Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

küssendes Angesicht eindrückest, sich stellen als
wach' er eben auf und wird salpeter-kalt
sagen mit Schimmern der Augen: rufe die
Mutter -- und dann wird er, wenn du dein
glühendes von Liebe zuckendes Gesicht unter
den herübergefallnen Haaren gegen ihn auf¬
hebst und wenn diese sanft von deinen Kir¬
schenwangen zurückschlagen, seinem weglau¬
fenden Lieblinge ziemlich lange nachschauen
und aus seinen Augen etwas wegstreifen, da¬
mit er die Adresse des Diploms so überlaufen
könne wie er will. . . . .

Sag' Albano, hab' ich recht gerathen?

16. Zykel.

Jede Ehrensäule erhebt das Herz eines
Mannes, den man daraufstellt, über den Bro¬
dem des Lebens, über die Hagelwolken der
Drangsale, über den Frostnebel der Verdrie߬
lichkeit und über die brennbare Luft des --
Zorns. Ich will das Zauberblatt einer günsti¬
gen Rezension einem knirschenden Währwolfe
vorhalten: -- sofort steht er als ein leckendes
Lamm mit quirlendem Schwänzchen vor mir;

L 2

küſſendes Angeſicht eindrückeſt, ſich ſtellen als
wach' er eben auf und wird ſalpeter-kalt
ſagen mit Schimmern der Augen: rufe die
Mutter — und dann wird er, wenn du dein
glühendes von Liebe zuckendes Geſicht unter
den herübergefallnen Haaren gegen ihn auf¬
hebſt und wenn dieſe ſanft von deinen Kir¬
ſchenwangen zurückſchlagen, ſeinem weglau¬
fenden Lieblinge ziemlich lange nachſchauen
und aus ſeinen Augen etwas wegſtreifen, da¬
mit er die Adreſſe des Diploms ſo überlaufen
könne wie er will. . . . .

Sag' Albano, hab' ich recht gerathen?

16. Zykel.

Jede Ehrenſäule erhebt das Herz eines
Mannes, den man daraufſtellt, über den Bro¬
dem des Lebens, über die Hagelwolken der
Drangſale, über den Froſtnebel der Verdrie߬
lichkeit und über die brennbare Luft des —
Zorns. Ich will das Zauberblatt einer günſti¬
gen Rezenſion einem knirſchenden Währwolfe
vorhalten: — ſofort ſteht er als ein leckendes
Lamm mit quirlendem Schwänzchen vor mir;

L 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0183" n="163"/>&#x017F;&#x017F;endes Ange&#x017F;icht eindrücke&#x017F;t, &#x017F;ich &#x017F;tellen als<lb/>
wach' er eben auf und wird &#x017F;alpeter-kalt<lb/>
&#x017F;agen mit Schimmern der Augen: rufe die<lb/>
Mutter &#x2014; und dann wird er, wenn du dein<lb/>
glühendes von Liebe zuckendes Ge&#x017F;icht unter<lb/>
den herübergefallnen Haaren gegen ihn auf¬<lb/>
heb&#x017F;t und wenn die&#x017F;e &#x017F;anft von deinen Kir¬<lb/>
&#x017F;chenwangen zurück&#x017F;chlagen, &#x017F;einem weglau¬<lb/>
fenden Lieblinge ziemlich lange nach&#x017F;chauen<lb/>
und aus &#x017F;einen Augen etwas weg&#x017F;treifen, da¬<lb/>
mit er die Adre&#x017F;&#x017F;e des Diploms &#x017F;o überlaufen<lb/>
könne wie er will. . . . .</p><lb/>
          <p>Sag' Albano, hab' ich recht gerathen?</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>16. <hi rendition="#g">Zykel.</hi><lb/></head>
          <p>Jede Ehren&#x017F;äule erhebt das Herz eines<lb/>
Mannes, den man darauf&#x017F;tellt, über den Bro¬<lb/>
dem des Lebens, über die Hagelwolken der<lb/>
Drang&#x017F;ale, über den Fro&#x017F;tnebel der Verdrie߬<lb/>
lichkeit und über die brennbare Luft des &#x2014;<lb/>
Zorns. Ich will das Zauberblatt einer gün&#x017F;ti¬<lb/>
gen Rezen&#x017F;ion einem knir&#x017F;chenden Währwolfe<lb/>
vorhalten: &#x2014; &#x017F;ofort &#x017F;teht er als ein leckendes<lb/>
Lamm mit quirlendem Schwänzchen vor mir;<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L 2<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[163/0183] küſſendes Angeſicht eindrückeſt, ſich ſtellen als wach' er eben auf und wird ſalpeter-kalt ſagen mit Schimmern der Augen: rufe die Mutter — und dann wird er, wenn du dein glühendes von Liebe zuckendes Geſicht unter den herübergefallnen Haaren gegen ihn auf¬ hebſt und wenn dieſe ſanft von deinen Kir¬ ſchenwangen zurückſchlagen, ſeinem weglau¬ fenden Lieblinge ziemlich lange nachſchauen und aus ſeinen Augen etwas wegſtreifen, da¬ mit er die Adreſſe des Diploms ſo überlaufen könne wie er will. . . . . Sag' Albano, hab' ich recht gerathen? 16. Zykel. Jede Ehrenſäule erhebt das Herz eines Mannes, den man daraufſtellt, über den Bro¬ dem des Lebens, über die Hagelwolken der Drangſale, über den Froſtnebel der Verdrie߬ lichkeit und über die brennbare Luft des — Zorns. Ich will das Zauberblatt einer günſti¬ gen Rezenſion einem knirſchenden Währwolfe vorhalten: — ſofort ſteht er als ein leckendes Lamm mit quirlendem Schwänzchen vor mir; L 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/183
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800, S. 163. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/183>, abgerufen am 26.04.2019.