Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pinter von der Au, Johann Christoph: Neuer, vollkommener, verbesserter und ergänzter Pferd-Schatz. Frankfurt (Main), 1688.

Bild:
<< vorherige Seite
Pferde-Schatz.


Zweyter
Haupt-Theil/

des
vollkommenen ergäntzten
Pferd-Schatzes/
Dessen I. Jnhalt
Auf den Reuter und desselben Bezeigungen zielet/

und eine
Nothwendige
THEORIAM
des Reuters Unterweisungs-Art begreiffende/

vorzeiget/
Aus welcher alle Ubungen herfliessen/ und er an solche verbunden seyn soll:
Und zwar
Was eigentlich dersenige/ so Profession von
den Pferden und Reiten machet/ vor- in- und nach der Jnfor-
mation/ an sich selbst/ wie auch an den Pferden/ erkennen/ wissen/ wollen/ kön-
nen/ auch unterlassen muß/ wo er solche Ubung/ glücklich/ rühmlich/ nothwen-
dig/ wolständig/ ergötzlich und nützlich/ anfangen/ fortsetzen/ en-
den und gebrauchen
wil.

Zu welchem Ende denn auch
der 2. Jnhalt
Aus das Pferd/ und desselben Bezeigungen/ in aller Abrichtung gerichtet/

und solche darinn gründlich und weitläufftig ausgeführet wird.


DIe Unterweisung kan das Reiten nur erheben/
Jndem der recht Verstand vor aller Ubung geht:
Wodurch man alle Fäll und Würckungen versteht
Wo Neigung und Begierd die Hoffnungs-Zeichen geben:
Davon
Pferde-Schatz.


Zweyter
Haupt-Theil/

des
vollkommenen ergaͤntzten
Pferd-Schatzes/
Deſſen I. Jnhalt
Auf den Reuter und deſſelben Bezeigungen zielet/

und eine
Nothwendige
THEORIAM
des Reuters Unterweiſungs-Art begreiffende/

vorzeiget/
Aus welcher alle Ubungen herflieſſen/ und er an ſolche verbunden ſeyn ſoll:
Und zwar
Was eigentlich derſenige/ ſo Profeſſion von
den Pferden und Reiten machet/ vor- in- und nach der Jnfor-
mation/ an ſich ſelbſt/ wie auch an den Pferden/ erkennen/ wiſſen/ wollen/ koͤn-
nen/ auch unterlaſſen muß/ wo er ſolche Ubung/ gluͤcklich/ ruͤhmlich/ nothwen-
dig/ wolſtaͤndig/ ergoͤtzlich und nuͤtzlich/ anfangen/ fortſetzen/ en-
den und gebrauchen
wil.

Zu welchem Ende denn auch
der 2. Jnhalt
Aus das Pferd/ und deſſelben Bezeigungen/ in aller Abrichtung gerichtet/

und ſolche darinn gruͤndlich und weitlaͤufftig ausgefuͤhret wird.


DIe Unterweiſung kan das Reiten nur erheben/
Jndem der recht Verſtand vor aller Ubung geht:
Wodurch man alle Faͤll und Wuͤrckungen verſteht
Wo Neigung und Begierd die Hoffnungs-Zeichen geben:
Davon
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0145" n="135"/>
      <fw place="top" type="header">Pferde-Schatz.</fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Zweyter<lb/>
Haupt-Theil/</hi><lb/>
des<lb/><hi rendition="#b">vollkommenen erga&#x0364;ntzten<lb/>
Pferd-Schatzes/<lb/>
De&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">I.</hi> Jnhalt<lb/>
Auf den Reuter und de&#x017F;&#x017F;elben Bezeigungen zielet/</hi><lb/>
und eine<lb/><hi rendition="#b">Nothwendige<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">THEORIAM</hi></hi><lb/>
des Reuters Unterwei&#x017F;ungs-Art begreiffende/</hi><lb/>
vorzeiget/<lb/>
Aus welcher alle Ubungen herflie&#x017F;&#x017F;en/ und er an &#x017F;olche verbunden &#x017F;eyn &#x017F;oll:<lb/>
Und zwar<lb/><hi rendition="#b">Was eigentlich der&#x017F;enige/ &#x017F;o Profe&#x017F;&#x017F;ion von<lb/>
den Pferden und Reiten machet/ vor- in- und nach der Jnfor-<lb/>
mation/ an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t/ wie auch an den Pferden/ erkennen/ wi&#x017F;&#x017F;en/ wollen/ ko&#x0364;n-<lb/>
nen/ auch unterla&#x017F;&#x017F;en muß/ wo er &#x017F;olche Ubung/ glu&#x0364;cklich/ ru&#x0364;hmlich/ nothwen-<lb/>
dig/ wol&#x017F;ta&#x0364;ndig/ ergo&#x0364;tzlich und nu&#x0364;tzlich/ anfangen/ fort&#x017F;etzen/ en-<lb/>
den und gebrauchen<lb/>
wil.</hi><lb/>
Zu welchem Ende denn auch<lb/><hi rendition="#b">der 2. Jnhalt<lb/>
Aus das Pferd/ und de&#x017F;&#x017F;elben Bezeigungen/ in aller Abrichtung gerichtet/</hi><lb/>
und &#x017F;olche darinn gru&#x0364;ndlich und weitla&#x0364;ufftig ausgefu&#x0364;hret wird.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">D</hi>Ie Unterwei&#x017F;ung kan das Reiten nur erheben/</l><lb/>
          <l>Jndem der recht Ver&#x017F;tand vor aller Ubung geht:</l><lb/>
          <l>Wodurch man alle Fa&#x0364;ll und Wu&#x0364;rckungen ver&#x017F;teht</l><lb/>
          <l>Wo Neigung und Begierd die Hoffnungs-Zeichen geben:</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Davon</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[135/0145] Pferde-Schatz. Zweyter Haupt-Theil/ des vollkommenen ergaͤntzten Pferd-Schatzes/ Deſſen I. Jnhalt Auf den Reuter und deſſelben Bezeigungen zielet/ und eine Nothwendige THEORIAM des Reuters Unterweiſungs-Art begreiffende/ vorzeiget/ Aus welcher alle Ubungen herflieſſen/ und er an ſolche verbunden ſeyn ſoll: Und zwar Was eigentlich derſenige/ ſo Profeſſion von den Pferden und Reiten machet/ vor- in- und nach der Jnfor- mation/ an ſich ſelbſt/ wie auch an den Pferden/ erkennen/ wiſſen/ wollen/ koͤn- nen/ auch unterlaſſen muß/ wo er ſolche Ubung/ gluͤcklich/ ruͤhmlich/ nothwen- dig/ wolſtaͤndig/ ergoͤtzlich und nuͤtzlich/ anfangen/ fortſetzen/ en- den und gebrauchen wil. Zu welchem Ende denn auch der 2. Jnhalt Aus das Pferd/ und deſſelben Bezeigungen/ in aller Abrichtung gerichtet/ und ſolche darinn gruͤndlich und weitlaͤufftig ausgefuͤhret wird. DIe Unterweiſung kan das Reiten nur erheben/ Jndem der recht Verſtand vor aller Ubung geht: Wodurch man alle Faͤll und Wuͤrckungen verſteht Wo Neigung und Begierd die Hoffnungs-Zeichen geben: Davon

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pinter_pferdschatz_1688
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pinter_pferdschatz_1688/145
Zitationshilfe: Pinter von der Au, Johann Christoph: Neuer, vollkommener, verbesserter und ergänzter Pferd-Schatz. Frankfurt (Main), 1688, S. 135. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pinter_pferdschatz_1688/145>, abgerufen am 19.02.2019.