmal« und »Brennende Briefe«, welche vom k. k. Hofburgtheater zur Aufführung angenommen wurden. Sie übersetzt Romane und schreibt Feuilletons für verschiedene Blätter: »Pester Lloyd«, »Neue Freie Presse« u.a. In Buchform erschienen: ‒ Absinth. Rom. Aus d. Engl. Übersetzg. 8. (248) Berlin 1895, O. Janke. 1.50 ‒ Die Nihilisten. Stuttgart, J. Engelhorn. ‒ Die Sklavin. Dresden, Minden. ‒ Du sollst nicht töten. Berlin, Hugo Steinitz. ‒ Ohne Liebe. Stuttgart, Engelhorn. ‒ Russische Novellen. Leipzig, Bibliographisches Institut. Berger, Adeline Berger, Adeline, Die 20jährige Arbeiterinnen-Bewegung Berlins und ihr Ergebnis. Beleuchtet von einer Arbeiterin. (54) Berlin 1889. Berger, E. Berger, E. In den Felsenbergen. Erzählg. aus Wald u. Prairie. 12. (63) Reutlingen 1890 Bardtenschlager. –.25. ‒ Massliebchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4–9 Jahren. 8. (72) Wien 1896. (I., Weihburgg. 7.) J. Strobach, allg. Lehrmittel-Anstalt, n –.75, geb. in Leinw. n 1.– ‒ Samenkörnchen. 100 Gedichte f. Kinder v. 4–8 Jahren f. Kindergarten, Schule u. Familie. 8. (58 m. Bildern.) Brünn. 1889. (Wien, Sallmayersche Buchh.) n 1.20 Berger, Johanna Berger, Johanna. Verloren und wiedergefunden. Rom. 8. (252) Leipzig 1885. Schulze & Co. n 4.– Berger, Frau Ida *Berger, Frau Ida, Berlin, Grossbeerenstrasse 94, geboren in Berlin 1857, lebte bis zu dem Tode ihres Mannes, eines Rechtsanwalts, in Glogau und führt seitdem in Berlin ein Pensionat. Sie schreibt für die Sonntagsblätter der »Volkszeitung«, des »Berliner Tageblattes« u.a.m. Ihr litterarisches Talent beschränkt sich auf kurze Novellen (Frau Melitta), Skizzen und Stimmungsbilder. Berger, Marie Berger, Marie, Biographie und Werke s. Sophie v. Follenius. ‒ Angelica v. Saint-Croix. Nov. 8. (250) Köln 1884. J. P. Bachem. geb. 1.– ‒ Drei Feste. Eine Geschichte f. Mädchen v. 11–14 Jahren. 2. Ausg. 8. (208) Darmstadt (1885) 1888. Waitz. geb. n 2.40 ‒ Einsam u. arm. Erzählg. 8. (310) Halle 1868, Mühlmann. 3.– Walter Schwarz, Maria Lenzen di Sebregondi u. M. Herbert. Mosaik. Nov. 8. (216) Köln 1884, Bachem. n 1.– ‒ Novellen. 8. (280) Ratibor 1874. Schmeer & Söhne. n 2.– ‒ Schloss Hartenfels. 8. (236) Köln 1888. Bachem. geb. n 1.– ‒ Verschiedene Wege, Erzählg, 8. (332) Halle 1869, Mühlmann. 3.– ‒ Weisse und rothe Rose. Erzählg. 8. (356) Ebda. 1870. 3.– ‒ Wie sie sich finden. Nov. Köln. J. P. Bachem. geb. 1.– Berger, Therese Berger, geb. Zerrenner, Therese u. Schulrat Dr. Zerrenner Kleine Jugendbibliothek zur belehr. u. bildenden Unterhaltg. 1 Bdchn. 12. 108 Halle 1840, Kümmel. 1.15

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/73
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/73>, abgerufen am 10.07.2020.