Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 2. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
30. Summula.
Tischgebet und Suppe.

Der Tumult der Er- und Verkennungsßene
mischte die Eßgäste schon auf dem Gange zur
Tafel zu bunten Reihen der Freude zusam-
men. -- Der Sternenhimmel, Blasmusik und
Bäume voll Lampen und hauptsächlich der Abends
angekommene und mitsoupirende große Mann
bezauberte und vereinigte alles. Viele Mädchen,
die Nießens Stücke aus Leihbibliotheken und
auf Bühnen hatten kennen lernen, gingen un-
ter dem Schirme wechselnder Schatten ganz nahe
und anblickend neben seiner schönen Gestalt vor-
bey. Als er in seiner Uniform -- dem weibli-
chen Jagd-Tuch oder Rebhühnergarn oder Frau-
en-Tyras -- und mit der hohen Feder (die auf
dem Kopfe erhabner aussieht als hinter dem Ohre)
so dahinschritt und die Menge überragte, wie
der ursprüngliche Theudobach (nach Florus) seins

30. Summula.
Tiſchgebet und Suppe.

Der Tumult der Er- und Verkennungsſzene
miſchte die Eßgaͤſte ſchon auf dem Gange zur
Tafel zu bunten Reihen der Freude zuſam-
men. — Der Sternenhimmel, Blasmuſik und
Baͤume voll Lampen und hauptſächlich der Abends
angekommene und mitſoupirende große Mann
bezauberte und vereinigte alles. Viele Maͤdchen,
die Nießens Stuͤcke aus Leihbibliotheken und
auf Buͤhnen hatten kennen lernen, gingen un-
ter dem Schirme wechſelnder Schatten ganz nahe
und anblickend neben ſeiner ſchoͤnen Geſtalt vor-
bey. Als er in ſeiner Uniform — dem weibli-
chen Jagd-Tuch oder Rebhuͤhnergarn oder Frau-
en-Tyras — und mit der hohen Feder (die auf
dem Kopfe erhabner ausſieht als hinter dem Ohre)
ſo dahinſchritt und die Menge uͤberragte, wie
der urſpruͤngliche Theudobach (nach Florus) ſeins

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0019" n="13"/>
          <div n="3">
            <head>30. Summula.<lb/><hi rendition="#g">Ti&#x017F;chgebet und Suppe</hi>.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>er Tumult der Er- und Verkennungs&#x017F;zene<lb/>
mi&#x017F;chte die Eßga&#x0364;&#x017F;te &#x017F;chon auf dem Gange zur<lb/>
Tafel zu bunten Reihen der Freude zu&#x017F;am-<lb/>
men. &#x2014; Der Sternenhimmel, Blasmu&#x017F;ik und<lb/>
Ba&#x0364;ume voll Lampen und haupt&#x017F;ächlich der Abends<lb/>
angekommene und mit&#x017F;oupirende große Mann<lb/>
bezauberte und vereinigte alles. Viele Ma&#x0364;dchen,<lb/>
die Nießens Stu&#x0364;cke aus Leihbibliotheken und<lb/>
auf Bu&#x0364;hnen hatten kennen lernen, gingen un-<lb/>
ter dem Schirme wech&#x017F;elnder Schatten ganz nahe<lb/>
und anblickend neben &#x017F;einer &#x017F;cho&#x0364;nen Ge&#x017F;talt vor-<lb/>
bey. Als er in &#x017F;einer Uniform &#x2014; dem weibli-<lb/>
chen Jagd-Tuch oder Rebhu&#x0364;hnergarn oder Frau-<lb/>
en-Tyras &#x2014; und mit der hohen Feder (die auf<lb/>
dem Kopfe erhabner aus&#x017F;ieht als hinter dem Ohre)<lb/>
&#x017F;o dahin&#x017F;chritt und die Menge u&#x0364;berragte, wie<lb/>
der ur&#x017F;pru&#x0364;ngliche Theudobach (nach Florus) &#x017F;eins<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0019] 30. Summula. Tiſchgebet und Suppe. Der Tumult der Er- und Verkennungsſzene miſchte die Eßgaͤſte ſchon auf dem Gange zur Tafel zu bunten Reihen der Freude zuſam- men. — Der Sternenhimmel, Blasmuſik und Baͤume voll Lampen und hauptſächlich der Abends angekommene und mitſoupirende große Mann bezauberte und vereinigte alles. Viele Maͤdchen, die Nießens Stuͤcke aus Leihbibliotheken und auf Buͤhnen hatten kennen lernen, gingen un- ter dem Schirme wechſelnder Schatten ganz nahe und anblickend neben ſeiner ſchoͤnen Geſtalt vor- bey. Als er in ſeiner Uniform — dem weibli- chen Jagd-Tuch oder Rebhuͤhnergarn oder Frau- en-Tyras — und mit der hohen Feder (die auf dem Kopfe erhabner ausſieht als hinter dem Ohre) ſo dahinſchritt und die Menge uͤberragte, wie der urſpruͤngliche Theudobach (nach Florus) ſeins

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger02_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger02_1809/19
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 2. Heidelberg, 1809, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger02_1809/19>, abgerufen am 21.08.2019.