Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Aufenthaltes in Italien lernte sie den Landschaftsmaler Arthur Blaschnik kennen, mit dem sie sich 1874 vermählte.

Werke s. Fanny Arndt.

[Blass, Auguste]

Blass, Auguste, Blumen-Märchen f. junge Damen. 2. Aufl. 12. (100) München 1885, Franz' Verl. geb. m. Goldschn. n 3.-

- Wanderungen e. Elfe u. andere Märchen f. junge Mädchen. 8. (131) Ebda. 1886. geb. m. Goldschn. n 3-

[Blätter des badischen Frauenvereins]

Blätter des badischen Frauenvereins. Hrsg. v. d. Centralcomite Red. Verwaltungsger.-R. Sachs. 7. Jahrg. Oktbr. 1882 bis Sept. 1883. 24. N. 8. (12) Karlsruhe (1883), Braun in Comm. bar 2.-

[Blaze de Bury]

Blaze de Bury, Baronin, Falkenburg. 3 Bde. 8. (1076) Bremen 1851. Leipzig, Haessel. 9.-

- Reise durch Deutschland, Österreich u. Ungarn während der Ereignisse v. 1848 u. 1849. Aus dem Franz. v. L. v. Alvensleben. 8. (268) Weimar 1851, Voigt 3.-

[Bleibtreu, Marie]

Bleibtreu, Marie. Neuer Mundkoch. I. Aufl. 1865. 16. (64) Reutlingen 1872, Fleischhauer & Spohn. n -.20

[Blennerhassett, Lady Charlotte]

*Blennerhassett, Lady Charlotte, geb. Gräfin Leyden, München, Ludwigstr. 10II., geboren in München am 19. Februar 1843, ist seit 1881 Mitarbeiterin der "Deutschen Rundschau" und seit 1896 von "Cosmopolis", hat auch Beiträge für die Beilage der "Allgemeinen Zeitung" und für verschiedene andere deutsche und englische Zeitschriften geliefert. Lady Blennerhassett ist Königl. bayr. Theresiens-Ordensdame und Inhaberin der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft des Königs von Rumänien.

- Frau von Stael, ihre Freunde u. ihre Bedeutung in Politik u. Litteratur. 1. Bd. 8. (204) Berlin 1887, Gebr. Paetel. n 12.-

- Dasselbe. 2. Bd. (472) 1888. n 10.-; 3. Bd. (569) 1889. n 9.-

- Talleyrand. Eine Studie. 8. (572) Berlin 1894, Gebr. Paetel n 12.-; geb. in Halbfrz. n 14.-

[Bloch, Frl. Bianca]

*Bloch, Frl. Bianca, Ps. B. Waldow, Görlitz, Grüner Graben 23, geboren am 19. Januar 1848 zu Lauban in Schlesien. Ihr Vater war Gerichtssubalternbeamter, der seinen Kindern nur den Besuch der Volksschule gewähren konnte. Das Leben nahm sie früh in eine ernste Schule, aber die gütige Vorsehung liess ihr in ihrer Muse, obzwar Frau Prosa oft dieselbe zu bewältigen drohte, eine Trösterin erstehen, die stets das wunde Herz, die müde Seele wieder aufrichtete. Eine warme Dankbarkeit bewahrt die Autorin dem 1890 verstorbenen Schriftsteller Dr. Bernhard Stavenow in Görlitz, durch den sie Anregung und Ermunterung zu weiterem Schaffen fand. Die von ihr verfassten Gedichte, Novellen, Humoresken, Skizzen u.s.w. sind sämtlich in Zeitschriften verstreut. Verschiedene Arbeiten, darunter auch einige dramatische, verfasste sie gemeinschaftlich mit C. von Breckheyde.

Werke siehe B. Waldow.

[Bloch, Ida]

Bloch, Ida. Illustriertes Spielbuch f. Kinder. Unterhaltende u. belustig. Spiele u. Beschäftiggn. f. kleine Kinder im Zimmer, sowie im Freien. 8. (122) Leipzig 1891, Spamer. n 3.50, kart. n 4.-

[Bloch, Mathilde]

Bloch, Mathilde. Deutsch-türkisches Wörterbuch, mit Transskription des Türkischen, mit Thdr. Selei bearb. nach dem Manuskripte aus dem Nachlasse von Camilla Ruzicka-Ostoie. I. Bd. 8. (720) Wien 1894, Pressburg-Szt-György, (Selbstverl. Thdr. Selei.) 10.-

[Blöde, Marie]

Blöde, Marie. Bunte Bilder. 4. (47) Dessau 1852, Katz. kart. 1.50

Aufenthaltes in Italien lernte sie den Landschaftsmaler Arthur Blaschnik kennen, mit dem sie sich 1874 vermählte.

Werke s. Fanny Arndt.

[Blass, Auguste]

Blass, Auguste, Blumen-Märchen f. junge Damen. 2. Aufl. 12. (100) München 1885, Franz' Verl. geb. m. Goldschn. n 3.–

‒ Wanderungen e. Elfe u. andere Märchen f. junge Mädchen. 8. (131) Ebda. 1886. geb. m. Goldschn. n 3–

[Blätter des badischen Frauenvereins]

Blätter des badischen Frauenvereins. Hrsg. v. d. Centralcomité Red. Verwaltungsger.-R. Sachs. 7. Jahrg. Oktbr. 1882 bis Sept. 1883. 24. N. 8. (12) Karlsruhe (1883), Braun in Comm. bar 2.–

[Blaze de Bury]

Blaze de Bury, Baronin, Falkenburg. 3 Bde. 8. (1076) Bremen 1851. Leipzig, Haessel. 9.–

‒ Reise durch Deutschland, Österreich u. Ungarn während der Ereignisse v. 1848 u. 1849. Aus dem Franz. v. L. v. Alvensleben. 8. (268) Weimar 1851, Voigt 3.–

[Bleibtreu, Marie]

Bleibtreu, Marie. Neuer Mundkoch. I. Aufl. 1865. 16. (64) Reutlingen 1872, Fleischhauer & Spohn. n –.20

[Blennerhassett, Lady Charlotte]

*Blennerhassett, Lady Charlotte, geb. Gräfin Leyden, München, Ludwigstr. 10II., geboren in München am 19. Februar 1843, ist seit 1881 Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und seit 1896 von »Cosmopolis«, hat auch Beiträge für die Beilage der »Allgemeinen Zeitung« und für verschiedene andere deutsche und englische Zeitschriften geliefert. Lady Blennerhassett ist Königl. bayr. Theresiens-Ordensdame und Inhaberin der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft des Königs von Rumänien.

‒ Frau von Staël, ihre Freunde u. ihre Bedeutung in Politik u. Litteratur. 1. Bd. 8. (204) Berlin 1887, Gebr. Paetel. n 12.–

‒ Dasselbe. 2. Bd. (472) 1888. n 10.–; 3. Bd. (569) 1889. n 9.–

‒ Talleyrand. Eine Studie. 8. (572) Berlin 1894, Gebr. Paetel n 12.–; geb. in Halbfrz. n 14.–

[Bloch, Frl. Bianca]

*Bloch, Frl. Bianca, Ps. B. Waldow, Görlitz, Grüner Graben 23, geboren am 19. Januar 1848 zu Lauban in Schlesien. Ihr Vater war Gerichtssubalternbeamter, der seinen Kindern nur den Besuch der Volksschule gewähren konnte. Das Leben nahm sie früh in eine ernste Schule, aber die gütige Vorsehung liess ihr in ihrer Muse, obzwar Frau Prosa oft dieselbe zu bewältigen drohte, eine Trösterin erstehen, die stets das wunde Herz, die müde Seele wieder aufrichtete. Eine warme Dankbarkeit bewahrt die Autorin dem 1890 verstorbenen Schriftsteller Dr. Bernhard Stavenow in Görlitz, durch den sie Anregung und Ermunterung zu weiterem Schaffen fand. Die von ihr verfassten Gedichte, Novellen, Humoresken, Skizzen u.s.w. sind sämtlich in Zeitschriften verstreut. Verschiedene Arbeiten, darunter auch einige dramatische, verfasste sie gemeinschaftlich mit C. von Breckheyde.

Werke siehe B. Waldow.

[Bloch, Ida]

Bloch, Ida. Illustriertes Spielbuch f. Kinder. Unterhaltende u. belustig. Spiele u. Beschäftiggn. f. kleine Kinder im Zimmer, sowie im Freien. 8. (122) Leipzig 1891, Spamer. n 3.50, kart. n 4.–

[Bloch, Mathilde]

Bloch, Mathilde. Deutsch-türkisches Wörterbuch, mit Transskription des Türkischen, mit Thdr. Selei bearb. nach dem Manuskripte aus dem Nachlasse von Camilla Ružicka-Ostoié. I. Bd. 8. (720) Wien 1894, Pressburg-Szt-György, (Selbstverl. Thdr. Selei.) 10.–

[Blöde, Marie]

Blöde, Marie. Bunte Bilder. 4. (47) Dessau 1852, Katz. kart. 1.50

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0095"/>
Aufenthaltes in Italien lernte sie den Landschaftsmaler Arthur Blaschnik kennen, mit dem sie sich 1874 vermählte.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Fanny Arndt</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Blass, Auguste</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Blass,</hi> Auguste, Blumen-Märchen f. junge Damen. 2. Aufl. 12. (100) München 1885, Franz' Verl. geb. m. Goldschn. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wanderungen e. Elfe u. andere Märchen f. junge Mädchen. 8. (131) Ebda. 1886. geb. m. Goldschn. n 3&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Blätter des badischen Frauenvereins</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Blätter</hi> des badischen Frauenvereins. Hrsg. v. d. Centralcomité Red. Verwaltungsger.-R. Sachs. 7. Jahrg. Oktbr. 1882 bis Sept. 1883. 24. N. 8. (12) Karlsruhe (1883), Braun in Comm. bar 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Blaze de Bury</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Blaze de Bury,</hi> Baronin, Falkenburg. 3 Bde. 8. (1076) Bremen 1851. Leipzig, Haessel. 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Reise durch Deutschland, Österreich u. Ungarn während der Ereignisse v. 1848 u. 1849. Aus dem Franz. v. L. v. Alvensleben. 8. (268) Weimar 1851, Voigt 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bleibtreu, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bleibtreu,</hi> Marie. Neuer Mundkoch. I. Aufl. 1865. 16. (64) Reutlingen 1872, Fleischhauer &amp; Spohn. n &#x2013;.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Blennerhassett, Lady Charlotte</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Blennerhassett,</hi> Lady Charlotte, geb. Gräfin Leyden, München, Ludwigstr. 10<hi rendition="#sup">II.</hi>, geboren in München am 19. Februar 1843, ist seit 1881 Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und seit 1896 von »Cosmopolis«, hat auch Beiträge für die Beilage der »Allgemeinen Zeitung« und für verschiedene andere deutsche und englische Zeitschriften geliefert. Lady Blennerhassett ist Königl. bayr. Theresiens-Ordensdame und Inhaberin der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft des Königs von Rumänien.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Frau von Staël, ihre Freunde u. ihre Bedeutung in Politik u. Litteratur. 1. Bd. 8. (204) Berlin 1887, Gebr. Paetel. n 12.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. 2. Bd. (472) 1888. n 10.&#x2013;; 3. Bd. (569) 1889. n 9.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Talleyrand. Eine Studie. 8. (572) Berlin 1894, Gebr. Paetel n 12.&#x2013;; geb. in Halbfrz. n 14.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bloch, Frl. Bianca</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Bloch,</hi> Frl. Bianca, Ps. B. Waldow, Görlitz, Grüner Graben 23, geboren am 19. Januar 1848 zu Lauban in Schlesien. Ihr Vater war Gerichtssubalternbeamter, der seinen Kindern nur den Besuch der Volksschule gewähren konnte. Das Leben nahm sie früh in eine ernste Schule, aber die gütige Vorsehung liess ihr in ihrer Muse, obzwar Frau Prosa oft dieselbe zu bewältigen drohte, eine Trösterin erstehen, die stets das wunde Herz, die müde Seele wieder aufrichtete. Eine warme Dankbarkeit bewahrt die Autorin dem 1890 verstorbenen Schriftsteller Dr. Bernhard Stavenow in Görlitz, durch den sie Anregung und Ermunterung zu weiterem Schaffen fand. Die von ihr verfassten Gedichte, Novellen, Humoresken, Skizzen u.s.w. sind sämtlich in Zeitschriften verstreut. Verschiedene Arbeiten, darunter auch einige dramatische, verfasste sie gemeinschaftlich mit C. von Breckheyde.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke siehe B. Waldow</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bloch, Ida</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bloch,</hi> Ida. Illustriertes Spielbuch f. Kinder. Unterhaltende u. belustig. Spiele u. Beschäftiggn. f. kleine Kinder im Zimmer, sowie im Freien. 8. (122) Leipzig 1891, Spamer. n 3.50, kart. n 4.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bloch, Mathilde</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bloch,</hi> Mathilde. Deutsch-türkisches Wörterbuch, mit Transskription des Türkischen, mit Thdr. Selei bearb. nach dem Manuskripte aus dem Nachlasse von Camilla Ru&#x017E;icka-Ostoié. I. Bd. 8. (720) Wien 1894, Pressburg-Szt-György, (Selbstverl. Thdr. Selei.) 10.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Blöde, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Blöde,</hi> Marie. Bunte Bilder. 4. (47) Dessau 1852, Katz. kart. 1.50  </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0095] Aufenthaltes in Italien lernte sie den Landschaftsmaler Arthur Blaschnik kennen, mit dem sie sich 1874 vermählte. Werke s. Fanny Arndt. Blass, Auguste Blass, Auguste, Blumen-Märchen f. junge Damen. 2. Aufl. 12. (100) München 1885, Franz' Verl. geb. m. Goldschn. n 3.– ‒ Wanderungen e. Elfe u. andere Märchen f. junge Mädchen. 8. (131) Ebda. 1886. geb. m. Goldschn. n 3– Blätter des badischen Frauenvereins Blätter des badischen Frauenvereins. Hrsg. v. d. Centralcomité Red. Verwaltungsger.-R. Sachs. 7. Jahrg. Oktbr. 1882 bis Sept. 1883. 24. N. 8. (12) Karlsruhe (1883), Braun in Comm. bar 2.– Blaze de Bury Blaze de Bury, Baronin, Falkenburg. 3 Bde. 8. (1076) Bremen 1851. Leipzig, Haessel. 9.– ‒ Reise durch Deutschland, Österreich u. Ungarn während der Ereignisse v. 1848 u. 1849. Aus dem Franz. v. L. v. Alvensleben. 8. (268) Weimar 1851, Voigt 3.– Bleibtreu, Marie Bleibtreu, Marie. Neuer Mundkoch. I. Aufl. 1865. 16. (64) Reutlingen 1872, Fleischhauer & Spohn. n –.20 Blennerhassett, Lady Charlotte *Blennerhassett, Lady Charlotte, geb. Gräfin Leyden, München, Ludwigstr. 10II., geboren in München am 19. Februar 1843, ist seit 1881 Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und seit 1896 von »Cosmopolis«, hat auch Beiträge für die Beilage der »Allgemeinen Zeitung« und für verschiedene andere deutsche und englische Zeitschriften geliefert. Lady Blennerhassett ist Königl. bayr. Theresiens-Ordensdame und Inhaberin der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft des Königs von Rumänien. ‒ Frau von Staël, ihre Freunde u. ihre Bedeutung in Politik u. Litteratur. 1. Bd. 8. (204) Berlin 1887, Gebr. Paetel. n 12.– ‒ Dasselbe. 2. Bd. (472) 1888. n 10.–; 3. Bd. (569) 1889. n 9.– ‒ Talleyrand. Eine Studie. 8. (572) Berlin 1894, Gebr. Paetel n 12.–; geb. in Halbfrz. n 14.– Bloch, Frl. Bianca *Bloch, Frl. Bianca, Ps. B. Waldow, Görlitz, Grüner Graben 23, geboren am 19. Januar 1848 zu Lauban in Schlesien. Ihr Vater war Gerichtssubalternbeamter, der seinen Kindern nur den Besuch der Volksschule gewähren konnte. Das Leben nahm sie früh in eine ernste Schule, aber die gütige Vorsehung liess ihr in ihrer Muse, obzwar Frau Prosa oft dieselbe zu bewältigen drohte, eine Trösterin erstehen, die stets das wunde Herz, die müde Seele wieder aufrichtete. Eine warme Dankbarkeit bewahrt die Autorin dem 1890 verstorbenen Schriftsteller Dr. Bernhard Stavenow in Görlitz, durch den sie Anregung und Ermunterung zu weiterem Schaffen fand. Die von ihr verfassten Gedichte, Novellen, Humoresken, Skizzen u.s.w. sind sämtlich in Zeitschriften verstreut. Verschiedene Arbeiten, darunter auch einige dramatische, verfasste sie gemeinschaftlich mit C. von Breckheyde. Werke siehe B. Waldow. Bloch, Ida Bloch, Ida. Illustriertes Spielbuch f. Kinder. Unterhaltende u. belustig. Spiele u. Beschäftiggn. f. kleine Kinder im Zimmer, sowie im Freien. 8. (122) Leipzig 1891, Spamer. n 3.50, kart. n 4.– Bloch, Mathilde Bloch, Mathilde. Deutsch-türkisches Wörterbuch, mit Transskription des Türkischen, mit Thdr. Selei bearb. nach dem Manuskripte aus dem Nachlasse von Camilla Ružicka-Ostoié. I. Bd. 8. (720) Wien 1894, Pressburg-Szt-György, (Selbstverl. Thdr. Selei.) 10.– Blöde, Marie Blöde, Marie. Bunte Bilder. 4. (47) Dessau 1852, Katz. kart. 1.50

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/95
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/95>, abgerufen am 10.07.2020.