Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Rechtsanwalts Charles Lenger Marlet unternahm sie grosse Weltreisen, die sie nach Nordafrika und allen Inseln des Mittelmeeres brachten. Durch diese Reiseeindrücke entfaltete sich ihr ethnographisches Schilderungstalent, welches ihr den ehrenwerten Ruf als ständige Mitarbeiterin hervorragender in- und ausländischer Tagesblätter verschaffte. Da sie auch in französischer Sprache schrieb, so brachten sowohl die "Nouvelle revue" und angesehene Tagesblätter Novellen und Artikel von ihr. Eine besondere Spezialität erwarb sie sich durch ihre eingehenden Studien über das Wesen der Zigeuner und verdankt man ihrer Feder wertvolle Beiträge zur Kenntnis dieses Wandervolkes. Infolgedessen berief sie die englische Gesellschaft Gypsy Lore Society zu ihrem korrespondierenden Ehrenmitgliede und die Academie des Palmiers in Paris sandte ihr den Mitgliedsorden. Auch ernannte die ungarische ethnographische Gesellschaft sie ob ihrer Charakteristik der modernen Nomaden zu ihrer Referentin. Auch auf dem dramatischen Gebiete hat sie ihr Talent mit Glück versucht, und diesen Winter noch wird die Autorin mit neuen dramatischen Schöpfungen hervortreten. Ihr novellistisches Schaffen ist durch die Novelletten bekannt, welche in der "Wiener Mode", dem "Jahresbuch der Dioskuren" etc. erscheinen.

Werke: siehe Mara Cop-Marlet.

[Berlepsch, Freifrau Lina v.]

*Berlepsch, Freifrau Lina v., München, Lindwurmstrasse 22, ist den 29. April 1829 in München geboren. Seit 30 Jahren brachten mehr als 50 Zeitungen ihre nach amerik. Originalen frei bearbeiteten Romane im Feuilleton, welche rasch ein zahlreiches und dankbares Publikum fanden; es existieren in ihrer freien Bearbeitung 70 grosse amerikanische Romane und über 200 Novellen, Skizzen etc., darunter viele Originale. Seit 1895 erscheinen sie bei Habbel, Regensburg in Buchform. Sie ist Mitglied "de l'Association internationale d'Ecrivains catholiques", Mitarbeiterin der neuen Zeitschrift "La voix internationale" u.s.w.

- D. Menschenjäger. - Eine Sylvesternacht auf dem Mississippi. 8. (112 m. H.) Einsiedeln 1874, Benzinger. -.75

- Eine Nacht auf Java. Familien-Bibliothek, Nr. 17. 8. (126) Ebda. 1875, geb. -.70

- Ein wahnsinniger Führer. Nacherz. v. L. v. B. 8. Ebda. 1876. -.70

- Im fernen Westen. Rom. Nach dem Amerikan. 8. (216) Köln 1887. Bachem. geb. n 1.-

- In den Prairien. Nacherzählt. 8. (110) Einsiedeln 1877, Benzinger. -.70

- Kuriert. Nacherzählt. 8. (128) Ebda. 1877. -.70

- Nebelbilder. 8. (189) Mannheim 1869, Schneider. 2.-

- Nur eine Puppe. Familien-Bibliothek, Nr. 19. 8. (128) Einsiedeln 1875, Benzinger. a -.70

- Romanbibliothek. Bd. 1-14. 8. Regensburg J. Habbel. geb. in Leinw. a 1.50

1. Um Ihretwillen. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming. 2. Aufl. (429)

2. Regina. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming frei bearb. (349) 2. Aufl.

3. In Ebbe und Flut. N. d. amerik. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming bearb. (385) 2. Aufl.

4. Eines Weibes Martyrium. N. d. amerik. Origin. d. M. A. Fleming.

5. Dem Irrlicht gefolgt u. Unter Syringen. Dem amerikan. Origin. v. Dora Thorne nacherzählt. (370)

6. Geheimnisvoll. Rom. N. d. amerikan. Origin. d. M. A. Fleming. (519)

7. Dem Volke entstammt. Rom., dem amerik. Orig. d. M. A. Fleming nacherzählt (273)

Rechtsanwalts Charles Lenger Marlet unternahm sie grosse Weltreisen, die sie nach Nordafrika und allen Inseln des Mittelmeeres brachten. Durch diese Reiseeindrücke entfaltete sich ihr ethnographisches Schilderungstalent, welches ihr den ehrenwerten Ruf als ständige Mitarbeiterin hervorragender in- und ausländischer Tagesblätter verschaffte. Da sie auch in französischer Sprache schrieb, so brachten sowohl die »Nouvelle revue« und angesehene Tagesblätter Novellen und Artikel von ihr. Eine besondere Spezialität erwarb sie sich durch ihre eingehenden Studien über das Wesen der Zigeuner und verdankt man ihrer Feder wertvolle Beiträge zur Kenntnis dieses Wandervolkes. Infolgedessen berief sie die englische Gesellschaft Gypsy Lore Society zu ihrem korrespondierenden Ehrenmitgliede und die Académie des Palmiers in Paris sandte ihr den Mitgliedsorden. Auch ernannte die ungarische ethnographische Gesellschaft sie ob ihrer Charakteristik der modernen Nomaden zu ihrer Referentin. Auch auf dem dramatischen Gebiete hat sie ihr Talent mit Glück versucht, und diesen Winter noch wird die Autorin mit neuen dramatischen Schöpfungen hervortreten. Ihr novellistisches Schaffen ist durch die Novelletten bekannt, welche in der »Wiener Mode«, dem »Jahresbuch der Dioskuren« etc. erscheinen.

Werke: siehe Mara Čop-Marlet.

[Berlepsch, Freifrau Lina v.]

*Berlepsch, Freifrau Lina v., München, Lindwurmstrasse 22, ist den 29. April 1829 in München geboren. Seit 30 Jahren brachten mehr als 50 Zeitungen ihre nach amerik. Originalen frei bearbeiteten Romane im Feuilleton, welche rasch ein zahlreiches und dankbares Publikum fanden; es existieren in ihrer freien Bearbeitung 70 grosse amerikanische Romane und über 200 Novellen, Skizzen etc., darunter viele Originale. Seit 1895 erscheinen sie bei Habbel, Regensburg in Buchform. Sie ist Mitglied »de l'Association internationale d'Ecrivains catholiques«, Mitarbeiterin der neuen Zeitschrift »La voix internationale« u.s.w.

‒ D. Menschenjäger. – Eine Sylvesternacht auf dem Mississippi. 8. (112 m. H.) Einsiedeln 1874, Benzinger. –.75

‒ Eine Nacht auf Java. Familien-Bibliothek, Nr. 17. 8. (126) Ebda. 1875, geb. –.70

‒ Ein wahnsinniger Führer. Nacherz. v. L. v. B. 8. Ebda. 1876. –.70

‒ Im fernen Westen. Rom. Nach dem Amerikan. 8. (216) Köln 1887. Bachem. geb. n 1.–

‒ In den Prairien. Nacherzählt. 8. (110) Einsiedeln 1877, Benzinger. –.70

‒ Kuriert. Nacherzählt. 8. (128) Ebda. 1877. –.70

‒ Nebelbilder. 8. (189) Mannheim 1869, Schneider. 2.–

‒ Nur eine Puppe. Familien-Bibliothek, Nr. 19. 8. (128) Einsiedeln 1875, Benzinger. à –.70

‒ Romanbibliothek. Bd. 1–14. 8. Regensburg J. Habbel. geb. in Leinw. à 1.50

1. Um Ihretwillen. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming. 2. Aufl. (429)

2. Regina. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming frei bearb. (349) 2. Aufl.

3. In Ebbe und Flut. N. d. amerik. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming bearb. (385) 2. Aufl.

4. Eines Weibes Martyrium. N. d. amerik. Origin. d. M. A. Fleming.

5. Dem Irrlicht gefolgt u. Unter Syringen. Dem amerikan. Origin. v. Dora Thorne nacherzählt. (370)

6. Geheimnisvoll. Rom. N. d. amerikan. Origin. d. M. A. Fleming. (519)

7. Dem Volke entstammt. Rom., dem amerik. Orig. d. M. A. Fleming nacherzählt (273)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0075"/>
Rechtsanwalts Charles Lenger Marlet unternahm sie grosse Weltreisen, die sie nach Nordafrika und allen Inseln des Mittelmeeres brachten. Durch diese Reiseeindrücke entfaltete sich ihr ethnographisches Schilderungstalent, welches ihr den ehrenwerten Ruf als ständige Mitarbeiterin hervorragender in- und ausländischer Tagesblätter verschaffte. Da sie auch in französischer Sprache schrieb, so brachten sowohl die »Nouvelle revue« und angesehene Tagesblätter Novellen und Artikel von ihr. Eine besondere Spezialität erwarb sie sich durch ihre eingehenden Studien über das Wesen der Zigeuner und verdankt man ihrer Feder wertvolle Beiträge zur Kenntnis dieses Wandervolkes. Infolgedessen berief sie die englische Gesellschaft Gypsy Lore Society zu ihrem korrespondierenden Ehrenmitgliede und die Académie des Palmiers in Paris sandte ihr den Mitgliedsorden. Auch ernannte die ungarische ethnographische Gesellschaft sie ob ihrer Charakteristik der modernen Nomaden zu ihrer Referentin. Auch auf dem dramatischen Gebiete hat sie ihr Talent mit Glück versucht, und diesen Winter noch wird die Autorin mit neuen dramatischen Schöpfungen hervortreten. Ihr novellistisches Schaffen ist durch die Novelletten bekannt, welche in der »Wiener Mode«, dem »Jahresbuch der Dioskuren« etc. erscheinen.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke: siehe Mara &#x010C;op-Marlet</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Berlepsch, Freifrau Lina v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Berlepsch,</hi> Freifrau Lina v., München, Lindwurmstrasse 22, ist den 29. April 1829 in München geboren. Seit 30 Jahren brachten mehr als 50 Zeitungen ihre nach amerik. Originalen frei bearbeiteten Romane im Feuilleton, welche rasch ein zahlreiches und dankbares Publikum fanden; es existieren in ihrer freien Bearbeitung 70 grosse amerikanische Romane und über 200 Novellen, Skizzen etc., darunter viele Originale. Seit 1895 erscheinen sie bei Habbel, Regensburg in Buchform. Sie ist Mitglied »de l'Association internationale d'Ecrivains catholiques«, Mitarbeiterin der neuen Zeitschrift »La voix internationale« u.s.w.</p><lb/>
        <p>&#x2012; D. Menschenjäger. &#x2013; Eine Sylvesternacht auf dem Mississippi. 8. (112 m. H.) Einsiedeln 1874, Benzinger. &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Eine Nacht auf Java. Familien-Bibliothek, Nr. 17. 8. (126) Ebda. 1875, geb. &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein wahnsinniger Führer. Nacherz. v. L. v. B. 8. Ebda. 1876. &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im fernen Westen. Rom. Nach dem Amerikan. 8. (216) Köln 1887. Bachem. geb. n 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; In den Prairien. Nacherzählt. 8. (110) Einsiedeln 1877, Benzinger. &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kuriert. Nacherzählt. 8. (128) Ebda. 1877. &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nebelbilder. 8. (189) Mannheim 1869, Schneider. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nur eine Puppe. Familien-Bibliothek, Nr. 19. 8. (128) Einsiedeln 1875, Benzinger. à &#x2013;.70</p><lb/>
        <p>&#x2012; Romanbibliothek. Bd. 1&#x2013;14. 8. Regensburg J. Habbel. geb. in Leinw. à 1.50</p><lb/>
        <p>1. Um Ihretwillen. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming. 2. Aufl. (429)</p><lb/>
        <p>2. Regina. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming frei bearb. (349) 2. Aufl.</p><lb/>
        <p>3. In Ebbe und Flut. N. d. amerik. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming bearb. (385) 2. Aufl.</p><lb/>
        <p>4. Eines Weibes Martyrium. N. d. amerik. Origin. d. M. A. Fleming.</p><lb/>
        <p>5. Dem Irrlicht gefolgt u. Unter Syringen. Dem amerikan. Origin. v. Dora Thorne nacherzählt. (370)</p><lb/>
        <p>6. Geheimnisvoll. Rom. N. d. amerikan. Origin. d. M. A. Fleming. (519)</p><lb/>
        <p>7. Dem Volke entstammt. Rom., dem amerik. Orig. d. M. A. Fleming nacherzählt (273)  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0075] Rechtsanwalts Charles Lenger Marlet unternahm sie grosse Weltreisen, die sie nach Nordafrika und allen Inseln des Mittelmeeres brachten. Durch diese Reiseeindrücke entfaltete sich ihr ethnographisches Schilderungstalent, welches ihr den ehrenwerten Ruf als ständige Mitarbeiterin hervorragender in- und ausländischer Tagesblätter verschaffte. Da sie auch in französischer Sprache schrieb, so brachten sowohl die »Nouvelle revue« und angesehene Tagesblätter Novellen und Artikel von ihr. Eine besondere Spezialität erwarb sie sich durch ihre eingehenden Studien über das Wesen der Zigeuner und verdankt man ihrer Feder wertvolle Beiträge zur Kenntnis dieses Wandervolkes. Infolgedessen berief sie die englische Gesellschaft Gypsy Lore Society zu ihrem korrespondierenden Ehrenmitgliede und die Académie des Palmiers in Paris sandte ihr den Mitgliedsorden. Auch ernannte die ungarische ethnographische Gesellschaft sie ob ihrer Charakteristik der modernen Nomaden zu ihrer Referentin. Auch auf dem dramatischen Gebiete hat sie ihr Talent mit Glück versucht, und diesen Winter noch wird die Autorin mit neuen dramatischen Schöpfungen hervortreten. Ihr novellistisches Schaffen ist durch die Novelletten bekannt, welche in der »Wiener Mode«, dem »Jahresbuch der Dioskuren« etc. erscheinen. Werke: siehe Mara Čop-Marlet. Berlepsch, Freifrau Lina v. *Berlepsch, Freifrau Lina v., München, Lindwurmstrasse 22, ist den 29. April 1829 in München geboren. Seit 30 Jahren brachten mehr als 50 Zeitungen ihre nach amerik. Originalen frei bearbeiteten Romane im Feuilleton, welche rasch ein zahlreiches und dankbares Publikum fanden; es existieren in ihrer freien Bearbeitung 70 grosse amerikanische Romane und über 200 Novellen, Skizzen etc., darunter viele Originale. Seit 1895 erscheinen sie bei Habbel, Regensburg in Buchform. Sie ist Mitglied »de l'Association internationale d'Ecrivains catholiques«, Mitarbeiterin der neuen Zeitschrift »La voix internationale« u.s.w. ‒ D. Menschenjäger. – Eine Sylvesternacht auf dem Mississippi. 8. (112 m. H.) Einsiedeln 1874, Benzinger. –.75 ‒ Eine Nacht auf Java. Familien-Bibliothek, Nr. 17. 8. (126) Ebda. 1875, geb. –.70 ‒ Ein wahnsinniger Führer. Nacherz. v. L. v. B. 8. Ebda. 1876. –.70 ‒ Im fernen Westen. Rom. Nach dem Amerikan. 8. (216) Köln 1887. Bachem. geb. n 1.– ‒ In den Prairien. Nacherzählt. 8. (110) Einsiedeln 1877, Benzinger. –.70 ‒ Kuriert. Nacherzählt. 8. (128) Ebda. 1877. –.70 ‒ Nebelbilder. 8. (189) Mannheim 1869, Schneider. 2.– ‒ Nur eine Puppe. Familien-Bibliothek, Nr. 19. 8. (128) Einsiedeln 1875, Benzinger. à –.70 ‒ Romanbibliothek. Bd. 1–14. 8. Regensburg J. Habbel. geb. in Leinw. à 1.50 1. Um Ihretwillen. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming. 2. Aufl. (429) 2. Regina. Rom. n. d. amerikan. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming frei bearb. (349) 2. Aufl. 3. In Ebbe und Flut. N. d. amerik. Origin. d. Mrs. M. A. Fleming bearb. (385) 2. Aufl. 4. Eines Weibes Martyrium. N. d. amerik. Origin. d. M. A. Fleming. 5. Dem Irrlicht gefolgt u. Unter Syringen. Dem amerikan. Origin. v. Dora Thorne nacherzählt. (370) 6. Geheimnisvoll. Rom. N. d. amerikan. Origin. d. M. A. Fleming. (519) 7. Dem Volke entstammt. Rom., dem amerik. Orig. d. M. A. Fleming nacherzählt (273)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/75
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/75>, abgerufen am 10.08.2020.