Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

ist von lange her die Bürgschaft der politischen
Sicherheit von Japan u. China, die durch eine
leichtere Communication von Europa aus ge-
fährdet werden könnte. Der Aequatorial-
Strom von der westl. Küste Afrikas, wird
durch den Jsthmus aufgehalten, geht daher
zwischen Kuba u. Jukatan in den Golf von
Mexico, bildet hier bei Veracruz einen
gewaltigen Wirbel u. geht bei Florida
ins Atlantische Meer. Dieser Strom war-
men Wassers geht ohne die Temperatur
des Nordens anzunehmen auf die Bank
von Neufundland. Hier theilt er sich u.
ein Arm geht nach den S. O. den Azoren
zu, der stärkere aber nach N. O. u.
stößt sich an den Küsten von Jrland, Schott-
land, den Hebriden u. Scandinavien. Ein
Beispiele
von Strömungen

auffallendes Beispiel ist es, daß als am
Kap Lopez in Afrika ein Schiff strandete
welches mit Fässern Palmöhl beladen vor-
theile des Schiffs u. Oehlfässe mit vollständi-
gen Signatur nach 11/2 J. in Jrland u.
Schottland ankamen, die in dieser Zeit
zweimal den Ozean durchschnitten hatten.
Sämereien von den Tropen Zb. mimosa
scandens
kommen häufig nach den Hebri-
den. Necker in seinen Reisen erzählt, daß
in neuern Zeiten, zwei Jahre hintereinander
volle Weinfässer an den Garten eines
Einwohners auf den Hebriden angeschwom-
men sind, die gestrandeten Schiffen in Amerika
angehörten. Schon 1682 u. 1684 kamen Eski-
mos in ihren Kähnen von Seehundsfell nach
den Hebriden u. Pamponius Mela u. Plinius
erzählen, daß Jnder in Gallien gestrandet,

die

iſt von lange her die Bürgſchaft der politiſchen
Sicherheit von Japan u. China, die durch eine
leichtere Com̃unication von Europa aus ge-
fährdet werden köñte. Der Aequatorial-
Strom von der weſtl. Küſte Afrikas, wird
durch den Jſthmus aufgehalten, geht daher
zwiſchen Kuba u. Jukatan in den Golf von
Mexico, bildet hier bei Veracruz einen
gewaltigen Wirbel u. geht bei Florida
ins Atlantiſche Meer. Dieſer Strom war-
men Waſſers geht ohne die Temperatur
des Nordens anzunehmen auf die Bank
von Neufundland. Hier theilt er ſich u.
ein Arm geht nach den S. O. den Azoren
zu, der ſtärkere aber nach N. O. u.
ſtößt ſich an den Küſten von Jrland, Schott-
land, den Hebriden u. Scandinavien. Ein
Beiſpiele
von Strömungen

auffallendes Beiſpiel iſt es, daß als am
Kap Lopez in Afrika ein Schiff ſtrandete
welches mit Fäſſern Palmöhl beladen vor-
theile des Schiffs u. Oehlfäſſe mit vollſtändi-
gen Signatur nach 1½ J. in Jrland u.
Schottland ankamen, die in dieſer Zeit
zweimal den Ozean durchſchnitten hatten.
Sämereien von den Tropen Zb. mimosa
scandens
kom̃en häufig nach den Hebri-
den. Necker in ſeinen Reiſen erzählt, daß
in neuern Zeiten, zwei Jahre hintereinander
volle Weinfäſſer an den Garten eines
Einwohners auf den Hebriden angeſchwom-
men ſind, die geſtrandeten Schiffen in Amerika
angehörten. Schon 1682 u. 1684 kamen Eski-
mos in ihren Kähnen von Seehundsfell nach
den Hebriden u. Pamponius Mela u. Plinius
erzählen, daß Jnder in Gallien geſtrandet,

die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_842" prev="#Ms_germ_fol_841">
        <div type="session" n="42">
          <p><pb facs="#f0278" n="261."/>
i&#x017F;t von lange her die Bürg&#x017F;chaft der <choice><abbr>politi&#x017F;ch&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">politi&#x017F;chen</expan></choice><lb/>
Sicherheit von Japan u. China, die durch eine<lb/>
leichtere Com&#x0303;unication von Europa aus ge-<lb/>
fährdet werden kön&#x0303;te. Der Aequatorial-<lb/>
Strom von der we&#x017F;tl. Kü&#x017F;te Afrikas, wird<lb/>
durch den J&#x017F;thmus aufgehalten, geht daher<lb/>
zwi&#x017F;chen Kuba u. Jukatan in den Golf von<lb/>
Mexico, bildet hier bei <hi rendition="#aq">Veracruz</hi> einen<lb/>
gewaltigen Wirbel u. geht bei Florida<lb/>
ins Atlanti&#x017F;che Meer. Die&#x017F;er Strom war-<lb/>
men Wa&#x017F;&#x017F;ers geht ohne die Temperatur<lb/>
des Nordens anzunehmen auf die Bank<lb/>
von Neufundland. Hier theilt er &#x017F;ich u.<lb/>
ein Arm geht nach den S. O. den <choice><abbr>Azor&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Azoren</expan></choice><lb/>
zu, der &#x017F;tärkere aber nach N. O. u.<lb/>
&#x017F;tößt &#x017F;ich an den Kü&#x017F;ten von Jrland, Schott-<lb/>
land, den Hebriden u. Scandinavien. Ein<lb/><note place="left"><hi rendition="#b">Bei&#x017F;piele<lb/>
von Strömungen</hi><lb/></note>auffallendes Bei&#x017F;piel i&#x017F;t es, daß als am<lb/>
Kap <hi rendition="#aq">Lopez</hi> in Afrika ein Schiff &#x017F;trandete<lb/>
welches mit Fä&#x017F;&#x017F;ern Palmöhl beladen vor-<lb/>
theile des Schiffs u. Oehlfä&#x017F;&#x017F;e mit voll&#x017F;tändi-<lb/>
gen Signatur nach 1½ J. in Jrland u.<lb/>
Schottland ankamen, die in die&#x017F;er Zeit<lb/>
zweimal den Ozean durch&#x017F;chnitten hatten.<lb/>
Sämereien von den Tropen Zb. <hi rendition="#aq">mimosa<lb/>
scandens</hi> kom&#x0303;en häufig nach den Hebri-<lb/>
den. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/104364440">Necker</persName></hi> in &#x017F;einen Rei&#x017F;en erzählt, daß<lb/>
in neuern Zeiten, zwei Jahre hintereinander<lb/>
volle Weinfä&#x017F;&#x017F;er an den Garten eines<lb/>
Einwohners auf den Hebriden ange&#x017F;chwom-<lb/>
men &#x017F;ind, die <choice><abbr>ge&#x017F;trandet&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">ge&#x017F;trandeten</expan></choice> <choice><abbr>Schiff&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Schiffen</expan></choice> in Amerika<lb/><choice><abbr>angehört&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">angehörten</expan></choice>.<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Necker, Louis Albert: Coup-d&#x2019;&#x0152;il sur la Nature dans les Isles Hébrides; Mémoire lû à la Société de Physique et d&#x2019;Histoire Naturelle de Genève, le 31 août 1809. In: Bibliotheque Britannique. 42. Band (1809). Selbstverlag, Genf 1809. S. 55&#x2013;92, hier S. 90.</bibl> Online verfügbar: <ref target="https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=umn.31951000968668o;view=1up;seq=59">University of Minnesota, abgerufen am 18.05.2016</ref>.</note> Schon <choice><sic>1283</sic><corr resp="#BF">1682</corr></choice> u. 1684 kamen Eski-<lb/>
mos in ihren Kähnen von Seehundsfell nach<lb/>
den Hebriden<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Wallace, James [d. J.]: An Account of the Islands of Orkney. To which is added, an Essay concerning the Thule of the Ancients. Tonson, London 1700. S. 60&#x2013;61.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://gateway.proquest.com/openurl?ctx_ver=Z39.88-2003&amp;res_id=xri:eebo&amp;rft_id=xri:eebo:image:102617:39">Early English Books Online, abgerufen am 11.05.2016</ref>.</note> u. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/118783025">Pamponius Mela</persName></hi> u. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://d-nb.info/gnd/118595083">Plinius</persName></hi><lb/>
erzählen, daß Jnder in Gallien ge&#x017F;trandet,<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">die</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[261./0278] iſt von lange her die Bürgſchaft der politiſch Sicherheit von Japan u. China, die durch eine leichtere Com̃unication von Europa aus ge- fährdet werden köñte. Der Aequatorial- Strom von der weſtl. Küſte Afrikas, wird durch den Jſthmus aufgehalten, geht daher zwiſchen Kuba u. Jukatan in den Golf von Mexico, bildet hier bei Veracruz einen gewaltigen Wirbel u. geht bei Florida ins Atlantiſche Meer. Dieſer Strom war- men Waſſers geht ohne die Temperatur des Nordens anzunehmen auf die Bank von Neufundland. Hier theilt er ſich u. ein Arm geht nach den S. O. den Azor zu, der ſtärkere aber nach N. O. u. ſtößt ſich an den Küſten von Jrland, Schott- land, den Hebriden u. Scandinavien. Ein auffallendes Beiſpiel iſt es, daß als am Kap Lopez in Afrika ein Schiff ſtrandete welches mit Fäſſern Palmöhl beladen vor- theile des Schiffs u. Oehlfäſſe mit vollſtändi- gen Signatur nach 1½ J. in Jrland u. Schottland ankamen, die in dieſer Zeit zweimal den Ozean durchſchnitten hatten. Sämereien von den Tropen Zb. mimosa scandens kom̃en häufig nach den Hebri- den. Necker in ſeinen Reiſen erzählt, daß in neuern Zeiten, zwei Jahre hintereinander volle Weinfäſſer an den Garten eines Einwohners auf den Hebriden angeſchwom- men ſind, die geſtrandet Schiff in Amerika angehört. Schon 1682 u. 1684 kamen Eski- mos in ihren Kähnen von Seehundsfell nach den Hebriden u. Pamponius Mela u. Plinius erzählen, daß Jnder in Gallien geſtrandet, die Beiſpiele von Strömungen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/278
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 261.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/278>, abgerufen am 26.03.2019.