Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Bobertag. Die Rücksicht auf ihre Familie hat sie nur mit grossen Unterbrechungen arbeiten lassen

- Der Sprung auf die Klippe. Rom. 8. (199) Dresden 1893, E. Pierson. n 3.-, geb. in Leinw. n 4.-

- Die Erbinnen. Rom. 8. (294) Leipzig, Dresden 1894, C. Reissner. n 4.-, geb. n 5.-

- Die Hochzeit von Ellersbrunn u. andere Nov. 8. (247) Dresden 1890, E. Pierson. n 3.-, geb. in Leinw. n 4.-

- Mit allen Waffen. Rom. in 3 Büchern. 3 Bde. 2. (Umschlag-) Aufl. 8. (V, 255, 262 n. 299) Ebda. 1894. n 8.-

- Moderne Jugend. Rom. in 3 Büchern. 8. (452) Stuttgart 1896, J. G. Cotta Nachf. n 4.-, geb. n 5.-

- Sommermärchen. Nov. 8. (332) Bielefeld 1897, Velhagen & Klasing. 4.50

Weitere Werke s. auch Victor Valentin und Irenäus Wasservogel.

[Bobertag, Frl. Elisabeth]

Bobertag, Frl. Elisabeth, Namslau (Schlesien), Peter Paulstrasse 3, ist am 6. Oktober 1841 im Pfarrhause in Lobendau bei Liegnitz geboren und war längere Zeit Lehrerin.

- Aus meiner Dichtermappe. Poetische Erzählgn. u. Lieder. 8. (216) Breslau 1887, Max & Co. n 2.-, geb. n 3.-

[Bock, Annie]

Bock, Annie, Biographie s. Annie Neumann-Hofer.

- Der Auserwählte. 12. (98) Berlin 1895, Bibliografisches Büreau. n 1.50, geb. in Damast m. Goldschn. n 2.50

- Die Familie Rizzoni. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U. d. Presse.

- Dora Peters. Zwei die sich liebten. Rom. 8. (467) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 5.-

- Einsamkeit-Roman. 8. (400) Berlin 1897, Verlag der Romanwelt. 3.-, geb. 4.-

- Ellen-Novelle. Leipzig 1897, A. Schumann. 1.-

- Führe uns in Versuchung. Rom. 8. (734) Berlin 1896, Deutsches Verlagshaus Bong & Co. n 6.-, geb. n 7.50

- Gräfin Sofie. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U d. Presse.

- Selam. Ein Novellenstrauss. 8. (IX, 369) Dresden 1890, E. Pierson. n 4.-

- Simson u. Delila. Rom. in 2 Bdn. 8. (XI, 144, 160) Stuttgart 1894, I. Engelhorn. bar a n -.50, geb. a n -.75

- Tarantella. Rom. 2 Bde. 8. (577) Berlin 1894, Bibliografisches Bureau, n 5.-

[Bock, Frau Henriette]

*Bock, Frau Henriette, geb. Neumann, Berlin W., Nettelbeckstrasse 7, geboren am 10. Januar 1865 in Thorn, hat sich in Berlin als Konzertsängerin ausgebildet, verheiratete sich aber nach erst einjähriger Thätigkeit als Sängerin und Gesanglehrerin nach Wloclawek in Russland, woselbst ihr Mann Rechtsanwalt ist. Da aber der Ort keine besseren Schulen besitzt, so zog sie zur Erziehung ihrer Kinder nach Berlin. Sie übersetzt aus dem Polnischen, Französischen, Englischen und Italienischen und will es jetzt auch mit den nordischen Sprachen versuchen.

[Boddaert, Marie]

Boddaert, Marie. Brandung. 8. (162) Stuttgart, Deutsche Verl.-Anst. 1894. n 1.-, geb. n 1.50

[Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v.]

*Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v., Ps. M. v. Ellgau, Schloss Heidenfeld, Post Schweinfurt, Bayern, und Bregenz, ist am 23. Juli 1850 als Tochter des Gutsbesitzers Freiherrn v. Hallberg-Broich in Köln a. Rh. geboren und erhielt ihre Erziehung teils in Sacre-bleu zu Blumenthal bei Vaals in Holland, teils in einem Institute in Frankfurt a. M. Sie besitzt ein grosses Sprachentalent und ist der deutschen, französischen, englischen und italienischen Sprache in Wort und Schrift vollkommen mächtig. Als Gattin eines österreichischen Offiziers hat sie ihren Aufenthalt vielfach gewechselt und ist auch jetzt

Bobertag. Die Rücksicht auf ihre Familie hat sie nur mit grossen Unterbrechungen arbeiten lassen

‒ Der Sprung auf die Klippe. Rom. 8. (199) Dresden 1893, E. Pierson. n 3.–, geb. in Leinw. n 4.–

‒ Die Erbinnen. Rom. 8. (294) Leipzig, Dresden 1894, C. Reissner. n 4.–, geb. n 5.–

‒ Die Hochzeit von Ellersbrunn u. andere Nov. 8. (247) Dresden 1890, E. Pierson. n 3.–, geb. in Leinw. n 4.–

‒ Mit allen Waffen. Rom. in 3 Büchern. 3 Bde. 2. (Umschlag-) Aufl. 8. (V, 255, 262 n. 299) Ebda. 1894. n 8.–

‒ Moderne Jugend. Rom. in 3 Büchern. 8. (452) Stuttgart 1896, J. G. Cotta Nachf. n 4.–, geb. n 5.–

‒ Sommermärchen. Nov. 8. (332) Bielefeld 1897, Velhagen & Klasing. 4.50

Weitere Werke s. auch Victor Valentin und Irenäus Wasservogel.

[Bobertag, Frl. Elisabeth]

Bobertag, Frl. Elisabeth, Namslau (Schlesien), Peter Paulstrasse 3, ist am 6. Oktober 1841 im Pfarrhause in Lobendau bei Liegnitz geboren und war längere Zeit Lehrerin.

‒ Aus meiner Dichtermappe. Poetische Erzählgn. u. Lieder. 8. (216) Breslau 1887, Max & Co. n 2.–, geb. n 3.–

[Bock, Annie]

Bock, Annie, Biographie s. Annie Neumann-Hofer.

‒ Der Auserwählte. 12. (98) Berlin 1895, Bibliografisches Büreau. n 1.50, geb. in Damast m. Goldschn. n 2.50

‒ Die Familie Rizzoni. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U. d. Presse.

‒ Dora Peters. Zwei die sich liebten. Rom. 8. (467) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 5.–

‒ Einsamkeit-Roman. 8. (400) Berlin 1897, Verlag der Romanwelt. 3.–, geb. 4.–

‒ Ellen-Novelle. Leipzig 1897, A. Schumann. 1.–

‒ Führe uns in Versuchung. Rom. 8. (734) Berlin 1896, Deutsches Verlagshaus Bong & Co. n 6.–, geb. n 7.50

‒ Gräfin Sofie. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U d. Presse.

‒ Selam. Ein Novellenstrauss. 8. (IX, 369) Dresden 1890, E. Pierson. n 4.–

‒ Simson u. Delila. Rom. in 2 Bdn. 8. (XI, 144, 160) Stuttgart 1894, I. Engelhorn. bar à n –.50, geb. à n –.75

‒ Tarantella. Rom. 2 Bde. 8. (577) Berlin 1894, Bibliografisches Bureau, n 5.–

[Bock, Frau Henriette]

*Bock, Frau Henriette, geb. Neumann, Berlin W., Nettelbeckstrasse 7, geboren am 10. Januar 1865 in Thorn, hat sich in Berlin als Konzertsängerin ausgebildet, verheiratete sich aber nach erst einjähriger Thätigkeit als Sängerin und Gesanglehrerin nach Wloclawek in Russland, woselbst ihr Mann Rechtsanwalt ist. Da aber der Ort keine besseren Schulen besitzt, so zog sie zur Erziehung ihrer Kinder nach Berlin. Sie übersetzt aus dem Polnischen, Französischen, Englischen und Italienischen und will es jetzt auch mit den nordischen Sprachen versuchen.

[Boddaert, Marie]

Boddaert, Marie. Brandung. 8. (162) Stuttgart, Deutsche Verl.-Anst. 1894. n 1.–, geb. n 1.50

[Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v.]

*Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v., Ps. M. v. Ellgau, Schloss Heidenfeld, Post Schweinfurt, Bayern, und Bregenz, ist am 23. Juli 1850 als Tochter des Gutsbesitzers Freiherrn v. Hallberg-Broich in Köln a. Rh. geboren und erhielt ihre Erziehung teils in Sacré-bleu zu Blumenthal bei Vaals in Holland, teils in einem Institute in Frankfurt a. M. Sie besitzt ein grosses Sprachentalent und ist der deutschen, französischen, englischen und italienischen Sprache in Wort und Schrift vollkommen mächtig. Als Gattin eines österreichischen Offiziers hat sie ihren Aufenthalt vielfach gewechselt und ist auch jetzt

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0099"/>
Bobertag. Die Rücksicht auf ihre Familie hat sie nur mit grossen Unterbrechungen arbeiten lassen</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Sprung auf die Klippe. Rom. 8. (199) Dresden 1893, E. Pierson. n 3.&#x2013;, geb. in Leinw. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Erbinnen. Rom. 8. (294) Leipzig, Dresden 1894, C. Reissner. n 4.&#x2013;, geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Hochzeit von Ellersbrunn u. andere Nov. 8. (247) Dresden 1890, E. Pierson. n 3.&#x2013;, geb. in Leinw. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Mit allen Waffen. Rom. in 3 Büchern. 3 Bde. 2. (Umschlag-) Aufl. 8. (V, 255, 262 n. 299) Ebda. 1894. n 8.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Moderne Jugend. Rom. in 3 Büchern. 8. (452) Stuttgart 1896, J. G. Cotta Nachf. n 4.&#x2013;, geb. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sommermärchen. Nov. 8. (332) Bielefeld 1897, Velhagen &amp; Klasing. 4.50</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Weitere Werke s. auch Victor Valentin und Irenäus Wasservogel</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bobertag, Frl. Elisabeth</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bobertag,</hi> Frl. Elisabeth, Namslau (Schlesien), Peter Paulstrasse 3, ist am 6. Oktober 1841 im Pfarrhause in Lobendau bei Liegnitz geboren und war längere Zeit Lehrerin.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus meiner Dichtermappe. Poetische Erzählgn. u. Lieder. 8. (216) Breslau 1887, Max &amp; Co. n 2.&#x2013;, geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bock, Annie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Bock,</hi> Annie, <hi rendition="#g">Biographie</hi> s. <hi rendition="#g">Annie Neumann-Hofer</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Der Auserwählte. 12. (98) Berlin 1895, Bibliografisches Büreau. n 1.50, geb. in Damast m. Goldschn. n 2.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Familie Rizzoni. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U. d. Presse.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dora Peters. Zwei die sich liebten. Rom. 8. (467) Berlin 1896, F. Fontane &amp; Co. n 5.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Einsamkeit-Roman. 8. (400) Berlin 1897, Verlag der Romanwelt. 3.&#x2013;, geb. 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ellen-Novelle. Leipzig 1897, A. Schumann. 1.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Führe uns in Versuchung. Rom. 8. (734) Berlin 1896, Deutsches Verlagshaus Bong &amp; Co. n 6.&#x2013;, geb. n 7.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gräfin Sofie. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U d. Presse.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Selam. Ein Novellenstrauss. 8. (IX, 369) Dresden 1890, E. Pierson. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Simson u. Delila. Rom. in 2 Bdn. 8. (XI, 144, 160) Stuttgart 1894, I. Engelhorn. bar à n &#x2013;.50, geb. à n &#x2013;.75</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tarantella. Rom. 2 Bde. 8. (577) Berlin 1894, Bibliografisches Bureau, n 5.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bock, Frau Henriette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Bock,</hi> Frau Henriette, geb. Neumann, Berlin W., Nettelbeckstrasse 7, geboren am 10. Januar 1865 in Thorn, hat sich in Berlin als Konzertsängerin ausgebildet, verheiratete sich aber nach erst einjähriger Thätigkeit als Sängerin und Gesanglehrerin nach Wloclawek in Russland, woselbst ihr Mann Rechtsanwalt ist. Da aber der Ort keine besseren Schulen besitzt, so zog sie zur Erziehung ihrer Kinder nach Berlin. Sie übersetzt aus dem Polnischen, Französischen, Englischen und Italienischen und will es jetzt auch mit den nordischen Sprachen versuchen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Boddaert, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Boddaert,</hi> Marie. Brandung. 8. (162) Stuttgart, Deutsche Verl.-Anst. 1894. n 1.&#x2013;, geb. n 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Bodek-Ellgau,</hi> Freifrau Marie v., Ps. M. v. Ellgau, Schloss Heidenfeld, Post Schweinfurt, Bayern, und Bregenz, ist am 23. Juli 1850 als Tochter des Gutsbesitzers Freiherrn v. Hallberg-Broich in Köln a. Rh. geboren und erhielt ihre Erziehung teils in Sacré-bleu zu Blumenthal bei Vaals in Holland, teils in einem Institute in Frankfurt a. M. Sie besitzt ein grosses Sprachentalent und ist der deutschen, französischen, englischen und italienischen Sprache in Wort und Schrift vollkommen mächtig. Als Gattin eines österreichischen Offiziers hat sie ihren Aufenthalt vielfach gewechselt und ist auch jetzt
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0099] Bobertag. Die Rücksicht auf ihre Familie hat sie nur mit grossen Unterbrechungen arbeiten lassen ‒ Der Sprung auf die Klippe. Rom. 8. (199) Dresden 1893, E. Pierson. n 3.–, geb. in Leinw. n 4.– ‒ Die Erbinnen. Rom. 8. (294) Leipzig, Dresden 1894, C. Reissner. n 4.–, geb. n 5.– ‒ Die Hochzeit von Ellersbrunn u. andere Nov. 8. (247) Dresden 1890, E. Pierson. n 3.–, geb. in Leinw. n 4.– ‒ Mit allen Waffen. Rom. in 3 Büchern. 3 Bde. 2. (Umschlag-) Aufl. 8. (V, 255, 262 n. 299) Ebda. 1894. n 8.– ‒ Moderne Jugend. Rom. in 3 Büchern. 8. (452) Stuttgart 1896, J. G. Cotta Nachf. n 4.–, geb. n 5.– ‒ Sommermärchen. Nov. 8. (332) Bielefeld 1897, Velhagen & Klasing. 4.50 Weitere Werke s. auch Victor Valentin und Irenäus Wasservogel. Bobertag, Frl. Elisabeth Bobertag, Frl. Elisabeth, Namslau (Schlesien), Peter Paulstrasse 3, ist am 6. Oktober 1841 im Pfarrhause in Lobendau bei Liegnitz geboren und war längere Zeit Lehrerin. ‒ Aus meiner Dichtermappe. Poetische Erzählgn. u. Lieder. 8. (216) Breslau 1887, Max & Co. n 2.–, geb. n 3.– Bock, Annie Bock, Annie, Biographie s. Annie Neumann-Hofer. ‒ Der Auserwählte. 12. (98) Berlin 1895, Bibliografisches Büreau. n 1.50, geb. in Damast m. Goldschn. n 2.50 ‒ Die Familie Rizzoni. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U. d. Presse. ‒ Dora Peters. Zwei die sich liebten. Rom. 8. (467) Berlin 1896, F. Fontane & Co. n 5.– ‒ Einsamkeit-Roman. 8. (400) Berlin 1897, Verlag der Romanwelt. 3.–, geb. 4.– ‒ Ellen-Novelle. Leipzig 1897, A. Schumann. 1.– ‒ Führe uns in Versuchung. Rom. 8. (734) Berlin 1896, Deutsches Verlagshaus Bong & Co. n 6.–, geb. n 7.50 ‒ Gräfin Sofie. Rom. Berlin 1898, Verlag der Romanwelt. U d. Presse. ‒ Selam. Ein Novellenstrauss. 8. (IX, 369) Dresden 1890, E. Pierson. n 4.– ‒ Simson u. Delila. Rom. in 2 Bdn. 8. (XI, 144, 160) Stuttgart 1894, I. Engelhorn. bar à n –.50, geb. à n –.75 ‒ Tarantella. Rom. 2 Bde. 8. (577) Berlin 1894, Bibliografisches Bureau, n 5.– Bock, Frau Henriette *Bock, Frau Henriette, geb. Neumann, Berlin W., Nettelbeckstrasse 7, geboren am 10. Januar 1865 in Thorn, hat sich in Berlin als Konzertsängerin ausgebildet, verheiratete sich aber nach erst einjähriger Thätigkeit als Sängerin und Gesanglehrerin nach Wloclawek in Russland, woselbst ihr Mann Rechtsanwalt ist. Da aber der Ort keine besseren Schulen besitzt, so zog sie zur Erziehung ihrer Kinder nach Berlin. Sie übersetzt aus dem Polnischen, Französischen, Englischen und Italienischen und will es jetzt auch mit den nordischen Sprachen versuchen. Boddaert, Marie Boddaert, Marie. Brandung. 8. (162) Stuttgart, Deutsche Verl.-Anst. 1894. n 1.–, geb. n 1.50 Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v. *Bodek-Ellgau, Freifrau Marie v., Ps. M. v. Ellgau, Schloss Heidenfeld, Post Schweinfurt, Bayern, und Bregenz, ist am 23. Juli 1850 als Tochter des Gutsbesitzers Freiherrn v. Hallberg-Broich in Köln a. Rh. geboren und erhielt ihre Erziehung teils in Sacré-bleu zu Blumenthal bei Vaals in Holland, teils in einem Institute in Frankfurt a. M. Sie besitzt ein grosses Sprachentalent und ist der deutschen, französischen, englischen und italienischen Sprache in Wort und Schrift vollkommen mächtig. Als Gattin eines österreichischen Offiziers hat sie ihren Aufenthalt vielfach gewechselt und ist auch jetzt

Suche im Werk

Dieses Werk ist neu im DTA und wird in wenigen Tagen durchsuchbar sein.

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/99
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/99>, abgerufen am 04.07.2020.