Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Die unsichtbare Loge. Bd. 1. Berlin, 1793.

Bild:
<< vorherige Seite
Zehnter Sektor.

Ober- Unterscheerau -- Hoppedizel -- Kräuterbuch -- Visiten¬
bräune -- Fürstenfeder.


Es ist noch keinem Geographen und Oberkonsisto¬
rialrath das Unglück begegnet, das H. Büsching
hatte, daß er in seinem topographischen Atlas ein
ganzes gutes Füstenthum ausließ, das auf der Wet¬
terauischen Grafenbank mit sitzt und Scheerau heis¬
set -- das nach dem Reichsmatrikularanschlag zu
Roß und 9 2/3 zu Fuße und zum Kammerzieler 21 fl.
Xr. giebt -- das unter Karl den IV. gefürstet
wurde -- das seine fünf hübschen Landesstände hat,
die allerhand zu sagen aber nichts zu thun haben,
nämlich den Kommenthur des deutschen Ordens,
die Universität, die Ritterschaft, die Städte und
die Dörfer -- und das unter andern Einwohnern
auch mich hat. Ich möchte nicht an der Stelle ei¬
nes solchen topographischen Mannes seyn, der
sonst in jede Sackgasse mit seinem geographischen
Spiegel kriecht, um sie zurückzuspiegeln und der
jetzt ein ganzes Fürstenthum samt seinen fünf para¬

Zehnter Sektor.

Ober- Unterſcheerau — Hoppedizel — Kräuterbuch — Viſiten¬
bräune — Fürſtenfeder.


Es iſt noch keinem Geographen und Oberkonſiſto¬
rialrath das Ungluͤck begegnet, das H. Buͤſching
hatte, daß er in ſeinem topographiſchen Atlas ein
ganzes gutes Fuͤſtenthum ausließ, das auf der Wet¬
terauiſchen Grafenbank mit ſitzt und Scheerau heiſ¬
ſet — das nach dem Reichsmatrikularanſchlag zu
Roß und 9⅔ zu Fuße und zum Kammerzieler 21 fl.
Xr. giebt — das unter Karl den IV. gefuͤrſtet
wurde — das ſeine fuͤnf huͤbſchen Landesſtaͤnde hat,
die allerhand zu ſagen aber nichts zu thun haben,
naͤmlich den Kommenthur des deutſchen Ordens,
die Univerſitaͤt, die Ritterſchaft, die Staͤdte und
die Doͤrfer — und das unter andern Einwohnern
auch mich hat. Ich moͤchte nicht an der Stelle ei¬
nes ſolchen topographiſchen Mannes ſeyn, der
ſonſt in jede Sackgaſſe mit ſeinem geographiſchen
Spiegel kriecht, um ſie zuruͤckzuſpiegeln und der
jetzt ein ganzes Fuͤrſtenthum ſamt ſeinen fuͤnf para¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0152" n="116"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zehnter Sektor</hi>.<lb/></head>
          <argument>
            <p rendition="#c">Ober- Unter&#x017F;cheerau &#x2014; Hoppedizel &#x2014; Kräuterbuch &#x2014; Vi&#x017F;iten¬<lb/>
bräune &#x2014; Für&#x017F;tenfeder.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>s i&#x017F;t noch keinem Geographen und Oberkon&#x017F;i&#x017F;to¬<lb/>
rialrath das Unglu&#x0364;ck begegnet, das <hi rendition="#g">H</hi>. <hi rendition="#g">Bu&#x0364;&#x017F;ching</hi><lb/>
hatte, daß er in &#x017F;einem topographi&#x017F;chen Atlas ein<lb/>
ganzes gutes Fu&#x0364;&#x017F;tenthum ausließ, das auf der Wet¬<lb/>
teraui&#x017F;chen Grafenbank mit &#x017F;itzt und Scheerau hei&#x017F;¬<lb/>
&#x017F;et &#x2014; das nach dem Reichsmatrikularan&#x017F;chlag <formula notation="TeX">\frac{8}{9}</formula> zu<lb/>
Roß und 9&#x2154; zu Fuße und zum Kammerzieler 21 fl.<lb/><formula notation="TeX">\frac{1}{19}</formula> Xr. giebt &#x2014; das unter Karl den <hi rendition="#aq">IV</hi>. gefu&#x0364;r&#x017F;tet<lb/>
wurde &#x2014; das &#x017F;eine fu&#x0364;nf hu&#x0364;b&#x017F;chen Landes&#x017F;ta&#x0364;nde hat,<lb/>
die allerhand zu &#x017F;agen aber nichts zu thun haben,<lb/>
na&#x0364;mlich den Kommenthur des deut&#x017F;chen Ordens,<lb/>
die Univer&#x017F;ita&#x0364;t, die Ritter&#x017F;chaft, die Sta&#x0364;dte und<lb/>
die Do&#x0364;rfer &#x2014; und das unter andern Einwohnern<lb/>
auch mich hat. Ich mo&#x0364;chte nicht an der Stelle ei¬<lb/>
nes &#x017F;olchen <choice><sic>topograpbi&#x017F;chen</sic><corr>topographi&#x017F;chen</corr></choice> Mannes &#x017F;eyn, der<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t in jede Sackga&#x017F;&#x017F;e mit &#x017F;einem geographi&#x017F;chen<lb/>
Spiegel kriecht, um &#x017F;ie zuru&#x0364;ckzu&#x017F;piegeln und der<lb/>
jetzt ein ganzes Fu&#x0364;r&#x017F;tenthum &#x017F;amt &#x017F;einen fu&#x0364;nf para¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[116/0152] Zehnter Sektor. Ober- Unterſcheerau — Hoppedizel — Kräuterbuch — Viſiten¬ bräune — Fürſtenfeder. Es iſt noch keinem Geographen und Oberkonſiſto¬ rialrath das Ungluͤck begegnet, das H. Buͤſching hatte, daß er in ſeinem topographiſchen Atlas ein ganzes gutes Fuͤſtenthum ausließ, das auf der Wet¬ terauiſchen Grafenbank mit ſitzt und Scheerau heiſ¬ ſet — das nach dem Reichsmatrikularanſchlag [FORMEL] zu Roß und 9⅔ zu Fuße und zum Kammerzieler 21 fl. [FORMEL] Xr. giebt — das unter Karl den IV. gefuͤrſtet wurde — das ſeine fuͤnf huͤbſchen Landesſtaͤnde hat, die allerhand zu ſagen aber nichts zu thun haben, naͤmlich den Kommenthur des deutſchen Ordens, die Univerſitaͤt, die Ritterſchaft, die Staͤdte und die Doͤrfer — und das unter andern Einwohnern auch mich hat. Ich moͤchte nicht an der Stelle ei¬ nes ſolchen topographiſchen Mannes ſeyn, der ſonſt in jede Sackgaſſe mit ſeinem geographiſchen Spiegel kriecht, um ſie zuruͤckzuſpiegeln und der jetzt ein ganzes Fuͤrſtenthum ſamt ſeinen fuͤnf para¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_loge01_1793
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_loge01_1793/152
Zitationshilfe: Jean Paul: Die unsichtbare Loge. Bd. 1. Berlin, 1793. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_loge01_1793/152>, S. 116, abgerufen am 22.01.2018.