Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

auf eine halbe Stunde -- was Hausfreunde
oft thun in Abwesenheit der Hausfreundinnen
-- letztere (die Abwesenheit).

Der Graf stand einige Zeit hinter Bouve¬
rots
Sessel und sah in einen innen mit grotes¬
ken Bildern lakirten, sinesischen Spiegel, und
veränderte seine Stellung solange bis er darin
Zefisios Gesicht hart neben einem gemalten Dra¬
chen stehen hatte zur bloßen Vergleichung; --
das alles fiel vor, aber mit immer stärkern
Herzschlägen für Lianen unterbrochen: -- --
als die Bedienten die Thüren öffneten zu dem
Speisesaale; und ihm nun das Herz bis zum
Schmerzen pochte und seine ohnehin so jugend¬
lich-blühende Gestalt ganz voll Rosen der fro¬
hen und verschämten Röthe hieng.

40. Zykel.

Schnellathmend und glühend machte er
sich in die bunte Wandel-Reihe mit irgend
einer alten Dame hinein, die ihn eitel mißver¬
stand und auf einmal als eine Armschnalle
mit Ressort an seinem Arme hieng und die
nichts von ihm erhielt als -- Antworten. Mit

auf eine halbe Stunde — was Hausfreunde
oft thun in Abweſenheit der Hausfreundinnen
— letztere (die Abweſenheit).

Der Graf ſtand einige Zeit hinter Bouve¬
rots
Seſſel und ſah in einen innen mit grotes¬
ken Bildern lakirten, ſineſiſchen Spiegel, und
veränderte ſeine Stellung ſolange bis er darin
Zefiſios Geſicht hart neben einem gemalten Dra¬
chen ſtehen hatte zur bloßen Vergleichung; —
das alles fiel vor, aber mit immer ſtärkern
Herzſchlägen für Lianen unterbrochen: — —
als die Bedienten die Thüren öffneten zu dem
Speiſeſaale; und ihm nun das Herz bis zum
Schmerzen pochte und ſeine ohnehin ſo jugend¬
lich-blühende Geſtalt ganz voll Roſen der fro¬
hen und verſchämten Röthe hieng.

40. Zykel.

Schnellathmend und glühend machte er
ſich in die bunte Wandel-Reihe mit irgend
einer alten Dame hinein, die ihn eitel mißver¬
ſtand und auf einmal als eine Armſchnalle
mit Reſſort an ſeinem Arme hieng und die
nichts von ihm erhielt als — Antworten. Mit

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0401" n="381"/>
auf eine halbe Stunde &#x2014; was Hausfreunde<lb/>
oft thun in Abwe&#x017F;enheit der Hausfreundinnen<lb/>
&#x2014; letztere (die Abwe&#x017F;enheit).</p><lb/>
          <p>Der Graf &#x017F;tand einige Zeit hinter <hi rendition="#aq">Bouve¬<lb/>
rots</hi> Se&#x017F;&#x017F;el und &#x017F;ah in einen innen mit grotes¬<lb/>
ken Bildern lakirten, &#x017F;ine&#x017F;i&#x017F;chen Spiegel, und<lb/>
veränderte &#x017F;eine Stellung &#x017F;olange bis er darin<lb/>
Zefi&#x017F;ios Ge&#x017F;icht hart neben einem gemalten Dra¬<lb/>
chen &#x017F;tehen hatte zur bloßen Vergleichung; &#x2014;<lb/>
das alles fiel vor, aber mit immer &#x017F;tärkern<lb/>
Herz&#x017F;chlägen für Lianen unterbrochen: &#x2014; &#x2014;<lb/>
als die Bedienten die Thüren öffneten zu dem<lb/>
Spei&#x017F;e&#x017F;aale; und ihm nun das Herz bis zum<lb/>
Schmerzen pochte und &#x017F;eine ohnehin &#x017F;o jugend¬<lb/>
lich-blühende Ge&#x017F;talt ganz voll Ro&#x017F;en der fro¬<lb/>
hen und ver&#x017F;chämten Röthe hieng.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>40. <hi rendition="#g">Zykel.</hi><lb/></head>
          <p>Schnellathmend und glühend machte er<lb/>
&#x017F;ich in die bunte Wandel-Reihe mit irgend<lb/>
einer alten Dame hinein, die ihn eitel mißver¬<lb/>
&#x017F;tand und auf einmal als eine Arm&#x017F;chnalle<lb/>
mit Re&#x017F;&#x017F;ort an &#x017F;einem Arme hieng und die<lb/>
nichts von ihm erhielt als &#x2014; Antworten. Mit<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[381/0401] auf eine halbe Stunde — was Hausfreunde oft thun in Abweſenheit der Hausfreundinnen — letztere (die Abweſenheit). Der Graf ſtand einige Zeit hinter Bouve¬ rots Seſſel und ſah in einen innen mit grotes¬ ken Bildern lakirten, ſineſiſchen Spiegel, und veränderte ſeine Stellung ſolange bis er darin Zefiſios Geſicht hart neben einem gemalten Dra¬ chen ſtehen hatte zur bloßen Vergleichung; — das alles fiel vor, aber mit immer ſtärkern Herzſchlägen für Lianen unterbrochen: — — als die Bedienten die Thüren öffneten zu dem Speiſeſaale; und ihm nun das Herz bis zum Schmerzen pochte und ſeine ohnehin ſo jugend¬ lich-blühende Geſtalt ganz voll Roſen der fro¬ hen und verſchämten Röthe hieng. 40. Zykel. Schnellathmend und glühend machte er ſich in die bunte Wandel-Reihe mit irgend einer alten Dame hinein, die ihn eitel mißver¬ ſtand und auf einmal als eine Armſchnalle mit Reſſort an ſeinem Arme hieng und die nichts von ihm erhielt als — Antworten. Mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/401
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800, S. 381. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/401>, abgerufen am 19.04.2019.