Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Hesperus, oder 45 Hundsposttage. Drittes Heftlein. Berlin, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite
30. Hundsposttag.

Briefe.


Hätt' ich oder ein anderer hinter einen Busch oder
in einem Chaussee Hohlwege aufgepasset und wären
wir zu rechter Zeit vorgebrochen: so hätten wir die
zwei in einander gesiegelten Briefe, die Viktor nach
Maienthal schickte, dem Boten abnehmen können,
der kein deutsch verstand, nämlich seinem italienischen
Bedienten. Der Brief an Emanuel war der Um¬
schlag des Briefes an Klotilde -- die Freundschaft
ist immer die Emballage der Liebe. Vom Umschlage
will ich nur einen Auszug und einen Ausschnitt ge¬
ben, eh' ich den Brief an Klotilden ganz mittheile.
Er bat den Emanuel, dieses nur für ein Couvert zu
nehmen und die Inlage Klotilden allein zu überge¬
ben -- er sagt' es ihm ohne weitere Erklärung, er
hänge nicht von seinen Wünschen sondern von Blu¬
menketten ab, die ihn zurückzögen von den andern
Blumenketten in Maienthal und eine vielfache Um¬
schnürung mit Guirlanden könne man nicht durch¬
brechen, weil man nicht wolle -- er war absicht¬
lich über sein neues Verhältniß mit Klotilden un¬

C2
30. Hundspoſttag.

Briefe.


Haͤtt' ich oder ein anderer hinter einen Buſch oder
in einem Chauſſee Hohlwege aufgepaſſet und waͤren
wir zu rechter Zeit vorgebrochen: ſo haͤtten wir die
zwei in einander geſiegelten Briefe‚ die Viktor nach
Maienthal ſchickte‚ dem Boten abnehmen koͤnnen‚
der kein deutſch verſtand‚ naͤmlich ſeinem italieniſchen
Bedienten. Der Brief an Emanuel war der Um¬
ſchlag des Briefes an Klotilde — die Freundſchaft
iſt immer die Emballage der Liebe. Vom Umſchlage
will ich nur einen Auszug und einen Ausſchnitt ge¬
ben, eh' ich den Brief an Klotilden ganz mittheile.
Er bat den Emanuel, dieſes nur fuͤr ein Couvert zu
nehmen und die Inlage Klotilden allein zu uͤberge¬
ben — er ſagt' es ihm ohne weitere Erklaͤrung, er
haͤnge nicht von ſeinen Wuͤnſchen ſondern von Blu¬
menketten ab, die ihn zuruͤckzoͤgen von den andern
Blumenketten in Maienthal und eine vielfache Um¬
ſchnuͤrung mit Guirlanden koͤnne man nicht durch¬
brechen, weil man nicht wolle — er war abſicht¬
lich uͤber ſein neues Verhaͤltniß mit Klotilden un¬

C2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0045" n="35"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">30</hi>. <hi rendition="#g">Hundspo&#x017F;ttag</hi>.<lb/></head>
          <argument>
            <p><hi rendition="#g">Briefe</hi>.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>a&#x0364;tt' ich oder ein anderer hinter einen Bu&#x017F;ch oder<lb/>
in einem Chau&#x017F;&#x017F;ee Hohlwege aufgepa&#x017F;&#x017F;et und wa&#x0364;ren<lb/>
wir zu rechter Zeit vorgebrochen: &#x017F;o ha&#x0364;tten wir die<lb/>
zwei in einander ge&#x017F;iegelten Briefe&#x201A; die Viktor nach<lb/>
Maienthal &#x017F;chickte&#x201A; dem Boten abnehmen ko&#x0364;nnen&#x201A;<lb/>
der kein deut&#x017F;ch ver&#x017F;tand&#x201A; na&#x0364;mlich &#x017F;einem italieni&#x017F;chen<lb/>
Bedienten. Der Brief an Emanuel war der Um¬<lb/>
&#x017F;chlag des Briefes an Klotilde &#x2014; die Freund&#x017F;chaft<lb/>
i&#x017F;t immer die Emballage der Liebe. Vom Um&#x017F;chlage<lb/>
will ich nur einen Auszug und einen Aus&#x017F;chnitt ge¬<lb/>
ben, eh' ich den Brief an Klotilden ganz mittheile.<lb/>
Er bat den Emanuel, die&#x017F;es nur fu&#x0364;r ein Couvert zu<lb/>
nehmen und die Inlage Klotilden allein zu u&#x0364;berge¬<lb/>
ben &#x2014; er &#x017F;agt' es ihm ohne weitere Erkla&#x0364;rung, er<lb/>
ha&#x0364;nge nicht von &#x017F;einen Wu&#x0364;n&#x017F;chen &#x017F;ondern von Blu¬<lb/>
menketten ab, die ihn zuru&#x0364;ckzo&#x0364;gen von den andern<lb/>
Blumenketten in Maienthal und eine vielfache Um¬<lb/>
&#x017F;chnu&#x0364;rung mit Guirlanden <hi rendition="#g">ko&#x0364;nne</hi> man nicht durch¬<lb/>
brechen, weil man nicht <hi rendition="#g">wolle</hi> &#x2014; er war ab&#x017F;icht¬<lb/>
lich u&#x0364;ber &#x017F;ein neues Verha&#x0364;ltniß mit Klotilden un¬<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C2<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0045] 30. Hundspoſttag. Briefe. Haͤtt' ich oder ein anderer hinter einen Buſch oder in einem Chauſſee Hohlwege aufgepaſſet und waͤren wir zu rechter Zeit vorgebrochen: ſo haͤtten wir die zwei in einander geſiegelten Briefe‚ die Viktor nach Maienthal ſchickte‚ dem Boten abnehmen koͤnnen‚ der kein deutſch verſtand‚ naͤmlich ſeinem italieniſchen Bedienten. Der Brief an Emanuel war der Um¬ ſchlag des Briefes an Klotilde — die Freundſchaft iſt immer die Emballage der Liebe. Vom Umſchlage will ich nur einen Auszug und einen Ausſchnitt ge¬ ben, eh' ich den Brief an Klotilden ganz mittheile. Er bat den Emanuel, dieſes nur fuͤr ein Couvert zu nehmen und die Inlage Klotilden allein zu uͤberge¬ ben — er ſagt' es ihm ohne weitere Erklaͤrung, er haͤnge nicht von ſeinen Wuͤnſchen ſondern von Blu¬ menketten ab, die ihn zuruͤckzoͤgen von den andern Blumenketten in Maienthal und eine vielfache Um¬ ſchnuͤrung mit Guirlanden koͤnne man nicht durch¬ brechen, weil man nicht wolle — er war abſicht¬ lich uͤber ſein neues Verhaͤltniß mit Klotilden un¬ C2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795/45
Zitationshilfe: Jean Paul: Hesperus, oder 45 Hundsposttage. Drittes Heftlein. Berlin, 1795, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795/45>, abgerufen am 23.04.2019.