Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pflüger, Eduard Friedrich Wilhelm: Die sensorischen Functionen des Rückenmarks der Wirbelthiere. Berlin, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite

flex vom Opticus auf den Oculomotorius. -- Die intersensitiv-
motorische Bewegung von Vorn nach Hinten. --

b. Reiz der Conjunctiva erregt Blinseln. Reflex vom Quin¬
tus auf den Facialis. -- Die intersensitiv-motorische Bewegung
von Vorn nach Hinten. --

c. Cauterisation der Cornea erzeugt Blinseln und Contrac¬
tion der Iris. Reflex vom Quintus auf Facialis und Oculomo¬
torius (?). Noch wissen wir nicht, ob der Oculomotorius nicht
ein gemischter Nerv ist, so dass nicht mit Bestimmtheit ein
Reflex vom Quintus auf den Oculomotorius statuirt werden kann.

d. Sehen in die Sonne kann Niesen erregen. -- Ein Re¬
flex vom Opticus auf die Nervi respiratorii. -- Die intersensi¬
tiv-motorische Bewegung wieder von Vorn nach Hinten.

e. Reiz der Membrana Schneideri erzeugt Niesen. Reflex
vom Quintus auf die Nervi respiratorii. Die intersensitiv-mo¬
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.

f. Reiz des Gaumens erzeugt Erbrechen. Reflex vom Quin¬
tus auf Vagus und die Nervi respiratorii. Die intersentitiv-mo¬
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.

g. Reiz des Trommelfelles kann Erbrechen erregen. Reflex
vom Quintus auf den Vagus und die Nervi respiratorii. Die
intersensitiv-motorische Bewegung wiederum von Vorn nach
Hinten etc.

2. Die intersensitiv-motorische Bewegung und Reflex-Irradiation
im Rückenmark.

Wenn ein gereizter spinaler Empfindungsnerv
Reflexionen in Motoren ausgelöst hat
, welche mit
ihm in mehr oder weniger gleichem Niveau liegen
,
und der Reflex dann von hier aus auf andere be¬
nachbarte Motoren überstrahlt
, so nimmt er seinen
Weg stets nach den über dem primären Reflexniveau
liegenden und nie nach den unteren
. Wir sehen also
die Direction der intersensitiv-motorischen Bewegung im Rücken¬
marke zuerst im Niveau verbleiben, d. h. diejenigen Motoren er¬

flex vom Opticus auf den Oculomotorius. — Die intersensitiv-
motorische Bewegung von Vorn nach Hinten. —

b. Reiz der Conjunctiva erregt Blinseln. Reflex vom Quin¬
tus auf den Facialis. — Die intersensitiv-motorische Bewegung
von Vorn nach Hinten. —

c. Cauterisation der Cornea erzeugt Blinseln und Contrac¬
tion der Iris. Reflex vom Quintus auf Facialis und Oculomo¬
torius (?). Noch wissen wir nicht, ob der Oculomotorius nicht
ein gemischter Nerv ist, so dass nicht mit Bestimmtheit ein
Reflex vom Quintus auf den Oculomotorius statuirt werden kann.

d. Sehen in die Sonne kann Niesen erregen. — Ein Re¬
flex vom Opticus auf die Nervi respiratorii. — Die intersensi¬
tiv-motorische Bewegung wieder von Vorn nach Hinten.

e. Reiz der Membrana Schneideri erzeugt Niesen. Reflex
vom Quintus auf die Nervi respiratorii. Die intersensitiv-mo¬
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.

f. Reiz des Gaumens erzeugt Erbrechen. Reflex vom Quin¬
tus auf Vagus und die Nervi respiratorii. Die intersentitiv-mo¬
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.

g. Reiz des Trommelfelles kann Erbrechen erregen. Reflex
vom Quintus auf den Vagus und die Nervi respiratorii. Die
intersensitiv-motorische Bewegung wiederum von Vorn nach
Hinten etc.

2. Die intersensitiv-motorische Bewegung und Reflex-Irradiation
im Rückenmark.

Wenn ein gereizter spinaler Empfindungsnerv
Reflexionen in Motoren ausgelöst hat
, welche mit
ihm in mehr oder weniger gleichem Niveau liegen
,
und der Reflex dann von hier aus auf andere be¬
nachbarte Motoren überstrahlt
, so nimmt er seinen
Weg stets nach den über dem primären Reflexniveau
liegenden und nie nach den unteren
. Wir sehen also
die Direction der intersensitiv-motorischen Bewegung im Rücken¬
marke zuerst im Niveau verbleiben, d. h. diejenigen Motoren er¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <list>
                <item>
                  <p><pb facs="#f0098" n="76"/>
flex vom Opticus auf den Oculomotorius. &#x2014; Die intersensitiv-<lb/>
motorische Bewegung von Vorn nach Hinten. &#x2014;</p><lb/>
                  <p>b. Reiz der Conjunctiva erregt Blinseln. Reflex vom Quin¬<lb/>
tus auf den Facialis. &#x2014; Die intersensitiv-motorische Bewegung<lb/>
von Vorn nach Hinten. &#x2014;</p><lb/>
                  <p>c. Cauterisation der Cornea erzeugt Blinseln und Contrac¬<lb/>
tion der Iris. Reflex vom Quintus auf Facialis und Oculomo¬<lb/>
torius (?). Noch wissen wir nicht, ob der Oculomotorius nicht<lb/>
ein gemischter Nerv ist, so dass nicht mit Bestimmtheit ein<lb/>
Reflex vom Quintus auf den Oculomotorius statuirt werden kann.</p><lb/>
                  <p>d. Sehen in die Sonne kann Niesen erregen. &#x2014; Ein Re¬<lb/>
flex vom Opticus auf die Nervi respiratorii. &#x2014; Die intersensi¬<lb/>
tiv-motorische Bewegung wieder von Vorn nach Hinten.</p><lb/>
                  <p>e. Reiz der Membrana Schneideri erzeugt Niesen. Reflex<lb/>
vom Quintus auf die Nervi respiratorii. Die intersensitiv-mo¬<lb/>
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.</p><lb/>
                  <p>f. Reiz des Gaumens erzeugt Erbrechen. Reflex vom Quin¬<lb/>
tus auf Vagus und die Nervi respiratorii. Die intersentitiv-mo¬<lb/>
torische Bewegung von Vorn nach Hinten.</p><lb/>
                  <p>g. Reiz des Trommelfelles kann Erbrechen erregen. Reflex<lb/>
vom Quintus auf den Vagus und die Nervi respiratorii. Die<lb/>
intersensitiv-motorische Bewegung wiederum von Vorn nach<lb/>
Hinten etc.</p><lb/>
                </item>
              </list>
            </div>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">2. Die intersensitiv-motorische Bewegung und Reflex-Irradiation<lb/>
im Rückenmark.</hi><lb/>
              </head>
              <p><hi rendition="#g">Wenn ein gereizter spinaler Empfindungsnerv<lb/>
Reflexionen in Motoren ausgelöst hat</hi>, <hi rendition="#g">welche mit<lb/>
ihm in mehr oder weniger gleichem Niveau liegen</hi>,<lb/><hi rendition="#g">und der Reflex dann von hier aus auf andere be¬<lb/>
nachbarte Motoren überstrahlt</hi>, <hi rendition="#g">so nimmt er seinen<lb/>
Weg stets nach den über dem primären Reflexniveau<lb/>
liegenden und nie nach den unteren</hi>. Wir sehen also<lb/>
die Direction der intersensitiv-motorischen Bewegung im Rücken¬<lb/>
marke zuerst im Niveau verbleiben, d. h. diejenigen Motoren er¬<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0098] flex vom Opticus auf den Oculomotorius. — Die intersensitiv- motorische Bewegung von Vorn nach Hinten. — b. Reiz der Conjunctiva erregt Blinseln. Reflex vom Quin¬ tus auf den Facialis. — Die intersensitiv-motorische Bewegung von Vorn nach Hinten. — c. Cauterisation der Cornea erzeugt Blinseln und Contrac¬ tion der Iris. Reflex vom Quintus auf Facialis und Oculomo¬ torius (?). Noch wissen wir nicht, ob der Oculomotorius nicht ein gemischter Nerv ist, so dass nicht mit Bestimmtheit ein Reflex vom Quintus auf den Oculomotorius statuirt werden kann. d. Sehen in die Sonne kann Niesen erregen. — Ein Re¬ flex vom Opticus auf die Nervi respiratorii. — Die intersensi¬ tiv-motorische Bewegung wieder von Vorn nach Hinten. e. Reiz der Membrana Schneideri erzeugt Niesen. Reflex vom Quintus auf die Nervi respiratorii. Die intersensitiv-mo¬ torische Bewegung von Vorn nach Hinten. f. Reiz des Gaumens erzeugt Erbrechen. Reflex vom Quin¬ tus auf Vagus und die Nervi respiratorii. Die intersentitiv-mo¬ torische Bewegung von Vorn nach Hinten. g. Reiz des Trommelfelles kann Erbrechen erregen. Reflex vom Quintus auf den Vagus und die Nervi respiratorii. Die intersensitiv-motorische Bewegung wiederum von Vorn nach Hinten etc. 2. Die intersensitiv-motorische Bewegung und Reflex-Irradiation im Rückenmark. Wenn ein gereizter spinaler Empfindungsnerv Reflexionen in Motoren ausgelöst hat, welche mit ihm in mehr oder weniger gleichem Niveau liegen, und der Reflex dann von hier aus auf andere be¬ nachbarte Motoren überstrahlt, so nimmt er seinen Weg stets nach den über dem primären Reflexniveau liegenden und nie nach den unteren. Wir sehen also die Direction der intersensitiv-motorischen Bewegung im Rücken¬ marke zuerst im Niveau verbleiben, d. h. diejenigen Motoren er¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853/98
Zitationshilfe: Pflüger, Eduard Friedrich Wilhelm: Die sensorischen Functionen des Rückenmarks der Wirbelthiere. Berlin, 1853, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pflueger_rueckenmark_1853/98>, abgerufen am 22.05.2019.