Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828].

Bild:
<< vorherige Seite
[32. Vorlesung, 23.02.1828]

Neuntes Heft.
Jn dieser u. der nächsten Stunde werden
d. über die Erdbeben
heißen Quellen u. Vul-
kane.

wir uns von den Erdbeben, heißen Quellen
u. Vulkanen
unterhalten. Diese einzelnen Theile
in Verbindung zu bringen ist Zweck der Ge-
ognosie u. ich halte es für wichtig einen
solchen Schematismus zu geben u. die Erschei-
nungen so zu behandeln, um durch ein Anein-
anderreihen; Blick in den Causalzusammen-
hang zu bringen. Wir betrachten zu erst
Eintheilung

1. Form u. dichte des Erdkörpers. Diese
Dichtigkeit erzeugt die Wärme, die hinwieder
zu den elektro-magnetischen Ersch. beiträgt
das Erdlicht ist die Folge derselben.

2. Veränderungen die auf der Erdoberfläche
als Folge der Veränderungen in Jnnern
sich gestaltet.

3. Die Quellen, Wasser, Luft u. Schlamm-
Quellen u. als Uebergang zu den Vulkanen.

4. Betrachtung der äußern Rinde, wie
die Vulkane sie verändern; die Geschie-
be die verbreitet sind da, wo sie dem
Boden sonst ganz fremd sind. Hie[unleserliches Material]rauf
folgt endlich das Erdoberfläche-Ansehen,
die Glieder der Continente, Bergketten,
Flußthäler etc.

Untersuchung über die
Erdoberfläche

Die Untersuchungen über die Erdober-
fläche selbst haben
die Alten so gut wie
uns beschäftigt. Es gab unter ihnen Vul-
kanisten u. Neptunisten. Heraklit war
ersterer u. die Jonische Schule der letztern

Ansicht
[32. Vorlesung, 23.02.1828]

Neuntes Heft.
Jn dieſer u. der nächſten Stunde werden
d. über die Erdbeben
heißen Quellen u. Vul-
kane.

wir uns von den Erdbeben, heißen Quellen
u. Vulkanen
unterhalten. Dieſe einzelnen Theile
in Verbindung zu bringen iſt Zweck der Ge-
ognoſie u. ich halte es für wichtig einen
ſolchen Schematismus zu geben u. die Erſchei-
nungen ſo zu behandeln, um durch ein Anein-
anderreihen; Blick in den Cauſalzuſam̃en-
hang zu bringen. Wir betrachten zu erſt
Eintheilung

1. Form u. dichte des Erdkörpers. Dieſe
Dichtigkeit erzeugt die Wärme, die hinwieder
zu den elektro-magnetiſchen Erſch. beiträgt
das Erdlicht iſt die Folge derſelben.

2. Veränderungen die auf der Erdoberfläche
als Folge der Veränderungen in Jñern
ſich geſtaltet.

3. Die Quellen, Waſſer, Luft u. Schlam̃-
Quellen u. als Uebergang zu den Vulkanen.

4. Betrachtung der äußern Rinde, wie
die Vulkane ſie verändern; die Geſchie-
be die verbreitet ſind da, wo ſie dem
Boden ſonſt ganz fremd ſind. Hie[unleserliches Material]rauf
folgt endlich das Erdoberfläche-Anſehen,
die Glieder der Continente, Bergketten,
Flußthäler etc.

Unterſuchung über die
Erdoberfläche

Die Unterſuchungen über die Erdober-
fläche ſelbſt haben
die Alten ſo gut wie
uns beſchäftigt. Es gab unter ihnen Vul-
kaniſten u. Neptuniſten. Heraklit war
erſterer u. die Joniſche Schule der letztern

Anſicht
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_841" next="#Ms_germ_fol_842">
        <pb facs="#f0197" n="193."/>
        <div type="session" n="32">
          <head type="leftMargin">
            <supplied resp="#BF">32. Vorlesung, 23.02.1828</supplied>
          </head><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#uu">Neuntes Heft.</hi><lb/></note>Jn die&#x017F;er u. der näch&#x017F;ten Stunde werden<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">d</hi>. <hi rendition="#u">über die Erdbeben<lb/>
heißen Quellen u. Vul-<lb/>
kane.</hi><lb/></note>wir <hi rendition="#u">uns von</hi> den Erdbeben, <hi rendition="#u">heißen Quellen<lb/>
u. Vulkanen</hi> unterhalten. Die&#x017F;e einzelnen Theile<lb/>
in Verbindung zu bringen i&#x017F;t Zweck der Ge-<lb/>
ogno&#x017F;ie u. ich halte es für wichtig einen<lb/>
&#x017F;olchen Schematismus zu geben u. die Er&#x017F;chei-<lb/>
nungen &#x017F;o zu behandeln, um durch ein Anein-<lb/>
anderreihen; Blick in den Cau&#x017F;alzu&#x017F;am&#x0303;en-<lb/>
hang zu bringen. Wir betrachten zu er&#x017F;t<lb/><note place="left"><hi rendition="#u">Eintheilung</hi><lb/></note>  <list><item>1. <hi rendition="#u">Form u. dichte des</hi> Erdkörpers. Die&#x017F;e<lb/>
Dichtigkeit erzeugt die Wärme, die hinwieder<lb/>
zu den elektro-magneti&#x017F;chen Er&#x017F;ch. beiträgt<lb/>
das Erdlicht i&#x017F;t die Folge der&#x017F;elben.</item><lb/><item>2. <hi rendition="#u">Veränderungen die auf der Erdoberfläche</hi><lb/>
als Folge der Veränderungen in Jn&#x0303;ern<lb/>
&#x017F;ich ge&#x017F;taltet.</item><lb/><item>3. <hi rendition="#u">Die Quellen, Wa&#x017F;&#x017F;er, Luft u. Schlam&#x0303;-</hi><lb/>
Quellen u. als Uebergang zu den Vulkanen.</item><lb/><item>4. <hi rendition="#u">Betrachtung der äußern Rinde,</hi> wie<lb/>
die Vulkane &#x017F;ie verändern; die Ge&#x017F;chie-<lb/>
be die verbreitet &#x017F;ind da, wo &#x017F;ie dem<lb/>
Boden &#x017F;on&#x017F;t ganz fremd &#x017F;ind. Hie<subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible"/></del><add place="across">ra</add></subst>uf<lb/>
folgt endlich das Erdoberfläche-An&#x017F;ehen,<lb/>
die Glieder der Continente, Bergketten,<lb/>
Flußthäler <choice><orig><hi rendition="#aq">p</hi></orig><reg resp="#BF"><hi rendition="#aq">etc</hi></reg></choice>.</item><lb/></list></p>
          <p><note place="left"><hi rendition="#u">Unter&#x017F;uchung über die<lb/>
Erdoberfläche</hi><lb/></note><hi rendition="#u">Die Unter&#x017F;uchungen über die Erdober-<lb/>
fläche &#x017F;elb&#x017F;t haben</hi> die Alten &#x017F;o gut wie<lb/>
uns be&#x017F;chäftigt. Es gab unter ihnen Vul-<lb/>
kani&#x017F;ten u. Neptuni&#x017F;ten. <persName resp="#SB" ref="http://d-nb.info/gnd/118549421">Heraklit</persName> war<lb/>
er&#x017F;terer u. die Joni&#x017F;che Schule der letztern<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">An&#x017F;icht</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[193./0197] 32. Vorlesung, 23.02.1828 Jn dieſer u. der nächſten Stunde werden wir uns von den Erdbeben, heißen Quellen u. Vulkanen unterhalten. Dieſe einzelnen Theile in Verbindung zu bringen iſt Zweck der Ge- ognoſie u. ich halte es für wichtig einen ſolchen Schematismus zu geben u. die Erſchei- nungen ſo zu behandeln, um durch ein Anein- anderreihen; Blick in den Cauſalzuſam̃en- hang zu bringen. Wir betrachten zu erſt 1. Form u. dichte des Erdkörpers. Dieſe Dichtigkeit erzeugt die Wärme, die hinwieder zu den elektro-magnetiſchen Erſch. beiträgt das Erdlicht iſt die Folge derſelben. 2. Veränderungen die auf der Erdoberfläche als Folge der Veränderungen in Jñern ſich geſtaltet. 3. Die Quellen, Waſſer, Luft u. Schlam̃- Quellen u. als Uebergang zu den Vulkanen. 4. Betrachtung der äußern Rinde, wie die Vulkane ſie verändern; die Geſchie- be die verbreitet ſind da, wo ſie dem Boden ſonſt ganz fremd ſind. Hierauf folgt endlich das Erdoberfläche-Anſehen, die Glieder der Continente, Bergketten, Flußthäler p. Neuntes Heft. d. über die Erdbeben heißen Quellen u. Vul- kane. Eintheilung Die Unterſuchungen über die Erdober- fläche ſelbſt haben die Alten ſo gut wie uns beſchäftigt. Es gab unter ihnen Vul- kaniſten u. Neptuniſten. Heraklit war erſterer u. die Joniſche Schule der letztern Anſicht Unterſuchung über die Erdoberfläche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/197
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828], S. 193.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/197>, abgerufen am 25.06.2018.