Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
12. Summula.
-- Die Avantüre. --

Hinein und warf an einem schiefgesunknen
Gränzstein leicht, wie mit einer Wurfschaufel,
den Wagen in einen nassen Graben hinab.
Katzenberger fuhr als primo Ballerino zuerst
aus der Schleudertasche des Kutschers, griff aber
im Fluge in die Halsbinde des Schuldirektors,
wie in einen Kutschen-Lakaien-Riemen ein, um
sich an etwas zu halten; -- Würfel seines Orts
krallte nach Fleren hinaus und in dessen Fries-
Aermel ein, und hatte unten im Graben den
mitgebrachten Fries-Aufschlag in der Hand; --
Nieß, das Gestirn erster Größe im Wagen,
glänzte unten im Drachenschwanze seiner Lauf-
bahn, nahm aber mehr die Gestalt eines Haar-
sterns an, weil er die Theoda'sche Perücke nach
sich gezogen, an die er sich laut wehklagend un-
terwegs hatte schließen wollen; -- Theoda war
durch kleines Nachgeben gegen den Stoß und

12. Summula.
Die Avantuͤre. —

Hinein und warf an einem ſchiefgeſunknen
Graͤnzſtein leicht, wie mit einer Wurfſchaufel,
den Wagen in einen naſſen Graben hinab.
Katzenberger fuhr als primo Ballerino zuerſt
aus der Schleudertaſche des Kutſchers, griff aber
im Fluge in die Halsbinde des Schuldirektors,
wie in einen Kutſchen-Lakaien-Riemen ein, um
ſich an etwas zu halten; — Wuͤrfel ſeines Orts
krallte nach Fleren hinaus und in deſſen Fries-
Aermel ein, und hatte unten im Graben den
mitgebrachten Fries-Aufſchlag in der Hand; —
Nieß, das Geſtirn erſter Groͤße im Wagen,
glaͤnzte unten im Drachenſchwanze ſeiner Lauf-
bahn, nahm aber mehr die Geſtalt eines Haar-
ſterns an, weil er die Theoda’ſche Peruͤcke nach
ſich gezogen, an die er ſich laut wehklagend un-
terwegs hatte ſchließen wollen; — Theoda war
durch kleines Nachgeben gegen den Stoß und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0082" n="64"/>
          <div n="3">
            <head>12. Summula.<lb/>
&#x2014; <hi rendition="#g">Die Avantu&#x0364;re</hi>. &#x2014;</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">H</hi>inein und warf an einem &#x017F;chiefge&#x017F;unknen<lb/>
Gra&#x0364;nz&#x017F;tein leicht, wie mit einer Wurf&#x017F;chaufel,<lb/>
den Wagen in einen na&#x017F;&#x017F;en Graben hinab.<lb/>
Katzenberger fuhr als <hi rendition="#aq">primo Ballerino</hi> zuer&#x017F;t<lb/>
aus der Schleuderta&#x017F;che des Kut&#x017F;chers, griff aber<lb/>
im Fluge in die Halsbinde des Schuldirektors,<lb/>
wie in einen Kut&#x017F;chen-Lakaien-Riemen ein, um<lb/>
&#x017F;ich an etwas zu halten; &#x2014; Wu&#x0364;rfel &#x017F;eines Orts<lb/>
krallte nach Fleren hinaus und in de&#x017F;&#x017F;en Fries-<lb/>
Aermel ein, und hatte unten im Graben den<lb/>
mitgebrachten Fries-Auf&#x017F;chlag in der Hand; &#x2014;<lb/>
Nieß, das Ge&#x017F;tirn er&#x017F;ter Gro&#x0364;ße im Wagen,<lb/>
gla&#x0364;nzte unten im Drachen&#x017F;chwanze &#x017F;einer Lauf-<lb/>
bahn, nahm aber mehr die Ge&#x017F;talt eines Haar-<lb/>
&#x017F;terns an, weil er die Theoda&#x2019;&#x017F;che Peru&#x0364;cke nach<lb/>
&#x017F;ich gezogen, an die er &#x017F;ich laut wehklagend un-<lb/>
terwegs hatte &#x017F;chließen wollen; &#x2014; Theoda war<lb/>
durch kleines Nachgeben gegen den Stoß und<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[64/0082] 12. Summula. — Die Avantuͤre. — Hinein und warf an einem ſchiefgeſunknen Graͤnzſtein leicht, wie mit einer Wurfſchaufel, den Wagen in einen naſſen Graben hinab. Katzenberger fuhr als primo Ballerino zuerſt aus der Schleudertaſche des Kutſchers, griff aber im Fluge in die Halsbinde des Schuldirektors, wie in einen Kutſchen-Lakaien-Riemen ein, um ſich an etwas zu halten; — Wuͤrfel ſeines Orts krallte nach Fleren hinaus und in deſſen Fries- Aermel ein, und hatte unten im Graben den mitgebrachten Fries-Aufſchlag in der Hand; — Nieß, das Geſtirn erſter Groͤße im Wagen, glaͤnzte unten im Drachenſchwanze ſeiner Lauf- bahn, nahm aber mehr die Geſtalt eines Haar- ſterns an, weil er die Theoda’ſche Peruͤcke nach ſich gezogen, an die er ſich laut wehklagend un- terwegs hatte ſchließen wollen; — Theoda war durch kleines Nachgeben gegen den Stoß und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/82
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 64. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/82>, abgerufen am 20.10.2019.