Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Platen, August von: Gedichte. Stuttgart, 1828.

Bild:
<< vorherige Seite
XXV.
An der Erde
Frey und fröhlich
Kroch die Raupe,
Freute kindisch,
Immer kriechend,
Sich umhüllter,
Junger Knospen.
Aber selbstisch
Eingeklostert
Spinnt die Puppe:
Der Entfaltung
Qualenkämpfe
Wühlen grausam
Durch das Innre.
Doch befreyend
Sieget Wärme:
Schwebe rastlos,
Aetherkostend,
Farbefunkelnd,
Du erlöster
Sommervogel!

XXV.
An der Erde
Frey und froͤhlich
Kroch die Raupe,
Freute kindiſch,
Immer kriechend,
Sich umhuͤllter,
Junger Knoſpen.
Aber ſelbſtiſch
Eingekloſtert
Spinnt die Puppe:
Der Entfaltung
Qualenkaͤmpfe
Wuͤhlen grauſam
Durch das Innre.
Doch befreyend
Sieget Waͤrme:
Schwebe raſtlos,
Aetherkoſtend,
Farbefunkelnd,
Du erloͤſter
Sommervogel!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0048" n="38"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">XXV.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">A</hi>n der Erde</l><lb/>
                <l>Frey und fro&#x0364;hlich</l><lb/>
                <l>Kroch die Raupe,</l><lb/>
                <l>Freute kindi&#x017F;ch,</l><lb/>
                <l>Immer kriechend,</l><lb/>
                <l>Sich umhu&#x0364;llter,</l><lb/>
                <l>Junger Kno&#x017F;pen.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Aber &#x017F;elb&#x017F;ti&#x017F;ch</l><lb/>
                <l>Eingeklo&#x017F;tert</l><lb/>
                <l>Spinnt die Puppe:</l><lb/>
                <l>Der Entfaltung</l><lb/>
                <l>Qualenka&#x0364;mpfe</l><lb/>
                <l>Wu&#x0364;hlen grau&#x017F;am</l><lb/>
                <l>Durch das Innre.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="3">
                <l>Doch befreyend</l><lb/>
                <l>Sieget Wa&#x0364;rme:</l><lb/>
                <l>Schwebe ra&#x017F;tlos,</l><lb/>
                <l>Aetherko&#x017F;tend,</l><lb/>
                <l>Farbefunkelnd,</l><lb/>
                <l>Du erlo&#x0364;&#x017F;ter</l><lb/>
                <l>Sommervogel!</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[38/0048] XXV. An der Erde Frey und froͤhlich Kroch die Raupe, Freute kindiſch, Immer kriechend, Sich umhuͤllter, Junger Knoſpen. Aber ſelbſtiſch Eingekloſtert Spinnt die Puppe: Der Entfaltung Qualenkaͤmpfe Wuͤhlen grauſam Durch das Innre. Doch befreyend Sieget Waͤrme: Schwebe raſtlos, Aetherkoſtend, Farbefunkelnd, Du erloͤſter Sommervogel!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/platen_gedichte_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/platen_gedichte_1828/48
Zitationshilfe: Platen, August von: Gedichte. Stuttgart, 1828, S. 38. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/platen_gedichte_1828/48>, abgerufen am 18.09.2019.