Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

Magisterin neben ihnen koche, bette, keife und
scheuere? von den acht lärmenden Kindern ver¬
nahmen sie schon der Menge wegen nichts,
denn nur Eine sausende Mücke hält man nicht
ohne entsetzliche Anstrengung im Zimmer aus,
leicht aber einen ganzen Schwarm. Eben so
wurde die Schulstube, auf deren Boden nichts
fehlte was man in Kanarien-Hekkasten zum
Nestmachen wirft, Heu, Moos, Rehhaar, aus¬
gezauseter Flanell und fingerlanges Garn, bei¬
den durch den Fußboden der alten (geographi¬
schen und historischen) Welt zugedeckt, wel¬
cher, der römischen Paulskirche ihrem gleich,
aus Marmortrümmern voll abgebrochener In¬
schriften besteht.

18. Zykel.

Der Leser ist nun auf den Nachmittag, wo
man den Eleven in die Polirmühle des Wie¬
ners schickt, begierig, wie er sich da schleifen
lasse. Es muß ihn noch begieriger machen,
wenn ich nachhole, daß Wehmeier, der wie an¬
dere Gelehrte dem Elephanten an Verstand
und Plumpheit glich, nichts in der alten

Magiſterin neben ihnen koche, bette, keife und
ſcheuere? von den acht lärmenden Kindern ver¬
nahmen ſie ſchon der Menge wegen nichts,
denn nur Eine ſauſende Mücke hält man nicht
ohne entſetzliche Anſtrengung im Zimmer aus,
leicht aber einen ganzen Schwarm. Eben ſo
wurde die Schulſtube, auf deren Boden nichts
fehlte was man in Kanarien-Hekkaſten zum
Neſtmachen wirft, Heu, Moos, Rehhaar, aus¬
gezauſeter Flanell und fingerlanges Garn, bei¬
den durch den Fußboden der alten (geographi¬
ſchen und hiſtoriſchen) Welt zugedeckt, wel¬
cher, der römiſchen Paulskirche ihrem gleich,
aus Marmortrümmern voll abgebrochener In¬
ſchriften beſteht.

18. Zykel.

Der Leſer iſt nun auf den Nachmittag, wo
man den Eleven in die Polirmühle des Wie¬
ners ſchickt, begierig, wie er ſich da ſchleifen
laſſe. Es muß ihn noch begieriger machen,
wenn ich nachhole, daß Wehmeier, der wie an¬
dere Gelehrte dem Elephanten an Verſtand
und Plumpheit glich, nichts in der alten

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0211" n="191"/>
Magi&#x017F;terin neben ihnen koche, bette, keife und<lb/>
&#x017F;cheuere? von den acht lärmenden Kindern ver¬<lb/>
nahmen &#x017F;ie &#x017F;chon der Menge wegen nichts,<lb/>
denn nur Eine &#x017F;au&#x017F;ende Mücke hält man nicht<lb/>
ohne ent&#x017F;etzliche An&#x017F;trengung im Zimmer aus,<lb/>
leicht aber einen ganzen Schwarm. Eben &#x017F;o<lb/>
wurde die Schul&#x017F;tube, auf deren Boden nichts<lb/>
fehlte was man in Kanarien-Hekka&#x017F;ten zum<lb/>
Ne&#x017F;tmachen wirft, Heu, Moos, Rehhaar, aus¬<lb/>
gezau&#x017F;eter Flanell und fingerlanges Garn, bei¬<lb/>
den durch den Fußboden der alten (geographi¬<lb/>
&#x017F;chen und hi&#x017F;tori&#x017F;chen) Welt zugedeckt, wel¬<lb/>
cher, der römi&#x017F;chen Paulskirche ihrem gleich,<lb/>
aus Marmortrümmern voll abgebrochener In¬<lb/>
&#x017F;chriften be&#x017F;teht.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>18. <hi rendition="#g">Zykel.</hi><lb/></head>
          <p>Der Le&#x017F;er i&#x017F;t nun auf den Nachmittag, wo<lb/>
man den Eleven in die Polirmühle des Wie¬<lb/>
ners &#x017F;chickt, begierig, wie er &#x017F;ich da &#x017F;chleifen<lb/>
la&#x017F;&#x017F;e. Es muß ihn noch begieriger machen,<lb/>
wenn ich nachhole, daß Wehmeier, der wie an¬<lb/>
dere Gelehrte dem Elephanten an Ver&#x017F;tand<lb/>
und Plumpheit glich, nichts in der alten<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[191/0211] Magiſterin neben ihnen koche, bette, keife und ſcheuere? von den acht lärmenden Kindern ver¬ nahmen ſie ſchon der Menge wegen nichts, denn nur Eine ſauſende Mücke hält man nicht ohne entſetzliche Anſtrengung im Zimmer aus, leicht aber einen ganzen Schwarm. Eben ſo wurde die Schulſtube, auf deren Boden nichts fehlte was man in Kanarien-Hekkaſten zum Neſtmachen wirft, Heu, Moos, Rehhaar, aus¬ gezauſeter Flanell und fingerlanges Garn, bei¬ den durch den Fußboden der alten (geographi¬ ſchen und hiſtoriſchen) Welt zugedeckt, wel¬ cher, der römiſchen Paulskirche ihrem gleich, aus Marmortrümmern voll abgebrochener In¬ ſchriften beſteht. 18. Zykel. Der Leſer iſt nun auf den Nachmittag, wo man den Eleven in die Polirmühle des Wie¬ ners ſchickt, begierig, wie er ſich da ſchleifen laſſe. Es muß ihn noch begieriger machen, wenn ich nachhole, daß Wehmeier, der wie an¬ dere Gelehrte dem Elephanten an Verſtand und Plumpheit glich, nichts in der alten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/211
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800, S. 191. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/211>, abgerufen am 23.04.2019.