Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 2. Berlin, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

Dreizehnte Jobelperiode.

Roquairols Liebe -- Philippica gegen die Liebha¬
ber -- die Gemälde -- Albano Albani -- das
harmonische tete-a-tete. -- die Blumenbühler
Reise.


60. Zykel.

Aus den Tropfen, welche die Harmonika aus
Rabettens Herzen gezogen hatte, bereitet der alte
Zauberer, das Schicksal, wie andere Zauberer
aus Blut, vielleicht finstere Gestalten; denn Ro¬
quairol hatte es gesehen und sich über das Ge¬
fühl eines Herzens verwundert, das bisher mehr
Arbeiten als Romane in Bewegung gesetzt hat¬
ten. Nun trat er ihr mit Antheil näher. Er
hatte seit der Nacht des Schwurs sein Herz
aus allen unwürdigen Ketten gezogen. In die¬
ser Freiheit des Sieges gieng er stolzer einher


Dreizehnte Jobelperiode.

Roquairols Liebe — Philippica gegen die Liebha¬
ber — die Gemälde — Albano Albani — das
harmoniſche tête-à-tête. — die Blumenbühler
Reiſe.


60. Zykel.

Aus den Tropfen, welche die Harmonika aus
Rabettens Herzen gezogen hatte, bereitet der alte
Zauberer, das Schickſal, wie andere Zauberer
aus Blut, vielleicht finſtere Geſtalten; denn Ro¬
quairol hatte es geſehen und ſich über das Ge¬
fühl eines Herzens verwundert, das bisher mehr
Arbeiten als Romane in Bewegung geſetzt hat¬
ten. Nun trat er ihr mit Antheil näher. Er
hatte ſeit der Nacht des Schwurs ſein Herz
aus allen unwürdigen Ketten gezogen. In die¬
ſer Freiheit des Sieges gieng er ſtolzer einher

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0129" n="121"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Dreizehnte Jobelperiode.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <argument>
          <p>Roquairols Liebe &#x2014; <hi rendition="#aq">Philippica</hi> gegen die Liebha¬<lb/>
ber &#x2014; die Gemälde &#x2014; Albano Albani &#x2014; das<lb/>
harmoni&#x017F;che <hi rendition="#aq">tête</hi>-<hi rendition="#aq">à</hi>-<hi rendition="#aq">tête</hi>. &#x2014; die Blumenbühler<lb/>
Rei&#x017F;e.</p>
        </argument><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>60. <hi rendition="#g">Zykel.</hi><lb/></head>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>us den Tropfen, welche die Harmonika aus<lb/>
Rabettens Herzen gezogen hatte, bereitet der alte<lb/>
Zauberer, das Schick&#x017F;al, wie andere Zauberer<lb/>
aus Blut, vielleicht fin&#x017F;tere Ge&#x017F;talten; denn Ro¬<lb/>
quairol hatte es ge&#x017F;ehen und &#x017F;ich über das Ge¬<lb/>
fühl eines Herzens verwundert, das bisher mehr<lb/>
Arbeiten als Romane in Bewegung ge&#x017F;etzt hat¬<lb/>
ten. Nun trat er ihr mit Antheil näher. Er<lb/>
hatte &#x017F;eit der Nacht des Schwurs &#x017F;ein Herz<lb/>
aus allen unwürdigen Ketten gezogen. In die¬<lb/>
&#x017F;er Freiheit des Sieges gieng er &#x017F;tolzer einher<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[121/0129] Dreizehnte Jobelperiode. Roquairols Liebe — Philippica gegen die Liebha¬ ber — die Gemälde — Albano Albani — das harmoniſche tête-à-tête. — die Blumenbühler Reiſe. 60. Zykel. Aus den Tropfen, welche die Harmonika aus Rabettens Herzen gezogen hatte, bereitet der alte Zauberer, das Schickſal, wie andere Zauberer aus Blut, vielleicht finſtere Geſtalten; denn Ro¬ quairol hatte es geſehen und ſich über das Ge¬ fühl eines Herzens verwundert, das bisher mehr Arbeiten als Romane in Bewegung geſetzt hat¬ ten. Nun trat er ihr mit Antheil näher. Er hatte ſeit der Nacht des Schwurs ſein Herz aus allen unwürdigen Ketten gezogen. In die¬ ſer Freiheit des Sieges gieng er ſtolzer einher

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801/129
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 2. Berlin, 1801, S. 121. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan02_1801/129>, abgerufen am 23.09.2020.