Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Platen, August von: Der romantische Oedipus. Stuttgart u. a., 1829.

Bild:
<< vorherige Seite

Fünfter Akt.

Das Publicum, Chor der Haidschnucken.
Chor.
Was hältst du, Freund, von diesem neuen Trauerspiel?
Publicum.
O zum Entsetzen meisterhaft! Zum Fressen schön!
Chor.
Wie antisophokleisch er's behandelt hat!
Publicum.
Anachronismen eingestreut zu tausenden!
Chor.
So ganz unendlich tragisch! Alle sterben fast.
Publicum.
Bis auf die zwei Hebammen.
Chor.
Diese hat gewiß
Die böse Pest mit weggerafft.
Publicum.
Wie aber kam
Die Sphinx bis in's Orchester? Dieses that sie, scheint's,
Auf eigne Faust?
v. Platen, der romant. Oedipus. 6

Fuͤnfter Akt.

Das Publicum, Chor der Haidſchnucken.
Chor.
Was haͤltſt du, Freund, von dieſem neuen Trauerſpiel?
Publicum.
O zum Entſetzen meiſterhaft! Zum Freſſen ſchoͤn!
Chor.
Wie antiſophokleiſch er's behandelt hat!
Publicum.
Anachronismen eingeſtreut zu tauſenden!
Chor.
So ganz unendlich tragiſch! Alle ſterben faſt.
Publicum.
Bis auf die zwei Hebammen.
Chor.
Dieſe hat gewiß
Die boͤſe Peſt mit weggerafft.
Publicum.
Wie aber kam
Die Sphinx bis in's Orcheſter? Dieſes that ſie, ſcheint's,
Auf eigne Fauſt?
v. Platen, der romant. Oedipus. 6
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0087" n="[81]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Fu&#x0364;nfter Akt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Das Publicum, Chor der Haid&#x017F;chnucken</hi>.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#CHO">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Chor</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Was ha&#x0364;lt&#x017F;t du, Freund, von die&#x017F;em neuen Trauer&#x017F;piel?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PUB">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Publicum</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>O zum Ent&#x017F;etzen mei&#x017F;terhaft! Zum Fre&#x017F;&#x017F;en &#x017F;cho&#x0364;n!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHO">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Chor</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wie anti&#x017F;ophoklei&#x017F;ch er's behandelt hat!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PUB">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Publicum</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Anachronismen einge&#x017F;treut zu tau&#x017F;enden!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHO">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Chor</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>So ganz unendlich tragi&#x017F;ch! Alle &#x017F;terben fa&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PUB">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Publicum</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Bis auf die zwei Hebammen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHO">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Chor</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Die&#x017F;e hat gewiß<lb/>
Die bo&#x0364;&#x017F;e Pe&#x017F;t mit weggerafft.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PUB">
            <speaker> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Publicum</hi>.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wie aber kam<lb/>
Die Sphinx bis in's Orche&#x017F;ter? Die&#x017F;es that &#x017F;ie, &#x017F;cheint's,<lb/>
Auf eigne Fau&#x017F;t?</p>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">v. Platen, der romant. Oedipus. 6</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[81]/0087] Fuͤnfter Akt. Das Publicum, Chor der Haidſchnucken. Chor. Was haͤltſt du, Freund, von dieſem neuen Trauerſpiel? Publicum. O zum Entſetzen meiſterhaft! Zum Freſſen ſchoͤn! Chor. Wie antiſophokleiſch er's behandelt hat! Publicum. Anachronismen eingeſtreut zu tauſenden! Chor. So ganz unendlich tragiſch! Alle ſterben faſt. Publicum. Bis auf die zwei Hebammen. Chor. Dieſe hat gewiß Die boͤſe Peſt mit weggerafft. Publicum. Wie aber kam Die Sphinx bis in's Orcheſter? Dieſes that ſie, ſcheint's, Auf eigne Fauſt? v. Platen, der romant. Oedipus. 6

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/platen_oedipus_1829
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/platen_oedipus_1829/87
Zitationshilfe: Platen, August von: Der romantische Oedipus. Stuttgart u. a., 1829, S. [81]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/platen_oedipus_1829/87>, abgerufen am 24.03.2019.