Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

bachten; indem die Ausdehnung des Pendels
einen falschen Gang der Uhr veranlaßt, die
mit dem Mittlern Gange derselben vergli-
chen werden muß. Dies ist aus vielen
Gründen höchst unsicher zu beobachten.
Jn Venedig hat man sich bemüht, die Stunden
aufzuzeichnen, die die Temperatur des
ganzen Tages ausdrücken; dann die Tage
welche die Temperat. des Monats etc. aus-
machenJeder Tag hat im kleinen seine vier
Zeiten, die der Temper. der Jahreszeiten
ähnlich sind.
. Jn Edinburg hat man die mitt-
lere Temperatur jedes Tages gefunden
um 9 Uhr 13 Minuten Morgens u. 9 Uhr 18 M.
Abends. Jm Allgemeinen kann man ziemlich
genau die mittlere Temperatur des Tages
finden, wenn man die Temper. um 8 Uhr Morg.
u. 8 Uhr A., 11 Uhr M. u. 11 Uhr A. sum-
mirt u. durch 2 dividirt. Die mittlere
Temper. des Jahres ist Zb. in Ofen zwischen
d. 15-20 April u. 15-20 Octbr.; in Mai-
land zwischen d. 10-15 Ap. u. 18-19 Octbr.
in Paris zwischen d. 22 Ap. u. 22 Octbr.
Ziemlich sicher geben die ersten zehn
Tage des Aprils u. des Octobers die
Temper. des ganzen Jahres. Ueberhaupt
giebt der Monat Octobr. allein beobachtet,
die mittlere Temper. des Jahres besser
als den April.

49. Vorlesung, 9. April 1828

Anstatt mittelbar viele Beobachtungen
unmittelbare
Beobachtungen
der Temperatur.

anzustellen um die Temperatur eines Orts
zu bestimmen, wozu besonders der Reisende
nicht Zeit hat, kann man ziemlich genaue
unmittelbare Beobachtungen machen. Sehr
dienlich sind hiezu die Quellen, deren Tem-
peratur der äußern Temperatur fast
immer gleich ist. Beßer geben dieselbe

Bohrlöcher

bachten; indem die Ausdehnung des Pendels
einen falſchen Gang der Uhr veranlaßt, die
mit dem Mittlern Gange derſelben vergli-
chen werden muß. Dies iſt aus vielen
Gründen höchſt unſicher zu beobachten.
Jn Venedig hat man ſich bemüht, die Stunden
aufzuzeichnen, die die Temperatur des
ganzen Tages ausdrücken; dañ die Tage
welche die Temperat. des Monats etc. aus-
machenJeder Tag hat im kleinen ſeine vier
Zeiten, die der Temper. der Jahreszeiten
ähnlich ſind.
. Jn Edinburg hat man die mitt-
lere Temperatur jedes Tages gefunden
um 9 Uhr 13 Minuten Morgens u. 9 Uhr 18 M.
Abends. Jm Allgemeinen kañ man ziemlich
genau die mittlere Temperatur des Tages
finden, weñ man die Temper. um 8 Uhr Morg.
u. 8 Uhr A., 11 Uhr M. u. 11 Uhr A. ſum-
mirt u. durch 2 dividirt. Die mittlere
Temper. des Jahres iſt Zb. in Ofen zwiſchen
d. 15–20 April u. 15–20 Octbr.; in Mai-
land zwiſchen d. 10–15 Ap. u. 18–19 Octbr.
in Paris zwiſchen d. 22 Ap. u. 22 Octbr.
Ziemlich ſicher geben die erſten zehn
Tage des Aprils u. des Octobers die
Temper. des ganzen Jahres. Ueberhaupt
giebt der Monat Octobr. allein beobachtet,
die mittlere Temper. des Jahres beſſer
als den April.

49. Vorlesung, 9. April 1828

Anſtatt mittelbar viele Beobachtungen
unmittelbare
Beobachtungen
der Temperatur.

anzuſtellen um die Temperatur eines Orts
zu beſtim̃en, wozu beſonders der Reiſende
nicht Zeit hat, kañ man ziemlich genaue
unmittelbare Beobachtungen machen. Sehr
dienlich ſind hiezu die Quellen, deren Tem-
peratur der äußern Temperatur faſt
im̃er gleich iſt. Beßer geben dieſelbe

Bohrlöcher
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_842" prev="#Ms_germ_fol_841">
        <div type="session" n="48">
          <p><pb facs="#f0322" n="305."/>
bachten; indem die Ausdehnung des Pendels<lb/>
einen fal&#x017F;chen Gang der Uhr veranlaßt, die<lb/>
mit dem Mittlern Gange der&#x017F;elben vergli-<lb/>
chen werden muß. Dies i&#x017F;t aus vielen<lb/>
Gründen höch&#x017F;t un&#x017F;icher zu beobachten.<lb/>
Jn Venedig hat man &#x017F;ich bemüht, die Stunden<lb/>
aufzuzeichnen, die die Temperatur des<lb/>
ganzen Tages ausdrücken; dan&#x0303; die Tage<lb/>
welche die Temperat. des Monats <choice><orig><hi rendition="#aq">p</hi></orig><reg resp="#BF"><hi rendition="#aq">etc</hi>.</reg></choice> aus-<lb/>
machen<note place="left">Jeder Tag hat im kleinen &#x017F;eine vier<lb/><choice><abbr>Zeit&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Zeiten</expan></choice>, die der Temper. der <choice><abbr>Jahreszeit&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Jahreszeiten</expan></choice><lb/>
ähnlich &#x017F;ind.<lb/></note>. Jn Edinburg hat man die mitt-<lb/>
lere Temperatur jedes Tages gefunden<lb/>
um 9 Uhr 13 <choice><abbr>Minut&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Minuten</expan></choice> Morgens u. 9 Uhr 18 M.<lb/>
Abends. Jm Allgemeinen kan&#x0303; man ziemlich<lb/>
genau die mittlere Temperatur des Tages<lb/>
finden, wen&#x0303; man die Temper. um 8 Uhr Morg.<lb/>
u. 8 Uhr A., 11 Uhr M. u. 11 Uhr A. &#x017F;um-<lb/>
mirt u. durch 2 dividirt. Die mittlere<lb/>
Temper. des Jahres i&#x017F;t Zb. in Ofen zwi&#x017F;chen<lb/>
d. 15&#x2013;20 <hi rendition="#aq">April</hi> u. 15&#x2013;20 <hi rendition="#aq">Octbr</hi>.; in Mai-<lb/>
land zwi&#x017F;chen d. 10&#x2013;15 <hi rendition="#aq">Ap</hi>. u. 18&#x2013;19 <hi rendition="#aq">Octbr</hi>.<lb/>
in <hi rendition="#aq">Paris</hi> <del rendition="#s">zwi&#x017F;chen </del>d. 22 <hi rendition="#aq">Ap</hi>. u. 22 <hi rendition="#aq">Octbr</hi>.<lb/>
Ziemlich &#x017F;icher geben die er&#x017F;ten zehn<lb/>
Tage des <hi rendition="#aq">Aprils</hi> u. des <hi rendition="#aq">Octobers</hi> die<lb/>
Temper. des ganzen Jahres. Ueberhaupt<lb/>
giebt der Monat <hi rendition="#aq">Octobr</hi>. allein beobachtet,<lb/>
die mittlere Temper. des Jahres be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
als den <hi rendition="#aq">April</hi>.</p>
        </div><lb/>
        <div type="session" n="49">
          <head type="leftMargin">
            <choice>
              <orig>D. 9 <hi rendition="#aq">April</hi>.</orig>
              <reg resp="#BF">49. Vorlesung, <ref target="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/gliederung"><date when="1828-04-09">9. April 1828</date></ref></reg>
            </choice>
          </head><lb/>
          <p>An&#x017F;tatt mittelbar viele Beobachtungen<lb/><note place="left"><hi rendition="#b">unmittelbare<lb/>
Beobachtungen<lb/>
der Temperatur.</hi><lb/></note>anzu&#x017F;tellen um die Temperatur eines Orts<lb/>
zu be&#x017F;tim&#x0303;en, wozu be&#x017F;onders der Rei&#x017F;ende<lb/>
nicht Zeit hat, kan&#x0303; <unclear reason="illegible" cert="low" resp="#BF">man</unclear> ziemlich genaue<lb/>
unmittelbare <choice><abbr>Beobachtung&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Beobachtungen</expan></choice> machen. Sehr<lb/>
dienlich &#x017F;ind hiezu die Quellen, deren Tem-<lb/>
peratur der äußern Temperatur fa&#x017F;t<lb/>
im&#x0303;er gleich i&#x017F;t. Beßer geben die&#x017F;elbe<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Bohrlöcher</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[305./0322] bachten; indem die Ausdehnung des Pendels einen falſchen Gang der Uhr veranlaßt, die mit dem Mittlern Gange derſelben vergli- chen werden muß. Dies iſt aus vielen Gründen höchſt unſicher zu beobachten. Jn Venedig hat man ſich bemüht, die Stunden aufzuzeichnen, die die Temperatur des ganzen Tages ausdrücken; dañ die Tage welche die Temperat. des Monats p aus- machen. Jn Edinburg hat man die mitt- lere Temperatur jedes Tages gefunden um 9 Uhr 13 Minut Morgens u. 9 Uhr 18 M. Abends. Jm Allgemeinen kañ man ziemlich genau die mittlere Temperatur des Tages finden, weñ man die Temper. um 8 Uhr Morg. u. 8 Uhr A., 11 Uhr M. u. 11 Uhr A. ſum- mirt u. durch 2 dividirt. Die mittlere Temper. des Jahres iſt Zb. in Ofen zwiſchen d. 15–20 April u. 15–20 Octbr.; in Mai- land zwiſchen d. 10–15 Ap. u. 18–19 Octbr. in Paris zwiſchen d. 22 Ap. u. 22 Octbr. Ziemlich ſicher geben die erſten zehn Tage des Aprils u. des Octobers die Temper. des ganzen Jahres. Ueberhaupt giebt der Monat Octobr. allein beobachtet, die mittlere Temper. des Jahres beſſer als den April. Jeder Tag hat im kleinen ſeine vier Zeit, die der Temper. der Jahreszeit ähnlich ſind. D. 9 April. Anſtatt mittelbar viele Beobachtungen anzuſtellen um die Temperatur eines Orts zu beſtim̃en, wozu beſonders der Reiſende nicht Zeit hat, kañ man ziemlich genaue unmittelbare Beobachtung machen. Sehr dienlich ſind hiezu die Quellen, deren Tem- peratur der äußern Temperatur faſt im̃er gleich iſt. Beßer geben dieſelbe Bohrlöcher unmittelbare Beobachtungen der Temperatur.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/322
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 305.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/322>, abgerufen am 03.07.2020.